Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 20 Min.

BACKSPASS / Plätzchen und Cookies: Plätzchen und Cookies SÜSS UND FEIN


Vegan für mich - epaper ⋅ Ausgabe 7/2019 vom 06.11.2019

Spitzbuben Hildabrötchen

Artikelbild für den Artikel "BACKSPASS / Plätzchen und Cookies: Plätzchen und Cookies SÜSS UND FEIN" aus der Ausgabe 7/2019 von Vegan für mich. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Vegan für mich, Ausgabe 7/2019

für 15 Stück
Zutaten:
Für die Füllung:125 g getrocknete Cranberrys1 TL Zitronensaft1 TL gemahlene Flohsamenschalen
Für den Teig:250 g Mandeln140 g Buchweizen75 g Cashewnüsse200 g AgavendicksaftSaft von 1/2 Zitrone1 Msp. VanillepulverSalz
Außerdem:feiner Birkenzucker zum Bestreuenrunde Ausstecher mit und ohne Loch (6 cm Ø)

1. Für die Füllung die Cranberrys in einer Schüssel mit 220 ml Wasser bedecken und mind. 4 S td. einweichen. Dann die Cranberrys mit dem Einweichwasser, dem Zitronensaft und den Flohsamenschalen im Blender ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vegan für mich. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2019 von HERZHAFT / Festtagsessen: Herzhafte Rezepte SO FESTLICH!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HERZHAFT / Festtagsessen: Herzhafte Rezepte SO FESTLICH!
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von VEGAN BACKEN / Basics: Die Grundlagen: VEGAN BACKEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VEGAN BACKEN / Basics: Die Grundlagen: VEGAN BACKEN
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von „Vegan backen ist sehr einfach“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Vegan backen ist sehr einfach“
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von BACKSPASS / Muffins und mehr: Einfach verführerisch MUFFINS & MEHR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BACKSPASS / Muffins und mehr: Einfach verführerisch MUFFINS & MEHR
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von BACKSPASS / Trüffel und Konfekt: Trüffel und Konfekt ZUM VERLIEBEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BACKSPASS / Trüffel und Konfekt: Trüffel und Konfekt ZUM VERLIEBEN
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von BACKSPASS / Kuchen und mehr: Einfach himmlisch KUCHENGLÜCK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BACKSPASS / Kuchen und mehr: Einfach himmlisch KUCHENGLÜCK
Vorheriger Artikel
„Vegan backen ist sehr einfach“
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BACKSPASS / Muffins und mehr: Einfach verführerisch MUFFINS …
aus dieser Ausgabe

1. Für die Füllung die Cranberrys in einer Schüssel mit 220 ml Wasser bedecken und mind. 4 S td. einweichen. Dann die Cranberrys mit dem Einweichwasser, dem Zitronensaft und den Flohsamenschalen im Blender fein mixen.
2. Für den Teig die Mandeln, den Buchweizen und die Cashewnüsse nacheinander im Blitzhacker fein mahlen. Die Cashewnüsse und den Agavendicksaft in einer Schüssel verrühren. Die Mandeln, den Buchweizen, den Zitronensaft, das Vanillepulver sowie 1 Prise Salz dazugeben und zuerst krümelig, dann mit ca. 50 ml Wasser zu einem festen Teig verkneten.
3. Den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier etwa 2 mm dick ausrollen. Mit einem Lochausstecher 15 Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Teigreste zusammenkneten und erneut zwischen zwei Bögen Backpapier etwa 2 mm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher 15 Kreise ausstechen und ebenfalls auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Kekse im Backofen bei 50° C (Umluft; Mitte) und leicht geöffneter Ofentür etwa 21/2 Std. oder im Dö rrgerät bei 42° C etwa 4 Std. trocknen lassen.
4. Die runden Kekse jeweils mit etwas Cranberrypaste bestreichen und die Lochkekse sanft aufdrücken. Die Spitzbuben mit Birkenzucker bestreuen. Sie sind in einer verschlossenen Box im Kühlschrank etwa 2 Wochen halt bar.

SIMPLY RAW Bakery Gabriele Danek, GU, 19,99 Euro


Italienische Anis-Mandel-Cantuccini

Food Pharmacy Anis: Anis wirkt sich besonders heilsam bei Erkältungen der Atemwege aus und hilft bei der Verdauung von fettem Festtagsessen


für ca. 20 Stück
Zutaten:
1 EL Chiasamen, gemahlen3 EL Wasser3 TL Anis (ganze Samen)70 g blanchierte Mandeln, grob gehackt1 EL Kokosblütenzucker70 g gemahlene Mandeln30 g Vollkornreismehl1/2 TL Salzabgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone50 ml Ahornsirup, Grad A

1. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
2. Die gemahlenen Chiasamen in einer kleinen Schüssel mit dem Wasser mischen und 5 Min. in den Kühlschrank stellen.
3. Eine P fanne erhitzen und den A nis trocken ein paar Sek. unter Rü hren anrösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Die gehackten Mandeln ebenfalls in einer Pfanne trocken anzurös ten, bis sie leicht gebräunt sind. Den Kokosblütenzucker hinzufügen und unter Rü hren karamellisieren lassen.
4. Gemahlene Mandeln, Vollkornreismehl, Anis, Salz und abgeriebene Zitronenschale in einer Schüssel mit Ahornsirup, eingeweichten Chiasamen und karamellisierten Mandeln vermischen.
5. Eine 25 cm lange Rolle formen und auf einem mit Backpapier aus gelegten Backblech 15 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und 40 Min. abkühlen lassen. Die Ofentemperatur dann auf 140° C reduzieren.
6. Die Rolle in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und weitere 15 Min. auf der einen Seite und 15 Min. auf der anderen Seite backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Aus dem Buch SÜSS & GESUND WEIHNACHTEN Stefanie Reeb, Knaur Verlag, 10 Euro

No Bake Hafer-Walnuss-Cookies

für 24 Cookies
Zu taten:
250 g weiche Datteln, entsteint ★ 125 g Walnüsse, grob gehackt ★ 75 g Haferflocken ★ 2 EL Dattelzucker, oder nach Geschmack ★ 1 EL gemahlene Leinsamen, mit 2 EL warmem Wasser verquirlt ★ 1 Stück (5–7 cm) Vanilleschote, aufgeschnitten und ausgekratzt (oder 1 TL Vanilleextrakt) ★ 1 TL gemahlener Zimt

1. Ein Backblech mit Backpapier oder einer Silikon-Backmatte auslegen und beiseitestellen.
2. Datteln, Walnüsse und Haferflocken in eine Küchenmaschine geben und krümelig häckseln. Dattelzucker, Leinsamenmischung, Vanillemark und Zimt zugeben und zu einem leicht klebrigen Teig mixen. Ist der Teig zu trocken, etwas mehr Wasser (1 EL pro Durchgang) einmixen.
3. Mit einem Löffel ca. 1 EL aus der Mischung nehmen und zwischen den Handflächen zu einer Kugel formen. Weitere Kugeln formen, bis der Teig aufgebraucht ist. Die Kugeln mit reichlich Zwischenraum auf das vorbereitete Backblech legen. Leicht mit einer Gabel zu Cookies flach drücken und ein Zickzackmuster in die Oberfläche pressen.
4. Vor dem Servieren 4 Std. im Kühlschrank kalt stellen und fest werden lassen.

DAS HOW NOT DO DIE KOCHBU CH Dr. Michael Greger mit Gene Stone, Unimedica, 24 Euro

Schoko-Makronen

für ca. 30 Stück
Zutaten:
Für den Makronenteig:160 g Kokosraspel40 g rohes Kakaopulver, ungesüßt1 TL Zimt1/2 TL Salz1 Prise Chili80 g natives Kokosöl, geschmolzen100 ml Ahornsirup, Grad A
Zum Bestreichen:100 g vegane Zartbitterschokolade (gekauft oder selbst gemacht)

1. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
2. Alle Zutaten für den Makronenteig in einer Schüssel miteinander vermengen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.1/2 EL große Portionen des Teiges entnehmen, mit den Hä nden zu Kugeln formen, aufs Backpapier setzen und leicht andrücken, sodass eine Halbkugel entsteht.
3. 8–10 Min. backen. Aufpassen, dass die Makronen auf der Unterseite nicht anbrennen. Wenn vorhanden, am besten ein zweites Backblech unter das Backblech mit den Makronen schieben.
4. Die Makronen auf dem Blech komplett abkühlen lassen.
5. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. Die Unterseite und den Rand der Makronen mit Schokolade bestreichen. Auf der Oberseite ablegen, kühl stellen und die Schokolade aushärten lassen.

Food Pharmacy Kokosraspel

Selbst gesundheitsbewusste Menschen leiden in der Weihnachtszeit ab und zu unter Bauch-und Verdauungsbeschwerden nach allzu fetten Festtagsessen. Da kommen Kokosraspel gerade recht. Denn sie fördern durch ihre hochwertigen Ballaststoffe die Verdauung und pflegen die Darmflora. Mit Kokosöl kombiniert, wirken sie außerdem antibakteriell und regen den Stoffwechsel an.

Aus dem Buch SÜSS & GESUND WEIHNACHTEN Stefanie Reeb, Knaur Verlag, 10 Euro

Spekulatius

für ca. 4–5 Portionen
Zutaten:
180–200 g Haferflocken von Keimling Naturkost ★ 120 g Mandeln von Keimling Naturkost ★ 80 g Apfelmus ★ 80 g Agavendicksaft von Keimling Naturkost ★ 2 EL Walnussmus von Keimling Naturkost ★ 1 EL Kokosöl von Dr. Goerg über Keimling Naturkost ★ 2 TL Spekulatiusgewürz ★ 1 TL Orangenschale

1. Die Haferflocken und die Mandeln in einem Standmixer fein mahlen und das Kokosöl erwärmen, bis es flüssig ist.
2. Alle Zutaten zu einem festen (nicht zu klebrigen) Teig kneten. Anschließend in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Min. in den Kühlschrank legen.
3. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die gewünschte Spekulatiusform ausstechen.
4. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 180° C für 12– 15 Min. backen.

Weitere Rezepte auf www.keimling.de/rezepte

Bethmännchen

für 40 Stück
Zutaten:
200 g Marzipanrohmasse ★ 80 g Puderzucker ★ 80 g gemahlene Mandeln ★ 20 g Mehl ★ 1 EL Rosenwasser plus etwas zum Bestreichen ★ 1 Tüte blanchierte, halbierte Mandeln (ca. 120 halbe Mandeln)
Zum Bestreichen:4 EL Rosenwasser ★ 4 EL Zucker

1. Den Backofen auf 175° C vorheizen. Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden und mit dem Puderzucker, den gemahlenen Mandeln, dem Mehl und dem Rosenwasser zu einem Teig verkneten. Aus der etwas klebrigen Masse mit bemehlten Hä nden kleine, ca. 2 cm dicke Kugeln formen und mit etwas Rosenwasser bestreichen. Jeweils 3 Mandelhälften an jede Kugel drücken.
2. Die Bethmännchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 10 Min. auf der mittleren Schiene goldgelb backen.
3. In einem Topf das Rosenwasser mit dem Zucker aufkochen und das noch warme Gebäck mit dem Zuckerwasser bepinseln. Die Bethmännchen am besten getrennt durch Backpapier in Dosen aufbewahren.

Info

Die gebackenen Marzipankugeln mit den charakteristischen drei Mandelhälften gehören zu Omas Klassikern. Die Legende besagt, dass die Mandeln für die drei Söhne des Frankfurter Bankiers Simon Moritz von Bethmann stehen, zu dessen Ehren der Hauskonditor diese Spezialität im 19. Jahrhundert erfunden hat. Aber auch Goethes Oma soll schon eine ähnliche Nascherei für ihren Sohn Johann Caspar gebacken haben.

BUTTERKU CHEN & QUITTENBROT Helene Holunder, Jan Thorbecke Verlag, 20 Euro

Saftige Dinkel-Cookies mit Melasse

für 12 Cookies
Zutaten:
11/2 TL Leinsamen, gemahlen ★ 2 EL Wasser ★ 2,5 EL vegane Butter oder Kokosnussöl, weich3 EL naturbelassener Rohrzucker2 EL reiner Ahornsirup2 EL Schwarze Melasse1/2 TL reiner Vanilleextrakt1 TL Ingwer, gemahlen ★ 1/2 TL Kaiser-N atron ★ 1/2 TL Zimt, gemahlen ★ 1/4 TL feinkörniges Meersalz ★ 1/4 TL Gewürznelken, gemahlen ★ 190 g Dinkelmehl, weiß, oder Vollkorndinkelmehl ★ 2 EL naturbelassener Rohrzucker, zum Rollen

1. Ofen auf 180° C vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.
2. In einem Becher gemahlene Leinsamen und Wasser verquirlen und ein paar Min. beiseitestellen, damit die Mischung eindicken kann.
3. In einer großen Schüssel Butter, Rohrzucker, Ahornsirup, Melasse, Vanille und die Leinsamenmischung mit einem Handmixer gründlich verrühren.
4. Nacheinander Ingwer, Kaiser-Natron, Zimt, Salz, Gewürznelken und Mehl hinzugeben und kurz verrühren, bis die Zutaten vermischt sind. Darauf achten, den Teig nicht zu lange zu kneten.
5. Naturbelassenen Rohrzucker in eine Schüssel geben. Teig zu kleinen, circa 2,5 cm großen Kugeln formen und im Zucker rollen. Kugeln in einem Abstand von 5 cm auf das vorbereitete Backblech setzen. Nicht herunterdrücken.
6. 8–10 Min. backen, wenn die Cookies weicher sein sollen, und 12–13 Min., wenn sie knuspriger sein sollen.
7. 5 Min. auf dem Backblech abkühlen lassen, dann auf einem Kuchenrost 10–15 Min. vollständig auskühlen lassen. Cookies in einem luftdichten Behälter 3–4 Tage im Kühlschrank oder bis zu 1 Monat im Gefrierschrank lagern.

Tipp: Für eine sojafreie Variante sojafreie vegane Butter oder Kokosnussöl verwenden

OH SHE GLOWS FÜR JEDEN TAG Angela Liddon, Unimedica, 29 Euro

Matcha-Pistazien-Rauten

für ca. 40 Stück
Zutaten:
Für den Keksteig:60 g Pistazien ohne Schale200 g Dinkelmehl, Type 10502 TL Matchateepulver3/4 TL Salz120 g natives Kokosöl, Zimmertemperatur100 ml Ahornsirup, Grad Amit dem Messer fein abgeschnittene und gehackte Schale von 1 Bio-Zitrone1 TL Zitronenöl
Für die Beschichtung:100 g vegane weiße Schokolade (gekauft oder selbst gemacht)1/2 TL Matchateepulver1/2 TL Zitronenöl40 g gehackte Pistazien

1. Die Pistazien in einer P fanne trocken anrösten, bis sie zu duften beginnen. Aus der Pfanne nehmen und in der Küchenmaschine zu Mehl verarbeiten. Mit den restlichen Zutaten für den Keksteig in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab glatt vermischen. Den Teig in Folie wickeln, zu einer flachen Scheibe drücken und 2 Std. in den Kühlschrank legen.
2. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
3. Den Teig zwischen zwei Stück Backpapier legen, ca.1/2 cm dick zu einem Rechteck auswellen, an den Rä ndern gerade beschneiden und dann in ca. 4 cm breite Streifen schneiden. Aus den Streifen rautenförmige Stücke herausschneiden, mit Hilfe des Messers vom Backpapier lösen und auf ein ebenfalls mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Teigreste wieder zur Kugel formen, auswellen und ebenfalls in Rauten schneiden, bis der ganze Teig verarbeitet ist.
4. 10 –12 Min. backen, bis die Kekse am Rand leicht gebräunt sind. Vollständig abkühlen lassen.
5. Für die Beschichtung die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mit dem Matchateepulver glat t vermischen und etwas abkühlen lassen. Dann mit einem Pinsel auf die Kekse s treichen und mit Pistazien bestreuen. Kühl stellen, bis die Schokolade fest geworden ist.

Food Pharmacy Pistazien

Pistazien eignen sich in zweierlei Hinsicht gut für die Vorweihnachtszeit: Ihr Kaliumgehalt reguliert den Blutdruck beim Last-Minute-S hopping, und die in ihnen enthaltenen B-Vitamine beruhigen geschundene Nerven im Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt.

Aus dem Buch SÜSS & GESUND WEIHNACHTEN Stefanie Reeb, Knaur Verlag, 10 Euro

Spitzbuben

für ca. 50 Stück
Zutaten:
125 g gemahlene Mandeln375 g Mehl1 TL Backpulver1 TL gemahlene Vanille200 g Zucker250 g Margarine1 Glas Johannisbeergelee

1. In einer trockenen Pfanne die gemahlenen Mandeln anrösten, bis sie duften und hellbraun sind, anschließend abkühlen lassen. Dann alle Zutaten bis auf das Gelee zu einem Knetteig verarbeiten und diesen 1 Std. kühl stellen.
2. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Den Teig ausrollen, Kreise von ca. 5 cm Ø ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Teig ca. 9 Min. auf der mittleren Schiene backen – die Kekse sollten nur leicht gebräunt und noch weich sein. Anschließend etwas abkühlen lassen. Noch warm jeweils 2 Kekse mit ₁1/2 TL Johannisbeergelee zusammensetzen. Damit das Aroma sich entfalten kann, sollten die Spitzbuben mind. eine Nacht ruhen und in einer Blechdose aufbewahrt werden.

BUTTERKU CHEN & QUITTENBROT Helene Holunder, Jan Thorbecke Verlag, 20 Euro

Ginger-Cookies

für 20–25 Stück
Zutaten:
3 EL Maulbeeren30 g Ingwer (geschält gewogen)100 g Dinkelvollkornmehl2 EL Süßlupinenmehl1 EL Guarkernmehl1/2 TL gemahlene Vanille2 TL Weinstein-Backpulver1/2 TL Natron1 Prise Salz130 ml Ahornsirup140 g flüssiges Kokosöl70 ml Pflanzendrink1 Bio-Zitrone250 g kernige Getreideflocken

1. Maulbeeren in etwas Wasser ca. 5 Min. einweichen. Ingwer schälen und fein hacken. Dinkelvollkornmehl, Sü ßlupinenmehl, Guarkernmehl, Vanille, Weinstein-Backpulver, Natron und Salz vermengen. Ahornsirup, flüssiges Kokosöl, Pflanzendrink, gehackten Ingwer und Schalenabrieb der Zitrone zugeben und glatt rühren. Anschließend die Getreideflocken unterheben.
2. Teig mit den Händen zu Kugeln formen, dann flach drücken und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Die eingeweichten Maulbeeren auf den Cookies verteilen, leicht eindrücken und im vorgeheizten Backofen je nach Dicke bei 180° C 12–18 Min. backen, bis die Cookies leicht gebräunt sind. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und luftdicht verschlossen aufbewahren.

FREE YOUR FOOD! Larissa Hä sler, Unimedica, 19,80 Euro

Mandeln-deluxe-Cookies

für 16 Cookies
Zutaten:
200 g Mandeln, roh, zu Mehl verarbeitet, oder 190 g Mandelmehl3 EL braunes Reismehl2 EL Leinsamen, gemahlen1/2 TL feinkörniges Meersalz1 TL Backpulver200 g Mandelmus, roh oder geröstet105 ml reiner Ahornsirup1/2 TL reiner Mandelextrakt6 EL Kokosraspel, ungesüßt, zum Rollen5–6 EL Himbeer-Mandel-C hia-Marmelade oder Marmelade Ihrer Wahl

1. Ofen auf 180° C vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.
2. In einer Küchenmaschine Mandelmehl, braunes Reismehl, gemahlene Leinsamen, Salz und Backpulver vermischen, nur kurz verarbeiten, bis alles gut vermischt ist.
3. Mandelmus, Ahornsirup und Mandelextrakt hinzugeben und 4–5 Sek. verarbeiten, bis ein Teig entsteht. Nicht zu lange verarbeiten. Der Teig ist sehr feucht und klebrig, was normal ist.
4. Messereinsatz der Küchenmaschine entfernen. Mit leicht angefeuchteten Hä nden den Teig zu Kugeln rollen, die etwas kleiner als Golfbälle sind. Das sollte ungefähr 16 Kugeln ergeben. Kugeln vorerst auf das vorbereitete Backblech geben.
5. Kokosraspel in eine kleine Schüssel geben. Jede Teigkugel in den Kokosraspeln rollen, bis sie vollständig bedeckt ist.
6. Die Kugeln im Abstand von mindestens 5 cm auf das Backblech legen. Mit dem Daumen eine Mulde in die Mitte jedes Cookies drücken. Dabei darauf achten, dass die Cookies ihre gleichmäßige, runde Form behalten. Wenn nötig, die Form mit den Fingern nachbessern. Ungefähr je 1 TL Marmelade in die Mulde geben.
7. 10–12 Min. backen, bis die Cookies aufgegangen, an manchen Stellen et was aufgebrochen und am Boden leicht goldbraun sind. Die Cookies sind, wenn sie aus dem Ofen kommen, sehr weich und zerbrechlich, aber vertrauen Sie mir: So sind sie gerade richtig. Lassen Sie die Cookies 5–10 Min. auf dem Backblech abkühlen und befördern Sie sie dann vorsichtig mit einem Teigschaber zum vollständigen Abkühlen auf ein Kuchenrost. Auch jetzt scheinen die Cookies noch sehr zerbrechlich, aber sie werden viel fester, wenn sie abgekühlt sind. Reste halten sich in einem luftdichten Behälter bis zu 1 Woche im Kühlschrank oder bis zu 1 Monat im Gefrierschrank.

Tipps : 1. Die Cookies schmecken auch halb gefroren – probieren Sie es aus! 2. Wenn Sie kein braunes Reismehl haben, können Sie auch Hafermehl nehmen. Reismehl hat den Vorteil, dass die Cookies weniger dicht werden als mit Hafermehl. Aber Sie können es problemlos dadurch ersetzen

OH SHE GLOWS FÜR JEDEN TAG Angela Liddon, Unimedica, 29 Euro

Lebkuchen-Biscotti

für 12–16 Biscotti
Zutaten:
200 g grobe Haferflocken10 g Weizenvollkornmehl1 TL Backpulver1/2 TL Backsoda1 TL gemahlener Zimt1/2 TL gemahlener Ingwer1/8 ⅛ TL gemahlene Nelken125 ml Ahornsirup4 EL Melasse1/2 TL Vanilleextrakt2 EL helle Rosinen

1. Ofen auf 180° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Hälfte der Haferflocken im Mixer zu Hafermehl vermahlen.
2. In einer Schüssel Hafermehl, restliche Haferflocken, Weizenvollkornmehl, Backpulver, Backsoda, Zimt, Ingwer und Nelken vermischen.
3. In einer zweiten Schüssel Ahornsirup, Melasse und Vanilleextrakt mit einem Schneebesen verquirlen. Nach und nach die feuchten Zutaten zu den trockenen gießen und rühren, bis alles gut vermischt ist. Dabei die Masse von den Rä ndern der Schüssel immer wieder nach unten schieben. Rosinen unterziehen, den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem schmalen, länglichen Laib formen (etwa 30 cm lang und 8–10 cm breit).
4. Den Laib auf das Backblech legen und etwa 30 Min. backen, bis er goldbraun und bei Berührung fest ist. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Backgitter etwa 10 Min. auskühlen lassen.
5. Ofentemperatur auf 150° C reduzieren. Den gebackenen Kuchenlaib auf ein Schneidebrett legen und in 3–5 cm breite Biscotti-Scheiben schneiden. Die Scheiben flach auf das Backblech legen.
6. 6–8 Min. backen, Biscotti umdrehen und weitere 6–8 Min. backen, bis sie trocken und fest sind. Biscotti aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. (Beim Abkühlen werden sie noch härter.)

ESSEN WAS DAS HERZ BEGEHRT Ann Crile Esselstyn, Jane Esselstyn, Unimedica, 29 Euro

Matcha-Vanillekipferl von KISSA

für 80–100 Stück
Zutaten:
Für den Teig:2 TL KISSA Matcha Focus280 g Weizenmehl100 g Puderzucker250 g kalte vegane MagarineMark einer halben Vanilleschote150 g weiße Mandeln, gemahlen3 Kardamomkapselnfein abgeriebene Schale einer kleinen Bio-Zitrone
Für den Matcha-Zucker:3 TL KISSA Matcha Focus150 g PuderzuckerMark einer halben Vanilleschote

1. Mehl, Zucker, Margarine, Vanillemark und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben. Kardamomkapseln in einem Mörser grob zerstoßen, die Schale entfernen und die Samen sehr fein mahlen. Zitronenschale zusammen mit dem Kardamompulver in die Schüssel geben. KISS A Matcha Focus fein darübersieben. Alle Zutaten rasch mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 2 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Backofen auf 170° C Ober-/Unterhitze (Heißluft 150° C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kühlen Teig zu fingerdicken Rollen formen. Rollen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, zu an den Enden spitz zulaufenden Rollen formen und halbmondförmig auf das Backblech legen. Im Ofen 7–8 Min. lang hell backen.
3. Vanillekipferl mit Puderzucker und Vanillemark bestäuben und KISS A Matcha Focus fein darüber sieben.

Weitere Rezepte auf www.kissatea.com/rezepte

Info

KISSA Matcha FOCUS hält mit natürlichem Koffein wach und kann die Konzentration fördern. Der Matcha Tee FOCUS enthält L-Theanin und Koffein und charakterisiert sich durch eine fein gerös tete Note. Dieser Bio-Matcha hat doppelt so viel Koffein wie Kaffee und enthält zudem Antioxidantien, V itamine und Mineralien. Da das Koffein sehr viel ver träglicher gebunden ist als in Kaffee, kann der Matcha FOCUS als entspannte Alternative genutzt werden. Neben dem Wach-Effekt hält auch die Wirkung länger an als bei Kaffee.

Best Cookies in Town

für 24 Stück
Zutaten:
Für die Cookies:200 g Walnusskerne20 g Kokosblütenzucker30 g Kakaopulver200 g feuchter Mandeltrester150 g Dat telpaste50 g Agavendicksaft1 Msp. Vanillepulver1 Msp. Zimtpulver10 0 g trockener Mandeltrester (oder gemahlene Mandeln)100 g Kokosmehl
Für die Schokoglasur:110 g Kakaobutter65 g Agavendicksaft1 Msp. Vanillepulver1/2 TL ZimtpulverSalz35 g Kakaopulver
Außerdem:runder Ausstecher (6 cm Ø)Cookie-S tempel (nach Belieben)Küchenthermometer

1. Für die Cookies die Walnüsse mit Kokosblütenzucker und Kakaopulver im Blitzhacker fein mahlen. Die Walnussmischung mit dem feuchten Mandeltrester, Dattelpaste, Agavendicksaft, Vanille-und Zimtpulver in einer Schüssel verrühren. Den trockenen Mandeltrester und das Kokosmehl unterkneten.
2. Den Walnussteig zwischen 2 Bögen Backpapier et wa 2 mm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher (6 cm Ø) Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier beleg tes Blech legen. Die Teigkreise nach Belieben mit einem Cookie-Stempel dekorieren. Die Walnuss-Cookies im Backofen bei 50° C (mitte Umluft) und leicht geöffneter Ofentüre etwa 8 Std. oder im Dö rrgerät bei 42° C etwa 10 Std. trocknen lassen.
3. Für die Schokoglasur die Kakaobutter im warmen Wasserbad (max. 55° C) schmelzen lassen. Den Agavendicksaf t, Vanille-, Zimtpulver und 1 Prise Salz unterrühren. Danach das Kakaopulver einrühren. Die Schokomasse rühren, bis sie 46° C warm ist (mit einem Thermometer kontrollieren). Die Masse in einem kalten Wasserbad unter Rü hren auf 29° C abkühlen lassen. A nschließend im warmen Wasserbad auf 32° C erwärmen. Die Schokolade sollte jetzt einen seidigen Glanz haben.
4. Die Cookies mit der Unterseite in die Schokoglasur tauchen, etwas abtropfen lassen und mit der Schokoladenseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder ein Kuchengitter legen. Zum Trocknen die Walnuss-Schokoladenkekse etwa15 Min. kühl stellen. In einer verschlossenen Box sind sie im Kühlschrank etwa 3 Wochen haltbar.

SIMPLY RAW BAKERY Gabriele Danek, GU, 19,99 Euro

In Schokolade getauchte Vanille-Makronen

für 13 große Makronen
Zutaten:
160 g Mandeln, roh, zu feinem Mehl verarbeitet135 g Kokosraspel, ungesüßt1/2 TL feinkörniges Meersalz1/2 TL Zimt, gemahlen125 ml reiner Ahornsirup60 g Kokosmus, geschmolzen1 TL reiner VanilleextraktMark von 1 Vanilleschote oder 1/4 TL reines Vanilleschotenpulver100 g vegane dunkle Schokolade1 TL natives Kokosnussöl

1. Ofen auf 140° C vorheizen. Ein Backblech und einen großen Teller mit Backpapier auslegen.
2. In einer großen Schüssel Mandelmehl, Kokosraspel, Salz, Zimt, Ahornsirup, geschmolzenes Kokosmus, Vanilleextrakt und Vanillemark verquirlen und gut verrühren. Der Teig wird dick und klebrig.
3. Mit einem Eiscremeportionierer eine Teigkugel formen und die Unterseite flach drücken. Teig auf das vorbereitete Backblech geben. Mit dem Rest des Teigs wiederholen. Makronen im Abstand von ca. 5 cm auf das Backblech setzen.
4. 15 Min. backen, dann das Backblech drehen und weitere 10– 15 Min. backen, bis die Makronen am Rand leicht goldbraun sind. In den letzten 5–10 Min. gut achtgeben, dass sie nicht verbrennen.
5. 10 Min. auf dem Backblech abkühlen lassen, dann auf einem Kuchenrost ganz auskühlen lassen.
6. Schokolade und Kokosnussöl im Wasserbad bei niedriger bis mittlerer Temperatur und unter häufigem Umrühren schmelzen, bis sich alle Stücke aufgelöst haben.
7. Die flache Seite der abgekühlten Makronen in die Schokolade tauchen und die Makrone drehen, bis die Unterseite mit Schokolade bedeckt ist. Die Makronen anschließend mit der Oberseite nach unten auf den mit Backpapier ausgelegten Teller legen, sodass die Schokoladenseite nach oben zeigt. Die Makronen 10–15 Min. bzw. bis die Schokolade ausgehärtet ist, in den Kühlschrank stellen.
8. Die Makronen wenden, sodass die Schokoladenseite nach unten zeigt, und die restliche Schokolade darüberträufeln. 5–10 Min. in den Kühlschrank stellen, bis die darübergeträufelte Schokolade fest ist.
9. Die Makronen sind bis zu 1 Woche in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank haltbar.

OH SHE GLOWS FÜR JEDEN TAG Angela Liddon, Unimedica, 29 Euro

Goldeulen-Cookies

für 40 Stück
Zutaten:
Für die Mandeln:1 Bio-Orange2 EL Agavendicksa1 Msp. Zimtpulver4 0 ganze Mandeln
Für die Cookies:450 g Cashewnüsse250 g Paranüsse60 g Buchweizen125 g Dattelpaste100 g Agavendicksaf t1 TL ZimtpulverSalz80 kleine Korinthen
Außerdem:runder Ausstecher (6 cm Ø)

1. Für die Orangen-Mandeln die Orange heiß waschen und trocken tupfen. 1 TL Schale fein abreiben. Die Orange halbieren und 2 EL Saf t auspressen. Den Agavendicksaft mit Zimtpulver, Orangensaft und -schale in einer Schüssel verrühren. Die Mandeln dazugeben und mind. 1 Std. in der Marinade ziehen lassen, dann herausnehmen und trocken tupfen.
2. Die Mandeln auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und im Backofen bei 50° C (Mitte Umluft) und leicht geöffneter Ofentür ca. 2 Std. oder im Dö rrgerät bei 42° C ca. 4 Std. trocknen.
3. Für die Cookies Cashewnüsse, Paranüsse und Buchweizen jeweils im Blitzhacker fein mahlen und in einer Schüssel ver mischen. Die Dattelpaste, den Agavendicksaft, das Zimtpulver und 1 Prise Salz dazugeben und alles zu einem festen Teig verkneten.
4. Den Teig zwischen 2 Bögen Backpapier ca. 2 mm dick ausrollen, mit einem Ausstecher 40 Kreise ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Aus den Teigresten kleine Kugeln formen und jeweils 2 davon im oberen Drittel der Teigkreise als Augen andrücken. In die Augen jeweils 1 Korinthe drücken. Zwischen die Augen die Mandeln als Schnabel andrücken. Am unteren Rand der Kekse mit einer Gabel Krallen eindrücken.
5. Die Kekse im Backofen bei 50° C (Umluft) und leicht geöff neter Ofentür ca. 8 Std. oder im Dö rrgerät bei 42° C ca. 10 Std. trocknen lassen. Die Cookies sind in einer verschlossenen Box im Kühlschrank ca. 3 Wochen haltbar.

SIMPLY RAW BAKERY Gabriele Danek, GU, 19,99 Euro

Mürbeteig-Bananen-Sterne

für 15 Sterne & 15 Tannen
Zutaten:
1 Rolle veganen Strudel-Mürbeteig (320 g)1/2 –3/4 reife Banane (alternativ Marmelade)2 Msp Zimt, gemahlen
Außerdem:30 Cake-Pop-S ticks in Wunschfarbe – da die Sticks mitgebacken werden, keine Kunststoff-Sticks verwendenSternausstecher 5 cmTannenausstecher 5,5 cm (Hö he)

1. Den Backofen auf 190° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
2. Die Banane mit einer Gabel sehr fein zerdrücken und mit dem Zimt verrühren.
3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, und den Strudel-Mürbeteig noch ein wenig dünner ausrollen. Sterne und Tannen ausstechen.
4. Die Sterne und Tannen so auf das Backblech legen, dass Platz für die Sticks bleibt. Auf jede Form in die Mitte et was Banane verteilen, den Stick in die Mit te legen, und je einen Stern oder eine Tanne darauflegen. Die Ränder mit den Fingern etwas festdrücken, und anschließend mit einem Spieß oder einem Zahnstocher rundherum sorgfältig verschließen.
5. Die Cake-Pops in den Backofen schieben und 15–17 Min. backen. Bevor man sie vom Backblech nimmt, etwas abkühlen lassen. Die Backbleche nacheinander backen.

Tipp

Selbstverständlich schmecken die weihnachtlichen Stern-und Tannen-Pops mit selbst gemachtem Teig noch besser, manchmal muss es aber schnell gehen. Aus den Teigabschnitten kann man durch nochmaliges Ausrollen des Teiges weitere Pops machen. Die Erfahrung zeigt aber, dass diese nicht so schön werden. Daher aus den Teigresten zum Bespiel einfach einlagige Kekse machen und diese anschließend mit etwas Schokolade und Streusel verzieren.

VEGANE CAKE-POPS Yvonne Hölzl-S ingh, Neun Zehn Verlag, 6,90 Euro

Mandel Cantuccini

für 80 Stück
Zutaten:
200 g Mandeln, ganz500 g Dinkelmehl Type 630250 g Feinzucker1 TL Vanillezucker30 g Speisestärke1 TL Backpulver1 Prise Salz120 ml Pflanzenöl25 ml Amaretto120 ml Haferdrink4 Tropfen Bittermandelöl100 g Kuvertüre Zartbitter

1. Die Mandeln blanchieren. Dazu die Mandeln mit heißem Wasser übergießen und 5–10 Min. ziehen lassen. Dann Wasser abschütten und die Haut abziehen. Anschließend auf ein Backblech legen und bei 200° C ca. 10 Min. zum Trocknen in den Ofen. Ab und zu mit einem großen Löffel wenden. Dabei darauf achten, dass die Mandeln nicht zu dunkel werden.
2. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Stärke, Backpulver und Salz mischen. Mit Öl, Amaretto, Bittermandelöl und Soja-Reis-Drink zu einem glatten Teig kneten. Zuletzt die Mandeln untermischen 2 und drei längliche Brote formen.
3. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Bei 180° C Ober-/Unterhitze 45 Min. backen.
4. Mind.1/2 Std. warten, bis die Brote ausgekühlt sind. Dann in 1–2 cm dicke Scheiben schneiden und wieder auf das Backblech legen.
5. Von beiden Seiten jeweils 5–10 Min. backen.

VEGANPASSION – LIEBL INGSREZEPTE ZUM BACKEN Stina Spiegelberg, Neun Zehn Verlag, 24,95 Euro

But terkekse

Klassische Butterkekse sind nur echt mit den 52 Zähnen. Diese lassen sich ganz einfach mit einem Butterkeksausstecher selbst herstellen. Keksausstecher mit besonderen Formen findet man im Internet und auch in Backwarenabteilungen

für 25 Stück
Zutaten:
350 g Weizenmehl1 Prise Salz90 g Puderzucker10 0 g Margarine5 Tropfen Butter-Vanille-A roma4 EL Sojacuisine
Außerdem:Keksausstecher in Butterkeksform

1. Das Mehl mit dem Puderzucker und dem Salz vermengen.
2. Margarine zum Schmelzen bringen und mit dem Butter-Vanille-Aroma zum Mehl hinzugeben. Die Masse mit einem Knethaken zu glattem Teig verarbeiten.
3. Den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und die Teigkugel für ca.1/2 Std. in den Kühlschrank legen.
4. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig mit einem Nudelholz ausrollen. Sollte der Teig noch leicht klebrig sein, etwas Mehl hinzugeben.
5. Nun mit dem Butterkeksausstecher die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auslegen.
6. Mit einem Pinsel auf jeden Keks eine dünne Schicht Sojacuisine aufstreichen.
7. Die Kekse bei 180° C Umluft 20 Min. backen und anschließend abkühlen lassen.

VEGANE SÜSSIGKEITEN Anna-Lena Klapp, Neun Zehn Verlag, 6,90 Euro

Cranberry C ookies mit Pistazien

für ca. 50 Cookies
Zutaten:
250 g Dinkelmehl Type 630100 g feine Haferflocken170 g Rohrohrzucker1 TL Backpulver1 Msp. Vanille, gemahlen1 Prise SalzSchale einer halben Orange180 g Margarine, zimmerwarm2 EL Haferdrink60 g getrocknete Cranberrys30 g Macadamianüsse, gehackt60 g Pistazienkerne, gehackt

1. In einer Rü hrschüssel Mehl, Hafer flocken, Zucker, Backpul ver, Vanille und Salz mischen.
2. Orangenschalen, Margarine und Pflanzendrink zugeben und mit den Knethaken des Rü hrgerätes zu einem Teig kneten.
3. Cranberrys und Nü sse einarbeiten und zu einem Teig formen.
4. Ca. 50 kleine Kugeln auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen flach drücken. Bei 190° C Ober-/Unterhtze 10–12 Min. backen. Genießen.

VEGANPASSION – LIEBL INGSREZEPTE ZUM BACKEN Stina Spiegelberg, Neun Zehn Verlag, 24,95 Euro


fotos: Gräfe und Unzer Verlag/Wolfgang Schardt

fotos: © Thomas Leininger

fotos: © 2017 by Michael Greger

fotos: knaur verlag/© Thomas Leininger; Foto und Rezept Esra Raki c l Deutschland is(s)t vegan

fotos: Helene Holunder © 2017 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

fotos: © Ashley McLaughlin

fotos: © Thomas Leininger

fotos: Helene Holunder © 2017 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern; unimedica/© Larissa Häsler

fotos: © Ashley McLaughlin

fotos: unimedica/© Donna Turner Ruhlman; KISSA Tea GmbH

fotos: Gräfe und Unzer Verlag/Wolfgang Schardt

fotos: © Ashley McLaughlin

fotos: Gräfe und Unzer Verlag/Wolfgang Schardt

© Yv onne Hölzl-Singh/Neun Zehn Verlag

fotos: © NeunZehn Verlag/Stina Spiegelberg

fotos: Neun Zehn Verlag/© Anna-Lena Klap

fotos: © Neun Zehn Verlag/Stina Spiegelberg