Lesezeit ca. 3 Min.

Aufwärtstrend setzt sich fort


Logo von sanitär + heizung news
sanitär + heizung news - epaper ⋅ Ausgabe 8/2022 vom 06.05.2022

Erste Unternehmen der SHK-Branche haben ihre Geschäftsberichte für das erste Quartal 2022 veröffentlicht. Dabei setzt sich der starke Aufwärtstrend weiter fort – mit hohen zweistelligen Wachstumsraten.

Villeroy & Boch

Im ersten Quartal 2022 erzielte der Villeroy & Boch-Konzern einen Umsatz (inkl. Lizenzerlöse) in Höhe von 248,5 Mio. Euro. Das waren 25,2 Mio. Euro bzw. 11,3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Konzern profitiert nach eigenen Angaben weiterhin verstärkt vom anhaltenden Trend zur Renovierung und Neuausstattung von Haus und Bad sowie der Verschönerung des eigenen Wohnumfelds. Der Unternehmensbereich Bad und Wellness erzielte im ersten Quartal 2022 einen Umsatz in Höhe von 172,1 Mio. Euro (Vorjahr: 159,3 Mio. Euro) und lag damit um 8,1 Prozent über dem Vorjahr. Der Umsatzanstieg zeigte sich hauptsächlich im ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von sanitär + heizung news. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Die Ausnahmebranche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Ausnahmebranche
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von IFH: Mit Vollgas ins Messejahr. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IFH: Mit Vollgas ins Messejahr
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Schell knackt Umsatzgrenze von 130 Mio. Euro. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schell knackt Umsatzgrenze von 130 Mio. Euro
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Schell knackt Umsatzgrenze von 130 Mio. Euro
Vorheriger Artikel
Schell knackt Umsatzgrenze von 130 Mio. Euro
LIXIL Water Technology verbessert Umsatz und lobt QuickFix
Nächster Artikel
LIXIL Water Technology verbessert Umsatz und lobt QuickFix
Mehr Lesetipps

... Geschäftsfeld Sanitärkeramik (+6,4 Mio. Euro) sowie im Geschäftsfeld Armaturen (+3,0 Mio. Euro). Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erhöhte sich im ersten Quartal 2022 vor allem durch die Umsatzsteigerung in beiden Unternehmensbereichen auf insgesamt 20,4 Mio. Euro (Vorjahr: 18,6 Mio. Euro). Der Unternehmensbereich Bad und Wellness startete das erste Quartal 2022 mit einem Ebit von 17,7 Mio. Euro (Vorjahr: 16,6 Mio. Euro), wobei die derzeit hohen Einkaufspreissteigerungen nur teilweise durch Rationalisierung und Einsparmaßnahmen kompensiert werden konnten.

Duravit

Im ersten Quartal verzeichnete Duravit einen Umsatz von 172,1 Millionen Euro (2021: 140 Millionen Euro). Das Wachstum beträgt inklusive des Einmaleffektes durch die Bernstein-Konsolidierung 22,9 Prozent. Ohne die Konsolidierung wuchs das Unternehmen um 11,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr. „Duravit hat sich der global volatilen wirtschaftlichen Situation erfolgreich entgegengestellt und ein exzellentes Quartalsergebnis erzielt“, betonte Stephan Tahy, CEO von Duravit. „Damit haben wir den positiven Trend des Vorjahres weiter gefestigt und sind zuversichtlich, unser langfristiges Ziel von einer Milliarde Euro Umsatz bis 2025 erreichen zu können.“ Darüber hinaus zahlt sich die konsequent verfolgte „local-for-local“-Strategie aus, die Duravit auch aus Nachhaltigkeitsüberlegungen seit Jahren verfolgt. Mit dem Fokus auf regionale Produktion und Beschaffungswege sichert das Unternehmen seine Lieferfähigkeit trotz der weltweiten Lieferengpässe und erschwerten Rohstoffversorgung.

KSB

Mit einem starken Auftakt ist der Frankenthaler Pumpen-und Armaturenhersteller KSB nach eigenen Angaben sehr erfolgreich in das Geschäftsjahr 2022 gestartet. Der Auftragseingang erhöhte sich deutlich um 27,1 Prozent auf 763 Mio. Euro (Vorjahr 600 Mio. Euro). Auch der Umsatz legte zu. Er stieg um 3,5 Prozent auf 558 Mio. Euro (Vorjahr 539 Mio. Euro). Alle Regionen und Marktbereiche haben zum Teil deutliche Zuwächse erzielt. Die mit Abstand stärkste Region Europa legte im Auftragseingang um 23,5 Prozent auf 390,8 Mio. Euro zu (Vorjahr 316,4 Mio. Euro). Der Umsatz lag jedoch mit 282,9 Mio. Euro um 6,0 Prozent unter dem Vorjahreswert von 300,9 Mio. Euro. Den größten prozentualen Zuwachs erzielte die Region Amerika. Dort steigerte KSB den Auftragseingang um 44,7 Prozent auf 145,8 Mio. Euro und den Umsatz um 34,3 Prozent auf 105,2 Mio. Euro. In der Region Asien / Pazifik stiegen der Auftragseingang um 23,9 Prozent auf 180,4 Mio. Euro und der Umsatz um 6,4 Prozent auf 134,4 Mio. Euro. In der Region Mittlerer Osten / Afrika / Russland wuchs der Auftragseingang um 21,9 Prozent auf 45,6 Mio. EUR und der Umsatz stieg um 6,1 Prozent auf 35,7 Mio. Euro.

Geberit

Geberit hat im ersten Quartal 2022 einen konsolidierten Nettoumsatz in Höhe von 980 Mio. CHF erzielt. Das war ein Plus von 7,8 Prozent. Bereinigt um Währungseffekte legte der Umsatz um 13 Prozent zu. Die Auswirkungen des starken Schweizer Franken machen sich auch bei den Ergebnissen deutlich bemerkbar. Während diese in lokalen Währungen auf allen Stufen stiegen, nahm das Ebitda in Schweizer Franken um 3,7 Prozent auf 303 Mio. CHF ab. Das Nettoergebnis sank sogar um 5,3 Prozent auf 220 Mio. CHF. Währungsbereinigt legte der Nettoumsatz in Europa um 13,0, in Fernost/ Pazifik um 20,2, in Nahost/Afrika um 14,9 und in Amerika um 4,5 Prozent zu. Der Krieg in der Ukraine hatte im ersten Quartal keinen wesentlichen Einfluss auf die Umsatzentwicklung. Bei den Produktbereichen stiegen die Rohrleitungssysteme um 19,3, die Installations-und Spülsysteme um 14,4 und die Badezimmersysteme um 5,5 Prozent.

Uponor

Der finnische Rohrkonzern Uponor hat im ersten Quartal 2022 einen Nettoumsatz von 349,5 Mio. Euro generiert. Das waren 13 Prozent mehr als im Vorjahr (309,2 Mio.Euro). Das organische Wachstum lag bei 10,2 Prozent. Der operative Gewinn blieb mit 46,8 Mio. Euro stabil (Vorjahr 47,0 Mio. Euro). In der Division Building Solutions – Europe wirkten sich die Preiserhöhungen positiv auf den Umsatz aus. Allerdings verringerten gestiegene Kosten den operativen Gewinn. In der Division North America wirkten sich die starke Performance und die Preiserhöhungen positiv auf den Gewinn aus. Jedoch litt die Profitabilität unter den höheren Kosten.

Masco

Der US-amerikanische Masco-Konzern hat im 1. Quartal 2022 einen Umsatz in Höhe von 2,201 Mrd. US-Dollar erzielt. Das war ein Zuwachs von 12 Prozent. In lokalen Währungen stieg der Umsatz in den USA um 14 und international um 12 Prozent. Der operative Gewinn der Hansgrohe-Mutter sank allerdings um 3 Prozent auf 353 Mio. Dollar. CEO Keith Allman sprach von „soliden Ergebnissen“. Die Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens sei weiterhin beträchtlich.