Lesezeit ca. 13 Min.
arrow_back

Basisarbeit


Logo von Reisemobil International
Reisemobil International - epaper ⋅ Ausgabe 8/2022 vom 05.07.2022

PROFITEST

Artikelbild für den Artikel "Basisarbeit" aus der Ausgabe 8/2022 von Reisemobil International. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

EXKLUSIV von 5 EXPERTEN geprüft

MATHIAS PIONTEK

Mit dem Just Go bietet Dethleffs eine Alternative zu seinen Teilintegrierten auf Fiat Ducato.

JUST GO Basis: Ford Transit TDCi EcoBlue Grundrisse: zwei Modelle mit Einzelbetten, eines mit Queensbett Länge: 699 und 736 cm Grundpreis: ab 59.199 €

Wir leben in Zeiten, wie wir sie uns vor zwei Jahren nicht vorstellen konnten. Vieles, das selbstverständlich schien, ist heute ganz anders. Auch in der Caravaning-Branche gilt es, Herausforderungen zu meistern, Engpässe zu umschiffen und dennoch die ungebrochen hohe Nachfrage an neuen Reisemobilen zu decken.

Manch ein Hersteller schlägt hierfür neue Pfade ein, sondiert Alternativen.

Dethleffs aus Isny im Allgäu nimmt mit seinem neuen Just Go eine Baureihe in sein Portfolio auf, die erstmals seit vielen Jahren den Ford Transit zur Basis hat.

Welche Stärken und Schwächen Dethleffs erster ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Reisemobil International. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Preis-Rallye – und kein Ende in Sicht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Preis-Rallye – und kein Ende in Sicht
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Kein Kabel?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kein Kabel?
Titelbild der Ausgabe 8/2022 von Lkw-Beschränkungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lkw-Beschränkungen
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Lkw-Beschränkungen
Vorheriger Artikel
Lkw-Beschränkungen
Gipfel der Giganten
Nächster Artikel
Gipfel der Giganten
Mehr Lesetipps

... Teilintegrierter auf Ford Transit seit dem Dethleffs Fortero hat, zeigt der Just Go T 7055 EB im Profitest.

Der 7,36 Meter lange Dreieinhalbtonner hat einen Grundpreis von 60.499 Euro und ist in seiner Basisausstattung mit Einzelbetten im Heck für zwei Urlauber konzipiert. Als Option bietet Dethleffs das Fahrzeug mit elektrischem Hubbett über der Sitzgruppe mit Seitensitz an. Dann gehen, entsprechend der Anzahl der zugelassenen Sitzplätze, vier Camper auf Tour.

Zwischen Schlafzimmer über der Heckgarage und Sitzgruppe im Bug platziert Dethleffs die Winkelküche mit separatem Kühlschrank sowie das Raumbad.

Wem der Just Go T 7055 EB zu lang ist, für den hat der Allgäuer Hersteller ab 59.199 Euro den 6,99 Meter langen Just Go T 6815 EB mit Einzelbetten und kompaktem Bad statt Raumbad im Angebot. Drittes Modell der Baureihe ist der 7,36 Meter lange T 7055 DBL ab 62.599 Euro mit Queensbett hinterm Raumbad.

DIE EXPERTEN

Männer vom Fach, die unserer Test-Redaktion hilfreich zur Seite stehen.

Götz Locher, Elektromeister Das Elektrohandwerk liegt bei Lochers in der Familie.

Der Vater war Obermeister der Elektroinnung Stuttgart, er selbst jahrelang Mitglied der Meisterprüfungskommission.

Alfred Kiess, Schreinermeister Mit seinem Unternehmen hat sich Alfred Kiess auf die Fertigung hochwertiger Möbel- und Einzelstücke mit edlen Intarsienarbeiten sowie auf den Innenausbau von Jachten und Luxus-Mobilen spezialisiert.

Rudi Stahl, Karosseriebaumeister Der Experte in Sachen Aufbau und Fertigungsqualität beurteilt mit seiner langjährigen Erfahrung im Karosseriebereich das optische Erscheinungsbild sowie die Kabinenanpassung der Testmobile.

Gerd Sartor, Dekra-Sachverständiger Gerd Sartor ist Technischer Betriebsfachwirt (Kfz) sowie Kraftfahrzeug-Sachverständiger und hat sich auf Schadensfeststellung und -analyse in den Bereichen Nutzfahrzeuge und Sonder-Kfz Wohnmobile spezialisiert.

„Der Just Go ist gut verarbeitet. Fender und Dachhutze sollte Dethleffs in der Serie noch verfugen.“

Rudi Stahl, Karosseriebaumeister

Karosserie

Mit seinen gut 60.000 Euro Grundpreis gehört der Just Go heute fast schon zum Einsteigersegment. Auch hier hat sich branchenweit in den letzten zwei Jahren viel verändert. Dementsprechend hat der Dethleffs Just Go einen eher einfachen, jedoch gut verarbeiteten und somit auf Haltbarkeit ausgelegten Aufbau.

Auf das Tiefrahmenchassis des frontgetriebenen Ford Transit mit 130-PS-Turbodiesel montieren die Allgäuer eine 42 Millimeter starke Sandwichplatte mit Sperrholzober- und -unterseite. Weil diese gut versiegelt ist, kann sie bei entsprechender Pflege genauso haltbar sein wie ein Boden aus GfK-Sandwich. Die Seitenwände und die Heckwand entstehen aus 34 Millimeter starkem GfK-Sandwich mit High-Gloss-Oberfläche. Das Dach besteht aus 35 Millimeter dickem GfK-Sandwich.

Als Isoliermaterial verwendet Dethleffs EPS, das im Falle einer Undichtigkeit am Aufbau Wasser aufnehmen könnte. Auf der Habenseite stehen die breite Auf bautür, die dank Comfort-Paket mit Türfenster und Zentralverriegelung ausgestattet ist, die sinnvoll platzierten Seitenbegrenzungs- und Umrissleuchten sowie die akkurat eingesetzten Dachhauben. Dass der Dethleffs Just Go T 7055 EB vorgehängte Fenster statt Rahmenfenster hat, ist angesichts des Fahrzeugpreises nachvollziehbar. Hervorragend: Die Markise aus dem optionalen Paket One für 4.849 Euro ist an ihrer Oberseite mit einer Gummilippe ausgestattet, die den Schlitz zwischen Markisengehäuse und Seitenwand des Aufbaus abdeckt. Bei vielen Konkurrenzmodellen rinnt hier Regenwasser herunter.

„Im Just Go zeigt sich wieder einmal, dass auch ein einfacher Möbelbau gute Details bieten kann.“

Alfred Kiess, Schreinermeister

Innenausbau

Wer den Dethleffs Just Go T 7055 EB durch die mit 65 Zentimetern angenehm breite Öffnung der Aufbautür betritt, blickt auf ein im Wesentlichen zweifarbiges Mobiliar mit hellem Holzdekor und einem grauen Dekor, das an Filz erinnert und somit gerade voll im Trend liegt. Mit seinen geraden Möbelklappen und Türen ist die Machart des Aufbaus dem Preis des Fahrzeugs entsprechend eher einfach. Einfach bedeutet aber nicht schlecht. Denn die Möbel sind stabil, Beschläge und Aufsteller entsprechen dem üblichen Standard.

Um den Übergang zum Fahrerhaus herzustellen, baut Dethleffs an dieser Stelle eine mit neun Zentimetern vergleichsweise niedrige und nicht weiter störende Stufe ein. Das Raumbad hebt der Hersteller auf ein 20 Zentimeter hohes Podest. Aber auch daran hat man sich schnell gewöhnt.

An einigen Dingen merkt man den knapp kalkulierten Grundpreis des Just Go dann doch: So sind die beiden unbeleuchteten Kleiderschränke in den Fußenden der Einzelbetten nicht wie bei vielen anderen Fahrzeugen zusätzlich über aufstellbare Fußenden von oben aus zugänglich, sondern ausschließlich über die Schranktüren. Auch nutzt Dethleffs die beiden Stufen zum Bett nicht als zusätzlichen Stauraum mit aufklappbaren Stufendeckeln. Aber das alles ist leicht verschmerzbar, zumal das Stauraumangebot ansonsten selbst für vier Reisende gut ausreicht.

Positiv sind die robuste Machart des Mobiliars und die gute Verarbeitung der Möbel. So sind etwa die Möbelkanten sauber entgratet, und auch auf schlechten Straßen bleibt die Einrichtung erfreulich leise und klappert oder knarzt kaum.

Sitzen und Schlafen

Weil das Testexemplar mit dem Comfort-Paket ausgestattet ist, besteht die Sitzgruppe aus einer L-Sitzbank mit frei stehendem Tisch nebst Seitensitz und den drehbaren Vordersitzen. In der Basisausstattung baut Dethleffs eine herkömmliche Halbdinette mit Sitzbank und an der Seitenwand angeschlagenem Tisch ein.

Vier Erwachsene sitzen hier bequem in gemütlicher Runde, fünf Leute kommen aber auch noch gut unter.

Die Sitzbank ist mit zwei Dreipunkt-Sicherheitsgurten, höhenverstellbaren Kopfstützen sowie für 279 Euro auch mit Isofix-Kindersitzbefestigung ausgestattet.

Der L-Schenkel der Sitzbank lässt sich, wie bei dieser Möbelart üblich, demontieren, damit der Passagier am Fenster mehr Beinfreiheit genießt. In der Sitzbanktruhe installiert Dethleffs unter einem verschraubten Sperrholzdeckel die Gas-

Luft-Heizung Truma Combi 6 sowie das durch eine Öffnung im Truhendeckel gut zugängliche, gleichzeitig aber gut geschützte Ladegerät von Schaudt. Beim Seitensitz steht die Truhe als Stauraum zur Verfügung. Beide Vordersitze sind dreh- und höhenverstellbar. Zudem lässt sich die Neigung der Sitzfläche variieren.

„Positiv: die gut geschützte Elektrik in der Sitzbank. Weniger schön: die offenen Kabel im Kleiderschrank.“

Götz Locher, Elektromeister

Sitzbank und Sitze sind auch während der Fahrt bequem. Einzig die Rastung der beiden Armlehnen der Ford-Vordersitze ist etwas grob, sodass man manchmal nicht gleich die optimale Höhe für die Armlehne findet. Das ist beispielsweise bei den originalen Sitzen des Fiat Ducato besser gelöst. Die Tischplatte der L-Sitzgruppe ist verschiebbar, sodass alle vernünftig vor ihrem Teller sitzen. Insgesamt könnte die Ausleuchtung der Sitzgruppe etwas stärker sein, zumal durch das optionale Hubbett kein Licht von der Dachhaube darüber auf das Ensemble fällt.

Mit dem optionalen Hubbett wird der Just Go T 7055 EB zum Vier-Personen-Mobil. Den Schalter für den elektrischen Antrieb platziert Dethleffs griffgünstig unterhalb der Küchenarbeitsplatte. Bei abgezogenem Schlüssel ist das Hubbett sicher vor Kinderfingern. Statt Lattenrost verwendet Dethleffs eine Matratze mit Abstandsgewirke. Entert man die Liegefläche über die Einhängeleiter, genießt man guten Liegekomfort, zumal das in Schienen geführte, an Gurten aufgehängte Hubbett auch bei unruhigen Schläfern nicht wackelt. Beim Absenken bleiben alle Sitzgruppenpolster an ihrem Platz.

Lediglich eine als Oberschrankklappe getarnte Möbelblende ist zu öffnen. Bei abgesenktem Hubbett lässt sich die Aufbautür in gebückter Gangart erreichen.

Die Sitzgruppe ist dann allerdings, wie bei den meisten Teilintegrierten mit Hubbett, nicht nutzbar.

Die beiden Längsbetten über der Heckgarage erreichen Urlauber über zwei Stufen. Die mit 15 Zentimetern schön dicken Sieben-Zonen-Kaltschaummatratzen liegen auf Holzlattenrosten und sind sehr bequem. Die Erweiterung zur Liegewiese gehört zum Comfort-Paket. Wer die Holzlade zwischen den Betten herauszieht und mit dem Zusatzpolster belegt, erreicht das Doppelbett über eine Leiter. Mit 55 Zentimetern ist der Abstand der Liegefläche zum Oberschrank groß genug, sodass man sich nicht den Kopf stößt. Zwei LED-Einbauspots dienen als Leselicht. Sie hängen zwar nicht im Weg, ihr Licht lässt sich aber auch nicht punktgenau auf den Lesestoff richten. Zusammen mit der Ambientebeleuchtung ist es aber hell genug.

„Die elektrischen Leitungen am Unterboden verlaufen überwiegend nicht in Kabelkanälen.“

Gerd Sartor, Dekra-Sachverständiger

Küche und Bad

Die Winkelküche zwischen Sitzgruppe und Raumbad ist einfach, aber sinnvoll ausgestattet: große Rundspüle, in die (leider) auch der Abwasch passt, elektrisch zündender Zweiflammherd mit Glasdeckel, ein 142-Liter-Absorberkühlschrank und genügend Stauraum in Obersowie Unterschrank. Die 230-Volt-Steckdosen platziert Dethleffs hier unterhalb der Arbeitsplatte, sodass sie weder durch Hitze noch durch Wasser gefährdet sind.

Im Unterschrank sind sowohl das Frostschutzventil der Heizung als auch die gut erreichbaren Gasabsperrhähne installiert.

Das Raumbad bietet im WC-Raum wie in der Dusche mit ihren gut bedienbaren Acrylglastüren und ihrer Duschwanne mit niedriger Schwelle und zwei Abläufen genügend Platz. Dass Dethleffs über der Dusche nur einen Dachlüfter einbaut, ist akzeptabel, weil Luftaustausch durch den Spalt über die Acryltüren hinweg gewährleistet ist. Doch ein Dachlüfter gleicher Bauart macht den fensterlosen WC-Raum bei geschlossener Tür zur Dunkelkammer ohne nennenswerten Luftaustausch. Also entweder Licht einschalten oder die offene WC-Raumtür als Abtrennung zur Küche nutzen und über das Schlafzimmer lüften.

Vielleicht spendiert Dethleffs dem ansonsten sehr gelungenen Just Go T 7055 EB hier zum Serienstart ja noch ein Dachfenster oder ein Badfenster.

Technik-Tipp

Die Sache mit dem Holzboden: Gerade bei Fahrzeugen im unteren Preissegment findet man bis heute Bodenplatten aus Holz-Sandwich. Manch ein Camper fragt sich, ob das wohl lange hält? Das kommt auf die Versiegelung ab Werk und auf die weitere Pflege an. Besonders an den Kanten, an Stößen zwischen einzelnen Bodenteilen und an Durchbrüchen, etwa für Rohre und Leitungen, darf kein Wasser eindringen, weil es durch die Kapillarwirkung bis weit in die Holzplatte hinein ziehen kann. Sind diese Stellen aber gewissenhaft versiegelt und ist die Imprägnierung intakt, kann ein Boden aus Holz-Sandwich ebenso lange halten wie einer mit GfK-Unterseite.

AUF DER TESTSTRECKE

Der Dethleffs Just Go T 7055 EB auf Ford Transit rollt mit serienmäßigem Tiefrahmenchassis auf das Testgelände. Bis an seine zulässige Gesamtmasse von 3.500 Kilogramm beladen, durchfährt der 7,36 Meter lange Teilintegrierte den doppelten Fahrspurwechsel mit 55 km/h und liegt damit im Durchschnitt der bisher getesteten Reisemobile. Um die zehn Pylonen des 18-Meter-Slaloms zu umzirkeln, benötigt das Fahrzeug bei einer Einfahrgeschwindigkeit von 46 km/h 14,0 Sekunden. Das ist etwas schlechter als der Durchschnitt. Ursächlich hierfür ist die im Grenzbereich tief eintauchende und untersteuernde Vorderachse. Das ESP greift dann sanft und gut dosiert ein. Somit ist der Dethleffs Just Go T 7055 EB vom Fahrer vergleichsweise einfach wieder aus dem Grenzbereich zu führen. Bei der Komfortmessung zeigt das Mobil auf Ford Transit eine gegenüber dem zumeist verwendeten Fiat Ducato spürbar komfortablere Fahrwerksabstimmung. Die hintere Starrachse an einlagigen Kunststoff-Längsblattfedern leitet Fahrbahnstöße nur wenig spürbar in den Innenraum ein. Auch die an Mc-Pherson-Federbeinen geführte Vorderachse absorbiert Fahrbahnunebenheiten überdurchschnittlich gut. Das komfortable Fahrwerk trägt auch zum angenehm niedrigen Geräuschniveau insbesondere auf schlechten Straßen bei, weil das Mobiliar weniger harten Stößen ausgesetzt ist. Die wenigen Möbelgeräusche rühren beim Testfahrzeug in erster Linie vom Hubbett und vom Herddeckel her. Auch das Motorgeräusch ist gut gedämmt. Der serienmäßige 130-PS-Turbodiesel beschleunigt den Dethleffs akzeptabel, ist aber weniger agil als der 140-PS-Motor in einem Fiat Ducato.

Die optional im Fahrzeug verbaute Sechsgang-Automatik schaltet weich und im richtigen Moment. Der Verbrauch an Diesel liegt, wohl auch wegen der Automatik, bei 11,4 l/100 km – da ist der Ducato tendenziell etwas sparsamer. Die Sicht für den Fahrer ist, auch dank Rückfahrkamera, rundum gut. Nach vorne ist sie wegen der größeren Motorhaube nicht so gut wie beim Fiat. Dafür passt die Sitzposition für größere Fahrer besser.

MESSERGEBNISSE

Beschleunigung:

0–50 km/h 8,3 s

0–80 km/h 15,4 s

0–100 km/h 21,6 s

Durchzug im 5. Gang:

50–80 km/h nicht ermittelt; Autom.

50–100 km/h nicht ermittelt; Autom.

Doppelter Fahrspurwechsel:

Mittel aus drei Messungen: 55 km/h Slalom 18 m:

Mittel aus drei Messungen: 14,0 s

Komfortwertung:

nach DIN EN ISO 8041 vorn: 1,77

hinten: 1,64

Kopfsteinpflaster, 50 km/h

Dauerschallpegel vorn: 76,7 dB(A)

Dauerschallpegel hinten: 77,2 dB(A)

Autobahn: Dauerschallpegel

bei 80 km/h: 64,0 dB(A)

bei 100 km/h: 66,7 dB(A)

DAS INNENLEBEN AUF EINEN BLICK

DIE KONKURRENTEN

Etrusco T 7.3 SF

Etrusco ist eine Tochter der Erwin Hymer Group, und die Fahrzeuge laufen in der Toskana bei Laika vom Band. Passendes Konkurrenzmodell zum Dethleffs Just Go T 7055 EB ist der Etrusco T 7.3 SF – eines jener Fahrzeuge, die nun auch dieser Hersteller neuerdings auf Ford realisiert. Die Heckwand, das Dach und der Boden des Aufbaus bestehen aus GfK-Sandwich, die Seitenwände fertigt der Hersteller aus Alu-Sandwich. Auch der Etrusco T 7.3 SF ist in der Basis-Version ein Zwei-Personen-Mobil, für das der Kunde auf Wunsch ein Hubbett erhält.

Basisfahrzeug: Ford Transit TDCi EcoBlue mit originalem Tiefrahmenchassis; 2,0-l-Turbodiesel mit 130 PS (96 kW); Sechsgang-Schaltgetriebe; Frontantrieb; Euro 6d-Final

Maße, Massen: zul. Gesamtmasse: 3.500 kg; Masse fahrbereit: k. A.; Maße (L x BxH): 734 x 232 x 287 cm; Einzelbetten (L x B): 210 u. 198 x 80 cm; Hubbett: 195 x 141/113 cm

Basisausstattung: Heizung: Gas-Luft-Heizung Truma Combi 6; Absorberkühlschrank: 137 l; Frisch-/Abwasser: 110/100 l; Gas: 2 x11 kg

Grundpreis: 54.999 € www.etrusco.com

Benimar Tessoro 463

Ein weiterer Konzern, der auf den Ford Transit setzt, ist Trigano aus Frankreich. Der Tessoro 463 der spanischen Tochtermarke Benimar ist ebenfalls eine Alternative zum Dethleffs Just Go T 7055 EB. Sein Aufbau einschließlich der Bodenplatte besteht aus GfK-Sandwich.

Rahmenfenster von Dometic sowie ein Aufstellfenster in der Dachhutze und eine zweite Garagentür sind ebenso serienmäßig wie das elektrische Hubbett. Dafür ist das Fahrzeug im Gegensatz zum Dethleffs und zum Etrusco mit der kleineren Gas-Luft-Heizung Truma Combi 4 ausgestattet.

Basisfahrzeug: Ford Transit TDCi EcoBlue mit originalem Tiefrahmenchassis; 2,0-l-Turbodiesel mit 130 PS (96 kW); Sechsgang-Schaltgetriebe; Frontantrieb; Euro 6d-Final

Maße, Massen: zul. Gesamtmasse: 3.500 kg; Masse fahrb.: 3.068 kg; Maße (L x BxH): 743 x 230 x 289 cm; Einzelbetten (L x B): 190 u. 188 x 85 cm; Hubbett 191 x 140/120 cm

Basisausstattung: Heizung: Gas-Luft-Heizung Truma Combi 4; Absorberkühlschrank: 140 l; Frisch-/Abwasser: 105/105 l; Gas: 2 x11 kg

Grundpreis: 60.622 € www.trigano.de

TECHNISCHE DATEN & LADETIPPS

HERSTELLER Dethleffs GmbH & Co. KG

Arist-Dethleffs-Straße 12, 88316 Isny im Allgäu, 07562/987-0 www.dethleffs.de

Basisfahrzeug: Ford Transit TDCi EcoBlue mit originalem Tiefrahmenchassis; vorn: Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen; hinten: Starrachse an einlagigen Kunststoff-Längsblattfedern; Frontantrieb; Reifen vorne/hinten: 235/65 R16 C

Motor und Getriebe: Vierzylinder-Turbodiesel mit AdBlue; Hubraum: 1.995 cm 3; Leistung: 130 PS (96 kW) bei 3.250/min; max. Drehmoment: 385 Nm bei 1.500 bis 2.250/min; Sechsgang-Automatikgetriebe

Abgasnorm: EURO VI; E; M, N MASSE UND MASSEN Zul. Gesamtmasse: 3.500 kg; Masse in fahrber. Zustand: 3.125 kg; Außenmaße (L x BxH): 736 x 233 x 312 cm; Radstand: 395 cm; Anhängelast gebremst/ungebremst: 2.000 kg/750 kg

Karosserie: Boden: Holz-Sandwichplatte 42 mm; Wände: GfK-Sandwich mit High-Gloss-Oberfläche 34 mm; Dach: GfK-Sandwich 35 mm; Isolierung Boden/Dach/Wände: EPS; Dachhutze: GfK; Garagenboden: Siebdruckplatte; Frontscheibe Verbundglas; Fahrerhaus-Seitenscheiben Sicherheitsglas; am Aufbau vorgehängte Fenster; Aufbautür (B x H) 65 x 169 cm mit einfacher Verriegelung, Türfenster und elektr.

Trittstufe; Insektenschutzplissee; Aufstellfenster in Dachhutze 49 x 111/95 cm; je 1 xDachfenster Mini Heki 38 x 38 cm über Hubbett und Küche; über Schlafzimmer Heki Dachfenster 62 x 40 cm; je 1 xLüfterpilz über Dusche und WC-Raum

Wohnraum: Innenmaße (L (B-Säule bis Heckwand) x BxH): 490 x 218 x 212 cm; Stehhöhe unter Hubbett: 193 cm; Höhe Stufe zum Fahrerhaus: 9 cm, Höhe Badpodest: 20 cm; Höhe der Stufen zu den beiden Einzelbetten: 23 und 23 cm; Möbel aus Sperrholz/Multiplex; hochwertige Metallaufsteller; Auszüge und Oberschrankklappen mit Soft-Close

INSTALLATION

Blickfeld Fahrer: Bodensicht ab 3,30 m

Messwerte der Redaktion ↓

LADETIPPS

Der getestete Dethleffs Just Go T 7055 EB rollt mit Extras auf die Waage, die zusammen 212 Kilogramm wiegen. Mit vollem Frischwasser-, Diesel- und Gasvorrat sowie Inventar an Bord bleiben mit zwei Reisenden und deren Gepäck 135 Kilogramm Restzuladung. Mit vier Urlaubern samt Gepäck ist das Fahrzeug um 35 Kilogramm überladen, wobei beide Achsen weit von ihrem Limit entfernt sind. Wer etwa statt Stahlgasflaschen leichtere aus Aluminium mitnimmt, bei dem geht die Rechnung fast schon auf. Wer mehr zuladen will, kann den Just Go T 7055 EB auch mit 4.100 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse für 1.099 Euro ordern.

ELEKTRIK

Der Dethleffs Just Go T 7055 EB ist mit 230-V- und 12-V-Anlage ausgestattet. Die Einspeisung erfolgt über CEE-Stecker auf der rechten Fahrzeugseite. Die Sicherungen der 230-V-Einspeisung samt FI-Schutzschalter sind im Kleiderschrank eingebaut. Das Ladegerät EBL 119 von Schaudt mit 18 A Ladestrom bildet die Schnittstelle zwischen 230-V- und 12-V-Anlage und ist gut geschützt in der Sitztruhe montiert. Hier befindet sich auch die AGM-Bordbatterie mit 95 Ah Kapazität.

230-V-Steckdosen: 1 xDachhutze, 1 xSitzgruppe, 2 xKüche, 1 xBad, 1 x Schlafzimmer, 1 xHeckgarage; 12-V-Steckdosen: 1 xArmaturenbrett; USB-Steckdosen: 1 xArmaturenbrett, 1 xDoppel-USB in Schlafzimmer.

Sitzbank; Frost Control in Küchenunterschrank; 105-l-Frischwassertank frostsicher unter beifahrerseitigem Bett; 95-l-Abwassertank unterflur montiert und nicht isoliert/beheizt AUSSTATTUNG IM TESTWAGEN (AUSZUG)

• Fahrerairbag Serie

• ABS, EBD, ESP Serie

• Hill Holder Serie

• Brems-Assistent Serie

• Seitenwind-Assistent Serie

• Start-Stopp-Automatik Serie

• Radio DAB+ inkl. Freisprech Serie

• Comfort-Paket u. a. m. Beifahrerairbag, Alufelgen, Aufbautür mit Fenster und Zentralverriegelung, Aufstellfenster in Dachhutze, Betterweiterung, L-Sitzgruppe, Ambientebeleuchtung, Fahrerhaus-Klimaanlage, Fahrspur- u. Licht-Assistent, Müdigkeitswarner (66 kg) 7.999 €

• Paket One u. a. m. Markise, Rückfahrkamera, TV samt Halter und Sat-Anlage (68 kg) 4.849 €

• elektr. Hubbett (55 kg) 1.599 €

• Sitzgruppe Liegefläche (9 kg) 419 €

• Isofix für Kindersitze (5 kg) 279 €

• Automatikgetriebe (0 kg) 2.399 €

FAHRZEUGPREIS

Grundpreis: 60.499 €

Testwagenpreis: 78.710 €

WAS UNS AUFFIEL

TESTFAZIT

Mit dem Just Go T 7055 EB erweitert Dethleffs sein Angebot um einen einfachen, gut gemachten Teilintegrierten für Paare, der mit optionalem Hubbett auch als Vier-Personen-Mobil praktikabel ist. Die Zuladung des getesteten, üppig ausgestatteten Dreieinhalbtonners mit all seinen Extras reicht eben so aus, dass man um eine Auflastung herumkommt. Und das trotz beachtlicher Außenlänge von 7,36 Metern. Aufbau und Mobiliar sind eher einfach gehalten. Das aber ist überhaupt nicht schlimm, zumal die Verarbeitung überzeugt. Mit den grauen Möbelelementen in Filzoptik ist das Innendesign auf der Höhe der Zeit. Der Ford Transit erweist sich als komfortable Basis und trägt zum guten Gesamtergebnis des Dethleffs Just Go T 7055 EB bei.

Mathias Piontek