Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 7 Min.

AUSRÜSTUNG: Markt


segeln - epaper ⋅ Ausgabe 10/2019 vom 07.12.2018

CREWSAVER: Verbesserte Spraycap

Artikelbild für den Artikel "AUSRÜSTUNG: Markt" aus der Ausgabe 10/2019 von segeln. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: segeln, Ausgabe 10/2019

Die Spraycap bildet eine selbsttragende Konstruktion, die die Atemwege besser freihalten soll


Die Rettungsweste ErgoFit+ wird im März 2019 auf den Markt kommen und soll aut Crewsaver das Ergebnis von über 60 Jahren wegweisender Entwicklung von Rettungswesten sein. EIne Spraycap erhöht die Sicherheit des Trägers erheblich. Es erhöht die Sichtbarkeit, hilft, Wärme zu speichern und schützt die Atemwege, um das Risiko der Wasserinhalation zu verringern. Crewsaver hat ein neues Konzept erarbeitet und hat sich dabei am Luftfahrtmarkt sowie einger SAR-Organisationen orientiert. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von segeln. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Er zeigt, was er kann!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Er zeigt, was er kann!
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Der Figaro lernt foilen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Figaro lernt foilen
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Francis Joyon gewinnt Route du Rhum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Francis Joyon gewinnt Route du Rhum
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von AC: Die nächsten heben ab. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AC: Die nächsten heben ab
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Schifffahrt: Segel zum Klappen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schifffahrt: Segel zum Klappen
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von CHARTER & REISE KANARISCHE INSELN: Schnuppertörn im Hochseerevier. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CHARTER & REISE KANARISCHE INSELN: Schnuppertörn im Hochseerevier
Vorheriger Artikel
BOOTE &AUSRÜSTUNG
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel AUSRÜSTUNG: Prämierte Neuheiten von der METS
aus dieser Ausgabe

Die Rettungsweste ErgoFit+ wird im März 2019 auf den Markt kommen und soll aut Crewsaver das Ergebnis von über 60 Jahren wegweisender Entwicklung von Rettungswesten sein. EIne Spraycap erhöht die Sicherheit des Trägers erheblich. Es erhöht die Sichtbarkeit, hilft, Wärme zu speichern und schützt die Atemwege, um das Risiko der Wasserinhalation zu verringern. Crewsaver hat ein neues Konzept erarbeitet und hat sich dabei am Luftfahrtmarkt sowie einger SAR-Organisationen orientiert. Das Halo-Haubensystem wurde auf die Form einer aufgeblasenen Blase zugeschnitten, um die Wassermenge, die auf die Atemwege gelangen kann, deutlich zu reduzieren. Das Ergebnis ist eine vollständig selbsttragende Kapuze, die nach dem Ausfahren eine geräumige Kammer über dem Gesicht des Trägers bildet. Die Kapuze beinhaltet auch eine interne Barriere, die Sie weiter vor eindringendem Wasser schützt, während sie gleichzeitig als Blendschutzplatte dient, um Ihre Augen vor dem blinkenden Rettungswestenlicht zu schützen.
• Preis: stand noch nicht festwww.crewsaver.com

NAVICO: Neue Display-Generation

Fast wie bei Star Trek: Ein großes Glas-Display am Steurstand mit Kartenplotter und Instrumenten


Navico – Muttergesellschaft der Marken Lowrance, Simrad, B&G und C-MAP – gab die Einführung einer völlig neuen Kategorie von Marine Displays bekannt. Sie vereinen ein schlankes Design mit einer konfigurierbaren Benutzeroberfläche, die die Überwachung und Steuerung von Bordsystemen vereinfacht. Eine neue, fortschrittliche, konfigurierbare grafische Benutzeroberfläche bildet das Herzstück der Informationsanzeige. Bestehend aus einem Display aus Verbundglas und einem leistungsstarken Integrationshub, werden Informationsanzeigen mit wahlweise Lowrance-, Simrad- oder B&G-Elektronik erhältlich sein. Jede Lösung besteht aus einem oder mehreren Displays, die miteinander verbunden sind, um als ein integriertes System zu funktionieren. Der zentralisierte Hub nutzt Ethernet-, WiFi- und Bluetooth-Konnektivität sowie Sonar-, USB-, CAN- und NMEA 2000-Ports für die Verbindung mit allen Bordsystemen. Langlebige Displaytechnologie und eine einfach zu aktualisierende Installation vereinfachen den Umstellungsprozess bei Upgrades. Dies stellt auch die Display-Kompatibilität über mehrere Modelljahre für Bootsbauer sicher. Das Informationsdisplay wurde von der Jury des DAME Design Award 2018 in der Kategorie „Marine Electronics & Marine related software“ nominiert.
• www.navico.com

VETUS: Querstrahler mit Ladegerät

Die neuen Bugstrahlruder von Vetus sollen noch mehr Leistung bringen


Vetus präsentierte auf der METS Amsterdam eine innovative und noch leistungsfähigere Version seines preisgekrönten Bow Pro-Triebwerks, das Bow Pro Boosted. Die neuen, vollproportionalen bürstenlosen Modelle, die mit einer hauseigenen intelligenten Motorsteuerung ausgestattet sind, bieten alle Merkmale der Bow Pro-Serie mit einer zusätzlichen Verstärkungsfunktion, die das Leben für noch mehr Bootsbesitzer einfacher macht.
Die neue Serie 57-130 der Triebwerke des Modells Bow Pro Boosted 57-130 verfügt über ein internes Ladegerät, das es dem Motor ermöglicht, die Leistung bis auf das Doppelte der Spannung zu steigern. Das Bow Pro Boost Thruster kann an 12V oder 24V Stromversorgungen angeschlossen warden. Wenn das Strahlruder nicht in Gebrauch ist, lädt das eingebaute Ladegerät die Batterie automatisch auf und verdoppelt damit laut Hersteller ihren Wert sowohl als Triebwerk als auch als Ladegerät.
Neben dem Anschluss an das interne Ladegerät regelt die Vetus-Motorsteuerung auch die wartungsfreien, bürstenlosen Induktionsmotoren, sind daher sehr leise und die Laufzeit ist nur durch die Größe des installierten Batteriepacks begrenzt.
Per Joystick kann der Benutzer die Leistung exakt dosieren. Bow Pro Strahlruder, die mit CANBUS-Protokoll arbeiten, verfügen über zwei verschiedene Bedienfelder - das vollproportionale Basis-Panel und das vollproportionale Panel mit lokaler und Hold-Funktion für einfaches Andocken, indem das Boot per Querstrahlruder an der Pier gehalten werden kann, um die Crew abzuholen oder einhand festzumachen. Alle Modelle der Serie kombinieren die bewährte Vetus-Elektrotriebwerkstechnologie mit dem extrem leisen RimDrive, um einen nahezu geräuschlosen Betrieb und eine präzise proportionale Steuerung zu ermöglichen.
• www.vetus.com

AUSPROBIERT: YACHTICON: Wasserpassreiniger

Der Wasserpassreiniger von Yachticon wird auf den verschmutzten Wasserpass aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit lässt sich der Belag mit einem nassen Schwamm wegwischen


Jedes Jahr das gleiche Ärgernis: Der Wasserpass ist mit einer dicken Kruste belegt, die sich nur unter starker Bearbeitung mit Bürsten oder Spachtel entfernen lässt. Bei den Ablagerungen am Wasserpass handelt es sich meist um Kalk und Algen. Yachticon vertreibt einen speziellen Wasserpassreiniger, der diese Ablagerungen chemisch abbaut. Kurz nach dem Kranen haben wir das Mittel ausprobiert. Das Applizieren ist einfach:
Mit einem feuchten Schwamm auftragen und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Sobald die Flüssigkeit mit Kalk in Berührung kommt, reagiert sie. Sie schäumt auf. So lässt sich auch gut identifizieren, welche Flächen besonders stark betroffen sind. Nach ein paar Minuten verschwindet der Schaum wieder. Der Wasserpassreiniger ist für unsere Begriffe aber zu dünn geraten, etwas dickflüssiger und das Mittel könnte besser an Ort und Stelle bleiben. Nach 15 Minuten wird mit viel Wasser und einem Schwamm alles wieder abgewaschen. Der Reiniger funktionierte ausgesprochen gut. Kleine Ablagerungen waren sofort verschwunden, dickere Schichten verlangten nach einer weiteren Bearbeitung. Aber anschließend war der Wasserpass frei von Kalk und sonstigen Ablagerungen. Und das in weniger Arbeitszeit als früher.
Bei der Nutzung sollte allerdings auch auf den Arbeitsschutz geachtet werden: Handschuhe sollten nicht fehlen. Der Verbrauch hielt sich bei unserem Test in Grenzen. Für den Wasserpass einer 30 Fuß-Yacht benötigten wir weniger als eine halbe Flasche.
• Preis: ab 12,95 Euro www.yachticon.de

GARMIN: All inclusive-Kartenplotter

Die Kartenplotter von Garmin können auch WLAN, und Bluetooth


Garmin International stellt mit der GPSMAP 8400/8400xsv Serie, eine Erweiterung seiner Flaggschiff-Serie der Multifunktionsdisplays (MFD) vor. Erhältlich auf 10-, 12- und 16-Zoll-Displays mit Full HD In-Plane Switching (IPS)-Bildschirmen mit Multi-Touch-Steuerung, sind die neuen Modelle Wi-Fi-fähig und bietet volle Konnektivität und Netzwerkfähigkeit.
Die GPSMAP 8400xsv-Serie unterstützt sowohl die zweikanaligen 1kW CHIRP-, CHIRP ClearVü- und CHIRP SideVü-Scanning-Sonare sowie Ultra-High-Definition-Scanning-Sonare für detailgetreue Darstellungen. Auch die Panoptix All-Seeing-Sonar-Produktlinie, einschließlich dem Panoptix LiveScope Echtzeit-Sonar wird unterstützt. Die Sonargeber werden separat verkauft, nicht-sonarfähige Versionen sind ebenfalls erhältlich. Die neuen exklusiven optionalen BlueChart g3 und BlueChart g3 Vision-Karten kombinieren das Beste aus den BlueChart und Navionics Datensätzen. Darüber hinaus bietet der BlueChart g3 von Garmin eine integrierte Auto Guidance-Technologie, die dem Skipper einen Kurs vorschlägt und – basierend auf den vorher abgespeicherten Abmessungen des Bootes – z.B. niedrige Brücken, flaches Wasser und andere Hindernisse vermeidet. Ein neuer blitzschneller Prozessor bietet auch die schnellsten Kartenzeichnungsfunktionen, so dass es selbst bei hohen Geschwindigkeiten kaum zu einer Verzögerung kommt. Die neuen Displays sollen selbst mit polarisierten Sonnenbrillen aus nahezu allen Blickwinkeln ablesbar sein und können mit Bügel oder bündig im Armaturenbrett integriert installiert werden, was den Einbau mehrerer Displays von Rand zu Rand ermöglicht. Mit dem „SmartMode“ können Benutzer ihr gesamtes System individuell konfigurieren und anpassen. Segler werden auch die integrierte SailAssist-Funktion zu schätzen wissen.
Die leistungsstarken neuen MFDs sind voll netzwerkfähig mit NMEA 2000-Konnektivität und dem Garmin Marine Network und verfügen über Bluetooth, Wi-Fi und ANT und. Zur Kontrolle des Bootes unterstützt die GPSMAP 8400/8400xsv Serie auch OneHelm, eine integrierte Lösung, die die Leistung und den Komfort der Steuerung von Bordsystemen wie digitale Schaltung, Beleuchtung, Stabilisierung und mehr auf das Garmin Display bringt. Das kompakte All-in-One-Design der GPSMAP 8400/8400xsv-Serie erübrigt so zusätzliche Blackboxen, Monitore und externe Wi-Fi-Antennen.
• Preis: stand noch nicht festwww.garmin.com

NAVICO C-MAP: Mobile Navigation

Die C-Map-Karten laufen auf einer neuen App


Navico, einer der größten Hersteller von Schiffselektronik, gab den Start von C-MAP Embark bekannt, einer neuen nautischen Navigations-App bekannt. C-MAP Embark basiert auf Kartendaten von offiziellen hydrographischen Büros. Diese Daten werden kontinuierlich aktualisiert und aus Tausenden von Datenquellen ergänzt, um Lücken in Küsten- und Binnengewässern zu schließen. Die Karten werden monatlich aktualisiert und arbeiten plattformübergreifend, so dass Nutzer immer die aktuellsten Karten auf Ihrem Smartphone, Tablett oder PC haben. Die Karten sind so gestaltet, dass sie alle Informationen enthalten, die für eine sichere Navigation erforderlich sind, aber dennoch eine saubere und klare, benutzerfreundliche Ansicht bieten. Die Karten passen die Farben und den Kontrast je nach Licht automatisch an, so dass sie immer gut abzulesen sind. Individuelle Konfigurationsmöglichkeiten erlauben die Anpassung an eigene Vorstellungen. Für Angler wurde ein Konturmodus entwickelt, der eine hochauflösende Sicht auf die Unterwassertopografie bietet und den Benutzern so hilft, die besten Angelplätze zu finden. Ein 3D-Modus erlaubt das zielgenaue Folgen einer Route z.B. entlang von Tiefenlinien o.ä. Die App bietet zudem hilfreiche Tipps und Informationen über lokale Yachthäfen, Häfen, Strände, Geschäfte und vieles mehr. Für Nutzer des Premium-Paketes besteht die Möglichkeit, Offline-Karten und Wetterberichte herunter zu laden.
Embark ist sowohl auf mobilen Geräten als auch auf Desktop PCs verfügbar. So können Routen Zuhause geplant, und an Bord auf dem Mobilgerät abgerufen werden! C-MAP Embark bietet eine kostenlose zwei-wöchige Testversion an und steht bei Google-Play und im App-Store zum Download bereit. lightmarine.c-map.com
• Preis: www.c-map.com

ODEO: Ohne Pyrotechnik

Soll die gefährlichen Notfackeln ersetzen: ODEO


Die ODEO Distress Flare soll die pyrotechnischen Notfackeln an Bord ersetzen und somit in zweifacherweise für mehr Sicherheit sorgen. Zum einen sollen Unfälle mit der Pyrotechnik vermieden werden und zum anderen kann die ODEA Flare im Notfall länger im Einsatz sein, da die Akkuleistung die Brenndauer einer üblichen Fackel übertrifft. Der Hersteller spricht von mindestens acht Stunden bei voller Leistung. Die Energie liefern vier Lithiumbatterien. Außerdem kann die ODEO frei erworben werden, und im Fluggepäck mitgenommen werden.
• Preis: ab circa 100 Euro www.odeoflare.com

GARMIN: Zweiwege-Satellitenkommunikator

Klein, aber oho. Der inReach Mini kommuniziert weltweit über Satelliten


Das Garmin inReach Mini Marine Bundle ist eine Neuheit in der Reihe von Satellitenkommunikationsgeräten mit Zwei-Wege-Messaging, Basis-Navigation und einer 24/7-SOS-Funktion über das globale Iridium®-Netzwerk1. Das Gerät ist stoßfest, wasserdicht nach IPX73, beinhaltet einen Lithium-Akku für bis zu 50 Stunden Gebrauch im standardmäßigen 10-Minuten-Tracking-Modus und bis zu 20 Tage im erweiterten 30-Minuten-Intervall-Tracking-Modus. Zudem sind eine Bootshalterung und ein 12-Volt-Netzkabel enthalten. Um auf das Iridium-Netzwerk zu zugreifen und kommunizieren zu können, ist ein allerdings aktives Satelliten-Abonnement erforderlich.
Der kompakte inReach Mini verbindet sich drahtlos mit kompatiblen Garmin-Navigationsgeräten und funktioniert weltweit über das Iridium-Satellitennetzwerk. Es kann einzeln oder in Verbindung mit einem kompatiblen Gerät verwendet werden. Die drahtlose Verbindung von Einheit zu Einheit ermöglicht es Benutzern, den inReach Mini fernzusteuern, um Nachrichten zu senden und zu empfangen, wobei das Gerät an einem geeigneten Ort sicher montiert ist. Der inReach Mini kann auch an Garmins beliebte quatix 5 Marine Smartwatch angeschlossen werden, die dem Benutzer neben Messaging-Funktionen auch SOS- und Tracking-Funktionen von der Uhr aus ermöglicht.
Über die Earthmate App kann sich das inReach Mini via Bluetooth mit einem kompatiblen Smartphone verbinden, um auf Karten, Luftbilder und US-NOAA-Karten zuzugreifen. Die Earthmate App ermöglicht auch den Zugriff auf alle inReach-Funktionen über das gekoppelte mobile Gerät, einschließlich der Standortverfolgung, so dass ein Benutzer seinen Aufenthaltsort mit jedem in seiner Kontaktliste teilen kann. Die App ermöglicht dem Benutzer nahtlos den Zugriff auf die Kontaktliste seines kompatiblen Geräts für den schnellen Zugriff ohne manuelle Eingabe.
Im Notfall kann die SOS-Taste gedrückt werden, die ein Notsignal an GEOS, eine internationale Notfallkoordinationsstelle, sendet.
• Preis: 399Euro www.garmin.com

MADS: Gefährliche Drohnen

Entdeckt und ortet Drohnen, die sich dem Schiff nähern


Wer kennt das nicht? Man liegt grade im Adamskostüm auf dem Vorschiff und plötzlich surrt es verräterisch in der Luft. Eine Drohne spioniert! Ob es genau diese Gedanken waren, die die Entwickler bewegt haben, das MADS (Marine Anti Drone System) zu etwickeln, wissen wir nicht. Jedenfalls kann das System anfliegende Drohnen orten und gibt Alarm, dass etwas im Anflug ist. Ob das System dann mit verschiedenen Abwehrgeschützen gekoppelt werden kann? Wer weiß?! Der Skipper muss mit dieser Information ja was anfangen können.
• Preis: stand noch nicht fest