Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

AUS DEM MEER: Der (wahrscheinlich) schnellste Fisch der Welt


AngelWoche - epaper ⋅ Ausgabe 220/2019 vom 16.10.2019

Viele verschiedene Wege führen im Nordatlantik, Mittelmeer und in der Nord- und Ostsee zum Fisch. Meeresangelexperte Sebastian Rose stellt Freunden der Meeresangelei in jeder Ausgabe der Angelwoche Methoden, Fischarten und Reviere vor. Diesmal: der Mittelmeer-Speerfisch (Tetrapturus belone).


Artikelbild für den Artikel "AUS DEM MEER: Der (wahrscheinlich) schnellste Fisch der Welt" aus der Ausgabe 220/2019 von AngelWoche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: AngelWoche, Ausgabe 220/2019

Da hatte Skipper Marek den richtigen Riecher- ein klasse Mittelmeer-Speerfisch von satten 26,7 kg und 1,8 m Länge


Bis zu 110 km/h soll der Mittelmeer- Speerfisch erreichen können. Vorstellbar ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von AngelWoche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 220/2019 von WENN FRIEDFISCHANGLER „FREMDGEHEN“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WENN FRIEDFISCHANGLER „FREMDGEHEN“
Titelbild der Ausgabe 220/2019 von ERSTE HERBSTSTÜRME DIE FISCHE WERDEN NEU GEMISCHT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ERSTE HERBSTSTÜRME DIE FISCHE WERDEN NEU GEMISCHT
Titelbild der Ausgabe 220/2019 von WENN WURM, DANN JETZT!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WENN WURM, DANN JETZT!
Titelbild der Ausgabe 220/2019 von »ICH HABE EINE FRAGE…«: Wo ist der Unterschied zwischen Tungsten und Blei?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
»ICH HABE EINE FRAGE…«: Wo ist der Unterschied zwischen Tungsten und Blei?
Titelbild der Ausgabe 220/2019 von So gut sind die neuen Gummis!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So gut sind die neuen Gummis!
Titelbild der Ausgabe 220/2019 von MINI-SCHLAUFEN EINFACH BINDEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MINI-SCHLAUFEN EINFACH BINDEN
Vorheriger Artikel
Größter Angelspaß mit kleinen Ködern
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FIT FÜR DEN Forellensee: So kommen die Tungstenperlen an den…
aus dieser Ausgabe

... ist es, dass ihm eine solche Geschwindigkeit im Sprint gelingt! Das können an Land nur der Gepard und in der Luft der Graukopfalbatros und Wanderfalke toppen. Der bis zu 2,40 m lange Mittelmeer- Speerfisch kann ein Gewicht von 70 kg erreichen. In der Regel sind die gefangenen Fische aber deutlich unter zwei Meter mit Gewichten zwischen 10 und 30 kg.

Speerfische leben pelagisch meist in der oberen Wasserzone. Sie fressen Fische, Kopffüßler und Garnelen. Ihr Speer ist deutlich kürzer als bei anderen Schwertträgern. Mittelmeer-Speerfische sind tatsächlich nur im Mittelmeer heimisch; man spricht daher von einer endemischen Art. Er ist relativ selten, doch nach der Roten Liste der IUCN (International Union for Conservation of Nature) nicht gefährdet. Er ist gelegentlich Beifang in der Tunfischfischerei.

HAMMERDRILLS UNTER SOMMERSONNE

Im Drill gibt ein Speerfisch alles. Wilde Sprünge aus dem Wasser, gefolgt von rasanten Fluchten, die jede Bremse qualmen lassen, zeichnen den am schwersten zu fangenden Schwertträger aus. Die beste Zeit um sich mit einem Mittelmeer- Speerfisch anzulegen, finden Angler in den Sommermonaten. Dann raubt der schnellste Jäger im Nass gern an der Wasseroberfläche und jagt fliegende Fische, Makrelen oder Sardinen. Dementsprechend ist auch die Köderpräsentation möglichst flott: Beim Schleppangeln wird Gas gegeben, ab 8-10 Knoten (das sind bis zu knapp 20 km/h!!) geht’s da erst los. Jagen die Mittelmeer-Speerfische im Oberflächenwasser sind „Feather Lures“ (Federköder) eine klasse Waffe, je nach Tageszeit und Wetter in verschiedenen Farbkombinationen.

Bei den Ruten und Rollen ist solides Gerät gefragt. Kräftige, kurze Bootsruten mit mittleren Multis oder größeren Stationären sind ein absolutes Muss, wenn es gezielt auf Speerfisch gehen soll. Auch ein Gimbal ist im Drill angesagt, um den wilden Sprüngen und Fluchten besser Paroli bieten zu können. Ziehen die Speerfische im Frühjahr und Herbst in etwas tieferem Wasser ihre Kreise, geht’s beim Trolling gemächlicher und mit Kalmar am Haken zu Werke.

Der Mittelmeer-Speerfisch hat ein exzellentes, leicht rosa gefärbtes Fleisch und ist in der Küche ein echter Hochgenuss. Wer es mal auf Mittelmeer-Speerfisch probieren möchte sollte ein Boot mit erfahrenen Skipper chartern. Auf den Balearen bietet z. B. www.balearic-sportfishing.com solche Tagestouren an.

Ein Gimbal ist im Drill mit einem Speerfisch kein Luxus, sondern beugt blauen Flecken vor


In den Sommermonaten sind Feather Lures die besten Köder, um gezielt auf Speerfisch zu schleppen


Auf Biegen und Brechen, der Drill eines Speerfisches ist echt Hardcore und verlangt dem Angler alles ab


Fotos: Sebastian Rose