Lesezeit ca. 10 Min.
arrow_back

Aus der Ferne steuern


Logo von PC Magazin
PC Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 8/2022 vom 01.07.2022
Artikelbild für den Artikel "Aus der Ferne steuern" aus der Ausgabe 8/2022 von PC Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Magazin, Ausgabe 8/2022

Wer sich auch nur ein bisschen besser mit Technik auskennt als andere, wird immer wieder um Hilfe gefragt. Am Telefon ist das oft problematisch, weil man nicht sieht, was der Andere gerade vor sich auf dem Bildschirm hat, und dieser oft auch nicht einmal sein Problem eindeutig beschreiben kann. Viel einfacher ist es, direkt den Bildschirm des Anderen zu sehen und dort mit der Maus wie auf einem eigenen Computer zu arbeiten. Die gleiche Problematik stellt sich auch immer häufiger auf Smartphones, die sich manchen Nutzern nicht so intuitiv darstellen, wie die Werbung verspricht. Auch hier gibt es Lösungen zur Fernsteuerung. Selbst für den eigenen Alltag kann es nützlich sein, aus der Ferne auf den heimischen PC zuzugreifen, um zum Beispiel Dateien zu versenden, TV-Sendungen aufzuzeichnen oder Smart-Home-Technik zu steuern.

Es bieten sich verschiedene Software-Lösungen zur Steuerung von PCs per ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€statt 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Besser als Microsoft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Besser als Microsoft
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Freie Routen aus der gesperrten Welt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Freie Routen aus der gesperrten Welt
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von 35 JAHRE PC Magazin. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
35 JAHRE PC Magazin
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Gelöscht für alle Ewigkeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gelöscht für alle Ewigkeit
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Die Jäger der verlorenen Daten
Vorheriger Artikel
Die Jäger der verlorenen Daten
10 Tipps gegen Download-Fallen
Nächster Artikel
10 Tipps gegen Download-Fallen
Mehr Lesetipps

... Smartphone an. Remote-Unterstützung ermöglicht, einen fremden PC aus der Ferne zu steuern, um Hilfestellung bei Problemen zu gewähren. Es gibt auch Apps für die umgekehrte Richtung, um ein Smartphone vom PC aus fernzusteuern, zum Beispiel um Apps zu verwenden und Daten zu übertragen.

Chrome Remote Desktop steuert den PC vom Smartphone aus

Chrome Remote Desktop ist eine App für den Google-Chrome-Browser, mit der Sie Ihren PC vom Smartphone fernsteuern können. Auf dem PC ist hierzu der Chrome-Browser erforderlich. Dort müssen Sie mit dem gleichen Google-Konto wie auf dem Smartphone angemeldet sein. Besuchen Sie die Seite g.co/crd im Chrome-Browser. Chrome Remote Desktop bietet zwei verschiedene Betriebsarten: Der Remote-Zugriff dient der Steuerung eigener PCs aus der Ferne. Dazu kann ein weiterer PC, ein Tablet oder ein Smartphone genutzt werden. Möchten Sie mit Chrome Remote Desktop vom Smartphone einen PC steuern, installieren Sie auf dem Smartphone die App Chrome Remote Desktop aus dem Google Play Store. Für PCs wird im Chrome Web Store eine App angeboten, die mehr Tastenkombinationen anbietet als die Browser-Version von Chrome Remote Desktop und ohne die Bedienelemente des Browsers auskommt. Klicken Sie im Chrome Remote Desktop-Fenster im Bereich Dieses Gerät auf Remotezugriff einrichten. Nur beim ersten Mal muss noch eine Remote-Desktop-App heruntergeladen und installiert werden. Nach der Installation legen Sie einen Namen für den PC fest. Danach erstellen Sie eine mindestens sechsstellige PIN für den Zugriff auf den PC. Überprüfen Sie die Energieeinstellungen des PCs. Stellen Sie sicher, dass er nicht automatisch nach einer Inaktivitätszeit in einen Energiesparmodus schaltet. In diesem Fall wäre er aus der Ferne nicht erreichbar.

Chrome Remote Desktop App auf dem Smartphone

Starten Sie auf dem Smartphone die App Chrome Remote Desktop. Beim ersten Start müssen Sie der App die angefragten Zugriffsberechtigungen geben. Die Liste führt Ihre Geräte auf, auf denen Chrome Remote Desktop installiert ist. Manchmal dauert es einen Moment, bis ein neuer PC hier auftaucht. Tippen Sie in solchen Fällen auf das Aktualisieren-Symbol oben rechts.

Jetzt erscheint der Desktop des PCs auf dem Smartphone-Bildschirm. Für eine geeignete Darstellung halten Sie das Smartphone am besten quer. Hier können Sie mit einer Zweifinger-Geste zoomen. Die Symbole oben rechts schalten in den Vollbildmodus um und blenden eine Tastatur ein. Über das Menüsymbol oben rechts können Sie die Verbindung trennen. Mit der Fernsteuerung erhalten Sie Zugriff auf den kompletten Desktop, nicht nur auf den Chrome-Browser. Auf dem ferngesteuerten PC können Sie jederzeit in die Fernsteuerung eingreifen.

Android-Apps unter Windows 11 (Insider) nutzen

Die lange angekündigte Unterstützung für Android-Apps ist in Windows 11 noch nicht integriert, kann aber – noch etwas umständlich und nur für Insider – bereits ausprobiert werden.

Subsystem für Android installieren Aktivieren Sie in den Einstellungen von Windows Insider unter Apps / Optionale Features / Mehr Windows-Funktionen die Virtual Machine Platform. Laden Sie jetzt bei bit.ly/36a8hwU das Subsystem für Android herunter und installieren Sie es in einem Terminal mit Admin-Rechten: Add-AppxPackage -Dateipfad. Tragen Sie den Pfad zur heruntergeladenen Datei ein. Rufen Sie im Startmenü Windows Subsystem für Android Einstellungen auf. Schalten Sie hier die Subsystemressourcen auf kontinuierlich um und den Entwicklermodus ein.

WSAtools zur Installation von Apps Zukünftig soll in Windows der Amazon Appstore integriert werden. Das Programm WSAtools aus dem Microsoft Store bietet zusätzlich die Möglichkeit, APK-Dateien direkt ohne Store zu installieren. APK ist das interne Dateiformat für Android-Apps, mit dem auch auf Smartphones Apps ohne Google Play Store installiert werden können. Beim ersten Start von WSAtools muss noch die Android Debug Bridge nachinstalliert werden, was mit einem Klick erledigt ist. Danach schließen Sie WSAtools wieder.

APK-Dateien installieren Heruntergeladene APK-Dateien können jetzt direkt per Doppelklick im Subsystem für Android genutzt werden. Der Google Play Store liefert keine APK-Dateien. Laden Sie sich die Apps aus dem Uptodown-Store de.uptodown. com herunter, so lange, bis der Amazon Appstore integriert ist. Zusätzlich bieten verschiedene Dateimanager auf Smartphones die Option, installierte Apps als APK-Datei zu exportieren. Diese Dateien können Sie dann über Cloud-Speicherdienste wie OneDrive oder auch über ein USB-Kabel auf den PC übertragen, um sie in Windows zu verwenden.

Nach einem kurzen Installationsvorgang öffnet sich die App in einem eigenen Fenster und kann unter Windows genutzt werden. Zahlreiche Apps benötigen eine Anmeldung mit dem Google-Konto, die auf dem Smartphone automatisch erfolgt und unter Windows eigens angemeldet werden muss.

Remote-Unterstützung in Chrome Remote Desktop

Der Modus Remote-Unterstützung funktioniert mit fremden PCs und anderen Google-Konten. Klicken Sie auf dem PC auf der Chrome-Remote-Desktop-Seite im Chrome-Browser im Bereich Remote-Unterstützung unter Diesen Bildschirm teilen auf Code generieren. Auf dem anderen PC muss der Zugriffscode eingegeben werden, der kurz vorher auf dem entfernten Gerät automatisch generiert wurde. Der angemeldete Benutzer dort muss die Freigabe bestätigen und kann die Verbindung auch jederzeit trennen. Um mit einem Smartphone auf einen fremden PC zuzugreifen, besuchen Sie im Chrome-Browser auf dem Smartphone die Seite g.co/crd, wählen links oben im Menü Remote-Unterstützung und geben den Zugriffscode ein.

Auf dem Smartphone erscheint zuerst das Steuerfeld Sitzungsoptionen. Schalten Sie hier den Vollbildmodus ein, um den knappen Bildschirmplatz nicht mit Steuerelementen des Browsers zu verschwenden. Sind am zu steuernden PC zwei Bildschirme angeschlossen, fällt die Steuerung auf dem Smartphone-Bildschirm oft schwer. Im Bereich Bildschirme des Einstellungsfeldes können Sie den auswählen, der auf dem Smartphone dargestellt werden soll. Achten Sie auch darauf, dass der Touch-Modus eingeschaltet ist, um den Mauszeiger auf dem Bildschirm des Smartphones ähnlich wie auf einem Touchpad zu bewegen.

Das Einstellungsfeld lässt sich jederzeit mit dem Pfeilsymbol am rechten Bildschirmrand einblenden. Hier können Sie die Verbindung auch jederzeit wieder trennen.

TeamViewer steuert einen PC vom Smartphone

TeamViewer, eines der bekanntesten Fernwartungssysteme für PCs, funktioniert auch mit Smartphones. Installieren Sie die Team-Viewer-App aus dem Google Play Store und auf dem PC die kostenlose TeamViewer-Software für Windows. Alternativ können Sie auch im Browser über start.teamviewer. com ohne Softwareinstallation fernsteuern, allerdings etwas träger und weniger komfortabel. Nach Anmeldung mit einem kostenlosen Benutzerkonto wird auf dem PC eine persönliche ID sowie ein automatisch generiertes Passwort angezeigt, das automatisch von Zeit zu Zeit wechselt. Geben Sie diese Daten in der TeamViewer-App ein, können Sie den PC direkt vom Smartphone fernsteuern. Dies funktioniert nicht nur im lokalen Netzwerk, sondern auch über eine Internetverbindung. Die App zeigt am unteren Bildschirmrand eine Symbolleiste, wo Sie zwischen mehreren Bildschirmen des PCs wechseln, die Tastatur einblenden und diverse Einstellungen vornehmen. Um Platz zu gewinnen, kann die Symbolleiste jederzeit ausgeblendet und mit einer Wisch-Geste wieder eingeblendet werden.

TeamViewer Quick Support steuert Smartphones vom PC aus

Umgekehrt lässt sich auch ein Smartphone mit der TeamViewer-Software vom PC aus oder von einem anderen Smartphone fernsteuern. Dazu benötigen Sie die App TeamViewer Quick Support, die danach noch ein weiteres Add-on zur Steuerung herunterlädt. Diese App zeigt wie Team-Viewer auf dem PC eine eigene ID und ein Passwort. Mit diesen Daten können Sie auf dem PC in TeamViewer die Verbindung herstellen. TeamViewer zeigt für Quick Support auf dem PC ein eigenes Fenster an, in dem Sie mit dem Smartphone-Benutzer chatten können, das Smartphone fernsteuern sowie einen Screenshot anfordern und auf den PC übertragen können. Das Dashboard zeigt eine Systemübersicht mit Akku-, Speicherund CPU-Auslastung des Smartphones.

MINI-WORKSHOP SMARTPHONE LINK APP IN WINDOWS 11

Die App Link zu Windows stellt eine Verbindung zum Windows-Programm Smartphone-Link her, das in aktuellen Windows-10-Versionen wie auch in Windows 11 automatisch installiert wird. In früheren Versionen hieß dieses Programm Ihr Smartphone. Hier ist keine USB-Verbindung nötig, das Programm verbindet sich über das Internet.

1 Beim ersten Start der App müssen Sie das Smartphone mit dem Microsoft-Konto verknüpfen, das Sie auch auf dem PC verwenden.

2 Starten Sie auf dem PC das Windows- Programm Smartphone-Link. Dann wird auf dem PC ein QR-Code angezeigt, der in der Smartphone-App gescannt werden muss. Danach erkennen sich die Geräte gegenseitig und verbinden sich automatisch. Bestätigen Sie alle angefragten Berechtigungen.

3 Systembenachrichtigungen und SMS vom Smartphone werden auf dem PC als Benachrichtigungen angezeigt.

4 Im Bereich Apps können Sie einzelne Apps auf dem Smartphone starten. Ein Klick auf das Symbolbild des Smartphones links oben im Windows-Programm zeigt den aktuellen Smartphone-Bildschirm in einem Fenster. Hier können Sie das Smartphone direkt mit der Maus steuern und alle Apps auf dem PC nutzen. Mehrere Apps können in einzelnen Fenstern parallel laufen. Zur Steuerung ist einmalig eine Systemberechtigung erforderlich, die auf dem Smartphone bestätigt werden muss.

AirDroid

AirDroid ist ein System aus einer Desktop-Software – auf der Heft-DVD – sowie einer App, mit der sich ein Smartphone vom PC fernsteuern lässt. Einfache Funktionen zur Datenübertragung können ohne Anmeldung genutzt werden. Mit einem kostenlosen Benutzerkonto lässt sich ein Smartphone über eine Internetverbindung fernsteuern. Weiterhin können Sie die Smartphone-Kamera vom PC aus nutzen, die PC-Tastatur zur Eingabe auf dem Smartphone verwenden oder auch den Smartphone-Bildschirm für eine Präsentation auf dem PC aufzeichnen. Während der Einrichtung müssen zahlreiche Berechtigungen gewährt werden, damit die Fernsteuerung uneingeschränkt möglich ist.

Open-Source-Steuerung VNC

VNC (Virtual Network Computing) ist eine plattformunabhängige Open-Source-Software, mit der sich der komplette Desktop eines Windows- oder Linux-PCs auf einen Client übertragen und von dort aus steuern lässt. Als Client kann ein PC oder ein Android-Smartphone dienen, im lokalen Netzwerk über WLAN verbunden.

VNC benötigt zwei Komponenten: einen VNC-Server auf dem PC, der gesteuert werden soll sowie einen VNC-Viewer auf dem PC oder Smartphone, an dem man sitzt, um den anderen zu steuern.

Die Freeware UltraVNC – siehe den Kurzlink tinyurl.com/yckuhrcm – enthält beide Komponenten. Bei der Installation können Sie festlegen, ob der Server als Systemdienst registriert und automatisch gestartet werden soll. Dies ist besonders dann nützlich, wenn der PC mit dem VNC-Server unbeaufsichtigt im Netzwerk läuft und sichergestellt sein soll, dass VNC auch bei einem unerwarteten Neustart immer wieder startet.

Nachdem auf dem fernzusteuernden PC der UltraVNC-Server gestartet wurde, zeigt ein Symbol im Info-Bereich der Taskleiste beim Darüberfahren mit der Maus die IP-Adresse dieses Computers im lokalen Netzwerk an. Rufen Sie danach im Kontextmenü des Ultra-VNC-Servermoduls den Punkt Admin settings auf und legen ein VNC-Passwort zum Zugriff auf diesen PC fest.

MINI-WORKSHOP SAMSUNG DEX FÜR WINDOWS

Samsung DeX bringt die Apps und Daten von kompatiblen Samsung Galaxy Smartphones auf einen PC. Dort können Sie Fotos und Präsentationen zeigen, Apps starten oder auch Daten verwalten.

1 Samsung DeX auf dem Smartphone einrichten. Schalten Sie in den Einstellungen unter Erweiterte Funktionen den Schalter Link zu Windows aus, wenn dieser eingeschaltet ist und anschließend Samsung DeX ein.

2 Samsung DeX auf dem PC starten. Laden Sie Samsung DeX für Windows bei www.samsungdex.com herunter, installieren und starten Sie es. Verbinden Sie das Smartphone über ein USB-Kabel mit dem PC. Bestätigen Sie dabei auf dem Smartphone die Meldung zum Start von Samsung DeX. Alternativ ist auch eine drahtlose Verbindung möglich. Beachten Sie dazu die Hinweise auf dem Smartphone.

3 Smartphone-Desktop auf dem PC. Auf dem PC sehen Sie eine Art eigenen Desktop, auf dem Sie Apps des Smartphones öffnen können. Am unteren Bildschirmrand finden Sie links die Navigationssymbole und ein Symbol zum Einblenden der App-Liste. Im rechten Bereich sind die Benachrichtigungen sowie die Statusleiste zu finden. Apps werden in frei verschiebbaren Fenstern geöffnet. So können Sie bequem mehrere Apps nebeneinander darstellen. Dabei wird bei einigen Apps, wie Dateimanager oder Galerie, das Layout an den großen Bildschirm und die Bedienung per Maus angepasst. Samsung DeX kann auf dem PC im Vollbildmodus laufen, so dass es den Windows-Desktop scheinbar ersetzt.

4 Dateien zwischen Smartphone und PC übertragen. Samsung DeX unterstützt Drag and Drop zur Dateiübertragung zwischen Smartphone und PC. Um Dateien vom Smartphone auf den PC zu übertragen, markieren Sie diese in der Galerie oder dem Dateimanager Eigene Dateien auf dem Samsung-DeX-Desktop und ziehen Sie sie auf den PC-Bildschirm in den Explorer. Umgekehrt funktioniert die Übertragung entsprechend genauso.

VNC Viewer auf dem Smartphone

Auf dem Smartphone ist zur Steuerung eines PCs über VNC eine VNC-Viewer-App erforderlich, wie zum Beispiel der offizielle VNC Viewer Remote Desktop von RealVNC.

Legen Sie auf dem Startbildschirm der App eine neue Verbindung mit der IP-Adresse des PCs an und melden sich mit dem auf dem PC festgelegten VNC-Passwort an. Der VNC Viewer bietet verschiedene Fingergesten zur Steuerung des PCs an, um die Maussteuerung von Windows auf dem Touchscreen des Smartphones umzusetzen, siehe Kasten unten auf dieser Seite. Alternativ schalten Sie den VNC Viewer mit dem Maussymbol in der Symbolleiste auf einen Mausmodus um. Hier werden drei virtuelle Maustasten und ein vertikaler Scroll-Balken auf dem Bildschirm eingeblendet. Das Tastatursymbol in der Symbolleiste blendet eine Tastatur zur Texteingabe ein. Zusätzlich erscheint eine Leiste mit Sondertasten der Windows-Tastatur, die auf der typischen Smartphone-Tastatur nicht verfügbar sind. Um die Verbindung zum PC wieder zu trennen, tippen Sie oben rechts auf das x-Symbol in der Smartphone-App.

Smartphone per VNC vom PC fernsteuern

VNC kann auch dafür genutzt werden, ein Smartphone vom PC zu steuern. Auf dem PC können Sie den UltraVNC Viewer verwenden, mit dem sich auch andere PCs über VNC fernbedienen lassen. Auf dem Smartphone ist eine VNC-Server-App wie zum Beispiel droidVNC-NG erforderlich. Hier brauchen Sie zunächst nur ein Passwort festzulegen. Die IP-Adresse des Smartphones wird im unteren Bildschirmbereich angezeigt. Befindet sich das Smartphone im WLAN, verwenden Sie zum Zugriff die erste angezeigte IP-Adresse, die meist mit 192.168... beginnt. Die öffentliche IP-Adresse funktioniert nur über Mobilfunkverbindungen, da im WLAN auf dem Router sonst eine Port-Weiterleitung auf das Smartphone geschaltet sein müsste.

Da die meisten modernen Smartphones heute eine höhere vertikale Bildschirmauflösung haben als übliche PC-Monitore, können Sie im VNC-Server die Bildschirmskalierung reduzieren. Sie brauchen dann auf dem PC nicht ständig zu scrollen und sehen den gesamten Smartphone-Bildschirm im VNC-Viewer-Fenster. Tippen Sie anschließend auf dem Smartphone auf Start und gewähren die angefragten Berechtigungen, um es vom PC steuern zu können.

Starten Sie danach auf dem PC den VNC Viewer und geben die IP-Adresse des Smartphones ein. Der Smartphone-Bildschirm erscheint in einem Fenster auf dem PC. Von hier aus können Sie das Smartphone fernsteuern. Die Taste [Pos1] der PC-Tastatur dient als Home-Taste auf dem Smartphone, die Taste [Esc] als Zurück-Taste.

Wenn Sie den VNC Viewer in den Vollbildmodus schalten, können Sie die Ansicht des Smartphones auf die Bildschirmgröße des PCs skalieren, um nicht mehr zu scrollen Über das rote Symbol im VNC Viewer auf dem PC oder den Stop-Button in der Smartphone-App trennen Sie die Verbindung wieder, wenn Sie sie nicht mehr benötigen.