Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

AUSRÜSTUNG FRONT- & HECKHEBER: Gehoben und gespart


Motorrad News - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 02.10.2019

Die Saison neigt sich dem Ende zu. Zeit also, sich der Technik zu widmen und am Bike zu arbeiten. Mit unseren fünf Heberpaaren geht das leichter.


Artikelbild für den Artikel "AUSRÜSTUNG FRONT- & HECKHEBER: Gehoben und gespart" aus der Ausgabe 11/2019 von Motorrad News. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: Christina Güldenring

M an hat sich fast daran gewöhnt: Aktuelle Motorräder, egal ob Supersportler oder Enduros, werden ab Werk meist ohne Hauptständer ausgeliefert. Vor 20 Jahren noch üblich, hat uns die Industrie mittlerweile an den Mangel gewöhnt. Wenn dann doch mal selbst Hand ans Motorrad gelegt werden soll, ist guter Rat teuer, denn nicht immer besteht die Möglichkeit, einen Hauptständer nachzurüsten. Hier kommen unsere Front- und Heckheber ins ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Motorrad News. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Wer suchet, …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wer suchet, …
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Africa Twin renoviert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Africa Twin renoviert
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Ausgezeichnetes Video. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ausgezeichnetes Video
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Große Indianer mit neuem Motor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Große Indianer mit neuem Motor
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FAHRBERICHT YAMAHA YZF-R1/YZF-R1M: Das Skalpell des Doktors. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT YAMAHA YZF-R1/YZF-R1M: Das Skalpell des Doktors
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von HARLEY-DAVIDSON LOW RIDER S/ROAD GLIDE ULTRA: Nur die Harten kommen in den Garten …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HARLEY-DAVIDSON LOW RIDER S/ROAD GLIDE ULTRA: Nur die Harten kommen in den Garten …
Vorheriger Artikel
BRIEFE
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel AUSRÜSTUNG FUNKTIONSUNTERWÄSCHE: Funktion: Klimatisiere…
aus dieser Ausgabe

M an hat sich fast daran gewöhnt: Aktuelle Motorräder, egal ob Supersportler oder Enduros, werden ab Werk meist ohne Hauptständer ausgeliefert. Vor 20 Jahren noch üblich, hat uns die Industrie mittlerweile an den Mangel gewöhnt. Wenn dann doch mal selbst Hand ans Motorrad gelegt werden soll, ist guter Rat teuer, denn nicht immer besteht die Möglichkeit, einen Hauptständer nachzurüsten. Hier kommen unsere Front- und Heckheber ins Spiel.

Die gezeigten Paarungen ermöglichen dem geneigten Schrauber ein entspanntes Arbeiten am gerade stehenden Bike. Je nach Preisklasse kann sich die Anschaffung schon nach einem Mal Räder selber ein- und wieder ausbauen lohnen, selbst wenn man dann den eigentlichen Reifenwechsel dem Profi überlässt. Gleichfalls fallen Arbeiten an der linken Motorradseite leichter, wenn die Maschine gerade steht – und sei es nur um die Kette zu spannen oder das Hinterrad von Fettspritzern zu befreien.

Wir testen fünf Heberpaare mit den nach unserer Meinung universalsten Aufnahmen. Vorne kommen – je nach Angebot – entweder Gabelholm-Dorne oder V-Profil-Wippen zum Einsatz. Beide haben ihre Tücken. So ist das Aufbocken mit Dornen bzw. das vorherige korrekte Justieren der Dorne entscheidend für ein sicheres Anheben des Motorrads. Bei den V-Aufnahmen hingegen sollte der Abstand zwischen den beiden tragenden Stiften nicht zu groß sein, sonst rutscht die Gabel ungewollt durch. Die L-Profile der hinteren Heber sind hingegen eher unkritisch. Je dicker die Gummierung, desto besser ist die Schwinge vor Kratzern geschützt. Je größer die Auflagefläche des L-Trägers, desto unwahrscheinlicher ist ein Abrutschen des Motorrads beim Arbeiten. Wer sichergehen will und ein Motorrad mit Gewinden in der Schwinge besitzt, verwendet hinten Prismabuchsen, die sicher in Gabeln geführt werden.

Vor dem Kauf ist zu bedenken, wie häufig die Heber wirklich genutzt werden. Einmal im Jahr das Hinterrad ausbauen und im Winter aufbocken, damit sich die Reifen nicht platt stehen – hier genügt eine günstige Variante der Montageständer. Werden hingegen regelmäßig Rennstrecken unter die Räder genommen und die Ständer wegen der Verwendung von Reifenwärmern, Räderwechsel etc. häufig genutzt, sollten die Heber umso stabiler sein. Gleichfalls ist vorab die Frage zu beantworten, ob der Heber zerlegbar sein soll, um ihn platzsparend transportieren zu können. Standsicherer sind Heber aus einem Stück (Bastef) oder zumindest solche, die geschickt getrennt (Rothewald) werden können.

ALPHA TECHNIK »MONTAGESTÄNDER TRACK«

Anbieter: Alpha Technik
Preis Set: 99,85 Euro (v. 49,95/h. 49,90 Euro)
Vorne
Abmessungen L x B x H: 700 x 450 x 350 mm
Aufnahme: Gabelholm-Dorn
Gewicht: 4,3 kg
Höhe Aufnahme: 365 mm
Min./max. Breite: 140/280 mm
Material Durchmesser: Stahlrohr 33 mm
Lieferung: dreiteilig, zerlegt
Max. Traglast: 175 kg
Hinten
Abmessungen L x B x H: 800 x 460 x 350 mm
Aufnahme: L-Profi l
Gewicht: 5,2 kg
Höhe Aufnahme: 330 mm
L x B Aufnahme: 50 x 40 mm
Min./max. Breite: 220/350 mm
Material Durchmesser: Stahlrohr 33 mm
Lieferung: dreiteilig, zerlegt
Max. Traglast: 175 kg
Beschreibung: Das Heber-Set »Track« ist durchweg solide gefertigt, die Schweißnähte sind sauber ausgeführt, und die Rollen werden sauber geführt. Hinten geht das Aufbocken leicht von der Hand, vorne folgt dann der Fauxpas: Der Winkel, in dem die Gabelholm-Dorne an die Aufnahmen geschweißt sind, passt bei der Kawa ZX6-R überhaupt nicht. Ein sicheres Aufbocken ist nicht möglich, der Versuch wurde abgebrochen. Auch bei einem anderen Testmotorrad tun wir uns schwer, daher erfolgt keine Wertung der Handhabung.

Der Winkel, in dem der Gabeldorn angebracht ist, funktioniert in der Praxis nicht (g. l.).


BÜSE »BASTEF UNI. FRONT- UND HECKHEBER«

Anbieter: Büse
Preis Set: 128,80 Euro (v. 58,90/h. 69,90 Euro)
Vorne
Abmessungen L x B x H: 600 x 450 x 350 mm
Aufnahme: Gabelholm-Dorn
Gewicht: 3,8 kg
Höhe Aufnahme: 340 mm
Min./max. Breite: 170/285 mm
Material Durchmesser: Stahlrohr 36 mm
Lieferung: einteilig, vormontiert
Max. Traglast: 250 kg
Hinten
Abmessungen L x B x H: 700 x 550 x 350 mm
Aufnahme: L-Profi l
Gewicht: 4,5 kg
Höhe Aufnahme: 330 mm
L x B Aufnahme: 50 x 60 mm
Min./max. Breite: 245/365 mm
Material Durchmesser: Stahlrohr 36 mm
Lieferung: einteilig, vormontiert
Max. Traglast: 250 kg
Beschreibung: Beide Heber sind aus einem Stück Rohr gefertigt und kommen entsprechend ohne Schweißnähte aus, was die Sache sehr stabil macht. Einziger Kritikpunkt an der Verarbeitung ist das mittelschwere Eigengewicht.

Das Aufbocken geht hinten leicht von der Hand, vorne ist hingegen eine gewisse Kraft in den Armen von Nöten, dem kleineren Hebel geschuldet. An der Standsicherheit gibt es wörtlich nichts zu rütteln, die Verstellbreite könnte etwas größer ausfallen.

Die Bastef-Heber sind aus einem Stück Rohr gefertigt und kommen daher ohne Stützstrebe aus. Das aufgebockte Motorrad steht sehr sicher.


MOTEA »CONSTANDS CLASSIC«

Anbieter: Motea
Preis Set: 129,80 Euro (v. 69,90/h. 59,90 Euro)
Vorne
Abmessungen L x B x H: 700 x 450 x 340 mm
Aufnahme: V-Aufnahme gefedert
Gewicht: 3,8 kg
Höhe Aufnahme: 345 mm
Min./max. Breite: 200/280 mm
Material Durchmesser: Lieferung: dreiteilig, zerlegt
Max. Traglast: 180 kg
Hinten
Abmessungen L x B x H: 800 x 485 x 340 mm
Aufnahme: L-Profi l gefedert
Gewicht: 3,7 kg
Höhe Aufnahme: 345 mm
Min./max. Breite: 240/345 mm
Material Durchmesser: Stahlrohr 33 mm
Lieferung: dreiteilig, zerlegt
Max. Traglast: 180 kg
Beschreibung: Macht die Beschichtung der Heber einen sehr guten Eindruck, könnten die Schweißnähte schöner sein – obwohl sie natürlich halten. Ebenso ist bei der Güte der Rollen sowie deren Führung noch Luft nach oben – dafür sind die Ständer recht leicht.

Der Kraftaufwand zum Aufbocken hält sich in Grenzen, die V-Aufnahme vorne erleichtert das Vorhaben ungemein, an der Standsicherheit der aufgebockten Maschine gibt es nichts zu meckern.

Der Verstellmechanismus der Aufnahmen mittels Feder und Sicherungsstift hat sich im Test gut geschlagen.


ROTHEWALD »MOTORRADHEBER BLACK EDITION«

Anbieter: Detlev Louis
Vorne
Abmessungen L x B x H: 930 x 600 x 370 mm
Aufnahme: V-Aufnahme (Kern-Stabi)
Gewicht: 7,1 kg
Höhe Aufnahme: 370 mm
Min./max. Breite: 215/385 mm
Material Durchmesser: Stahl- Vierkantrohr 30 x 30 mm
Lieferung: zerlegt, dreiteilig
Max. Traglast: 150 kg
Hinten
Abmessungen L x B x H: 930 x 600 x 370 mm
Aufnahme: L-Profi l
Gewicht: 6,3 kg
Höhe Aufnahme: 355 mm
L x B Aufnahme: 55 x 45 mm
Min./max. Breite: 300/460 mm
Material Durchmesser: Stahl-Vierkantrohr 30 x 30 mm
Lieferung: zerlegt, dreiteilig
Max. Traglast: 150 kg
Preis Set: 209,97 Euro (v. 119,98/h. 89,99 Euro)
Beschreibung: Bei den Schwergewichten im Test könnte hier und da eine Schweißnaht mehr sein, ebenso gibt es Verbesserungspotenzial an den Rollen, doch insgesamt ist die Verarbeitung solide. Die Stärke der Rothewald-Heber liegt in der Handhabung. Bei keinem Set wird so wenig Kraft zum Aufbocken der Honda benötigt, nur der Verstellmechanismus der Breite ist in der Praxis fummelig. Wer nur ein Motorrad besitzt, stellt einmal ein und freut sich über die Heber.

Die zwei Stifte der V-Aufnahme vorne sind etwas weit auseinander, ansonsten harmonieren die Profi le vorne wie hinten gut mit der CBR.


RICAMBI WEISS »RWSTTK MOTORRAD MONTAGESTÄNDER SET«

Anbieter: Ricambi WeissPreis Set: 39,99 EuroVorne Abmessungen L x B x H: 750 x 450 x 340 mmAufnahme: Gabelholm-DornGewicht: 3,6 kgHöhe Aufnahme: 350 mmMin./max. Breite: 165/265 mmMaterial Durchmesser: Lieferung: zerlegt, dreiteiligMax. Traglast: 150 kgHinten Abmessungen L x B x H: 750 x 550 x 350 mmAufnahme: L-Profi lGewicht: 4,3 kgHöhe Aufnahme: 325 mmL x B Aufnahme: 50 x 40 mmMin./max. Breite: 270/380 mmMaterial Durchmesser: Stahlrohr 32 mmLieferung: dreiteilig, zerlegtMax. Traglast: 150 kg

Beschreibung: Wir müssen fair sein, das Set von Ricambi ist mit Abstand der Preisbrecher – es kostet keine 40 Euro –, entsprechend sind die Ansprüche zurückzuschrauben. Wer ab und an nur die Heber benötigt, wird hier gut bedient und kann über die kleinen Verarbeitungsmängel, zum Beispiel bei der Beschichtung, hinwegsehen.

Zum Aufbocken ist etwas Kraft, speziell vorne, nötig. Gleichfalls schwankt die Maschine gerade vorne doch deutlich bei seitlicher Krafteinwirkung, jedoch ohne Gefahr zu laufen, auf die Seite zu kippen.

Solide, wenn auch nicht überall schön gefertigt – das Heberset von Ricambi Weiss für unter 40 Euro.


HI-Q TOOLS »MONTAGESTÄNDER II HINTEN«

Wer nur einen Heber für hinten sucht, fi ndet weitere Optionen im Test in der Ausgabe 2/2017 des »Motorradfahrer«.

Der Preis-Tipp dieses Tests, der Hi-Q Tools Montageständer von Polo, ist u. a. bei uns als Abo-Prämie (siehe S. 53) erhältlich.

Preis: 39,95 Euro (Prämie: 25 Euro)
Gewicht: 4,3 kg
Höhe Aufl age: 320 mm
L x B Aufl age: 50 x 40 mm
L x B x H: 820 x 510 x 350 mm
max./min. Breite: 315 mm/235 mm
Material (Ø): Stahl (20–33 mm)
Garantie: 24 Monate
Lieferung: zerlegt
Max. Traglast: 150 kg
Varianten: V- & Klick-Aufnahmen
Beschreibung: In Orange fällt der Hi-QStänder in jeder Werkstatt auf. Alle Schweißnähte sehen gut aus und sind durchgezogen. Die leichtgängige Verstellung in der Breite erfolgt über Schrauben mit Griffen. Dank eines sehr langen Hebels lässt sich die Maschine leicht anheben. Gute Verarbeitung und Stabilität für kleines Geld – unser Preis-Tipp.

So haben wir getestet

Zur Datenaufnahme wurden zunächst die Länge, Breite und Höhe der Montageständer ermittelt. Außerdem erfassten wir die maximale und minimale Spannbreite der Aufnahmen. Zur Bewertung der Handhabung haben wir alle Montageständer an einer Honda CBR650R und Kawasaki ZX6-R mit trapezförmigen Alu-Schwingen ausprobiert.

Zunächst beurteilten wir die nötige Kraft zum Aufbocken der Maschine. Als Faustregel gilt hier: Je länger der Hebelarm (Angabe Länge), desto einfacher ist das Anheben des Fahrzeugs. Neben der benötigten Kraft beurteilten wir bei der Handhabung außerdem die Leichtgängigkeit der Versteller, die Standsicherheit bei seitlicher Krafteinwirkung sowie das Durchbiegen bei Belastung.

In die Beurteilung der Verarbeitung fl oss die Qualität der Beschichtung, der Aufnahme, der Schweißnähte (optisch), der Rollen und der Rollenführung ein.