Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

ANTWORTEN AUF 20 FRAGEN, DIE SIE IMMER SCHON WISSEN WOLLTEN


Smartphone - epaper ⋅ Ausgabe 3/2021 vom 09.07.2021

Artikelbild für den Artikel "ANTWORTEN AUF 20 FRAGEN, DIE SIE IMMER SCHON WISSEN WOLLTEN" aus der Ausgabe 3/2021 von Smartphone. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Smartphone, Ausgabe 3/2021

42

Das ist die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und den ganzen Rest, an der der Super-Computer Deep Thought ein paar tausend Jährchen gerechnet hat. Unsere  Fragen sind allerdings leichter.

Viele kennen sicherlich noch die Textzeile aus der Erkennungsmelodie der Sesamstraße: „Wer nicht fragt, bleibt dumm.“

Ganz so weit gehen wir an dieser Stelle nicht. Allerdings finden wir, dass viele Dinge, die uns umgeben ein ewiges Mysterium zu sein scheinen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich nun um technische Fragen handelt oder einfach nur um Besonderheiten aus der Popkultur. Häufig sind die Antworten erhellend und bisweilen auch unterhaltsam.

Wir haben uns einmal umgeschaut, was es in unserer Umgebung, in unserem Alltag und in unserem Leben so alles gibt, worauf manch einer gerne doch einmal eine Antwort haben möchte. Eine Auswahl dieser Fragen präsentieren wir auf den folgenden ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Smartphone. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2021 von HARMONIE-BEDÜRFTIG?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HARMONIE-BEDÜRFTIG?
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von PIXEL FOLD: GOOGLE PLANT FALTBARES SMARTPHONE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PIXEL FOLD: GOOGLE PLANT FALTBARES SMARTPHONE
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von FACEBOOK-WATCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FACEBOOK-WATCH
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von SMARTPHONE-MARKT ERHOLT SICH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SMARTPHONE-MARKT ERHOLT SICH
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von FUN-TICKER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FUN-TICKER
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von NETZE-NEWS DEUTSCHLAND. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NETZE-NEWS DEUTSCHLAND
Vorheriger Artikel
KURZ TIPPS
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel WELCHER WHATSAPP-TYP SIND SIE?
aus dieser Ausgabe

... Seiten und wünschen Ihnen viel Spaß mit diesem bisschen Zusatzwissen.

Der netz-affine Nutzer wird sich sicherlich zu helfen wissen, wenn seine Frage hier nicht erscheint. Dank Google, Wikipedia und Co. greifen wir alle immer wieder auf das Schwarmwissen der Netzgemeinde zurück.

In diesem Sinne: Lassen Sie uns schlau bleiben!

Technik allgemein

Alles rund um Technik, die uns umgibt. Einfache Antworten auf häufige Fragen.

Warum sind Filme auf BluRay länger als auf DVD?

Ist Ihnen das auch schon einmal aufgefallen? Auf einer Blu-Ray-Disc dauert ein und derselbe Film immer ein paar Minuten länger als auf DVD. Der Hintergrund ist ein technischer.

Die DVD wurde auf Grundlage des NTSC-Formats entwickelt. Das hat eine Wiedergabefrequenz von 25 Bildern pro Sekunde, während Filme und Blu-Rays 24 Bilder pro Sekunde wiedergeben. Pro Minute läuft eine DVD also 2,5 Sekunden schneller, was bei einem 90-Minuten-Film fast vier Minuten Differenz ergibt.

Wie kommen Plasmablitze in die Mikrowelle?

Schneiden Sie eine Weintraube in zwei Hälften, die dann nur noch durch ein Stückchen Haut zusammengehalten werden, und erhitzen Sie diese dann in der Mikrowelle, entstehen faszinierende Plasmablitze.

Diese sind das Ergebnis von Interferenzen der Mikrowellen, die am heißesten Punkt (bei der Weintraube ist es das Stückchen Haut) durch die hohe Energie die enthaltenen Kalium- und Natrium-Ionen abspaltet und Ladungen erzeugen, die sich als Plasmablitze bemerkbar machen.

Warum sind die Buchstaben auf der Tastatur nicht alphabetisch angeordnet?

Als Christopher Sholes 1868 seine Schreibmaschine patentieren ließ, hatte er die Tasten tatsächlich alphabetisch angeordnet. Bei raschem Tippen war allerdings das Problem entstanden, dass sich die Typen untereinander verhakt hatten. Um Abhilfe zu schaffen, hatte er daher häufig verwendete Buchstaben möglichst weit voneinander getrennt verteilt. Daraus ist das heute immer noch gängige Tastaturlayout entstanden.

Woher kommt das @-Zeichen?

Wer glaubt, dass das @-Zeichen eine Erfindung der Technikwelt ist, der irrt gewaltig. Tatsächlich gibt es das schon seit dem Mittelalter. Damals wurde häufig und gerne abgekürzt. In diesem Fall verschmolzen das A und das D des lateinischen Wortes „ad“ (= zu) zu diesem Symbol.

Wie funktionieren Induktions-Kochfelder?

Unter der Glasoberfläche eines Induktionskochfeldes befinden sich Induktionsspulen aus Kupferdraht. Wird ein geeigneter Topf darauf zum Kochen verwendet, erzeugen die Spulen ein elektromagnetisches Feld, das im Topf in Wärme umgewandelt wird.

Umwelt & Natur

Klimawandel und Umweltschutz werden immer häufiger zu Reizthemen, die Fragen dazu immer brisanter.

Ich kaufe vorwiegend Bio - ist damit alles gut?

Jein. Natürlich ist es sinnvoll, die Ernährung vor allem durch Bio-zertifizierte Produkte zu bestreiten. Das ist eindeutig der richtige Weg und wir sind hier die Letzten, die den mahnenden Zeigefinger erheben. Leider machen Industrie und Handel uns Verbrauchern bisweilen das Leben schwer und wenn wir uns möglichst korrekt verhalten möchten, müssen wir zwei Mal hinschauen. Biologisch erzeugte Kartoffeln aus Ägypten mögen zwar entsprechend der Vorgaben erzeugt worden sein, aber nach ein paar tausend Kilometern ist der Vorteil für die Umwelt Makulatur. Gleiches gilt auch für Bio-Äpfel aus Neuseeland. Es wird zunehmend wichtig, nach Produkten aus heimischem Anbau Ausschau zu halten.

Was bedeutet der CO2 -Fußabdruck?

Immer deutlicher wird uns klar, dass wir unser Leben emissionsärmer gestalten müssen. Wichtig dabei ist der CO 2-Ausstoß, den wir direkt oder indirekt verursachen. Das ist kurz gesagt mit CO 2 -Fußabdruck gemeint. Zur Zeit ist es kaum möglich, den eigenen Kohlendioxid-Ausstoß auf null zu reduzieren, immer mehr Menschen achten jedoch darauf, nicht mehr mit solchen CO 2 -Quadratlatschen durch die Gegend zu trampeln.

Hier kann jeder Konsument für sich überlegen, wie er sich in diesem Sinne künftig verhält. Beispielhaft erzeugt die Produktion von einem Kilo Rindfleisch ganze 13,2 Kilogramm, Tomaten hingegen nur 200 Gramm Co 2 . So kann bereits beim Konsumverhalten in vielerlei Hinsicht gegengesteuert werden.

Kaltes Frühjahr – ist der Klimawandel doch nur eine Mär?

Stimmt: Das Frühjahr ist in diesem Jahr ziemlich kalt und nass ausgefallen. Ist die sogenannte Erderwärmung etwa doch nur ein fatalistisches Katastrophenszenario irgendwelcher Öko-Freaks? Diese Frage lässt sich ganz klar verneinen. Erstens darf Wetter nicht mit Klima verwechselt werden. Lokale Wetterereignisse haben nicht viel mit dem globalen Geschehen zu tun. Scheinbar paradoxerweise hat uns auch der Klimawandel dieses recht übersichtliche Frühjahr eingebrockt. Der Hintergrund ist der, dass der Jetstream, ein Starkwindband in großer Höhe „ausleiert“ wodurch in der Folge Wetterfonten sehr lange an einem Punkt bleiben.

Smartphones

Sie sind aus unserem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken: Smartphones. Egal ob Messenger Dienst, Internet, Navigation, ja, sogar Gitarre stimmen - es gibt nichts, was mit diesen Geräten nicht machbar ist. Zu diesem Thema gibt es allerdings auch reichlich Fragen, von denen wir uns hier ein paar herausgepickt haben.

Warum entladen sich Handy-Akkus in der Kälte?

Der Grund für diesen Effekt liegt in der Chemie der Lithium-Ionen-Akkus. Sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken, wird die Elektrolyt-Flüssigkeit im Inneren zäher und die Lithium-Ionen können sich nur noch deutlich verlangsamt von der Kathode zur Anode bewegen. Schädlich ist das übrigens nicht: Steigen die Temperaturen wieder an, hat der Akku wieder seine gewohnte Kapazität.

Warum bekommt mein Handy kein neues Android?

Viele Hersteller von Smartphones setzen auf eigene Oberflächen, die sie gerne über das Android-System stülpen (etwa Samsung). Die Entwicklung kostet viel Zeit und Geld, was nach Erscheinen einer neuen Android-Version nicht allzu gerne investiert wird. In der Folge gibt es dann ein Systemupgrade häufig verzögert oder gar nicht. Generell ist aber nach zwei Jahren mit den Updates Schluss.

Wie entsorge ich mein altes Handy?

Ganz klar: Alte Handys gehören nicht in den Hausmüll. Vielmehr sollten sie einem fachgerechten Recycling zugeführt werden. Zunächst ist es sinnvoll, alle persönlichen Daten aus dem Speicher des Geräts zu löschen. Häufig funktionieren die Dinger ja noch und die Missbrauchsgefahr ist damit gegeben. Danach bringen Sie das Gerät zu spezialisierten Sammelstellen oder zum Elektrohändler.

Warum können Akkus anfangen zu brennen?

Das Gefährliche an Akkus ist vor allem die enthaltene Elektrolytlösung, die nicht nur ätzend und giftig, sondern auch hochbrennbar ist. Bei Kontakt mit der Luft oder aufgrund physikalischer Einwirkung kann es zu einer thermischen Reaktion kommen, die eine Hitze von bis zu 1.000 Grad erzeugen kann. Von beschädigten oder billigen Akkus in schlechter Qualität ist daher abzuraten.

Handy ins Klo gefallen. Was nun?

Fluchen Sie zunächst einmal heftig. Das hilft zwar nicht, befreit aber ungemein. Solange der elektronische Begleiter noch nicht auf dem Weg ins Klärwerk ihres Vertrauens ist, ekeln Sie sich durch und fischen Sie das Ding aus der Schüssel. Danach von außen trocken und alle entfernbare Teile ausbauen (Akku, SIM-Karte, etc.). Anschließend das Gerät für zwei Tage in ein verschlossenes Gefäß mit Reis legen. Reis bindet die Feuchtigkeit.

Diverses

Corona und kein Ende. Einschränkungen, immer neue Regeln und vieles mehr werfen Fragen auf.

Ist die Corona- Warnapp überhaupt sinnvoll?

Der Sinn der Corona-Warnapp besteht darin, den Nutzer zu warnen, wenn er Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Allerdings sind solche Apps nur so gut, wie die Nutzer damit umgehen. So nützt die App herzlich wenig, wenn das Handy zu Hause liegt und sie bringt auch nichts, wenn infizierte nicht ihren Status entsprechend ändern. So oder so ist der Einsatz dieser App immer noch besser als gar kein Schutz und sollte weiter genutzt werden.

Hört mir Alexa immer zu?

Nein, das tut sie nicht. Der Echo von Amazon hat zwar immer ein offenes Ohr für den Nutzer, aber das bedeutet nicht, dass alles aus den eigenen vier Wänden übertragen wird. Alleine wegen den Datenschutzbestimmungen in Europa würde sich Amazon richtig viel Ärger an Land ziehen. Alexa wird erst dann aktiv, wenn das berühmte Hotword fällt. Solange Alexa aktiv lauscht, leuchtet der blaue Ring am Gerät - wenn sie also zuhört, dann garantiert nicht heimlich.

Wie bringe ich Videos vom Handy auf den TV?

Das Zauberwort hierbei lautet Chromecast. Dahinter verbirgt sich ein kleines Gerätchen, das mit dem heimischen Fernseher verbunden werden kann. Selbstredend sprechen wir da nicht von einer alten Röhrenglotze - auf der Höhe der Zeit sollte das Ding also schon sein. Der Chromecast ist ab 39 Euro erhältlich und schließt die Lücke zwischen TV und mobilen Endgeräten.

Inzidenz, R-Wert, Auslastung der Intensivbetten, Impfquote – welche Zahl ist überhaupt aussagekräftig?

Immer wieder sorgen die vielen Zahlen rund um Corona für Verwirrung. Während sich die einen auf die Inzidenzwerte stürzen, schauen andere vielleicht lieber nach dem R-Wert. Aussagekräftig ist aber nicht eine Zahl alleine, sondern die Gesamtschau dieser Werte. Der R-Wert besagt, wie es überhaupt mit dem Infektionsgeschehen aussieht. Ist er kleiner als 1 flaut es ab. Inzidenzwerte besagen hingegen, wie viele Menschen sich überhaupt infiziert haben. Die Impfquote zeigt uns lediglich an, wie weit wir von der viel zitierten Herdenimmunität entfernt sind.

Fun-Facts

Und es gibt sie noch: Fakten die niemanden weiterbringen, aber irgendwo Spaß machen ...

Wie erklärt sich die heftige Reaktion von Menthos und Cola?

Cola ist mit Kohlendioxid stark übersättigt. Sobald ein Menthos dort hinein gelangt, wird dieses Kohlendioxid herausgelöst. Der Grund ist rein physikalisch: So wie an einem Kratzer an einem Sektglas Kohlendioxid-Bläschen entstehen, so geschieht das auch mit der Oberfläche dieser Bonbons. Diese sind nämlich nur augenscheinlich glatt, während sie unter dem Mikroskop von Furchen nur so übersät sind. Diese nehmen große Mengen CO 2 auf, das dann explosionsartig entweicht. Da warme Flüssigkeiten CO schlechter an sich binden können, ist der Effekt bei warmer Cola spektakulärer. Hier zeigt sich übrigens auch ein Umweltproblem: Die immer wärmer werdenden Meere geben zunehmend CO an die Atmosphäre ab, weil sie es nicht mehr speichern können.

Warum verwenden manche Sänger von Rockbands zwei Mikros parallel?

Die Band Greatful Dead hatte damit angefangen. Im Rahmen einer spektakulären Bühnenshow wurde für die Musiker kein Monitorsystem verwenden, sondern vielmehr eine gigantische Lautsprecherwand hinter der Bühne aufgebaut. Problematisch war dabei, dass die Mikrofone gewaltige Rückkopplungen erzeugt hatten. Um diesem Problem Herr zu werden, hatten die Techniker eine pfiffige Idee entwickelt: Sie nahmen zwei Mikrofone gleichzeitig, die allerdings gegenphasig geschaltet waren. Die Signale wurden so physikalisch gegeneinander aufgehoben. Erst wenn in ein Mikro gesunden wird, fällt diese Aufhebung durch unterschiedliche Signalstärken weg.

Wie erklärt sich der merkwürdige Satzbau von Meister Yoda in den Star-Wars-Filmen?

Meister Yoda ist weise. Sehr weise. Dass er so komisch daherredet, hat allerdings auch mit seiner Weisheit zu tun. Hier wird nämlich die Satzstellung aus dem Lateinischen verwendet. Nehmen wir den berühmten Satz „Irren ist menschlich“, der auf Lateinisch „Errare humanum est“ lautet. Übersetzen wir dies unter Beibehaltung der Satzstellung, erhalten wir „Irren menschlich ist“. Durch diesen einfachen Trick hatten die Autoren dieser Figur diesen besonderen Ductus verpasst.