Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 10 Min.

AUS DER PFANNE: Ein heißer Fang für jeden Tag


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 13.03.2019

Gebraten, gedünstet, ausgebacken: Fisch ist ein echter Pfannen-Hit. Schnell und einfach zubereitet schmecken Lachs, Scholle & Co. eindeutig nach Mee(h)r und sind darüber hinaus richtig gesund – perfekt für die ganze Familie


Artikelbild für den Artikel "AUS DER PFANNE: Ein heißer Fang für jeden Tag" aus der Ausgabe 6/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 6/2019

Goldbraun gebraten wird die Scholle zum Hochgenuss (S.6)


Besonders schnell: Gebratene Scholle

Bild Seite 5

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PERSONEN
4 Schollenfilets (küchenfertig)
Salz, Pfeffer
4–5 EL Mehl
50 g Speck
3 EL Butterschmalz
2 Zitronen (Bio)

1 Schollenfilets abbrausen, trocken tupfen und mit einer Schere rundherum den Flossensaum abschneiden. Filets mit Salz und Pfeffer ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Genuss mit hohem nährwert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Genuss mit hohem nährwert
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von AUS DEM OFEN: Entspannt zubereiten & genießen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUS DEM OFEN: Entspannt zubereiten & genießen
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Gut zu wissen: Augen auf beim Fischkauf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gut zu wissen: Augen auf beim Fischkauf
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von SNACKS & FINGERFOOD: Bitte etwas Kleines, Feines!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SNACKS & FINGERFOOD: Bitte etwas Kleines, Feines!
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von SUPPEN & SALATE: F(r)isch in die Schüssel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SUPPEN & SALATE: F(r)isch in die Schüssel
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Nächster Artikel Genuss mit hohem nährwert
aus dieser Ausgabe

... würzen. Mehl auf einen flachen Teller geben, Fisch darin wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen.

2 Speck würfeln und in der Pfanne knusprig braten, herausnehmen. Butterschmalz in der Pfanne erhitzen. Scholle bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten von jeder Seite goldbraun braten, dabei vorsichtig wenden.

3 Speckwürfel kurz in der Pfanne erwärmen. Zitronen in Scheiben schneiden. Schollenfilets mit Speckwüfeln und Zitronescheiben anrichten. Dazu passen: Kartoffeln und gemischter Salat

Pro Portion: 350 kcal/1470 kJ 12 g KH, 24 g EW, 22 g F

Kabeljau-Spaghetti

Bild rechts

Zubereitung: 25 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
500 g Blattspinat
2 Kabeljaufilets (küchenfertig)
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
200 g Kirschtomaten
500 g Spaghetti, Salz
1 TL Butterschmalz
200 g Schlagsahne
Pfeffer, Muskat
Parmesan nach Belieben

1 Blattspinat waschen, putzen. Kabeljau abbrausen, trocken tupfen und würfeln. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, würfeln. Tomaten waschen, halbieren.

2 Nudeln nach Packungsangabe in Salzwasser kochen. Butterschmalz in einer weiten Pfanne erhitzen, Zwiebel sowie Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat hinzufügen und zusammenfallen lassen.

3 Fischwürfel und Tomaten zugeben. Sahne angießen und Fisch ca. 5 Minuten gar ziehen lassen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Spaghetti abgießen, in die Pfanne geben, alles mischen und nach Belieben mit Parmesan servieren.

Pro Portion: 685 kcal/2880 kJ
91 g KH, 34 g EW, 19 g F

Pasta mit Spinat und Fisch sind fix fertig und begeistern Groß und Klein


Zander mit Dill-Gurken

Zubereitung: 40 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Zwiebel
600 g Salatgurken
600 g Zanderfilet (küchenfertig;
ohne Haut)
2 Bund Dill
1 EL Butter
200 ml Gemüsebrühe (instant)
200 g Sauerrahm
2 EL grober Senf
Salz, Pfeffer
4 TL Zitronensaft
1–2 EL Öl

1 Zwiebel abziehen, halbieren und fein würfeln. Gurken schälen, längs halbieren, mit einem Löffel entkernen. Gemüse anschließend quer in 1 cm breite Stücke schneiden.

2 Zander kalt abbrausen und trocken tupfen, in 4 gleich große Stücke schneiden. Vom Dill die Blättchen abzupfen und grob hacken. Butter in einem weiten Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin in 2–3 Minuten glasig dünsten. Gurken zugeben, 2 Minuten mitdünsten, salzen und pfeffern. Gemüsebrühe angießen und aufkochen. Sauerrahm mit Senf verrühren, in das Gurkengemüse rühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zander mit Salz und Pfeffer würzen. Fisch in die Pfanne geben und von beiden Seiten je 3 Minuten braten. Gurkengemüse mit Dill bestreuen. Zanderfilets mit den Dill-Gurken anrichten.
Dazu passen: Salzkartoffeln

Pro Portion: 315 kcal/1330 kJ
9 g KH, 33 g EW, 16 g F

Tipp

Mehr Geschmack für Dill

Je feiner Dillspitzen geschnitten werden, desto inten siver tritt ihr Geschmack hervor. Dill immer erst kurz vor dem Servieren verwenden, denn bei zu viel Hitze wird er grau und verliert an Aroma.

Gekonnt kombiniert: Dill ist der Kräuter-Klassiker zum Fisch und passt perfekt zu Gurken


Kabeljau in Speck-Stippe

Zubereitung: 50 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
2 Zwiebeln
100 g Speck in Scheiben
2 EL Öl
500 g Pastinaken
400 g Kartoffeln (mehligkochend)
Salz
150 ml Milch
1 EL Butter
Pfeffer
geriebene Muskatnuss
1 Bund Lauchzwiebeln
8 Kabeljaufilets (à 70 g)

1 Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Den Speck in Würfel schneiden. In einem Topf 1 EL Öl erhitzen, Speck und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze und unter gelegent lichem Rühren ca. 10 Minuten dünsten.

2 Pastinaken waschen und schälen. Kartoffeln schälen und waschen. Beides in Würfel schneiden und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Gemüse abgießen und mit Milch und Butter zu einem Püree stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

3 Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Kabeljau kalt abbrausen, trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Öl (1 EL) in einer Pfanne erhitzen, den Fisch darin von beiden Seiten 3–4 Minuten braten. Lauchzwiebeln mit in die Pfanne geben, kurz mitbraten. Kabeljau mit Püree und SpeckStippe anrichten und mit Lauchzwiebeln bestreut servieren.

Pro Portion: 500 kcal/2100 kJ
22 g KH, 28 g EW, 31 g F

INFO

Was bedeutet „Speck-Stippe“?

Stippe ist ein norddeutscher bzw. ein Berliner Ausdruck für eine Sauce, in die man etwas eintunkt (z. B. Kartoffeln). Ursprünglich ein ArmeLeuteEssen, wird die SpeckZwiebelSauce oft zu Fisch serviert.

Pastinaken-Stampf und Speck geben herzhafte Begleiter für den Kabeljau ab


BBQ-Lachs mit Paprikareis

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Zwiebel
2 EL Butter
300 g Langkornreis, Salz
2 EL Ajvar (siehe Info)
800 ml Gemüsebrühe (instant)
1 rote Paprikaschote
250 g Champignons
1 Bund Petersilie
8 Lachsfilets (à 70 g)
Pfeffer
geräuchertes Paprikapulver (z.B.
von Fuchs; ersatzweise rosenscharfes
Paprikapulver)
1 TL Honig
50 g Ketchup
1 EL Sojasauce
4 Schaschlikspieße

1 Zwiebel abziehen und klein würfeln. 1 EL Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Reis zugeben, salzen, mit Ajvar verrühren und Brühe angießen. Aufkochen und Reis mit Deckel bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten garen.

1 Inzwischen Paprika halbieren, entkernen, waschen, in kleine Würfel schneiden. Champignons mit Küchenpapier abreiben und vierteln. Gemüse und Pilze unter den Reis mischen, weitergaren. Petersilie hacken.

2 Lachsfilets kalt abbrausen, trocken tupfen. Fisch mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Honig, Ketchup und Soja sauce marinieren und längs auf Schaschlikspieße stecken. Die restliche Butter (1 EL) in einer großen Pfanne erhitzen, den Lachs darin 3–4 Minuten rundherum braten.

3 Reis gut umrühren, mit den Lachs-Spießen servieren. Petersilie darüberstreuen.

Pro Portion: 355 kcal/1500 kJ
30 g KH, 32 g EW, 12 g F

INFO

Ajvar: würzige Paprikapaste

Die rote Würzpaste stammt aus Südeuropa und besteht hauptsächlich aus Paprika, Öl und Gewürzen. Sie ist vielseitig einsetzbar, z.B. als mit Quark oder Joghurt zum Dip verrührt oder zum Würzen von Saucen, Suppen und Currys.

Während der Reis gart, wird der Fisch mariniert und gebraten – einfach und pikant!


Fisch-Saltimbocca auf Bohnen-Salat

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
4 Kabeljaufilets (tiefgekühlt,
à 130 g)
Salz, Pfeffer
4 Scheiben Parmaschinken
8 Salbeiblättchen
2 Dosen weiße Bohnen
(Abtropfgewicht: 250 g)
1 Bund Lauchzwiebeln
6 getrocknete Tomaten in Öl
(Glas)
2 EL Zitronensaft
2 EL Öl
AuSSE rDEM
8 kleine Holzspieße

1 Fischfilets auftauen lassen, kalt abbrausen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Schinkenscheiben einmal halbieren, Fisch ebenfalls. Je ½ Scheibe Schinken und 1 Salbeiblatt mit einem kleinen Holzspieß auf den Fisch stecken.

2 Bohnen gut abtropfen lassen. Lauchzwiebeln putzen, abbrausen und in röllchen schneiden. Tomaten abtropfen lassen, Öl dabei auffangen. Tomaten würfeln, mit Öl und Lauchzwiebeln unter die Bohnen mischen. Alles mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

3 Öl in einer Pfanne erhitzen, Fisch darin 3 Minuten braten, auf dem Bohnen-Salat anrichten und servieren.Pro Portion: 325 kcal/1370 kJ 14 g KH, 36 g EW, 12 g F

INFO

Fisch: tiefgekühlt oder frisch?

Beides! Wenn Sie einen guten Fischhändler um die Ecke haben, ist frischer Fisch perfekt. Tiefkühlware bietet aber oft eine breitere Auswahl an verschiedensten Fischsorten und lässt sich meist unkompliziert und schnell zubereiten. Übrigens: Nährstoffe wie Jod, Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und Magnesium sind natürlich auch im Tiefkühl-Fisch enthalten.

Saltimbocca mal anders: mit Kabeljau statt Kalbsschnitzel – überzeugend gut!


Kabeljau im Bierteig

Zubereitung: 35 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
200 g Mehl
Salz
1 Prise Zucker
200 ml helles Bier
2 Eier (Größe M)
1 Salatgurke
2 Tomaten
1 Bund Dill
1 Zitrone (Bio)
200 g saure Sahne
Pfeffer
Öl zum Braten
4 Kabeljaufilets (à 140 g)

1 Mehl mit ½ TL Salz, Zucker, Bier und Eiern gut verquirlen. Bierteig ca. 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

2 Gurke waschen, schälen, längs vierteln und in kleine Würfel schneiden. Salzen und 5 Minuten ziehen lassen. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Dill fein hacken. Zitrone heiß waschen, halbieren. Eine Hälfte in Spalten schneiden, die andere auspressen.

3 Saure Sahne mit Zitronensaft und Dill verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gurkenwürfel leicht ausdrücken, mit Tomaten und Sauerrahmdressing verrühren.

4 Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Kabeljau kalt abbrausen, trocken tupfen. Mit Salz, Pfeffer würzen. Filets durch den Bierteig ziehen und in der Pfanne im heißen Fett braten. Nach 2 Minuten vorsichtig wenden, in 2–3 Minuten fertig braten. Fisch auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Salat, Zitronenspalten und evtl. Kräutern servieren.

Pro Portion: 420 kcal/1770 kJ
44 g KH, 33 g EW, 10 g F

TIPP

Richtig frittieren

Beim Frittieren sollte das Fett eine Temperatur von 160–180 Grad haben, damit die Panade nur wenig Öl aufnimmt. Halten Sie einen Holzlöffel ins heiße Fett. Steigen Bläschen daran auf, ist das Fett heiß genug.

Toller Fang: Zum Knusperfisch gibt es einen herrlich frischen Salat


Asia-Fisch mit Pfannengemüse

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
200 g Langkornreis
Salz
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
60 ml Sojasauce
Saft und Schale von 1 Limette
(Bio)
3 EL Honig
4 Fischfilets (à 150 g; z.B.
Kabeljau)
400 g Champignons
2 Möhren
½ Lauchstange
3 EL geröstetes Sesamöl, Pfeffer
1 TL Wasabi nach Belieben
(siehe auch Info S. 94)
1 Bund Petersilie oder
Koriander

1 Reis nach Packungsangabe in Salzwasser garen. Inzwischen Ingwer schälen, fein reiben. Knoblauch abziehen, hacken. Beides mit Sojasauce, 50 ml Wasser, Limettensaft und -schale sowie Honig aufkochen. Mix 5 Minuten köcheln, dann abkühlen lassen. Fisch abbrausen, auf einer Seite kreuzweise einschneiden, mit 3–4 EL der Sojamischung bepinseln.

2 Pilze putzen, vierteln. Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Lauch waschen, putzen, in Ringe schneiden. Möhren in 1 EL heißem Öl 3–4 Minuten braten, herausnehmen. Lauch und Pilze in 1 EL heißem Öl 5 Minuten braten. Möhren zugeben, alles unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten braten.

3 In einer Pfanne übriges Öl (1 EL) erhitzen, Fisch auf der bepinselten Seite 2 Minuten braten. Salzen, pfeffern, wenden, 2 Minuten braten. Pfanne vom Herd nehmen, Fisch zugedeckt gar ziehen lassen. Übrigen Soja-Mix evtl. mit Wasabi mischen, über das Gemüse träufeln. Kräuter hacken. Reis abgießen. Gemüse und Reis mit Fisch anrichten, Kräuter darüberstreuen.

Pro Portion: 330 kcal/1390 kJ
26 g KH, 34 g EW, 9 g F

INFO

Fischsorten für die schlanke Linie

Helle Fische wie Kabeljau, Rotbarsch oder Seelachs sind bezüglich des Fettgehalts Leichtgewichte. Noch dazu sind sie reich an Nährstoffen, die den Stoffwechsel unterstützen – ideal für alle, die auf ihre Figur achten.

Exotisch pikant und mit wenig Kalorien macht der Fisch eine tolle Figur


Lachs-Frikadellen mit Gurkensalat

Zubereitung: 70 Minuten
Marinierzeit: 40 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
für den Gurkensalat
2 salatgurken
salz, Zucker
30 ml apfelessig
½ Bund Petersilie
2 el Öl
für die frikadellen
½ Bund lauchzwiebeln
4 scheiben toastbrot
1 limette (Bio)
800 g lachsfilets ohne Haut
1 eigelb
salz, Pfeffer
2–3 el Öl zum Braten

1 die Gurken waschen, nach Wunsch schälen und in dünne scheiben hobeln. dann salzen, zuckern und 10 Minuten stehen lassen. essig hinzufügen und gründlich mischen. Gurken mit frischhaltefolie abdecken, beschweren und 30 Minuten marinieren lassen. anschließend den sud abgießen.

2 inzwischen Petersilienblättchen abzupfen, fein schneiden. Zusammen mit Öl zu den Gurken geben und das Ganze nochmals mit salz sowie Zucker abschmecken.

3 für die lachsfrikadellen lauchzwiebeln putzen und sehr fein schneiden. toastbrot von der rinde befreien und in der küchenmaschine fein mahlen. limette heiß waschen, dann trocknen. schale fein reiben und saft auspressen. lachsfilet sehr fein würfeln.

4 lauchzwiebeln, Brotbrösel, limettenschale sowie lachs mit eigelb vermengen und mit limettensaft, salz sowie Pfeffer abschmecken. aus der Masse 8 frikadellen formen und in einer Pfanne in Öl von beiden seiten jeweils 2–3 Minuten goldbraun braten. frikadellen mit den Gurken servieren.
Dazu passt: kartoffelsalat

Pro Portion: 595 kcal/2500 kJ
25 g KH, 44 g EW, 34 g F

TIPP

Fisch klein schneiden

Der fisch lässt sich besser würfeln, wenn er vorher ca. 20 Minuten angefroren wird. Wer einen fleischwolf hat, kann den fisch durch die mittlere scheibe drehen.

Mit Lauchzwiebeln und Limette verfeinert sind die Fisch-Buletten der Fang des Tages


Fisch-Paella mit Safran

Zubereitung: 45 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
300 g Tintenfischringe (tiefgekühlt),
200 g Lachsfilet
300 g festes, weißes Fischfilet
(z.B. Rotbarsch)
2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen
je 1 rote und gelbe Paprikaschote,
2 Möhren
2 Zucchini, 2 Fleischtomaten
2 Scheiben Serrano-Schinken
(à 40 g), 1 Bund Petersilie
150 g tiefgekühlte Erbsen
600 ml Gemüsefond (Glas)
150 ml Weißwein
1 Döschen Safran (0,1 g)
(siehe Info S. 44)
4 EL Olivenöl
300 g Rundkornreis
Salz, Pfeffer

1 Tintenfischringe auftauen lassen. Fischfilets abbrausen, trocken tupfen und ca. 3 cm groß würfeln.

2 Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Die Paprika längs vierteln, putzen, entkernen, abbrausen, quer in dünne Streifen schneiden. Möhren schälen, Zucchini putzen, waschen. Beides in dünne Scheiben hobeln. Tomaten ½ Minute in kochendes Wasser legen, kalt abschrecken, häuten, entkernen, ohne Stielansätze würfeln.

3 Schinken in feine Streifen schneiden. Petersilieblättchen hacken. Erbsen antauen lassen. Gemüsefond mit Wein mischen, erhitzen. Safran darin auflösen.

4 Zwiebeln und Knoblauch in heißem Öl glasig dünsten. Reis, Schinken und die Hälfte der Petersilie hineingeben. Alles unter Rühren dünsten, bis die Reiskörner glasig sind. Paprikastreifen und Möhrenscheiben zufügen. Kräftig salzen, pfeffern und ca. ein Drittel der Flüssigkeit angießen. Bei kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.

5 Die Hälfte der übrigen Flüssigkeit zugießen und erneut aufkochen. Tintenfischringe, Zucchini, Tomaten und Erbsen untermischen. Temperatur herunterschalten und alles weitere 10–15 Minuten köcheln lassen. Dann die restliche Flüssigkeit zufügen. Fischstücke untermischen. Paella etwa 10 Minuten fertig garen, dabei möglichst nicht mehr umrühren.

6 Pfanne vom Herd nehmen. Zugedeckt 8–10 Minuten nachziehen lassen. Abschmecken, Paella mit übriger Petersilie bestreut servieren.

Pro Portion: 835 kcal/3510 kJ
73 g KH, 36 g EW, 40 g F

Safran verleiht der Fisch-Gemüse-Pfanne eine tolle goldgelbe Farbe


Zander auf Spitzkohl mit Sektschaum

Zubereitung: 50 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
FÜR DEN SEKTSCHAUM
1 Schalotte
1–2 eL Olivenöl
75 ml Wermut (ersatzweise
Gemüsebrühe instant)
200 ml Sekt
250 ml Fischfond (Glas)
150 g Schlagsahne
Salz, Pfeffer
AUSSERDEM
500 g Spitzkohl
4 knoblauchzehen
2–3 Petersilienzweige
8 Zanderfilets mit haut
(à ca. 100 g)
Salz, Pfeffer
2–3 eL Zitronensaft
75 g Butterschmalz
3–4 thymianzweige
1 rosmarinzweig
75 g Speckwürfel
1 Prise Zucker
75 g Butter
2 eL geschlagene Sahne

1 Schalotte abziehen, würfeln, im Öl andünsten. Wermut und 125 ml Sekt angießen, Fischfond und Sahne dazugießen. alles um die hälfte einkochen. Sauce salzen und pfeffern.

2 Vom kohl Strunk herausschneiden, Blätter mundgerecht zerschneiden. 2 knoblauchzehen abziehen, fein schneiden. Petersilie hacken.

3 Fisch abbrausen, trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. In einer beschichteten Pfanne 40 g Butterschmalz erhitzen. Zander auf der hautseite mit thymian, rosmarin und knoblauchscheiben ca. 6 Minuten braten. Fisch wenden, ca. 1 Minute weiterbraten. Pfanne vom herd ziehen.

4 übrigen leicht angedrückten knoblauch und Speck im rest Butterschmalz (ca. 35 g) andünsten. den kohl hinzufügen, 4–5 Minuten mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zucker würzen, gehackte Petersilie untermischen. Spitzkohl und Zander auf vorgewärmten tellern anrichten. Sauce erhitzen. Butter, geschlagene Sahne und übrigen Sekt dazugeben, mit Pürierstab schaumig mixen. Zander und kraut mit Sauce beträufeln und servieren.

Pro Portion: 770 kcal/3240 kJ
11 g KH, 47 g EW, 54 g F

Fisch de luxe: knusprig gebraten und mit würzigem Spitzkohl und mediterranen Kräutern serviert


Foto: burdafood.net-Archiv/HansGerlach

Foto: burdafood.net-Archiv/AnkePolitt

Foto: burdafood.netArchiv/AnkePolitt

Foto: burdafood.net-Archiv/Eising Studio – Food Photo & Video, Martina Görlach

Foto: StockFood/Michael Wissing

Foto: burdafood.net-Archiv/Anke Politt

Foto: burdafood.net-Archiv/Joerg Lehmann

foto: burdafood.net-archiv/Jan-Peter Westermann

Foto: StockFood/Michael Wissing

Foto: burdafood.net-archiv/Mathias neubauer