Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

B&B-Neuheitensichtung 2019 der LVG Heidelberg – Teil 1


GB Gärtnerbörse - epaper ⋅ Ausgabe 2/2020 vom 18.01.2020

Die LVG Heidelberg prüfte im Jahr 2019 wieder ein umfangreiches Beet- und Balkonpflanzensortiment. Extreme Hitzeperioden mit hohen Einstrahlungswerten sowie Unwetter mit großen Regenmengen in kurzer Zeit stellten das Sortiment erneut auf eine harte Probe. Die Ergebnisse werden in mehreren Teilen vorgestellt – Teil 1: Alstroemeria, Angelonia, Begonia, Bidens.


Artikelbild für den Artikel "B&B-Neuheitensichtung 2019 der LVG Heidelberg – Teil 1" aus der Ausgabe 2/2020 von GB Gärtnerbörse. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Alstroemeria ‘Colorita Lisa’: Sehr gut in Reichblütigkeit und Gesamteindruck


Fotos: LVG Heidelberg

Die erste Beurteilung aller Sorten erfolgte im Rahmen der so genannten „Vorkultur“ im Hinblick auf ihre Produktionseigenschaften unter Glasoder ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 13,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von GB Gärtnerbörse. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Klipp & Klar: Sortimente im Test. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Klipp & Klar: Sortimente im Test
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Aus aller Welt: Umweltzertifizierung bis 2021. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus aller Welt: Umweltzertifizierung bis 2021
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Aus aller Welt: NL: Urteil für den Klimaschutz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus aller Welt: NL: Urteil für den Klimaschutz
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Zwischenruf: Was bringen die 20er?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zwischenruf: Was bringen die 20er?
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Rosen Hammer, Hessigheim: Produktion und Endverkauf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rosen Hammer, Hessigheim: Produktion und Endverkauf
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Unterwegs zu den Kunden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unterwegs zu den Kunden
Vorheriger Artikel
Solitärbegonien im Sommer-Test
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel B&B-Neuheitensichtung 2019 der LVG Heidelberg – Teil 2
aus dieser Ausgabe

... Folieneindeckung.

Bewertungskriterien wie Blühbeginn („Frühzeitigkeit“) und Gesamteindruck, in den unter anderem auch auffällige Sortenmerkmale einfließen, standen dabei im Vordergrund der Bewertungen, dazu auch die Kultur- dauer, die Wirkung der Blütenfarbe und der Habitus.

Von Mitte Mai bis Ende September standen alle Sorten im Freiland in Ampeln mit 35 cm Durchmesser, in 30-Liter-Kübeln (jeweils mit drei Pflanzen pro Gefäß) und in Beeten, um die „Gartenleistung“ in Bezug auf die Durchblüheigenschaft, die Pflanzengesundheit, die Farbwirkung und die Wetterstabilität beurteilen zu können.

Die Sortimentsentwicklung der Züchterhäuser geht immer stärker in Richtung widerstandsfähiger, robuster und für den Endverbraucher pflegeleichter, durchblühender Sorten, die auch extremen Wettersituationen standhalten. Gleichermaßen bedeutsam sind Verbesserungen im Hinblick auf die Toleranz gegenüber Schädlingsbefall und Pilzerkrankungen. Besonders während der Freilandsaison 2019 wurden Blattläuse und Infektionen mit Echtem Mehltau innerhalb verschiedener Sortimentsgruppen zu einer echten Herausforderung. Die Attrak - tivität für Bestäuberinsekten gewinnt immer stärker an Bedeutung und ist für Endverbraucher ein wichtiges Auswahlkriterium beim Einkauf.

Die Gesamtergebnisse der Sichtung sind mit dem interaktiven Sortenfinder abrufbar: www.lvg-sortenfinder.de.

Alstroemeria
Als sehr interessantes Ergänzungssortiment standen vier Sorten der Colorita-Serie (Royal van Zanten) im Vergleich. Die Rhizomjungpflanzen wurden in Woche 9 in 15-cm-Töpfe getopft. Ab Woche 18 zeigte ‘Colorita Lisa’ erste offene Blüten und einen schönen, runden, stabilen Aufbau, was insgesamt zu einer sehr guten Bewertung von 8,5 im Gesamteindruck führte.

In der Kübelverwendung fiel sie besonders wegen der intensiv gelb leuchtenden, großen, gemusterten Blüten auf. Der Flor zeigte auch nach extrem einstrahlungsreichen Tagen keine Verbrennungen im Vergleich zu den rot und violett blühenden Colorita- Sorten. Mit rund 31 cm Pflanzenhöhe entwickelte sie sich kompakter als die Serienpartner.

Der reiche und dichte Flor leuchtete unentwegt über die Sommermonate und wurde von verschiedenen Bestäuberinsekten auffallend rege aufgesucht. ‘Colorita Lisa’ schnitt sowohl in der Reichblütigkeit als auch im Gesamteindruck über den viermonatigen Boniturzeitraum sehr gut ab.

Angelonia
Besonders die großblumigen Sorten fallen wegen ihrer sehr guten Fernwirkung ins Auge. Drei von derzeit fünf Farben der Angelos-Serie (Elsner pac) standen in Heidelberg im Vergleich. ‘Angelos Pink’ zeigte sich in der Topfproduktion etwas wüchsiger als die weiße Partnersorte. Die verkaufsfertige Ware fiel neben der Blütengröße auch durch die Stabilität der Pflanzen positiv auf. Sie wurde mit einer sehr guten 8,5 im Gesamteindruck bewertet.

Angelonia ‘Angelos Pink’ im Topf …


… und im Kübel mit sehr guten Noten


Angelonia ‘Tall Blue, Exp.’ im Topf


Farbstark: Angelonia ‘Tall Violet, Exp.’

Begonia ‘I’conia Portofino Sunrise’


Begonia ‘I’conia Portofino Sunrise’


‘Dreams Garden Esmay Peach’


Begonia ‘Mistral Double Orange’


‘Viking XL Red on Chocolate’


Während der Monate Juni bis September blühte Angelonia ‘Angelos Pink’ kontinuierlich mit kräftigem Farbton durch und trotzte auch den sommerlichen Wetterextremen. Im Kübel erreichte sie im Gesamt - eindruck eine sehr gute Bewertung von 8,1. Die in Woche 33 gemessene Pflanzenhöhe betrug rund 60 cm.

PanAmerican Seed war mit der Sämlingssorte ‘Tall Violet, Exp.’ am Start. Auch hier standen die Blütengröße und zusätzlich die im Vergleich zu der bekannten Serena-Serie und den kompakteren Serenita-Sorten desselben Züchterhauses deutlich stärkere Wuchsleistung im Vordergrund. Im 11-cm-Topf entwickelte sich ‘Tall Violet, Exp.’ wie die Partnersorte ‘Tall Blue, Exp.’ zu straffer und sehr stabiler Verkaufsware mit einer sehr guten Bewertung von 8,5.

Über die Sommermonate überzeugte sie mit auffallend kräftiger Farbe, gleichmäßigem, rundem Aufbau und Anfang August mit einer Pflanzen - höhe von 48 cm. Der gemittelte Wert für den Gesamteindruck betrug 8,0. In Bezug auf die Reichblütigkeit erreichte sie mit 8,5 knapp die Bestnote.

Begonia
Den Highscore von 9,0 erzielte bereits in der Topfkultur unter Glas ein Vertreter der I’Conia-Serie (Dümmen Orange). ‘I’Conia Portofino Sunrise’ überzeugte mit sehr schönem, kompaktem, dicht verzweigtem, halb aufrechtem Aufbau sowie einem sehr attraktiven Farbspiel. Nach Topfen in Woche 9 erreichte die Sorte in Woche 18 die Verkaufsreife.

Im Kübel präsentierte sie sich während der Sommermonate durchweg gut bis sehr gut, blieb frei von Echtem Mehltau und fiel vor allem auch durch den kräftigen Kontrast zwischen Laub und Blüten ins Auge. Anfang August betrug die Pflanzenhöhe knapp 30 cm, der Durchmesser lag bei 70 cm. Die Serie I’Conia mit den dazugehörigen Unterserien I’Conia Portofino und I’Conia Upright umfasst derzeit neun Farben.

Von Beekenkamp standen zwei Vertreter der Dreams Garden-Serie im Vergleich. Sowohl in der Produktion als auch in der Freilandeignung sehr gut abgeschnitten hatte ‘Dreams Garden Esmay Peach’. Die schnelle Kulturzeit von 47 Tagen mit Verkaufsbeginn in Woche 16 und der sich im Kübel anschließende aufrechte, sehr gut aufgebaute Habitus mit den sehr schönen, attraktiven, kleinen Blüten führte zu einer sehr guten Bewertung von 8,0 für die Gartenleistung.

Nicht minder attraktiv präsentierte sich ‘Mistral Double Orange’ (Selecta one). Aktuell sind sechs Farben in der Serie erhältlich.

In der Topfkultur überzeugten der mittelkräftige, runde Aufbau und die sehr gute Verzweigung. Sieben Wochen nach Topfen war die Verkaufsreife in Woche 17 erreicht. Der bis Anfang Oktober anhaltende, überaus reiche Flor verteilte sich knapp über dem Laub sehr schön und gleichmäßig.

‘Mistral Double Orange’ hängt im Kübel ausgesprochen gleichmäßig und gefäßdeckend über und entwickelte sich im Sommerverlauf kugelrund mit einer Pflanzenhöhe von rund 34 cm und einem Durchmesser von 80 cm. Der lang andauernde Blütennachschub brachte eine sehr gute Bewertung von 8,5 für die Reichblütigkeit und mit 8,8 knapp die Höchstnote für den Gesamteindruck.

Der Sortenumfang der starkwüchsigen, interspezifischen Begonia semperflorens- Typen wächst stetig an. Eine Auswahl aus den neuen Vikingund Viking XL-Serien (Sakata Ornamentals) stand in Heidelberg als Beetpflanze im Vergleich.

In der Topfkultur bauten sich die in ihrer Wuchsleistung den bekannten Tophat-, Big-, Megawatt- oder Atlas- Begonien ähnelnden Sorten sehr gut verzweigt und rund auf. Der Blühtermin lag sortenabhängig in Woche 17 und 18 mit Topftermin Ende März. ‘Viking Red on Green’ erhielt im 12-cm- Topf während der Vorkultur die Bestnote 9,0 im Gesamteindruck, dicht gefolgt von ‘Viking XL Red on Chocolate’, die schon mit ihrer Sortenbezeichnung auf das im Vergleich kräftigere Wachstum schließen lässt.

Hitzetolerant, sehr gleichmäßig im Wuchs und durchblühend bis in den frühen Herbst schnitten alle Sorten der beiden Serien mit guten bis sehr guten Bewertungen im Hinblick auf Reichblütigkeit und Gesamteindruck ab. Allen voran lagen die Topscorer ‘Viking Coral Flame on Bronze’ und ‘Viking XL Rose on Green’ mit jeweils sehr gutem Gesamteindruck und großem, kontinuierlichem Blütenreichtum. Die kompakteste Sorte im Serienvergleich war mit 46 cm Pflanzenhöhe ‘Viking Red on Chocolate’. Die Partnersorten lagen zwischen 50 und 55 cm. Die Höhe in der XL-Serie lag zwischen 63 und rund 70 cm.

Bidens
Ältere Sorten aus der Gattung Bidens sorgten in früheren Jahren vor allem innerhalb der weiß, pink und reingelb blühenden Gruppe wegen ihrer oft unbändigen Wuchsleistung für Diskussionen. Dabei werden gerade die weiß blühenden Bidens besonders stark von Bestäuberinsekten auf - gesucht und beflogen. Züchterisch schreitet die Sortenentwicklung rasch voran und es sind mittlerweile viele Verbesserungen und Neuheiten im Handel.

‘Spicy Ice’ (Psenner) baute sich nach einmaligem Stutzen im Topf rundlich, kompakt und dicht verzweigt auf. Bereits hier überzeugten die ersten großen, reinweißen Blüten an kurzen Stängeln, die sich nach schneller Kultur von 27 Tagen in Woche 14 vollständig geöffnet zeigten.

Sehr kompakt: Bidens ‘Mini Bee’


Bidens ‘Mini Bee’ im Beet


‘Eldoro Compact Yellow ’20’


‘Eldoro Compact Yellow ’20’


‘Taka Tuka L Orange Yellow Center’


Sowohl im Kübel als auch in der Verwendung im Beet entwickelte sie sich dann rasch zu einem wüchsigen Flächendecker. Im Beet erreichte ‘Spicy Ice’ eine mittlere Höhe von 45 cm, im Kübel hing sie seitlich mittelstark über und war rund 90 cm breit. Die Mittelwerte für Reichblütigkeit und Gesamteindruck fielen für den Bewertungszeitraum sehr gut aus.

Kientzler bringt mit ‘Mini Bee’ eine sich im Topf sehr kompakt und dicht verzweigende, dunkelorangerote Bidens-Sorte mit dicht über der halbkugeligen Basis platzierten Blüten auf den Markt.

Fünf Wochen nach dem Topfen, das Ende Februar erfolgte, erlangte sie ungestutzt sehr früh in Woche 14 die Verkaufsreife mit fünf bis acht geöffneten Blüten. Mit einer Spitzenbewertung von 8,5 im Topf reihte sich ‘Mini Bee’ in die obere Liga der bestbewerteten Beet- und Balkonpflanzen ein.

Dieser sehr gute Eindruck bestätigte sich unter Freilandbedingungen. Während der Sommermonate im Beet behielt ‘Mini Bee’ ihre gedrungene, runde Form und erreichte durchschnittlich 23 cm Pflanzenhöhe, im Kübel betrug der Durchmesser 65 cm. Unter dem Einfluss der UV-Einstrahlung im Freiland verstärkte sich die Farbintensität im Vergleich zur Kultur unter Glas noch einmal deutlich.

Kompakt in der Topfkultur bei gleichzeitig auffallend großem XL-Flor war ‘Eldoro Compact Yellow ’20’ (Selecta one). Mit noch etwas größeren Blüten war auch ‘Superstar’ (Psenner) im Sortenvergleich vertreten. Beide Bidens-Sorten blühten in Woche 16 mit Topftermin Mitte März. ‘Superstar’ entwickelte sich im Topf kräftig und wuchs dennoch nur knapp über den Topfrand.

Mit einem eher flachen Pflanzenzentrum, jedoch ebenso dicht verzweigt präsentierte sich ‘Eldoro Compact Yellow ’20’ im Vergleich. Die mit breiten Blütenpetalen auffallende Sorte wurde im Topf mit sehr gutem Gesamteindruck bewertet. Während der Sommermonate zeigte sie sich wetterstabil und gut remontierend. Die Messung der Pflanzenhöhe im Beet ergab 25 cm, die des Durch - messers im Kübel rund 70 cm.

Taka Tuka (Volmary) nennt sich eine neue Serie mit aktuell drei Farben in den unterschiedlichen Wuchsstärken M(edium) und L(arge). ‘Taka Tuka L Orange Yellow Center’ sowie die beiden in die M-Klassifikation eingestuften ‘Taka Tuka Red Glow’ und ‘Taka Tuka M Red Yellow Center’ erreichten in 38 Tagen nach Topfen sehr rasch die Verkaufsreife. In der Topfkultur entwickelten sich alle Sorten zu sehr kompakten, dicht verzweigten, halbkugeligen Pflanzen, deren Flor knapp über der Basis positioniert war.

Alle Sorten fanden für die anschließende Prüfung der Gartenleistung Verwendung im Kübel und im Beet. ‘Taka Tuka M Red Glow’ war im Hochsommer mit 24 cm durchschnittlicher Pflanzenhöhe kompakter als ‘Taka Tuka Red Yellow Center’ und wäre damit eher in die Gruppe S(mall) einzuordnen. Auffallend schön waren auch der dichte Habitus und das sehr kräftige Rotorange. Alle drei Sorten erreichten abhängig von ihrer Verwendung sehr gute Gesamtbewertungen.

Rainer Koch,

Ute Ruttensperger,

LVG Heidelberg

HINWEISE ZUR BEWERTUNG DER SORTEN

Der Verkaufsbeginn („Frühzeitigkeit“) war in der Unterglaskultur erreicht, wenn 25 Prozent des Bestandes in Abhängigkeit von der Blütengröße mindestens eine (zum Beispiel Dahlien) bis zehn (zum Beispiel Sutera) offene Blüten zeigten und die Pflanzen mit ihrem Habitus zugleich den Topf bedeckten.
Die Bonituren im Freiland erfolgten monatlich von Juni bis September im Hinblick auf die Reichblütigkeit mit einer Bewertungsskala von 1 (nicht blühend) bis 9 (sehr großer Blütenreichtum) und auf den Gesamt - eindruck, wobei hier die Note 1 „sehr schlecht“ und die Note 9 „sehr gut“ bedeutete. Die Messungen des Pflanzendurchmessers und der Trieblänge erfolgten im Zeitraum von Woche 32 bis 34.
Weitere Informationen zu den geprüften Beet- und Balkonpflanzen können online im interaktiven Sortenfinder der LVG Heidelberg unter www.lvg-sortenfinder.de abgerufen werden. RK/UR