Lesezeit ca. 10 Min.
arrow_back

BEAT YESTERDAY


Logo von connect
connect - epaper ⋅ Ausgabe 12/2022 vom 04.11.2022

SONY XPERIA 5 IV

Artikelbild für den Artikel "BEAT YESTERDAY" aus der Ausgabe 12/2022 von connect. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: connect, Ausgabe 12/2022

Oft fanden wir an Sony und den von diesem Hersteller produzierten Smartphones in der Vergangenheit etwas zu kritisieren. Einzelnen richtig guten Ideen und sehr starken Aspekten der Produkte dieses Hauses standen allzu häufig Aussetzer entgegen, die uns am Ende doch zurückhielten, das komplette Produkt in die Riege der echten Topkaliber auf dem Smartphone-Markt aufzunehmen. Eindeutige Verbesserungen oder erkennbare Konsequenzen aus den Mängeln der älteren Modelle waren zwischen den aufeinander folgenden Produktgenerationen leider nicht immer festzustellen.

Schlank, leicht und robust

Wer mit diesen Erwartungen nun aber Ausschau nach gravierenden Fehlern und bereits bekannten Schwächen bei Sonys neustem Modell hält, darf sich höchst erfreut die Augen reiben: Echte Aussetzer sind beim Xperia 5 IV nämlich nirgendwo zu finden. Solch einen großen Fortschritt gegenüber dem Vorgängermodell ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von connect. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Preisfragen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Preisfragen
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Alles stabil bei Google. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alles stabil bei Google
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Kein Wackeln und kein Ruckeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kein Wackeln und kein Ruckeln
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von ULTRASTARKER AUFSCHLAG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ULTRASTARKER AUFSCHLAG
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
APPLE HÄLT KURS
Vorheriger Artikel
APPLE HÄLT KURS
ALLEINUNTERHALTER
Nächster Artikel
ALLEINUNTERHALTER
Mehr Lesetipps

... hat man bei einem Sony- Smartphone schon seit einer ganzen Weile nicht mehr gesehen.

ZUM AMAZON- ANGEBOT *

* Schließen Sie über den Affiliate-Link einen Kauf ab, erhält unser Verlag eine Provision. Es entstehen keine Zusatzkosten.

SONY XPERIA 5 IV

Preis:1049 Euro

Maße:156 x 67x 8 mm

Gewicht:172 Gramm

• schlanke Form und hochwertige Verarbeitung

• gutes Kamerasystem mit professionellen Apps

• leistungsstarker Prozessor

• lange Ausdauer

• erweiterbarer Speicher

• sehr guter 120-Hertz-OLED-Screen

• übersichtliche Benutzeroberfläche

• keine Gesichtserkennung

• dürftiger Lieferumfang ohne Netzteil und Ladekabel

• ausbaufähiger Software-Support

-Urteil: sehr gut (431 Punkte)

Traditionell gut ist es bei Sony-Smartphones seit jeher um Design und Verarbeitung bestellt, und das ist auch diesmal so: Mit seinen handlichen Abmessungen von gerade einmal 156x67x8 Millimetern und einem Gewicht von 172 Gramm ist das Xperia 5 IV nicht nur angenehm schlank und leicht; das besonders widerstandsfähige Gorilla Glass Victus auf der Vorder- und der Rückseite, das von einem schicken Alurahmen mit abgerundeten Übergän gen eingefasst wird, macht dieses Smartphone überdies äußerst robust.

Die Konzeption im 21:9-Format eröffnet dem Xperia 5 IV neben der Handlichkeit zudem praktische Vorzüge in Sachen täglicher Nutzung. Auf dem Display werden Videos bei Sony nämlich ohne schwarze Ränder abgespielt. Da Sony die Frontkamera im Rand über dem Display platziert hat, liegt keine störende Notch auf dem OLED-Display, sodass Filme den kompletten Screen ausfüllen und damit für die bestmögliche Immersion sorgen.

Beim Thema hochwertige Verarbeitung darf man dann auch nicht vergessen, den Wasserschutz nach IP68-Zertifizierung zu erwähnen, der das Bild eines hochwertigen Phones perfekt abrundet. Selbst mit anhaltendem Untertauchen unter Wasser wird das Xperia 5 IV fertig, ohne Schaden zu nehmen. Sicherheits-Updates spendiert Sony selbstverständlich ebenfalls – die gibt es für das Xperia 5 IV allerdings nur drei Jahre lang. Mit Software-Updates ist man sogar noch geiziger – diese gibt es lediglich zwei Jahre lang. Hier bieten andere Hersteller ihren Kunden dann doch ein gutes Stück mehr Support.

Langer Atem

Wer angesichts des leichten und handlichen Designs fürchtet, dem Akku des Xperia 5 IV könnte schon nach kurzer Zeit die Puste ausgehen, wird in der Praxis eines Besseren belehrt. Satte zwölf Stunden hält das kleine Kraftpaket durch, was selbst bei deutlich wuchtigeren Kollegen einen richtig starken Wert markieren würde.

Laden lässt sich das Xperia 5 IV entweder kabellos per Qi-Standard – eine weitere Verbesserung zu zahlreichen Sony-Vorgängermodellen – oder via Kabel mit bis zu 30 Watt. Sowohl Netzteil als auch USB-C-Kabel sind jedoch nicht im Lieferumfang enthalten, sondern separat zu erwerben. Da außer der dürftigen Ausstattung fürs Laden auch die Ladegeschwindigkeit zu wünschen übrig lässt, ist die Kategorie Energiezufuhr des Xperia 5 IV leider eher zu den schwächeren Aspekten zu zählen.

Jede Menge Power

Sobald Sonys neustes Smartphone jedoch erst einmal voll geladen ist, funktioniert die Bedienung extrem flott und reibungslos. Das liegt nicht zuletzt an Qualcoms Snapdragon 8 Gen1. Dieser Prozessor sorgt für reichlich Speed und gerät selbst bei anspruchsvollen Mobile-Gaming-Aufgaben nie spürbar außer Puste.

Sony Xperia 5 IV im Kameratest

Das Xperia 5 IV hat drei 12-MP-Kameras mit verschiedenen Brennweiten: Weitwinkel (24 mm),optisches 2,5fach-Tele und Superweitwinkel.

Bei viel Licht gefallen die Weitwinkelaufnahmen (1) mit guter Detailzeichnung und zurückhaltender Signalverarbeitung. Kameras mit 48-, 64- oder 108-MP-QUAD-Sensoren erreichen zum Teil eine noch bessere Auflösung, aber dafür kann Sonys Xperia 5 IV die Bildqualität dank größerer Pixel bei nachlassendem Licht sehr stabil halten. Bei wenig Licht (2) wird das Bild etwas härter, verliert aber wenig Auflösung. Wenn man die Ergebnisse des digitalen Zweifachzooms auf der Basis der Hauptkamera mit denen des optischen Teles (3) vergleicht, schneiden die letzteren besser ab. Das gilt sowohl für Situationen mit viel (3) als auch mit wenig Licht. Das Superweitwinkelmodul (4) bekommt in der Bildmitte bei viel Licht (4) ebenfalls sehr gute bis gute (wenig Licht) Zeichnung hin. In der Dunkelheit kann es mit der Hauptkamera nicht konkurrieren.

■ Die Weitwinkelkamera

Die Hauptkamera mit Weitwinkelbrennweite verpasst die Gesamtnote „sehr gut“ nur um einen Punkt. Bei viel Licht nimmt Sony diese Hürde trotz der geringen Sensorauflösung von 12 Megapixeln. Der große Sensor und die großen Pixel sind bei wenig Licht von Vorteil, denn die Leistung bleibt stabil; so fehlt für ein „sehr gut“ bei wenig Licht nur ein Hauch. Auch im Dunkeln arbeitet die Hauptkamera noch gut: Verluste in der Detailzeichnung sind moderat, und es kommt etwas Rauschen hinzu.

■ Digitales und optisches Telemodul

Mit der Hauptkamera zu zoomen, empfehlen wir nicht. Mit dem Zoomfaktor zwei arbeitet sie nur „ausreichend“, sowohl insgesamt als auch unter besten Lichtbedingungen. Das optische 2,5-fach-Zoom schneidet besser ab: Es ist (außer in der Dunkelheit) „gut“ und schrammt bei viel und bei wenig Licht nur knapp an der Note „sehr gut“ vorbei. Außer unter sehr schlechten Lichtbedingungen ist das optische Tele die ideale Wahl fürs Zoomen.

■ Das Superweitwinkel

Die Superweitwinkelkamera kommt in Summe auf ein solides „gut“, bei viel Licht sogar auf ein „sehr gut“. In der Bildmitte löst das Superweitwinkelmodul die Motive ähnlich gut auf wie die Hauptkamera, lässt aber zum Rand hin stärker nach. Zudem kann diese Kamera die Leistung bei wenig Licht stabil halten. Erst bei Dunkelheit fällt sie auf ein „befriedigend“ zurück.

■Fazit

Die Hauptkamera des Sony Xperia 5 IV liefert eine überzeugende Qualität und verdient die Gesamtnote „gut“. Bei viel Licht holt sie sogar ein „sehr gut“, und in der Dunkelheit ist sie immer noch „gut“. Digital zoomen sollte man mit der Hauptkamera aber nicht. Dagegen überzeugen das optische 2,5-fach-Tele und das Superweitwinkelmodul. Bei Dunkelheit steigen zwar beide aus dem Ring, liefern aber ansonsten gute bis sehr gute Bildergebnisse.

Der interne Speicher hat zunächst 128 Gigabyte. Abzüglich Betriebssystem und vorinstallierten Apps stehen hier von Beginn an gut 99 Gigabyte zur Verfügung. 128 Gigabyte sind im Smartphone-Premium-Sektor zwar nicht die Welt, und eine Version mit mehr integriertem Speicherplatz bietet Sony leider nicht an; da sich der Speicher aber immer noch per microSD-Karte erweitern lässt, ist man in puncto Kapazität dennoch auf der sicheren Seite.

Simple Bedienung

Keinen Anlass zum Meckern gibt die Benutzeroberfläche, die das Xperia 5 IV mitbringt. Klar und gut strukturiert, verzichtet Sony hier auf jeden übertriebenen Schnickschnack und hält alles einfach und clean. Der Vorteil dieses stringenten Designs wird spätestens dann deutlich, wenn man ein paar Tabs und Apps gleichzeitig öffnet – denn selbst dann fällt die Navigation bei Sony noch immer bemerkenswert leicht, da man sich nicht in einem Wust aus Farben, Icons und anderen Elementen verliert. Diese Art des erwachsenen und tendenziell reduzierten Designs richtet sich somit weniger an die Generation Tiktok als an diejenigen, die dem Motto „Weniger ist mehr“ etwas abgewinnen können.

Üppige Kameraaustattung

Jegliche Zurückhaltung legt Sony schließlich aber ab, wenn es um das Thema Kamera und ihre Bedienung geht. Da gibt es nicht nur drei leistungsstarke 12-MP-Module (Weitwinkel-, Ultraweitwinkelbrennweite und optisches Tele – siehe Kasten „Das Xperia 5 IV im Test) und eine ebenso feine 12-MP-Frontkamera. Fürs Fotografieren mit diesen vier Kameras spendiert Sony auch noch zwei eigenständige Apps – eine für die Foto- die andere für die Videofunktionen (siehe Kasten „Für Fotound Video-Fans).

Sony ist es im Xperia 5 IV gelungen, eine übersichtliche Grundstruktur für Fotoamateure mit einer großen Vielfalt an Bedienoptionen für ambitionierte Fotografen zu verbinden. Das ist ein echtes Kunststück und unterstreicht die Relevanz, die Sony der bestmöglichen Integration der hauseigenen Kamerasysteme in die jeweiligen Smartphones beimisst.

Hell und kontraststark

Auch beim Display tun wir uns bei der Suche nach einem Haar in der Suppe wirklich schwer. Der 6,1 Zoll große 120-Hertz-Screen im 21:9-Format liefert zwar keine 4K-Auflösung wie Sonys Topmodell Xperia 1 IV – die angebotene Schärfe von 2520 x 1080 ließ es im Test jedoch zu keinem Zeitpunkt an Qualität mangeln. Man muss die Nase schon wirklich extrem tief im Screen versenken, um einzelne Pixel ausmachen zu können.

Die Bildfrequenz von 120 Hertz ermöglicht überdies butterweiches Scrollen und einen flüssigen Bildlauf. Anders als beim Xperia 1 IV ist die Refresh-Rate beim Xperia 5 IV allerdings nicht adaptiv; das bedeutet, dass sich die Bildwiederholrate nicht automatisch an den Bedarf der jeweiligen App anpasst. Da der Akku des Xperia 5 IV jedoch auch ohne dieses energiesparende Feature sehr lange durchhält, ohne an die Steckdose zu müssen, ist dieser vermeintliche Mangel nicht als ernstzunehmende Schwäche zu bewerten.

Rundum positiv ist außerdem die extreme kontraststarke und die ausgezeichnete Blickwinkelstabilität des OLED-Screens zu erwähnen. Mit einem Kontrastverhältnis von 1:2181 bei 500 Lux (das entspricht der Helligkeit in durchschnittlichen Büroräumen) sowie einem Wert von 1:41 bei 20 000 Lux (etwa Tageslicht) zeigt das Xperia 5 IV eine absolute Spitzenleistung. Mit solchen Topwerten können selbst die meisten Konkurrenten aus der Smartphone-Premium-Kategorie nicht mithalten. So beweist dann auch die Grafik unserer Display-Messung (siehe Kasten „Displaymessung“): In Sachen Screen ist bei Sony alles im grünen Bereich.

Für Foto- und Video-Fans

■ Wer in Sachen Foto und Video mehr mit dem Smartphone machen will, als zwischen ein paar vorgefertigten Modi hin- und her zu wechseln, dürfte mit dem Xperia 5 IV glücklich werden. Bereits die Foto-App (die sogar einfache Videoaufnahmen machen kann) überzeugt mit einem gut durchdachten Aufbau. Auf den ersten Blick wirkt hier nämlich alles recht simpel. Ein paar grundlegende Features wie die Auswahl von Helligkeit oder Intensität des Bokehs oder der Wechsel zwischen den Optiken sind übersichtlich angeordnet. Wechselt man jedoch vom Basicin den Pro-Modus eröffnet sich eine ganz neue Welt: Im Pro-Modus ist die Nutzeroberfläche komplett horizontal ausgerichtet (welcher echte Fotograf macht seine Bilder schon im Hochformat?) und orientiert sich erkennbar am Menü der Profikameras von Sony. Das macht sich dann auch beim Funktionsumfang bemerkbar. Kaum ein Bildaspekt, den man nicht nach individuellen Vorlieben einstellen könnte. Wer schon einmal eine Spiegelreflexkamera aus Sonys Alpha-Serie in den Händen gehalten hat, verspürt hier unweigerlich vertraute Vibes.

Ein Schmankerl für Videofilmer serviert das Xperia 5 IV noch mit einer separaten App für Videodrehs. Darin sind die Optionen rund um das bewegte Bild noch einmal ganz anders angeordnet und räumen beispielsweise der Verbindung von Bild und Ton mehr Platz ein. Was Apps und Bedienkonzept betrifft, kommt momentan kaum ein anderer Smartphone-Hersteller so nah an den Profikamerabereich heran wie Sony.

Lieber nah am Router bleiben

Auch die Helligkeit des Displays geht mit 648 Candela und 856 Candela im Outdoorboost absolut in Ordnung. Das ist besonders deshalb erfreulich, weil die mangelnde Leuchtkraft des Vorgängermodells noch einen gravierenden Kritikpunkt darstellte. Das einzige echte Manko am Xperia 5 IV stellt somit die bedauerlicherweise fehlende Gesichtserkennung dar. Wer sein Smartphone lieber mit einem raschen Blick auf den Screen als mit einem Fingerabdruck entsperren will, guckt beim Sony Xperia 5 IV leider in die Röhre.

Gut, aber noch nicht perfekt sieht es bei Sony aus, wenn es um die Empfangsleistung geht. Im WLAN ist man bei idealen Bedingungen in einem durchaus schnellen Tempo unterwegs: 1059 Mbit/s markieren eine hervorragende Leistung. Leider muss man diesen Topwert aber auch mit einiger Vorsicht genießen. Sobald man sich nämlich etwas weiter vom Router entfernt, sacken die Datendurchsätze deutlich ab. In unserer gedämpften Messung (die einen Abstand von ungefähr 20 Metern zum Router simuliert) konnten wir nur noch 157 Mbit/s empfangen. In dieser Kategorie können die Konkurrenten im Smartphone-Spitzensegment dann doch häufig mit stabileren Durchsätzen aufwarten und liefern selbst unter schwierigen Bedienungen Datenraten, die oft noch rund doppelt so hoch sind wie die gut 150 Mbit/s, die das Xperia 5 IV zu bieten hat.

Ordentlicher Sound

Besser ausgestattet ist Sonys neues Smartphone in Sachen Sound: Das Xperia 5 IV ist nämlich nicht nur mit Stereolautsprechern bestückt, sondern bringt auch eine 3,5-mm-Klinkenbuchse mit – und somit eine Anschlussmöglichkeit für kabelgebundene Kopfhörer. Ein Feature, das vor allem im Premiumsegment der Smartphones eine echte Seltenheit geworden ist. High Res in Form von aptx HD sowie 360 Reality Audio gibt es auch noch dazu.

Beim Telefonieren liefert das Xperia 5 IV dagegen leider nur eine durchschnittliche Performance ab. Geschuldet ist dies zum einen der etwas niedrigen Maximallautstärke, zum anderen aber auch der nicht op- timalen Geräuschunterdrückung, die störende Umgebungsgeräusche nicht derart effektiv auszublocken vermag, wie es so manches Konkurrenzmodell schafft.

Fazit

Mit seinem kraftvollen Prozessor, einem extrem kontraststarken Display sowie dem überzeugenden Kamerasystem inklusive passenden Apps und der starken Akkuleistung sichert sich das Sony Xperia 5 IV einen Platz in der Riege der Top- Smartphones. Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1049 Euro liefert Sony hier ein echtes Spitzenmodell. Der Verzicht auf ein Netzteil und das Fehlen einer Gesichtserkennung lassen sich noch verkraften, der nicht gerade großzügige Software-Support muss sich in Zukunft aber noch spürbar verbessern. Dass der Hersteller aus seinen Schwächen lernen kann, hat er mit dem Xperia 5 IV nun ja hinlänglich bewiesen.

Konstantin Grassl

Displaymessung

■ Das OLED-Display des Xperia 5 IV hat eine hervorragende Blickwinkelstabilität mit überragenden Kontrastwerten – sowohl in Innenräumen als auch im Freien. Bei der Leuchtkraft kommen wir auf solide 648 cd/m2,die für eine bessere Ablesbarkeit im Freien auf starke 856 cd/m 2ansteigt.