Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 21 Min.

bb-SONDERTHEMA: VERDECKT LIEGENDE BESCHLÄGE


Bauelemente Bau - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 05.09.2019

Am liebsten unsichtbar

Artikelbild für den Artikel "bb-SONDERTHEMA: VERDECKT LIEGENDE BESCHLÄGE" aus der Ausgabe 9/2019 von Bauelemente Bau. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Für moderne Fensterkonstruktionen ist der Einsatz verdeckt liegender Bänder geradezu zwingend.


Foto: Siegenia

Bei den Fenstern gibt es schon seit einigen Jahren einen trend hin zu betont kantigen und flächenbündigen konstruktionen. Bei den haustüren steigt hingegen kontinuierlich der anteil der flügelüberdeckenden konstruktionen. davon beflügelt wird die nachfrage nach verdeckt liegenden Beschlagkonstruktionen, weil diese die klare optik der Fenster-und türkonstruktionen nicht beeinträchtigen. verdeckt liegende Beschlaglösungen sind aber nicht nur optisch überzeugend, sie sichern ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bauelemente Bau. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von „Wir rennen offene Türen ein”. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Wir rennen offene Türen ein”
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Europas Süden mausert sich zur treibenden Kraft im europäischen Fenstermarkt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Europas Süden mausert sich zur treibenden Kraft im europäischen Fenstermarkt
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von bb-NACHRICHTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
bb-NACHRICHTEN
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von VERBÄNDE / INSTITUTE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VERBÄNDE / INSTITUTE
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von VFF-SONDERSEITE: Wert und Nutzen des Fensters erhalten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VFF-SONDERSEITE: Wert und Nutzen des Fensters erhalten
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von IFT-FORUM: Sonnenschutz gegen Hitzewellen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IFT-FORUM: Sonnenschutz gegen Hitzewellen
Vorheriger Artikel
SYSTEMTECHNIK: Titanium-Black Status ist begehrt
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel VERGLASUNGSTECHNIK
aus dieser Ausgabe

... aufgrund der durchlaufenden dichtung auch eine höhere dichtigkeit und bessere Wärmedämmung.

Im Rahmen der umfangreichen Sonder-Veröffentlichung stellen wir Ihnen die aktuell verfügbaren Lösungen vor. Ein klares Statement in Sachen aufliegender oder verdeckter Bandseiten gibt das Systemhaus Schüco ab: Das Bielefelder Unternehmen hat schon vor einigen Jahren verdeckt liegende Beschläge an seinen Fensterkonstruktionen zum Standard gemacht.

Damit ist auf Sicht in der Fensterbranche nicht zu rechnen, aber der Trend geht schon seit einiger Zeit in Richtung verdeckter Beschläge. Dafür sogt der Wunsch vieler Architekten und Bauherren nach einer möglichst unauffälligen Integration der Beschlagstechnik. Geradezu zwingend ist diese bei den neuen Fensterkonstruktionen in flächenbündiger Ausführung, die jetzt auch in Holz und Kunststoff zur Verfügung stehen.

Der Einsatz der verdeckten Beschläge sorgt nicht nur für eine aufgeräumte Optik. Weil die Dichtungen auch im Bereich der Bandseiten durchlaufen, ist eine hohe Dichtigkeit sichergestellt.

Aufs Wesentliche reduziert

Das reduzierte Blendrahmen-Freimaß macht die Verwendung auch besonders schmaler Rahmenprofile möglich. Über die Jahre haben die Beschlaghersteller die Beschläge weiter entwickelt, dabei insbesondere hinsichtlich der Tragkraft optimiert, so dass heute auch Lösungen für große Fensterelemente beziehungsweise Fenster zur Verfügung stehen, die mit Dreifach-oder Funktionsverglasungen ausgestattet sind. Siegenia hat jüngst eine neue Bandseite auf den Markt gebracht, die auf eine Traglast von 185 Kilogramm ausgelegt ist. Bei den Haustüren wächst schon seit vielen Jahren der Anteil der flügelüberdeckenden Füllungen. Bauherren wie Architekten schätzen diese Variante vor allem wegen der glatten, aufgeräumten Optik ohne Flächenversätze.

Zur Freude der Monteure

Im Vergleich zu den Beschlägen der ersten Generation sind Fensterflügel mit verdeckt liegenden Beschlägen heute wesentlich einfacher einzuhängen. Dies trifft mittlerweile auch auf die Haustüren mit unsichtbaren Bändern zu. Wobei aufgrund der hohen Gewichte der Elemente mit den flügelüberdeckenden Füllungen dennoch der Einsatz eines zweiten Mitarbeiters nötig sein dürfte. Gewährleistet ist zudem in aller Regel auch die Verstellbarkeit in allen drei Richtungen. Und das im eingebauten Zustand.

Die Lösung für eine elegante Fensteroptik

Hochwertige Designfenster werden mit dem vollverdeckten Drehkipp-Beschlag Winkhaus activPilot Topstar gefertigt. Ohne sichtbare Beschlagteile schließt er innen flächenbündig.


Fotos: Winkhaus

Langjährig bewährte Lösung: Mit nur zwei zusätzlichen Bauteilen – der Flügellagerschiene und der Adapterplatte (Bildmitte) – erhöht sich die Tragkraft des activPilot Select Beschlags auf bis zu 150 kg.


Für attraktive Fenster ohne sichtbare Beschlagteile enthält das Winkhaus-Programm eine breite Palette von lösungen. damit lassen sich vielfältige Fenster aus holz, kunststoff und aluminium unterschiedlicher Gewichts-und Sicherheitsklassen bauen.

Im Trend liegen innen flächenbündige Fenster mit schmalen Blendrahmen, die für einen hohen Lichteinfall sorgen. Dafür bietet sich das Winkhaus-Beschlagsystem activPilot Topstar an. Durch seine nach innen laufende Bewegungskinematik ist es möglich, innen flächenbündige Fenster aus Holz und Kunststoff mit schmalen Schattenfugen ab vier mm herzustellen. Die Flügel lassen sich weit und in einem Winkel von über 90 Grad öffnen, deshalb eignet sich der Beschlag auch gut für Terrassentüren. Ein Vorteil ist auch, dass das vollverdeckte System die Dichtungsebene des Fensters nicht unterbricht und damit einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz des gesamten Elements leistet. Auch an die Sicherheit ist bei activPilot Topstar gedacht: Mit dem vollverdeckten Drehkipp-Beschlag lassen sich einbruchhemmende Fenster (bis RC2) realisieren.

Tragkraft bis 130 kilogramm

activPilot Topstar trägt Fensterflügel bis 130 kg Gewicht. Und das ohne Zusatzbauteile. Hochfeste Stahlbleche an sensiblen Reibflächen vermindern zudem den Verschleiß und verbessern damit die Lebensdauer der Lagerteile. Die Lagerteile sind leicht zu montieren und positionieren sich im Profil wie von selbst. Winkhaus bietet sie in verschiedenen Varianten an, die exakt auf die gängigen Profilsysteme abgestimmt sind.

Entsprechend dem Winkhaus-Baukastenprinzip fügt sich der Beschlag in das Modulsystem des Herstellers ein. Ecklager, Schere und Flügellager von avtivPilot Topstar werden kurzerhand zusammen mit den Oberschienen von activPilot Select montiert. Das vereinfacht die Lagerhaltung.

Lösung für besonders schwere und große Fenster

Elegante, raumhohe Fenster mit Wärme-und Schallschutzverglasung sind der Wunsch vieler Bauherren. Auch eine wirksame Einbruchhemmung gehört zu den Eigenschaften, die immer häufiger verlangt werden. Für solche anspruchsvollen Aufgaben bietet Winkhaus das vollverdeckte Drehkipp-Beschlagsystem activPilot Select, das bis zu 150 kg Flügelgewicht trägt. Damit lassen sich ein-bis dreiflügelige Fenster aus Holz, Kunststoff und Aluminium bauen. Weil der Beschlag für große Formate zugelassen ist und sich in einem Winkel von über 90 Grad öffnen lässt, werden neben Standardfenstern häufig auch Fenstertüren damit ausgestattet. Da Ecklagerbolzen und Flügellageraufnahme des verdeckt liegenden Beschlags während der Montage zu sehen sind, lässt sich der Flügel fast ebenso leicht einhängen wie bei einem Standardfenster mit sichtbaren Bändern.

Nur zwei Zusatzbauteile

Die hohe Traglast von 150 Kilogramm wird durch die Flügellagerschiene und die profilangepasste Adapterplatte erreicht. Durch sie erfolgt die Lastabtragung des Flügelgewichts in die untere Rahmenecke. Da keine zusätzlichen Bearbeitungen an Flügel und Rahmen erforderlich sind, hat der Fensterbauer die beiden Bauteile mit wenigen Handgriffen montiert. Der Monteur vor Ort weiß die durchdachte Technik ebenfalls zu schätzen, die Winkhaus in den Jahren nach ihrer Erfindung vor 30 Jahren stetig weiterentwickelte. Zudem wird der Beschlag steigenden Anforderungen an Einbruchschutz gerecht. Je nach Ausstattung können Fenster mit activPilot Select die Widerstandsklasse RC2 erreichen.

Klemmbarer Beschlag für aluminiumfenster

Für Aluminiumfenster entwickelte Winkhaus eine spezielle, besonders anschlagfreundliche Lösung. Leicht klemmbare Schließbleche sowie Eck-und Scherenlager, die Bohren oder Schrauben überflüssig machen, sind die Vorteile des Beschlags.

Durch die verdeckt liegende Bandseite eröffnet activPilot Select große Spielräume bei der farblichen Gestaltung von Rahmen und Profilen aus Alu. Denn die unsichtbaren Beschlagsteile stören nicht die Optik farbiger Oberflächen.

Wie bei dem Beschlagsystem für Holz-und Kunststoff-Fenster ist activPilot Select für Alufenster auf eine Beschlagnut von 16 mm ausgerichtet. Das bietet Vorteile für Betriebe, die sowohl Kunststoff als auch Aluminium verarbeiten. Denn viele Elemente der Winkhaus-Beschläge sind profilsystemübergreifend einsetzbar.
www.winkhaus.de

Lösungen für die „unsichtbare” Innentür

Im geschlossenen Zustand flächenbündig, weicht die Schiebetür beim Öffnen in die Wand zurück


Fotos: Argentalu

Mit einer umfangreichen Palette von elf Farben bietet Argent Alu mit seinen invisible neo-Scharnieren ab sofort das Richtige für jeden Einrichtungstyp. Neu hinzu gekommen ist die Trendfarbe Weiß


Mit „invisidoorbietet das zur renson-Gruppe gehörige unternehmen argent alu ein Produkt-Paket für den unsichtbaren einbau von innentüren, flächenbündig mit der Wand und ohne sichtbare technik. Für drehtüren besteht dieses Paket aus einem aluminiumrahmen zum verputzen, der mit den kompatiblen Scharnieren argenta invisible neo und einem Schließblech ausgestattet werden kann.

Dieses Paket besteht aus einem Universalprofil, bestellbar in Längen von sechs Metern. Dieses kann für Türblätter von 40 als auch 44 Millimeter Stärke eingesetzt werden. Aus diesem Profil wird die Zarge für nach innen oder nach außen öffnende Türen gebildet. Dafür sind die Profile lediglich auf Gehrung zu sägen.

Eine mitgelieferte Eckverbindung verspannt sich selbst, sodass eine einfache und saubere Eckverbindung ausgeführt werden kann. In das U-Profil des Türrahmens werden die selbstklemmenden Halterungen für die Scharniere und das Türschloss eingeschoben. Danach werden die auf Maß gesägten Abdeckprofile in das U-Profil eingerastet. Auch nach der Montage ist es möglich, die Scharnierseite zu wechseln, ohne den gesamten Türrahmen demontieren zu müssen. Es ist auch problemlos möglich, nachträglich noch ein zusätzliches Scharnier anzubringen.

Schiebetür, die flächenbündig abschließt

Das Türblatt der Schiebetür der Invisidoor S schließt im geschlossenen Zustand flächenbündig mit der Wand ab, in die es integriert ist. Dadurch ist es auf der einen Seite der Wand vollkommen unsichtbar. Beim Öffnen gleitet das Türblatt in die Wand: eine platzsparende Eigenschaft, die auch für alle anderen Taschenschiebetüren von Argenta typisch ist. Der Schlitz, der bei geschlossener Schiebetür in der Wand verbleibt, wird durch ein bewegliches Abdeckprofil überdeckt. Das Schiebetürsystem kann für Holzschiebetüren bis 40 kg verwendet werden und ist standardmäßig mit einem ‚Softclose’-und ‚Auto-Eject’-System für eine einfachere Bedienung ausgestattet. Alle Komponenten der integrierten Türbeschläge sind für die Demontage und Anpassung jederzeit leicht zugänglich.

Jetzt auch in der Trendfarbe Weiß

Die argenta invisible neo-Scharniere für den Einsatz bei Innentüren bietet das Unternehmen jetzt auch in einem matten Weiß und damit in einer elften Farbe an. Ab Mitte Oktober sind sie in drei Abmessungen erhältlich: S5, M6 und L7. Damit reagiert Argent Alu direkt auf die Nachfrage am Markt. Mit immer mehr Weiß bei sowohl Türen als auch Wänden, in die das Invisidoor-System (unsichtbarer und überstreichbarer Türrahmen mit Invisible-Scharnieren) integriert wird, war es nur eine Frage der Zeit, wann die Nachfrage nach weißen Invisible-Scharnieren aufkommen würde.
www.argentalu.com

Eigentlich zu schön, um sie zu verstecken

Das Hahn VL-Band 180° macht bei flächenbündigen Türen aus Aluminium einen Öffnungswinkel von 180 Grad möglich.


Mit dem Hahn VL-Band KT kann der Beschlaghersteller auch für Kunststoff-Türen eine verdeckte Lösung anbieten.


Fotos: Dr. Hahn

Verdeckt liegende türbänder sind die königsdisziplin in der entwicklung und herstellung von türbeschlägen. hier handelt es sich immer um systemangepasste varianten, denn die drehachsen müssen stets so platziert sein, dass der Flügel ohne kollision am rahmenprofil vorbeischwenken kann. Schon eine ausgeprägte ausführung der dichtungsaufnahme-nuten kann dazu führen, dass es zu kollisionen kommt. das Fräsen am Systemprofil ist dabei eine von türenbauern höchst ungeliebte hilfsmaßnahme, die sich zudem ungünstig auf die dämm-und dichtigkeitswerte des Profils auswirkt. darum sind alle Bandentwicklungen von dr. hahn aus mönchengladbach so angelegt, dass sie mit Standard-Bearbeitungsschritten dauerhaft funktionieren.

Der erste Prototyp eines Hahn-VL-Bandes für Türen aus Aluminiumprofilen wurde dem Markt schon 1999 auf der Eisenwarenmesse in Köln präsentiert. Seitdem sind vier neue Typen in vielen technischen Modifikationen entstanden. Jede bedient jeweils eine Materialart, da sich die Geometrien der Profilssysteme und Verarbeitergewohnheiten sehr voneinander unterscheiden.

Unsichtbar und ausgezeichnet

Das „VL-Band ST” ist das erste verdeckt liegende Band für Stahltüren im neuen Hahn VL-System. Das bei geschlossener Tür unsichtbar eingebaute dreiteilige Türscharnier ist besonders im Objektbau gefragt. Es verbindet die Forderungen nach Ästhetik, Sicherheit und Langlebigkeit. Der Bandkörper und alle Befestigungsmittel sind aus nichtrostenden Werkstoffen. Das zulässige Flügelgewicht bei Verwendung von zwei Bändern beträgt 180 Kilogramm. Ein lichter Durchgang von 100 Prozent ermöglicht den Einsatz auch in Krankenhäusern und für rollstuhlgeeignete Zugänge. Die Montage des Rahmenbandteils erfolgt durch Einschieben in den Blendrahmen. Der Türflügel lässt sich über stabile Befestigungsbolzen einfach einhängen. Das renommierte Design Zentrum NRW verlieh dem Hahn VL-Band ST den red dot award: product design 2002. Damit werden Produkte von hoher gestalterischer Qualität ausgezeichnet.

Funktion in reduzierter optik

Das Hahn VL-Band AL ist besonders gefragt bei Architekten, die bei der Planung ihrer Objekte großen Wert auf Ästhetik legen, denen die Langlebigkeit der verwendeten Türbänder wichtig ist und die ein hohes Maß an Sicherheit verlangen. Das Türband ist gleichermaßen für einwärts wie auswärts öffnende Hohlprofilsysteme geeignet. Die Anschlagdichtungen der Profile werden nicht unterbrochen und die notwendigen Montage-Durchdringungen sind aus optischen Gründen mit einer speziellen Kunststoffschale verschlossen. Ohne Änderung lässt sich das VL-Band AL DIN Links und DIN Rechts anschlagen, wobei ein lichter Durchgang von 100 Prozent erreicht wird.

Designlinie für höchste ansprüche

Das Hahn VL-Band 180° war nach Angaben des Unternehmens das weltweit erste verdeckt liegende Türband mit 180 Grad Öffnungswinkel für flächenbündige Türen aus Aluminium. Damit erfüllt es die Wünsche von Architekten und Bauherren, die gerne auf Türstopper im Bewegungsraum verzichten wollen. Das Besondere ist, dass der Türflügel um zwei verschiedene Drehpunkte (einmal im Rahmen und einmal im Flügel) schwenkt, die in Abhängigkeit zueinander gesperrt bzw. freigegeben werden. Für seine Funktionsweise wurde das VL-Band 180° mit dem „Innovationspreis Architektur und Bauwesen” ausgezeichnet.

Die lösung für kunststofftüren

Der gestiegene gestalterische Anspruch im Wohnungsbau machte eine Entwicklung von verdeckt liegenden Türbändern auch für Kunststofftüren notwendig. Das aus stranggepresstem Aluminium gefertigte Hahn VLBand KT wird per Direktverschraubung mit Senk-Blechschrauben in Flügel und Rahmen am Profil befestigt. Für den Einbau des Hahn VL-Bandes KT ist eine Unterbrechung der Dichtung unumgänglich. Eine im Türband integrierte Mitteldichtung schließt diese Kältebrücke jedoch ohne energieeffiziente Einbußen.
www.dr-hahn.de

Auch verdeckt liegende Antriebe im Programm

Mit der verdeckt liegenden Bandseite des Alu-Jet können Elemente bis zur Widerstandsklasse RC3 gefertigt werden.


Fotos: Gretsch Unitas

Für eine Schule in Luxemburg entwickelt: der verdeckte Antrieb für Drehfenster.


Für den zentralverschluss alu-Jet 10 für den einsatz an aluminium-Fenstern bietet Gretsch unitas auch die verdeckt liegenden Bandseiten alu-Jet cc610. der alu-Jet ist nach en 13126-8 geprüft und vom ift nach Qm 328 zertifiziert.

Die Bandseiten sind universell einsetzbar für Drehkipp-, Kippdreh-, Dreh-und Kippflügel. Möglich ist die Fertigung von Elementen bis zur Widerstandsklasse RC3. Dabei sind Flügelgewichte bis maximal 150 Kilogramm ohne zusätzliche Bauteile möglich. Für bandseitige Verriegelungen bei Drehflügeln kann der Zentralverschluss durch die Drehflügelschere hindurchgeführt werden. Mit lediglich zwei Scherengrößen werden alle Flügelbreiten abgedeckt. Das sorgt für reduzierte Lagerkosten. Dank des modularen Konzeptes und spezieller Stecktechnik ist der Beschlag sowohl für Drehkipp-als auch Kippdreh-Anwendungen einsetzbar. Eine Fehlbedienungssicherung ist in der Eckumlenkung integriert, sie ist links/rechts einsetzbar oder alternativ auch weiterhin als separates Bauteil am Getriebedrehgriff montierbar.

Sicherheit im System

Die Schließzapfen werden von unten gesteckt und können dadurch nicht ausgehebelt werden, das sorgt für mehr Sicherheit – von Grundsicherheit bis Widerstandsklasse RC3. Die Schubstangenlochung beträgt einheitlich Ø 10 mm für alle Koppelstellen, den Griffmitnehmer-und alle Schließzapfen. Je nach Anforderung, wie zum Beispiel Einbruchhemmung oder erhöhte Ansprüche an Luft-, Wind-oder Wasserdichtigkeit, ist das Zentralverschlusssystem frei konfigurierbar, denn zusätzliche Schließpunkte können an jeder Stelle der Schubstangen beliebig positioniert werden.

Rationeller anschlag

Die werkzeuglose Montage der Eckumlenkungen, nur eine durchgehende Schubstange an allen Flügelseiten, die zeitaufwändiges Koppeln mehrerer Bauteile überflüssig macht und fixe Schubstangenlängen auf der Bandund unteren Flügelseite (bei der auch eine Vorfertigung möglich ist), sorgen für die Optimierung der Abläufe beim Anschlagen. Alle Zentralverschlussbauteile sind für die Flügel Euronut 15/20 und die Blendrahmen-Nuten 10/14, 12/15 und 14/18 abgestimmt.

Verdeckt liegender antrieb für drehfenster

Das Unternehmen kann aber bei Fensterantrieben verdeckt liegende Lösungen anbieten. So wurde zum Beispiel für eine Schule in Luxemburg eine Sonderlösung entwickelt. Die derzeit im Trend liegenden hohen und schmalen Drehfenster (opake Drehklappen) der Schule sollten motorisch betätigt werden können. Allerdings sollten keine optisch störenden Ketten für das Öffnen und Schließen der Flügel sichtbar sein und der Motor wegen der filigranen Rahmenprofile im Flügel integriert werden. Zusätzlich sollten sich die Fensterflügel bis zu 90 Grad öffnen lassen. Um eine Verletzungsgefahr auszuschließen und eine Zulassung im Einzelfall in Anlehnung an die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erhalten, war die Vorgabe, die Schließkraft auf 50 N zu reduzieren. Der Verschluss der Fensterflügel sollte über einen Verriegelungsantrieb gewährleistet werden.

Universell Einsetzbar

Die GU-Ingenieure haben als Objektlösung einen Antrieb für Drehfenster entwickelt (DA 90), der ohne Kette auskommt. Es gibt ihn als Solo-(mit einem Motor oben) und Synchroversion (mit je einem Motor oben und unten). Der Antrieb ist verdeckt liegend eingebaut, sodass keine Bauteile in der Fensteröffnung die Optik stören. Die Antriebe sind klein (25 x 25 oder 35 x 35 mm) und können ab einer minimalen Flügelbreite von 350 mm (Außenkante) eingesetzt werden. Der Öffnungswinkel des Flügels beträgt bis zu den geforderten 90 Grad. Aus Sicherheitsgründen und für die eventuell gewünschte Integration in ein RWASystem werden die Antriebe mit 24 Volt betrieben. Trotz der bei diesem Projekt geforderten Herabsetzung der Schließkraft auf 50 N werden die Fenster durch einen Verriegelungsantrieb dicht verriegelt. Die Schließkraft, die Schließgeschwindigkeit und die Gleichlauf-Synchronisierung bei der Synchroversion lassen sich einstellen. Damit die Öffnungsweite eingestellt werden kann, lässt sich auch der Hub bis zu 90 mm einstellen. Auch ist der Verriegelungsantrieb von 18 bis 36 mm zum Verriegeln einstellbar. Der DA 90 ist systemunabhängig und eignet sich für Holz-, Kunststoff-und Aluminium-Profile.
www.g-u.de

Bandtechnik für Designfans

Die neueste Variante des Tectus-Bandes ist die Version für Ganzglastüren.


Fotos: Simonswerk

Immer mehr architekten, Bauherren und verarbeiter begeistern sich für verdeckt liegende türbänder. mit ihnen werden flächenbündige raumstrukturen, eine reduzierte optik und minimalismus in der architektur erst möglich. Simonswerk bietet mit seinen komplett verdeckt liegenden Bandsystemen der Produktmarke tectus ein umfassendes Spektrum an modellvarianten für den einsatz an objekt-, Wohnraum-und haustüren

Die komplett verdeckt liegenden Bandsysteme der Produktmarke Tectus verfügen alle über einheitliche technische Eigenschaften. Hierzu gehört auch die komfortable 3D-Verstelltechnik. Sie ermöglicht eine stufenlose Justierung von jeweils ± 3,0 mm zur Seite und Höhe sowie die Veränderung des Andrucks von ± 1,5 mm. Die Höhenverstellung verhindert ein Absacken der Tür und ermöglicht es dem Verarbeiter, das Türelement montagefreundlich, schnell und effektiv auszurichten. 180-Grad-Öffnungswinkel, die wartungsfreie Gleitlagertechnik und hohe Belastungswerte von 60 bis 300 Kilogramm gehören ebenfalls zu den technischen Vorzügen. Auch in der Optik überzeugt die Serie: Alle Modelle haben ein einheitliches Erscheinungsbild mit einem geschlossen Bandkörper, der den Einblick in die Fräsung verhindert und sind in attraktiven Oberflächen-Ausführungen lieferbar. Der Einsatz der Bandsysteme ist an gefälzten und ungefälzten Wohnraum-, Objektund Haustüren mit Holz-, Stahl-und Aluminiumzargen möglich.

Tectus energy für eine permanente Energieübertragung

Die Modellvariante Tectus Energy ermöglicht die permanente Übertragung von Energie direkt vom Rahmen aus unsichtbar in das Türblatt. Die flächenbündige Raumstruktur bleibt erhalten, Tür-und Zargengeometrie werden nicht geschwächt und die Energieversorgung für den Einbau von Komfort-und Sicherheits-Komponenten ist gewährleistet. Das Kabel ist im Gehäuse quetschungssicher und fest integriert. Die Kabelbündelung und die spezielle Adaptertechnik ermöglichen den Einsatz an allen gängigen Motorschlössern sowie bei marktüblichen Schloss-und Beschlagsausführungen an ungefälzten Wohnraum-und Objekttüren mit Holz-, Stahl-und Aluminiumzargen und einem Belastungswert bis 300 Kilogramm.

Tectus Glas für flächenbündige Ganzglastüren

Mit dem Beschlagsystem Tectus Glas bietet Simonswerk eine ästhetische und funktionale Lösung für den flächenbündigen Einbau von Ganzglastüren. Erstmalig liegen Ganzglastür, Zarge sowie Band-und Schließsystem auf einer Ebene. Die ganzheitliche Beschlaglösung besteht aus dem Bandsystem Tectus Glas, einer kontaktlosen, magnetischen Schließung sowie optisch abgestimmten Griffvarianten. Sie überzeugt nicht nur ästhetisch durch ein reduziertes Design, sondern auch technisch durch abgesicherte Belastungswerte bis zu 80 Kilogramm, die insbesondere im Objektbau neue Lösungen bieten. Damit sind filigranes Design und hohe Belastbarkeit kein Widerspruch mehr.

Zügige Montage

Die einfache und schnelle Montage der Bandtechnik aus der Serie Tectus ist ein weiterer Pluspunkt. Mit wenigen Arbeitsschritten sind die komplett verdeckt liegenden Bandsysteme eingebaut. Für die Ausführung der Fräsungen bietet Simonswerk einen Universalrahmen und Schablonen. Die Angaben über die Auswahl der passenden Frässchablonen sind in der Montageanleitung aufgeführt: Sie können auch im Simonswerk-Handbuch nachgesehen werden und sind online im Produktselektor abrufbar. Für alle weiteren Fragen stehen auch die Mitarbeiter der Simonswerk-Anwendungstechnik mit Rat und Tat zur Seite.
www.simonswerk.com

Die Aufnahme wird in die Zarge eingesetzt.


Mit einem Universalrahmen und Schablonen können die Fräsungen im Türflügel passgenau ausgeführt werden.


Das Band-Rahmenteil wird in die montierte Aufnahme eingesetzt und mit vier Schrauben fixiert.


Nach dem Vorbohren wird das Band-Flügelteil mit sechs Schrauben befestigt.


Nach dem Lösen der Klemmschrauben im Band-Flügelteil kann die Höhe der Tür eingestellt werden. Anschließend werden die Klemmschrauben wieder festgezogen und der Andruck im Band-Flügelteil eingestellt. Die Seitenverstellung erfolgt über das Band-Rahmenteil in der Zarge.


Für eine einfache Montage ist gesorgt

Die Montage der Türbänder wird durch eine hohe Vorfertigung sowie eine Einrastfunktion erleichtert.


Foto: Sobinco

Ein beachtlicher teil der aluminium-Fenster und -türen, die in deutschland gefertigt werden, basieren auf komponenten des belgischen Beschlagherstellers Sobinco. mit seiner breiten Produktpalette, hoher innovationskraft und besonderer Flexibilität dank hoher Fertigungstiefe ist das unternehmen schon seit vielen Jahren ein wichtiger Partner zahlreicher Systemhäuser in deutschland. im breiten Produktprogramm finden sich selbstverständlich auch verdeckte türbänder mit Schraubbefestigung für nach innen und nach außen öffnende türen.

Die profilabhängigen Drehbänder werden in Abstimmung mit den Systemhäusern auf Anfrage entwickelt. Diese zeichnen sich durch ein ästhetisches und zeitgemäßes Erscheinungsbild aus. Dem Trend zu immer größeren Türelementen trägt der Beschlaghersteller mit Bandausführungen Rechnung, die für hohe Flügelgewichte bis zu 180 Kilogramm und große Flügelabmessungen bis zu einer Breite von 1,4 Meter und bis zu drei Meter Höhe geeignet sind. In Abhängigkeit von der Profilkonstruktion können Öffnungswinkel zwischen 95 und 105 Grad realisierte werden.

Hoher Korrosionsschutz

Die Türbänder sind zur Verwendung in Kombination mit einem Türfeststeller geeignet. Gefertigt aus korrosionsbeständigen Materialien: Korrosionsschutzklasse 5. Die Bänder sind aktuell in den Ausführungen natur oder schwarz eloxiert verfügbar. Ab dem nächsten Jahr sollen auch pulverbeschichtete Varianten in mehr als 450 RALFarben erhältlich sein.

Produktvorteile

Mit über 500.000 Zyklen sind die Türbänder auf hohe Dauerfunktionsfähigkeit getestet. Für den Einbau der Bänder sind nur geringe Profilbearbeitungen nötig, so dass die Stabilität des Profils erhalten bleibt. Es genügen eine einfache Ausfräsung im Rahmen und nur drei Bohrungen im Flügel.

Einfache montage

Die meisten Teile sind vormontiert. Klemmanker machen eine einfache und effiziente Vormontage in Rahmen und Flügel möglich. Zur Montage des Türflügels wird dieser im Rahmen eingerastet. Dieses Prinzip macht auch die einfache Demontage des Flügels durch eine Person möglich. Die Bänder können sowohl für Türen mit Links-als auch mit Rechtsanschlag eingesetzt werden. Ausgestattet sind die Bänder mit wartungsfreien, selbstschmierenden Kunststoffbuchsen.

Dreidimensionale verstellung

Die Türbänder bieten die Möglichkeit einer dreidimensionalen Justierung, ohne dass dazu der Türflügel ausgehängt werden müsste. In der Höhe sind dies ± 4 Millimeter, seitlich ± 3 Millimeter und beim Anpressdruck 0,5 Millimeter.
www.sobinco.com

Beschläge für eine neue Fenstergeneration

Insbesondere das Angebot an verdeckt liegenden Beschlägen will SchlegelGiessse in den nächsten Jahren ausbauen. Im Bild der Dreh-Kipp-Beschlag C.h.i.c.


Foto: SchlegelGiesse

Das unternehmen SchlegelGiesse ist aus dem zusammenschluss von Schlegel, einem hersteller von dichtungssystemen, und Giesse, einem hersteller von Beschlägen für Fenster und türen, entstanden. mit der Übernahme der reguitti S.p.a., einem hersteller von aufeinander abgestimmten Fenster-und türgriffen wurde das Programm abgerundet, so dass die Gruppe heute lösungen für innen-und außentüren sowie für Fenster aus holz, aluminium und kunststoff bieten kann.

SchlegelGiesse ist ein Geschäftsbereich der an der Londoner Börse notierten Tyman PLC, die über ein Vertriebsnetz verfügt, das Kunden in mehr als 100 Ländern erreicht: neunzehn Standorte, acht Produktionszentren, ein Umsatz von über 150 Millionen Euro und ein Produktsortiment mit mehr als 150 registrierten Patenten. Der strategische Entwicklungsplan sieht in den nächsten fünf Jahren sowohl ein organisches Wachstum als auch Firmenübernahmen vor, um das „All in One”-Angebot mit neuen Dienstleistungen und Produkten zu ergänzen.

Lösungen für die aktuellen Trends

Die aktuellen Architekturtrends streben fließende Übergänge zwischen Innen und Außen an, zudem möglichst schlanke Konstruktionen mit reduzierten Ansichtsbreiten für eine größtmögliche Transparenz und hohen Lichteinfall. Das Unternehmen konzentriert daher seine Entwicklungsaktivitäten auf zwei Hauptlinien: verdeckte Beschläge und Griffdesign. Schon vor drei Jahren hat SchlegelGiesse mit der Linie C.h.i.c. ein komplettes Programm an verdeckt liegenden Beschlägen auf den Markt gebracht, das sämtlichen baulichen Anforderungen entspricht.
www.schlegelgiesse.com

Verstärkte Bänder statt Lastabtragung

Durch den Einsatz eines verstärkten Eckbandes und eines ebenfalls verstärkten Ecklagers aus dem Beschlagprogramm „Roto AL Designo” kann auf den Einbau einer Lastabtragung bis zu einem Flügelgewicht von 130 kg vollständig verzichtet werden.


Foto: Roto

Größe und Gewicht der Fensterflügel nehmen auch im aluminiumfensterbau weiter zu. zusätzlich montierte lastabtragungen erweitern den anwendungsbereich des Standardbeschlags beträchtlich. allerdings erhöht sich mit jedem zusätzlichen Bauteil der montageaufwand je Fenster. obendrein unterbricht die montage einer lastabtragung den normalen Fertigungsprozess. das geht zulasten einer rationellen Produktion.

Durch den Einsatz eines verstärkten Eckbandes und eines ebenfalls verstärkten Ecklagers aus dem Beschlagprogramm „Roto AL Designo” kann auf den Einbau einer Lastabtragung bis zu einem Flügelgewicht von 130 kg vollständig verzichtet werden. Dies haben Prüfungen mit diversen Profilsystemen bewiesen. „Durch die neue Bauteilkombination werden nachweislich größere Zugkräfte als im Standardbeschlag aufgenommen”, erläutert Matthias Kosog, Produktmanager Tilt & Turn bei Roto Aluvision. „Sie wurde inzwischen mit verschiedenen Profil-und Fenstervarianten sowohl im Roto ITC (Internationales Technologie-Center) in Leinfelden als auch von externen Instituten erfolgreich geprüft.”

Technische Beratung und Sonderfreigabe

Der voll verdeckt liegende Beschlag „Roto AL Designo” eröffnet damit neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Fensterelementen auch hinsichtlich ihres Höhen-/Breitenverhältnisses. Ab einer Mindestflügelbreite von 735 mm lassen sich mit der neuen Bauteilkombination alle gängigen Flügelbreiten und -höhen realisieren. Fensterhersteller können bei den Spezialisten der Roto Aluvision in Velbert eine Anfrage zu Sonderformaten platzieren. Eine zeitnahe Antwort und Sonderfreigabe ist sichergestellt. Für die Freigabe werden lediglich Angaben zum geplanten Höhen-/Breitenverhältnis sowie zum vorgesehenen Flügelgewicht benötigt.

Übernahme in das Standardsortiment möglich

Aluminiumsystemhersteller können die neue Bauteilkombination mit verstärktem Eckband und -lager des „Roto AL Designo” in ihr Standardsortiment aufnehmen. Dabei werden sie vom Team des Roto Object Business hinsichtlich der prüffähigen Flügelformate beraten.
www.roto-frank.de

Verdeckt und multifunktional

Ausgezeichnet mit dem German Design Award 2016 in der Kategorie „Excellent Product Design”: das verdeckt liegende „Masterband FX2 120 3-D FD” für überfälzte Haustüren mit 18 mm Überschlag und Flügeldichtung.


Foto: Basys

Die Basys – Bartels Systembeschläge Gmbh aus kalletal kann verdeckt liegende Bänder für haus-und Wohnungsabschlusstüren sowohl für gefälzte als auch für stumpf einschlagende türen anbieten. die Bänder bieten zudem zusatzfunktionen wie einen effektiven Brand-und einbruchschutz.

Das „Masterband FX2 120 3-D FD” wurde eigens für gefälzte, Witterungseinflüssen und Temperaturschwankungen ausgesetzte Außentüren entwickelt. Es nimmt Flügeldichtungen auf und verfügt zudem im Band selbst über eine Dichtung. Das ift Rosenheim hat seine Dauerfunktion mit einer Tragfähigkeit von 120 Kilogramm pro Paar erfolgreich getestet und das Band für die Klasse 12 CE-zertifiziert. Darüber hinaus ist das „Masterband FX2 120 3-D FD”– dem Standard bei Basys entsprechend – wartungsfrei gelagert und dreidimensional einstellbar.

Komplettprogramm für stumpf einschlagende haustüren

Verdeckte Lösungen für stumpf einschlagende und damit flächenbündige Haustüren bietet Basys mit seiner „Pivota DX”-Serie. Das Komplettprogramm aus verdeckt liegenden Bändern deckt Tragfähigkeiten von 40 bis zu 350 Kilogramm pro Paar ab. Dabei spielen nicht nur die reinen Flügelgewichte eine Rolle, sondern auch überdimensionale Abmessungen, auflastendes Zubehör, wie Türschließer und -antriebe, sowie die zuverlässige Dauerfunktion, die sich daran misst, dass sich die Flügel nicht absenken.

Für schwere lasten und auch in rc4

Mit dem „Pivota DXE 100 3-D Enox” steht beispielsweise ein massives Edelstahl-Türband für Tragfähigkeiten bis 160 Kilogramm pro Paar zur Wahl. Das „Pivota DXS 300 3-D Steel” gilt als Schwerlastträger innerhalb der Produktfamilie: Es weist eine Tragfähigkeit von 350 Kilogramm pro Paar auf und besteht ausschließlich aus Stahl. Dadurch erreicht das Band die Einbruchhemmung der Widerstandsklasse RC4. Mit zunehmendem Stahlanteil empfehlen sich die Bänder darüber hinaus für den Rauch-und Brandschutz.

Leichtgängig auch bei hohen Gewichten

Herzstück der „Pivota DX”-Bandserie ist das exklusiv von Basys entwickelte und patentierte Konstruktionsprinzip. Ein symmetrisches Vier-Arm-Gelenk leitet die Kräfte des Türflügels gleichmäßig in die Zarge. Es ist über Kolben, die das Gelenk transversal lagern, mit den Bandkörpern verbunden. Sie lenken die auftretenden Kräfte beim Öffnen und Schließen kreisförmig in alle Richtungen. Dieses Prinzip verleiht den Türen eine leichtgängige Mechanik. Es nimmt die Flügelgewichte zuverlässig auf und sorgt in Verbindung mit dem verwendeten massiven Material – selbst bei extremen Gewichten und häufiger Nutzung – für eine hohe Stabilität. Die wartungsfreie Dauerfunktion sowohl beim Tragen des Türgewichtes als auch beim reibungslosen Öffnen und Schließen belegen entsprechende CE-Zertifikate.
www.basys.biz

Neue FixClick-Funktion ermöglicht schnelles Einhängen

Das verdeckt liegende Türband „Roto Solid C” mit selbstschmierender Buchse senkt den Wartungsaufwand. Die neue FixClick-Funktion ermöglicht ein schnelles und sicheres Einhängen des Flügels und hält die Tür dauerhaft in der Aufhängung.


Foto: Roto

Seit kurzem bietet der Beschlaghersteller roto mit „roto Solid cjetzt auch ein verdeckt liegendes türband für den einsatz in aluminiumtüren, das für viele marktübliche Profile geeignet ist. individuelle lösungen für weitere Profile auf der Basis der Bänder aus dem Standardsortiment sind möglich. das in den Farben Silber und Schwarz verfügbare Band ist dank einer selbstschmierenden Buchse wartungsfrei.

„Roto Solid C”-Türbänder tragen Türflügel aus Aluminium mit einem Gewicht bis zu 140 kg und einem Öffnungswinkel bis 110 Grad. Während der Montage rasten sie hörbar ein und helfen so, Montagefehler zu vermeiden. Die Dauerlaufeigenschaften des verdeckt liegenden Türbandes haben sich selbst bei 400.000 Zyklen als einwandfrei erwiesen. Was über die Norm bei weitem hinausgeht. Die Oberfläche des „Roto Solid C” erfüllt mit einer Korrosionsbeständigkeit der Klasse 5 der DIN EN 1670 auch hohe Ansprüche. Mit dem verdeckt liegenden Türband sind auch Ausführungen gemäß RC2 möglich.

Türeneinbau leicht gemacht

Weitere Stärken des Neuzugangs für den Verarbeiter werden beim Einbau der Tür offenkundig. Die eigens entwickelte FixClick-Funktion ermöglicht ein schnelles und sicheres Einhängen des Flügels und hält die Tür dauerhaft in der Aufhängung. Zusätzlich erleichtert wird der Einbau des Flügels durch die Verwendung der Hilfsmittel aus dem Montageset, das als Zubehör bestellt werden kann: Mit Kombischlüssel und Arretierkeilen geht der Einbau noch leichter von der Hand. Die Keile fixieren die Bandlappen, sodass sich diese während des Einhängens nicht bewegen.

Zentral justierbar

Ist der Türflügel eingehängt, erfolgt die Höhenverstellung zwischen -2 bis +4 mm zentral und zügig allein über das unterste Band. Durch die gute Zugänglichkeit aller Bänder sind auch ein späteres Verstellen der Höhe sowie des Anpressdrucks (± 1,2 mm) und die seitliche Justierung (± 3 mm) problemlos möglich. Mit dem Roto Kombischlüssel kann zudem die Rastfeder wieder gelöst werden, wenn der Flügel noch einmal ausgehängt werden soll. Auch die Aushebesicherung wird nach dem Einhängen bequem mit diesem Werkzeug gesetzt. Alle Komponenten des Montagehilfesets können einzeln bestellt werden.

Montagevideo

Wie Türenmontage und Justierung des „Roto Solid C” besonders leicht gelingen, zeigt der Türbandexperte Roto auch online: Ein Montagevideo leitet detailliert und Schritt für Schritt durch den Einbau. Über einen QRCode können Monteure per Smartphone direkt auf das Montagevideo zugreifen. Roto empfiehlt die Mitnahme einer Verkaufsunterlage mit diesem QR-Code zur Baustelle.
www.roto-frank.com

Türenmontage und Justierung des „Roto Solid C” Schritt für Schritt: Ein Montagevideo steht auf der Roto Website bereit.


Trägt bis zu 185 kg Flügelgewicht

Ein einziges Zusatzbauteil macht es möglich: Dank ihrer neuen Lastabtragung trägt die Bandseite Titan axxent 24+ jetzt auch Flügelgewichte bis 185 kg mühelos.


Fotos: Siegenia

Das verdeckt liegende axxent-Türband von KFV für Haustüren aus Aluminium sorgt für eine elegante, anspruchsvolle Optik.


Ein einziges zusatzbauteil macht es möglich: die vollkommen verdeckt liegende Bandseite titan axxent 24+ von Siegenia trägt dank einer neuen lastabtragung für holz, und holz-alu-Fenster jetzt sogar Flügelgewichte bis 185 kg anstelle der bisherigen 150 kg. damit eignet sie sich auch für elemente mit schweren dreifach-und Funktionsverglasungen. unsichtbare technik macht das unternehmen mit dem axxent türband auch bei aluminium-haustüren möglich.

In Fertigung und Montage sorgt die Bandseite Titan axxent 24+ für mehr Effizienz, wirtschaftliche Abläufe und eine schlanke Lagerhaltung. Dabei können sich die Verarbeitungseigenschaften in jeder Hinsicht mit der von aufliegenden Bandseiten messen. Neben dem hohen Vormontagegrad und der hohen Tragfähigkeit wirkt sich unter anderem die geringe Bauteilhöhe positiv auf die Fertigungsabläufe aus, denn sie hilft Falzluftungenauigkeiten zu kompensieren. Zusätzliche Vorteile bringt die neue Ausführung für Holz-und Holz-Alu-Systeme mit 34 mm und 35 mm Falztiefe: Dank der vormontierten Tragzapfen lassen sich die Lagerbauteile noch schneller und exakter positionieren. Der Auflagedübel zur Stabilisierung des Profils ist erst bei Flügelgewichten über 130 kg notwendig – auch das sorgt für Zeit-und Kosteneinsparungen.

Auch für schmale Profile geeignet

Durch das geringe Blendrahmenfreimaß kann Titan axxent 24+ zudem auch mit schmalen Rahmenprofilen eingesetzt werden. Das erlaubt noch großzügigere Fensterflächen mit einem Optimum an Lichteinfall und schafft ein hohes Maß an Transparenz. Unterstützt wird die gefällige Optik durch die verdeckt liegende Technik. Bei Fenstern mit geringen Abmessungen hingegen punktet die Bandseite wegen ihrer kompakten Bauweise.

Hoher Bedienkomfort

Die eingesetzten Materialien und Oberflächen gewährleisten Leichtgängigkeit und Langlebigkeit und verbinden diese mit hoher Wartungsfreundlichkeit: Die durchdachte Konstruktion des Beschlags verhindert das Absacken des Fensterflügels. Zudem beugt der hohe Dichtschluss Zuglufterscheinungen vor.

Für eine anspruchsvolle kundschaft

Türen mit flügelüberdeckenden Füllungen liegen schon seit einigen Jahren im Trend. Viele Architekten und Bauherren wünschen sich Beschlaglösungen, die die klar strukturierten Oberflächen dieser Türen optisch nicht beeinträchtigen. Mit dem nicht sichtbaren axxent-Türband für Haustüren aus Aluminium hat Siegenia die passende Lösung im Programm. Das Türband verbindet eine elegante, anspruchsvolle Optik mit einer leichten, effizienten Montage und komfortablen Reinigungsmöglichkeiten – und wird zugleich höchsten Ansprüchen an die Funktionalität gerecht: Seine Konstruktion ist auf hohe Langlebigkeit ausgelegt.

Nur ein einziger Handgriff

Erfreulich für den Verarbeiter beziehungsweise den Monteur: Das Türband lässt sich schnell und einfach montieren. Dazu tragen zum einem die geringfügigen Profilfräsungen, die für den Einbau nötig sind, bei aber auch die zweiteilige Konstruktion mit Rahmen-und Flügelteil, die das Ein-und Aushängen des Flügels mit einem einzigen, einfachen Handgriff ermöglicht.

Das Band kommt mit einem minimalen Bauraum aus. Dies verhindert, dass es aufgrund zu großer Ausfräsungen Kältebrücken oder Schwachstellen im Profil gibt. Zusätzliche Arbeitserleichterungen bieten die einfache, komfortable 3D-Verstellung sowie die großen Verstellwege für Seiten-, Höhen-und Andruckverstellung.
www.siegenia.com