Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 12 Min.

Backen im Advent


Liebes Land Sonderheft - epaper ⋅ Ausgabe 1/2018 vom 27.09.2018

Aus unserer Weihnachtsbackstube: 14 süße Versuchungen für Ihre Plätzchendosen!


Artikelbild für den Artikel "Backen im Advent" aus der Ausgabe 1/2018 von Liebes Land Sonderheft. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Liebes Land Sonderheft, Ausgabe 1/2018

Schoko-Marzipan-Rehe


Fruchtige Lebkuchen


Rezepte auf Seite 17

Dem Ofen himmlische Düfte entlocken…

Zimt – Spritzgebäck


Rezepte auf Seite 17 und 18

Schoko-Pfefferkuchen


Kärtner Lebzeltenschnitten


BUCHTIPP

Kopenhagen, Paris, New York – überall schmeckt Weihnachten anders. Zuckerbäcker Tobias Müller teilt seine süßen Souvenirs. blv Verlag, 15 Euro

TIPPS: Für einen schönen Glanz muss dieKuvertüre temperiert werden. Dazu zwei Drittel der angegebenen Menge imWasserbad (in einer Metallschüssel über dampfendem Wasser) schmelzen, dann den ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Liebes Land Sonderheft. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2018 von Liebe Leser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leser
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von Schokoladige Geheimnisse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schokoladige Geheimnisse
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von Willkommen im Lebkuchenhaus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Willkommen im Lebkuchenhaus
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von Wohltuend & Wärmend Wintergetränke. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wohltuend & Wärmend Wintergetränke
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von Festliches Menü. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Festliches Menü
Titelbild der Ausgabe 1/2018 von 24 Türen zum Advent. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
24 Türen zum Advent
Vorheriger Artikel
Liebe Leser
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Schokoladige Geheimnisse
aus dieser Ausgabe

TIPPS: Für einen schönen Glanz muss dieKuvertüre temperiert werden. Dazu zwei Drittel der angegebenen Menge imWasserbad (in einer Metallschüssel über dampfendem Wasser) schmelzen, dann den Rest zugeben und unter Rühren flüssig werden lassen. Praktisch, weil dosierbar sindKuvertüre-Drops . Ganze Blocks vorab hacken oder raspeln. FlüssigeReste in einem verschließbaren hitzefesten Gefrierbeutel fest werden lassen. Dunkel und kühl (aber nicht im Kühlschrank!) lagern.

Ewigkeitsbäckerei mit Pistazien


BUCHTIPP

Konditorin Franziska Schweiger verrät ihre Lieblingsrezepte für‘s himmlische Gebäck. Geheimtipps inklusive! Gräfe & Unzer Verlag, 9,99 Euro

TIPPS: Mürbe Plätzchen zwischen Lagen von Butterbrotpapier in luftdichtenBlechdosen lagern. Ebenso Makronen und Baisers, da sie sonst Feuchtigkeit ziehen. Lebkuchen sind oft anfangs hart. Mit einem Apfelschnitz in der Dose werden sie weich.

Vanillekipferl


Gefüllte Honigcookies


Rezepte auf Seite 18 und 19

TIPPS: Wenn‘s schnell gehen soll oder die Kunstwerke gleich vernascht werden, zum Dekorieren fertigeZuckerschrift aus der Tube verwenden. Haltbarer wird die Zierde mit Royal Icing aus Puderzucker und Eiweiß. BuntesStreudekor (z.B. Perlen) mit flüssiger Kuvertüre oder mit Puderzuckerglasur ankleben. Auch hübsch: Gebäck mit Glasur überziehen und mit Glitzerzucker & Co. bestreuen.

Spekulatius-Pops


Süße Familientradtionen fortführen…

Mandelspekulatius


Rezepte auf Seite 19 und 20

BUCHTIPP

Backzauber plus zauberhafte Deko-Ideen für die schönste Zeit im Jahr – alles ist ganz leicht nachzumachen. Callwey Verlag, 24,95 Euro

Christbaumringe


BUCHTIPP

Über 200 der schönsten Backrezepte – altvertraute Adventsklassiker und ganz neue Versuchungen. Brandstätter Verlag, 29,90 Euro

Kokos-Nikoläuse


TIPPS: Zum Färben von empfindlichem Eischnee oder festem Royal Icing, etwa für plastische Dekore, am bestenFarbpaste für Lebensmittel verwenden. Reichen 2 oder 3 Tropfen, z.B. für einen zarten Farbton, funktioniert auch flüssige Speisefarbe.

Süße Schneemänner


Rezepte auf Seite 20 und 21

BUCHTIPP

Unwiderstehlich, opulent und vom Konditormeister persönlich: die goldene Kunst der Weihnachtsbäckerei, auf über 120 Seiten. blv Verlag, 20 Euro

TIPPS: Die kreative weihnachtlicheVerpackung macht aus feinem Gebäck ein liebevolles Geschenk. Ganz einfach:Klarsichttütchen , die mit Schleifenband und Anhänger individuell dekoriert werden. Ein besonderesGlas oder eine hübscheDose machen gleich noch mehr her. Oder verschenken Sie die fertigen Backwerke doch mit oder in der passendenForm – inklusive Rezept.

Christstollen-Muffins


Rezept auf Seite 21

BUCHTIPP

Neben bewährten und neuen Kekslieblingen finden Backfeen hier auch kleine Leckereien zum Verschenken und großartige Kuchen für festliche Einladungen. Thorbecke Verlag, 24,99 Euro

Weiße Schokoladen-Marzipan-Rehe: (SEITE 6)

ZUTATEN FÜR CA. 35 STÜCK
40 g weiße Schokolade
40 g Marzipan-Rohmasse
220 g Mehl
70 g Puderzucker, 150 g kalte Butter
1 Pck. Vanillezucker
Royal Icing zum Verzieren (s. S. 84 ff.)

ZUBEREITUNG
• Schokolade und Marzipan fein raspeln. Mehl und Puderzucker sieben. Butter würfeln. Alle Zutaten mischen, Vanillezucker hinzufügen und zu einem glatten Mürbteig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt mind. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
• Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dünn ausrollen. Mit Plätzchenformen (Rehmotiv) ausstechen. Auf dem mit Backpapier belegten Ofenblech im vorgeheizten Backofen in ca. 10 Min. backen. Sofort mitsamt dem Backpapier vom heißen Blech ziehen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
• Die Rehe nach Belieben mit feinen Tupfen verzieren. Dafür 1–2 EL Royal Icing in einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden, die Tupfen gut trocknen lassen.

TIPP: Marzipan zum Reiben ca. 15 Min. im Gefrierfach anfrosten lassen.

Fruchtige Lebkuchen: (SEITE 7)

ZUTATEN FÜR CA. 30 STÜCK
TEIG: 150 g Zucker, 150 g Zuckerrübensirup, 50 g Butter, 1 Prise Salz je 1 Msp. gemahlene Gewürznelken, geriebene Muskatnuss und gemahlenen Piment, je 50 g gehackte getrocknete Feigen und Apfelringe, 500 g Mehl ½ TL Natron, 1 Ei, 1 TL Backpulver
VERZIERUNG: ca. 200 g Puderzucker 1 EL Zitronensaft, Schokosternchen

ZUBEREITUNG
• Zucker, Sirup und Butter zerlassen, bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen, abkühlen lassen. Salz und Gewürze unterrühren. Trockenfrüchte, Mehl, Natron, Ei und Backpulver zur Zuckermasse geben, zu einem trockenen Teig verkneten. Evtl. noch etwas Mehl zugeben. In Folie gewickelt ca. 30 Min. kalt stellen. Backofen auf 200 °C vorheizen.
• Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. ½ cm dick ausrollen, Lebkuchen schneiden (ca. 5 × 10 cm). Mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Wasser bepinseln, im Ofen (Mitte) in 15–20 Min. backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
• Aus Puderzucker, Zitronensaft und wenig Wasser einen Guss rühren. Lebkuchen mit einer feinen Linie verzieren. Schokosterne mit Guss aufkleben.

Zimt-Spritzgebäck: (SEITE 8)

ZUTATEN FÜR CA. 30 STÜCK
FÜR DEN TEIG: 125 g weiche Butter 125 g Puderzucker, 1 Ei, 200 g Mehl 1 TL Zimtpulver
FÜR DIE DEKO: ca. 100 g Zartbitterschokoladen-Kuvertüre

ZUBEREITUNG
• Für den Teig die weiche Butter mit dem Puderzucker cremig rühren, das Ei unterrühren. Mehl und Zimt mischen, unter die Buttercreme mengen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
• Den (recht festen) Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Backbleche mit Backpapier belegen und den Teig nach Belieben zu Tupfen, Kringeln, S-Formen oder Streifen aufspritzen.
• Spritzgebäck im Ofen in 8-10 Min. backen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
• Die Kuvertüre nach Packungsanweisung im Wasserbad schmelzen. Kalte Plätzchen mit feinen Linien verzieren. Als Variante die Plätzchen nach Belieben mit einer Seite in die flüssige Kuvertüre eintauchen.

TIPP: Spritzgebäck lässt sich wunderbar abwandeln, z.B. mit anderen Gewürzen aromatisieren. Besonders weihnachtlich schmeckt es mit einem gestr. TL Spekulatiusgewürz, exotisch wird‘s mit Kardamom.

Schokoladen-Pfefferkuchen: (SEITE 8/9)

ZUTATEN FÜR CA. 50 STÜCK
TEIG: 170 Zarbitterkuvertüre, 4 Eiweiß 140 g Zucker, 280 g Mandeln
DEKO: ca. 50 Backoblaten (4 cm Ø) 300 g Zartbitterkuvertüre 3 EL Haselnussöl, 20 g rosa Pfefferkörner, 50 g Rohkakaosplitter (ersatzweise: Bitterkuvertüre, fein gehackt)

ZUBEREITUNG
• Backofen auf 175°C vorheizen. Kuvertüre fein reiben. Eiweiß mit 110 g Zucker steif schlagen. Mandeln fein mahlen. Mit dem restlichen Zucker und der Kuvertüre unter den Eischnee heben.
• Oblaten auslegen. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ca. 12 mm) füllen und kleine Tupfen auf die Oblaten spritzen. Makronen nebeneinander auf die mit Backpapier belegten Ofenbleche setzen. Im Ofen (Mitte) in 10–12 Min. backen. Mit dem Backpapier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.
• Inzwischen die Kuvertüre hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Das Haselnussöl gleichmäßig in die Kuvertüre einrühren, es sollten keine Schlieren zu sehen sein. Die abgekühlten Makronen an der Oblate festhalten, mit der Oberseite in die Schokolade tauchen. Auf Backpapier setzen und mit rosa Pfefferkörnern und Kakaosplittern dekorieren.

Kärntner Lebzeltenschnitten: (SEITE 9)

ZUTATEN FÜR CA. 16 STÜCK
LEBKUCHENMASSE: 200 g Löffelbiskuits, 130 g Rosinen, 2 EL Rum 100 g Butter, 400 g Honig, 400 g Mehl 1 Pck. Backpulver, 20 g Zimtpulver je ¼ TL Nelken- und Muskatpulver ¼ TL Salz, 130 g Haselnüsse 200 ml Milch, 130 g Zartbitterkuvertüre
DEKO: 200 g weiße Schokolade

ZUBEREITUNG
• Löffelbiskuits im Blitzhacker mahlen. Rosinen im Rum ziehen lassen. Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen. Backofen auf 180 °C vorheizen.
• Honig in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen. Mehl, Backpulver, Gewürze und Salz unterrühren.
• Haselnüsse mahlen, mit den Biskuitbröseln mischen, mit Milch und flüssiger Butter unter die Honig-Mehl-Masse rühren. Kuvertüre reiben. Mit den Rum-Rosinen unterheben.
• Masse in einer mit Backpapier ausgelegten eckigen Form glatt streichen. Im Ofen (Mitte) in 45– 50 Min. backen. 15 Min. in der Form ruhen, dann auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
• Weiße Schokolade grob hacken, im Wasserbad schmelzen lassen, über den Kuchen gießen. Fest werden lassen und in Würfel schneiden.

Ewigkeitsbäckerei mit Pistazien: (SEITE 10)

ZUTATEN FÜR CA. 40 STÜCK
TEIG: 4 Eier, 1 Vanilleschote 120 g geschälte Mandeln 120 g Mehl 120 g Zucker, abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone, 1 EL Rum 120 g kalte Butter
DEKO: 1 Eigelb zum Bestreichen gehackte Pistazienkerne

ZUBEREITUNG
• 3 Eier in ca. 8 Min. hart kochen, abschrecken, pellen. Eiweiß entfernen, anderweitig verwenden. Eigelbe abgekühlt durch ein feines Sieb streichen.
• Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen. Die Mandeln fein mahlen. Mit Mehl, Zucker, Vanillemark und Zitronenschale auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken. Gekochte Eigelbe, übriges Ei und Rum hineingeben. Butter klein schneiden, auf dem Mehlrand verteilen. Alles zu einem Mürbteig verkneten, zu einer Platte formen und in Folie gewickelt 1–2 Std. kühl stellen.
• Den Backofen auf 165 °C vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. ½ cm dünn ausrollen. Plätzchen ausstechen, nach Wunsch mit Stempeln prägen. Mit verquirltem Eigelb bestreichen, mit Pistazienkernen bestreuen. Im Ofen in 8 –10 Min. goldbraun backen.

Vanillekipferl: (SEITE 10/11)

ZUTATEN FÜR CA. 30 STÜCK
100 g ungeschälte Mandeln
200 g Mehl
70 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker
2 Eigelbe, 150 g kalte Butter
200 g Puderzucker

ZUBEREITUNG
• Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Mandeln im Blitzhacker fein mahlen. Das Mehl sieben und mit dem Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und den gemahlenen Mandeln vermischen.
• Alles auf die Arbeitsfläche häufen, in der Mitte eine Mulde formen und die Eigelbe hineingeben. Die Butter in Flöckchen schneiden und rundherum auf dem Mehlrand verteilen. Die Zutaten rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
• Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu ca. 3 cm dicken Rollen formen und diese in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Teig zwischen den Händen zu kleinen Kipferln rollen, auf den mit Backpapier belegten Ofenblechen verteilen und in 6–8 Min. goldgelb backen.
• Den Puderzucker in einem tiefen Teller mit dem übrigen Vanillezucker mischen. Die fertigen Kipferl aus dem Ofen nehmen (Achtung, sie sind sehr zerbrechlich!), noch heiß vorsichtig im Vanillezucker wälzen und darin abkühlen lassen.

Gefüllte Honigcookies: (SEITE 11)

ZUTATEN FÜR CA. 18 STÜCK
TEIG: 30 g Butter, 190 g Honig, 1 Ei 250 g Mehl, ¼ TL Natron je ¼ TL gemahlene(n) Kardamom, Ingwer, Muskatblüte und Zimt 20 g gemahlene Haselnüsse
FÜLLUNG & GLASUR: 175 g Pflaumenmus 100 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft

ZUBEREITUNG
• Für den Teig Butter und Honig cremig aufschlagen, das Ei kräftig untermixen. Mehl, Natron, Gewürze und Haselnüsse zur Butter-Honig-Masse geben, alles zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt mind. 1 Std. kühl stellen.
• Backofen auf 180 °C vorheizen. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dünn ausrollen. Kreise (6 cm Ø) ausstechen.
• Mit einem Teelöffel das Pflaumenmus auf die Hälfte der Teigkreise verteilen, mit einem zweiten Teigkreis abdecken. Die Ränder gut an drücken.
• Cookies mit etwas Abstand auf mit Backpapier belegte Bleche lege. Im Ofen (Mitte) in 10 Min. backen. Ofentemperatur auf 160 °C reduzieren, weitere 8–10 Min. backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
• Aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur anrühren, die Cookies damit verzieren.

Spekulatius-Pops: (SEITE 12)

ZUTATEN FÜR CA. 35 STÜCK
TEIG: 200 g Butter, 300 g Zucker 1 TL Salz, 1 Ei, 50 ml Buttermilch 500 g Mehl 2 EL Spekulatiusgewürz 1 Msp. Hirschhornsalz
FÜLLUNG: 150 g Sahne, 1 Prise Zimt 300 g weiße Schokolade, 30 g Butter 50 g getrocknete Pflaumen
DEKO: siehe Tipps S.12

ZUBEREITUNG
• Butter, Zucker, Salz, Ei und Buttermilch verrühren. Mehl mit Spekulatiusgewürz und Hirschhornsalz mischen, zur Buttermasse geben, mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 30 Min. kühlen.
• Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Teig ca. 3 mm dünn ausrollen, gewünschte Motive mit Plätzchenformen ausstechen. Dabei eine gerade Anzahl pro Motiv anfertigen. Plätzchen auf mit Backpapier belegten Blechen im Ofen in ca. 12 Min. hell backen. Auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.
• Sahne mit Zimt aufkochen, leicht abkühlen lassen. Schokolade hacken, in der heißen Sahne unter Rühren auflösen. Butter zufügen, zu einer glatten Ganache rühren. Pflaumen hacken, unterheben. Je zwei Plätzchen mit Ganache und einem Cake-Pop-Stiel zusammenkleben. Nach Wunsch verzieren.

Mandelspekulatius: (SEITE 13)

ZUTATEN FÜR CA. 30 STÜCK
400 g Mehl, 100 g gemahlene Mandeln
200 g kalte Butter, 1 Eigelb, 1 EL Milch
100 g brauner Zucker, 50 g Puderzucker
2 TL Zimtpulver, ½ TL Kardamompulver
1 Msp. Nelkenpulver
1 Prise geriebene Muskatnuss, Salz
abgeriebene Schale von ½ Bio-Orange
50 g Mandelblättchen für das Blech

ZUBEREITUNG
• Mehl mit Mandeln in eine Schüssel geben. Butter würfeln und hinzufügen. Eigelb, Milch, Zucker, Puderzucker, Gewürze, Salz und Orangenabrieb zugeben. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln 1 Std. kühlen.
• Holzmodeln (z.B. von www.holz-leute.de) auslegen. Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. ½ cm dick ausrollen. Auf die Modeln legen, noch einmal mit dem Nudelholz darüber rollen. An den Kanten der Model entlang schneiden. Spekulatius durch kräftiges Schlagen herauslösen.
• Backofen auf 180 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Mit Mandelblättchen bestreuen, Spekulatius darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen in 10–12 Min. hell backen.

TIPP: Den Spekulatiusteig kann man auch einfach ausrollen und ausstechen, falls keine Modeln zur Hand sind.

Christbaumringe: (SEITE 14)

ZUTATEN FÜR CA. 40 STÜCK
6 Eiweiß, 1 Spritzer Zitronensaft
360 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker
1 EL Himbeersirup
Lebensmittelfarbe in Rot
2 EL geriebene Schokolade
Zum Bestreuen: Zuckerperlen, Schokostreusel, gehackte Nüsse

ZUBEREITUNG
• Das Eiweiß mit Zitronensaft sehr steif schlagen. Etwa 270 g Zucker einrieseln lassen, weiterschlagen, bis der Schnee glänzend und schnittfest geworden ist. Anschließend den übrigen Zucker unterrühren.
• Den Eischnee dritteln. Ein Drittel mit Vanillezucker aromatisieren, ein Drittel mit Himbeersirup und mit etwas Lebensmittelfarbe rosa färben, unter den restlichen Eischnee geriebene Schokolade mischen.
• Backofen auf 120 °C vorheizen. Eischnee jeweils in Spritzbeutel mit mittlerer Sterntülle füllen. Ringe (Ø 3–4 cm) auf ein mit Backpapier belegtes Ofenblech spritzen und mit Zuckerperlen, Schokostreuseln oder gehackten Nüssen bestreuen. Im Ofen in ca. 60 Min. trocknen lassen.

TIPP: Falls die Baisers nicht ausreichend fest werden, Backzeit verlängern und dabei die Tür mithilfe eines Holzkochlöffels einen Spalt breit offen lassen.

Kokos-Nikoläuse: (SEITE 14/15)

ZUTATEN FÜR CA. 15 STÜCK
2 Eiweiß, Salz, 1 gestr. EL Speisestärke
125 g Puderzucker
1 Spritzer Zitronensaft
Lebensmittelfarbe in Rot
150–200 g feine Kokosflocken
15 Backoblaten (Ø 4 cm)

ZUBEREITUNG
• Eiweiß mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen. Stärke und Puderzucker mischen, unter den Eischnee schlagen. Gut 10 Min. weiterschlagen, bis die Masse wieder sehr steif ist. Zitronensaft unterrühren.
• Für die Nikolausmützen ein Drittel der Masse mit Lebensmittelfarbe rötlich einfärben, in einen Gefrierbeutel füllen.
• Die restliche Baisermasse mit so vielen Kokosflocken vermengen, dass ein fester, formbarer Teig entsteht. Davon eine kleine Portion zurückbehalten für die Mützenbommel.
• Aus der übrigen Kokosmasse ca. 15 Kugeln formen, auf den Backoblaten flach drücken und auf ein mit Backblech belegtes Ofenblech setzen. Den Backofen auf 100 °C vorheizen.
• Vom Gefrierbeutel, der die rötliche Baisermasse enthält, eine kleine Ecke abschneiden und Mützen auf die Kokosmakronen spritzen. Mit der weißen Kokosmasse weiße Bommel anbringen. Die Nikoläuse in ca. 2 Std. im Backofen trocknen lassen.

Süße Kokos-Schneemänner: (SEITE 15)

ZUTATEN FÜR CA. 20 STÜCK
FÜR DIE PRALINENKUGELN: 50 g Kakaobutter 300 g Marzipanrohmasse 80 ml Kokoslikör 60 g Kokosflocken, 30 g Honig 30 g Maracujasirup, 30 ml Rum
FÜR DIE KOKOSH ÜLLE: 200 g weiße Schokolade 200 g Kokosflocken
FÜR DIE SPRITZGLASUR: 1 Eiweiß, 300 g Puderzucker Lebensmittelfarbe in Orange und Schwarz
FÜR DIE ZYLINDER: 400 g schwarzes Marzipan oder Fondantmasse

ZUBEREITUNG
• Pralinen: Kakaobutter schmelzen lassen. Marzipan, Likör, Kokosflocken, Honig, Sirup und Rum glatt rühren. Kakaobutter dazugeben. Weiter kräftig rühren, bis eine homogene Creme entstanden ist. 2 Std. im Kühlschrank fester werden lassen.
• Die Pralinenmasse gute 5 Min. kräftig aufschlagen, sodass sie fast weiß wird. In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Ofenbleche mit Backpapier belegen, für jeden Schneemann drei Kugeln aufspritzen, insgesamt 60 Stück. Dabei 20 etwa walnussgroße Kugeln und 40 etwas kleinere Kugeln formen. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
• Für die Kokoshülle die weiße Schokolade im Wasserbad weich und formbar werden lassen. Kokosflocken in eine Schüssel geben. Für die 20 größeren Kugeln etwas weiße Schokolade in die Handflächen geben und jede Praline damit nachrollen. Anschließend sofort in die Schüssel mit den Kokosflocken geben und durch sanftes Rütteln ummanteln. Die Pralinen auf Backpapier setzen und noch bevor die Schokolade fest wird an der Oberseite leicht flach drücken. Die restlichen 40 Kugeln ummanteln. Die 20 Kugeln für die Köpfe NICHT flach drücken!
• Zum Zusammensetzen der Schneemänner alle Pralinen vollständig fest werden lassen. Dann mit etwas weicher weisser Schokolade jeweils eine große und zwei kleinere Pralinenkugeln aufeinander setzen.
• Für die Spritzglasur das Eiweiß mit dem Puderzucker verrühren. Bei Bedarf mehr Puderzucker zugeben, die Glasur muss fast fest, aber gerade noch spritzbar sein. Für die Nasen etwa ein Sechstel davon orange einfärben. Mithilfe eines kleinen Spritzbeutels die Möhrennasen auf die Schneemannköpfe spritzen. Restliche Glasur schwarz einfärben und Knöpfe, Augen und Münder spritzen. Aus der übrigen schwarzen Glasur die Zylinder herstellen. Dafür aus dem schwarzen Marzipan 20 kleine, runde Plättchen (1,5 cm Ø) formen. Aus dem Rest eine etwa 1 cm dicke Rolle formen und in 20 Teile schneiden. Die Hüte mit der schwarzen Glasur zusammenkleben und den Schneemännern aufsetzen.

Christstollen-Muffins: (SEITE 16)

ZUTATEN FÜR CA. 12 STÜCK
400 g Mehl, ½ Würfel Hefe (21 g), 1 TL Vanillezucker, 150 ml lauwarme Milch, 1 Bio-Orange, 50 g Rosinen 225 g Butter, 50 g Zucker 50 g Mandelstifte, 1 EL Puderzucker

ZUBEREITUNG
• Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde eindrücken. Hefe hineinbröckeln, mit Vanillezucker und 2–3 EL lauwarmer Milch verrühren. Vorteig abgedeckt ca. 15 Min. gehen lassen.
• Orange heiß waschen, abtrocknen, Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Rosinen im Orangensaft einweichen. 175 g Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen.
• Restliche Milch mit Orangenschale, Zucker und flüssiger Butter zum Vorteig geben. Rosinen samt Orangensaft und Mandelstiften untermischen, zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt ca. 1 Std. gehen lassen.
• Teig in 12 Portionen teilen, zu Kugeln drehen. In die Mulden einer mit Papiermanschetten bestückten Muffinsform setzen. Ca. 15 Min. gehen lassen.
• Backofen auf 175 °C vorheizen. Muffins im Ofen ca. 20 Min. backen. Restliche Butter schmelzen, lauwarme Muffins damit bestreichen und mit Puderzucker bestäuben.


Fotos: AdobeStock, fotolia, FOODKITCHEN(2), BLV Buchverlag/Julia Cawley (2); Dorothee Gödert ( 2), Brandstätter Verlag/Rita Newman (1), Callwey Verlag/Yvonne Bauer (2), Gräfe und Unzer Verlag/Anke Schütz (3), Jan Thorbecke Verlag/Stockfood München (2)