Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 10 Min.

Backspaß für große und kleine Hasen!


Landbäckerei - epaper ⋅ Ausgabe 2/2021 vom 26.02.2021

Schon immer wurde für Ostern figürliches Backwerk gebacken. Das Osterlamm ist der Klassiker schlechthin. Doch wir treiben es bunter. Aber traditionelle Häschen aus Hefe- und Quark-Öl-Teig kommen auch hier nicht zu kurz.


Überraschungsei

Artikelbild für den Artikel "Backspaß für große und kleine Hasen!" aus der Ausgabe 2/2021 von Landbäckerei. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Landbäckerei, Ausgabe 2/2021

Oh wie spannend, wenn das köstliche Ei mit einem Innenleben aus zwei Gugelhupfen angeschnitten wird und lauter bunte Eier herauspurzeln!

Rezept auf Seite 26

Kleine Eierlikör- Buttercreme-Torte

Diese Motivtorte ist für alle gedacht, die sich beim kreativen Dekorieren austoben wollen. Mit unserer Anleitung werden Sie zum Tortenkünstler.

Rezept auf Seite 26

Überraschungsei ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Landbäckerei. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2021 von BACKSTUBENGEFLÜSTER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BACKSTUBENGEFLÜSTER
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von BACKSTUBENGEFLÜSTER: Jeder Keks ein Kunstwerk. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BACKSTUBENGEFLÜSTER: Jeder Keks ein Kunstwerk
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Altbewährtes Backwerk neu entdeckt!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Altbewährtes Backwerk neu entdeckt!
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Zu Besuch in der Lüneburger Heide: Schätze aus der Scheunenbäckerei. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zu Besuch in der Lüneburger Heide: Schätze aus der Scheunenbäckerei
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Mit farbenfrohem Powergemüse backen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit farbenfrohem Powergemüse backen
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von SERIE: An Ostern gibts überall nur das Beste!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SERIE: An Ostern gibts überall nur das Beste!
Vorheriger Artikel
Zu Besuch in der Lüneburger Heide: Schätze aus der Sche…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Mit farbenfrohem Powergemüse backen
aus dieser Ausgabe

...

Zutaten für 20 Stücke

Für den Mohngugelhupf:

125 g weiche Butter oder Margarine

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

3 Eier

170 g Weizenmehl

2 gestrichene TL Backpulver

250 g backfertige Mohnmischung

Für den Karamellgugelhupf:

30 g Butter

50 g Karamellkekse

3 Eier

50 g brauner Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

75 g Weizenmehl

1/2 gestrichener TL Backpulver

25 g Speisestärke

1 gehäufter EL Zartbitterraspelschokolade

Für die Creme:

400 g Doppelrahmfrischkäse

Saft einer Zitrone

30 g Sofortgelatine

200 g kalte Sahne

100 g Puderzucker

Außerdem:

einige Süßigkeiten (z. B. Minischokoladeneier)

2-3 Päckchen Marzipanrübli

1. Für den Mohngugelhupf: Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. 2 Eier je 30 Sek. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.

2. Die Mohnmischung und das restliche Ei miteinander verrühren. Den Teig und die Mohnmasse im Wechsel in eine gefettete und bemehlte Gugelhupfform (18 cm Ø) füllen. Mit einer Gabel durch Teig und Mohnmasse ziehen. Form auf dem Rost in das untere Drittel des vorgeheizten Ofens schieben und bei 180 °C (Umluft: 160 °C) ca. 50 Min. backen.

3. Den Kuchen erst 10 Min. in der Form stehen lassen. Anschließend aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Erkaltete Gugelhupfform säubern und erneut fetten und mehlen. Den Backofen wieder auf gleicher Temperatur vorheizen.

4. Für den Karamellgugelhupf: Die Butter zerlassen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und mit einem Teigroller zerkleinern.

5. Eier mit 3 ELheißem Wasser in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe 1 Min. schaumig schlagen. Zucker mit Vanillezucker und Salz mischen, in 1 Min. einstreuen und die Masse weitere 2 Min. schlagen. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Butter, Keksbrösel und Raspelschokolade vorsichtig unterheben.

6. Den Teig in die Form füllen. Die Form auf dem Rost in das untere Drittel des Backofens schieben und ca. 40 Min. backen. Kuchen auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

7. Den Mohngugelhupf umgedreht auf eine Tortenplatte stellen. Den Karamellgugelhupf so daraufstellen, dass die Hohlräume übereinander sind. Den Hohlraum mit Süßigkeiten füllen. Als oberen Abschluss aus Alufolie eine Kappe formen und auflegen.

8. Für die Creme: Frischkäse mit Zitronensaft glatt rühren und dann mit 15 g Sofortgelatine verrühren. Zum Schluss Zucker unterrühren. Sahne mit restlicher Sofortgelatine verrühren und unter die Frischkäsemasse rühren. Die beiden Kuchen mit der Creme einstreichen und mindestens 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren die Rübli auf dem Überraschungsei dekorativ darauf verteilen.

LANDFRAUEN-TIPPS:

Die Torte vorsichtig anschneiden, sodass die Süßigkeiten und die Alufolienkappe nicht angeschnitten werden.

Die Torte kann auch zu anderen Gelegenheiten serviert werden. Füllen Sie diese mit anderen Süßigkeiten und verzieren Sie die Torte mit beliebigen Dekorartikeln (z. B. Dekorblüten).

Die beiden Kuchen können ohne Creme und Füllung eingefroren werden.

Kleine Eierlikör- Buttercreme-Torte

Zutaten für 10 Stücke

Für die Biskuitteige:

100 g Butter

6 Eier

170 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

200 g Dinkelmehl

2 gestrichene TL Backpulver

4 EL Eierlikör

50 g gehackte Pistazien

Für die Buttercreme:

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

40 g Zucker

275 ml Milch

100 ml Eierlikör

200 g weiche zimmerwarme Butter

Für die Canache:

150 g Zartbitterkuvertüre

150 ml Eierlikör

Zum Verzieren:

400 g weißer Dekorfondant

2 lange Holzspieße

rote Back- und Speisefarbe

Zuckerschrift

300 g grüner Dekorfondant

etwas Kakao

einige Marzipanrübli

1. Am Vortag den Hasen modellieren: Aus 200 g weißem Fondant einen stumpfen Tropfen formen. Mit einem Tafelmesser an der Rückseite 2 Vertiefungen für die Ohren (Abb. 1), vorne mit einem Modellierstab 2 Augenhöhlen und eine längliche Vertiefung für die Nase eindrücken.

2. Für die Ohren jeweils 50 g weißen Fondant zu 15 cm langen Rollen formen, diese jeweils an einem Ende etwas dünner rollen. Rollen flach drücken und von der dünnen Seite einen Holzspieß gut 5 cm mittig hineinstecken (Abb. 2). Die Ohren mit einer Schneid- und Prägerrolle mittig von beiden Seiten eindrücken und die dicken Enden überklappen (nicht andrücken).

Abb. 1


Abb. 2


3. Für die Pfoten jeweils 20 g weißen Fondant zu Tropfen formen. Bei den vorderen Pfoten mit z.B. einem Modellierstab oder Tafelmesser Zehen einkerben. Die hinteren Pfoten zu Talern (6 cm Ø) flach drücken. Ein etwa haselnussgroßes Stück weißen Fondant rot einfärben. Für jede Hinterpfote 3 kleine und ein größeres Kügelchen formen, flach drücken, mit etwas Zuckerschrift auf die Pfote kleben und andrücken.

4. Ein kirschkerngroßes Stück Fondant zu einer Bohne formen und mit etwas Zuckerschrift als Nase in die Vertiefung am Kopf kleben. Für die Augen 2 kleine Kügelchen Fondant mit Kakao einfärben und mit Zuckerschrift in die Augenhöhlen kleben. Alle Fondantteile auf Backpapier legen und einen Tag trocknen lassen.

5. Für die Biskuitteige: Butter in einem kleinen Topf zerlassen und abkühlen lassen. Boden einer Springform (18 cm Ø) fetten und mit Backpapier belegen. Backofen auf und bei 180 °C (Umluft: ca. 160 °C) vorheizen. Es werden 2 Biskuitböden nacheinander gebacken.

6. 3 Eier in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe 1 Min. schaumig schlagen. 85 g Zucker mit 1 Päckchen Vanillezucker mischen und unter Rühren in 1 Min. einstreuen. Die Masse weitere 2 Min. schlagen. 100 g Mehl mit 1 gestrichenen TL Backpulver mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. 50 g Butter, 2 EL Eierlikör und 25 g Pistazien kurz unterrühren. Den Teig in der Springform glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben und ca. 35 Min. backen.

7. Springformrand lösen und entfernen, Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, Springformboden entfernen und erkalten lassen. Erkaltete Springform wie oben beschrieben vorbereiten. Den zweiten Biskuitteig wie oben beschrieben zubereiten und backen.

8. Für die Buttercreme: Den Pudding nach Packungsanleitung mit 40 g Zucker, 275 ml Milch und Eierlikör, zubereiten. Pudding in eine Rührschüssel geben, mit Frischhaltefolie bedecken und zimmerwarm erkalten lassen.

9. Für die Canache: Kuvertüre grob hacken. Den Eierlikör in einem kleinen Topf einmal kurz aufkochen und vom Herd nehmen. Kuvertüre unterrühren, bis sie geschmolzen ist. Alles in eine Rührschüssel geben und erkalten lassen.

10. Mitgebackenes Backpapier von den Böden abziehen. Böden jeweils waagerecht einmal durchschneiden. Einen unteren Boden auf eine Tortenplatte legen.

11. Für die Buttercreme: Butter in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren und den Pudding esslöffelweise unterrühren. Die Böden mit jeweils 1/3 der Creme übereinandersetzen, andrücken und den Rand glatt streichen. Torte ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

12. Canache mit dem Mixer (Rührstäbe) aufschlagen und die Torte damit rundherum einstreichen.

13. Zum Verzieren: Vor dem Servieren grünen Fondant zu einer Kugel formen und zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln zu einer runden Platte (36 cm Ø) ausrollen.

14. Platte mithilfe des Gefrierbeutels mittig auf die Torte legen. Gefrierbeutel vorsichtig abziehen, Fondantdecke von der Mitte aus glätten und am Rand andrücken. Überstehenden Fondant abschneiden, zu einer Rolle formen und als Rand um die Torte legen.

15. Die hinteren Pfoten mit etwas Zuckerschrift an den Rand der Torte kleben. Kopf und vordere Pfoten auf die Torte kleben. Die Ohren mit den Holzspießen in die Vertiefungen am Kopf stecken. Die Torte mit den Rüblis verzieren. Nach Wunsch etwas grünen Fondant durch ein grobes Sieb drücken und als Grasbüschel auf die Torte setzen.

LANDFRAUEN-TIPPS:

Ohne Verzierung ist die Torte einfriergeeignet.

Die Biskuitböden kann man gut am Vortag backen oder einfrieren.

Für eine alkoholfreie Variante Eierlikör durch Sahne ersetzen.

Zuckerbäcker sollten den Fondant vor dem Ausrollen erst einmal ordentlich durchkneten, damit er elastisch wird und sich einfacher verarbeiten lässt. Übrigens: Mit einem Fondantglätter lässt sich die ausgerollte und aufgetragene Platte optimal an die Torte anpassen.

Schoko-Osterhasen

Schoko-Osterhasen

Zutaten für 30 Stück

Für den Teig:

200 g Margarine

125 g Puderzucker

1 Ei

300 g Mehl

100 g gemahlene Mandeln

2 EL Kaffeesahne

3 EL Kakao

Zum Verzieren:

1 Beutel weiße Kuchenglasur

1 Beutel dunkle Kuchenglasur

1 Röhrchen Zuckerperlen

1. Für den Teig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem festen Teig verkneten. 1 Stunde kühl stellen. Teig ca. 7 mm dick ausrollen. Mit Ausstechförmchen Häschen ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C; Gas: Stufe 4) ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.

2. Zum Verzieren: Glasuren nach Packungsanweisung schmelzen. Häschen damit bestreichen. Für zweifarbige Häschen die Häschen zuerst mit einer Glasur bestreichen und trocknen lassen. Die andere geschmolzene Glasur in einen Plastikbeutel füllen. Von einer Ecke des Beutels eine winzige Spitze abschneiden. Beliebige Verzierungen auf die Häschen spritzen.

3. Alternativ die mit Glasur bestrichenen Häschen gleich mit Zuckerperlen bestreuen und trocknen lassen.

Süße Hefehasen

Zutaten für 8 Stück

Für den Hefeteig:

50 g Butter

375 g Weizenmehl

2 Päckchen Trockenbackhefe

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

300 g Naturjoghurt

100 g gehobelte Mandeln

Korinthen

gesplitterte Mandeln

Außerdem:

Milch zum Bestreichen

24 Korinthen

gesplitterte Mandeln

1. Für den Hefeteig: Butter zerlassen und abkühlen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen.

2. Mehl, Trockenbackhefe und Backpulver in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Salz, Zucker, Vanillezucker, Joghurt und Butter hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) in ca. 2 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann die Mandeln unterkneten. Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

3. Den Teig leicht mit Mehl bestreuen, auf der Arbeitsfläche nochmals durchkneten und in 8 gleich große Teigstücke teilen. Diese erst zu Kugeln formen. Aus jeder Kugel einen ca. 15 cm langen Tropfen formen und etwas flach drücken. Das spitze Ende ca. 3 cm einschneiden und zu Ohren formen. Kopf, Bauch und Ohren von Hand ausformen und flach drücken.

4. Hasen mit Milch bestreichen. Korinthen und gesplitterte Mandeln als Augen, Nasen und Barthaare leicht in den Teig eindrücken. Backblech in die Mitte des Ofens schieben und Hefehasen ca. 20 Min. backen.

5. Hefehasen vom Blech nehmen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Osterzupfkuchen

Zutaten für 25 Stücke

Für den Teig:

450 g Weizenmehl

3 gestrichene TL Backpulver

50 g Kakao

225 g Zucker

250 g weiche Butter

1 Päckchen Vanillezucker

2 Eier

Für die Füllung:

490 g Aprikosenhälften (Abtropfgewicht, Dose)

500 g Butter

1 kg Magerquark

350 g Zucker

6 Eier

2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Außerdem:

Backrahmen

verschiedene Osterausstecher

1. Für den Teig: Ein Backblech (40 x 30 cm) fetten und den Backrahmen daraufstellen. Mehl mit Backpulver und Kakao in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. 1/3 des Teigs abnehmen und auf bemehlter Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen. Ostermotive ausstechen und beiseitelegen. Teigreste vom Ausstechen mit dem übrigen Teig verkneten und auf dem Blech zu einem Boden leicht andrücken, am besten mit einem kleinen Teigroller ausrollen.

3. Für die Füllung: Die Aprikosen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Butter zerlassen und abkühlen lassen.

4. Aprikosen mit der Wölbung nach oben auf dem Teig verteilen. Quark mit Zucker, Eiern, Puddingpulver und zerlassener Butter mit dem Mixer (Rührstäbe)zu einer einheitlichen Masse verrühren. Diese auf das Backblech geben und glatt streichen. Die ausgestochene Osterdekoration auflegen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C (Umluft: 150 °C) ca. 60 Minuten backen.

5. Kuchen auf dem Blech auf einen Kuchenrost stellen. Backrahmen vorsichtig lösen und entfernen. Den Kuchen erkalten lassen.

Ostertorte

Zutaten für 12 Stücke

Für den Biskuitteig:

2 Eier

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

80 g Mehl

2 TL Backpulver

Für die Creme:

500 g Magerquark

1 Päckchen Vanillezucker

200 ml Eierlikör

90 g Zucker

6 Blatt Gelatine

250 ml fettreduzierte Sahne (19 %)

Zum Verzieren:

25 g Pistazienkerne

4 Minischokoladeneier

Dekorblüten aus Esspapier

1. Für den Biskuitteig: Die Eier trennen. Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen. Eigelb mit 2 EL Wasser, restlichem Zucker und Vanillezucker 3 Minuten weißschaumig aufschlagen.

2. Mehl mit Backpulver auf die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Geschlagenes Eiweiß unterziehen.

3. Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm Ø) geben und bei 170 °C 15-25 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen.

4. Den Biskuitboden auf eine Kuchenplatte legen und anschließend mit einem Backring oder dem gesäuberten Sprinformrand fest umschließen.

5. Für die Creme: Quark, Vanillezucker, Eierlikör und Zucker mit dem Handmixer glatt rühren. Gelatineblätter 5 Minuten in Wasser einweichen. Ausgedrückte Gelatineblätter in eim Topf erwärmen, bis sie sich aufgelöst haben. 3 EL Eierlikörcreme einrühren. Alles glatt verrühren und in die restliche Creme mit dem Mixer auf niedriger Stufe einrühren.

6. Sahne mit dem Handmixer steif schlagen und mit dem Schneebesen portionsweise unter die Eierlikörcreme heben, erste Portion kräftiger unterrühren, Rest vorsichtig unterheben. Creme in die Form füllen und die Ostertorte 3 Stunden kühlen.

7. Zum Verzieren: Vor dem Servieren Pistazien hacken und die Ostertorte mit Pistaziengras, Schokoladeneiern und Blüten zur Frühlingswiese verzieren.

Osterhäschen für Kinder

Beim Backen und Verzieren der kleinen Hasen werden die Kinder großen Spaß haben.

Zutaten für 12 Stück

Für den Quark-Öl-Teig:

280 g Weizenmehl

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

1 Päckchen Backpulver

80 g Zucker

1 Prise Salz

125 g Magerquark

100 ml Milch

100 ml Speiseöl

Zum Bestreichen:

1 Ei

Zum Verzieren:

36 Rosinen

100 g Zartbitterkuvertürechips

1 Päckchen Marzipanrübli

1. Für den Quark-Öl-Teig: Mehl mit Puddingpulver und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten dazugeben. Alles mit einem Mixer (Knethaken) erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten, der Teig klebt sonst. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und in 12 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einem 18 cm langen Strang formen (Abb. 1).

2. Die eine Hälfte vom Strang über die andere Hälfte legen, sodass ein kleines Loch in der Mitte bleibt (Abb. 2). Hasenköpfe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Ei verquirlen und das Gebäck damit bepinseln. Jeweils 2 Rosinen als Augen daraufsetzen. Das Blech in die Mitte des vorgeheizten Backofens schieben und bei 180 °C (Umluft: 160 °C) ca.15 Min. backen

3. Gebäck mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

4. Zum Verzieren: Kuvertürechips nach Packungsanleitung schmelzen. 1 EL der Kuvertüre in einen kleinen Gefrierbeutel geben und verschließen. Hasenköpfe mit den Ohren etwas in die Kuvertüre tauchen (Abb. 3) und auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen. Vom Gefrierbeutel eine kleine Ecke abschneiden und damit Mund, Zähne und Schnurrbarthaare aufmalen. Mit etwas Kuvertüre jeweils eine Rosine als Nase ankleben. Jeweils ein Marzipanrübli schräg an den Mund stecken. Kuvertüre fest werden lassen.

LANDFRAUEN-TIPP:

Ohne die Marzipanrübli lässt sich das Gebäck einfrieren.

Abb. 1


Abb. 2


Abb. 3


Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Foto: Rama

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Foto: Rama Cremefine

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG