Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Bienenschutz: Branche verteilt Samen & Pflanzen


TASPO - epaper ⋅ Ausgabe 16/2019 vom 20.04.2019

Blume 2000, der VDG und LaBio haben sich das Trendthema Bienen auf die Fahnen geschrieben.


Artikelbild für den Artikel "Bienenschutz: Branche verteilt Samen & Pflanzen" aus der Ausgabe 16/2019 von TASPO. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: TASPO, Ausgabe 16/2019

Für die „Deutschland blüht auf“-Kampagne engagiert sich das Blume 2000-Team.


Diese Samentütchen (mit Logo des jeweiligen Gartencenters) verteilen die VDG-Mitglieder.


LaBio mit Johann Lafer spendete für blühende Landschaften im Naturefund.


Werkfotos

Kostenloses Saatgut als Beigabe zum Kauf, Coupons für bienenfreundliche Pflanzen, Spenden für bienenunterstützende Organisationen: Sehr offensiv gehen verschiedene Unternehmen der Grünen Branche auch in diesem Frühjahr mit ihrer Unterstützung des Themas Bienenschutz und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von TASPO. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 16/2019 von Spartendiskussion ist in vollem Gange. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spartendiskussion ist in vollem Gange
Titelbild der Ausgabe 16/2019 von Plantion: März verheißt frühen Start. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Plantion: März verheißt frühen Start
Titelbild der Ausgabe 16/2019 von Steuerbegünstigte Rücklage für Risikoausgleich: eine Modellrechnung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Steuerbegünstigte Rücklage für Risikoausgleich: eine Modellrechnung
Titelbild der Ausgabe 16/2019 von Was denken Sie? Zum Risikomanagement bei Extremereignissen: ZVG setzt auf Risikoausgleichsrücklage. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was denken Sie? Zum Risikomanagement bei Extremereignissen: ZVG setzt auf Risikoausgleichsrücklage
Titelbild der Ausgabe 16/2019 von 53. Jahrestagung von DGG und BHGL: Erzeugung von pflanzlichen Nahrungsmitteln in Gegenwart und Zukunft: Projekt „Sadenina“ gewinnt Green Challenge. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
53. Jahrestagung von DGG und BHGL: Erzeugung von pflanzlichen Nahrungsmitteln in Gegenwart und Zukunft: Projekt „Sadenina“ gewinnt Green Challenge
Titelbild der Ausgabe 16/2019 von UNTERNEHMEN IM GRÜNEN MARKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNTERNEHMEN IM GRÜNEN MARKT
Vorheriger Artikel
Panicum-Hype ungebrochen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Kirschblüten im Gartencenter
aus dieser Ausgabe

... Bienenweiden auf den Verbraucher zu.

Heimische Wildblumensamen, ressourcenschonend verpackt

So startete beispielsweise Blume 2000 (Norderstedt) bereits Ende März mit der bundesweiten Initiative „Deutschland blüht auf “. Das erste Ziel der Initiative: eine Million Quadratmeter Blühwiesen in Deutschland zu initiieren. Dafür erhält unter anderem jeder Blume 2000-Kunde kostenfrei mindestens eine von insgesamt 400.000 Saattüten mit überwiegend heimischen Wildblumen. Auch für Großflächen bietet das Unternehmen, abrufbar über die eigene Website, die Möglichkeit, kostenlos Saatgut zu bestellen.

Bereits vor Veröffentlichung der aktiven Kundenansprache und Verteilaktion in den Filialen hätten die Reaktionen auf die Initiative sehr überrascht, sagt Blume 2000: Unternehmen, Veranstaltungsorganisatoren und Bürgergemeinschaften hätten für den Erhalt größerer Mengen Saattüten der Initiative gespendet, um sie an ihre Mitarbeiter, Kunden oder Mitglieder zu verteilen. Selbst floristische Wettbewerber hätten die Saattüten in ihren Läden verteilt. „Mit einem derartigen Run auf die kostenlose Saat haben selbst die Initiatoren nicht gerechnet“, heißt es.

Hinter der Initiative stecken neben Blume 2000 die Stiftung Life, eine gemeinnützige Stiftung für Leben und Umwelt, sowie „Flowers4Bees“, ein gemeinnütziger Verein. Er wurde durch zwölf Mitarbeiter von Blume 2000 ins Leben gerufen und konzentriert sich darauf, die Potenziale der Gartenbau- und Blumenhandelsbranche zu nutzen, um das Wohlergehen von Bestäubern zu verbessern. Weitere Vereinsmitglieder sind Gasa Germany, Gasa Denmark und Mester Grønn aus Norwegen. Die Initiatoren hatten sich bereits 2018 zusammengeschlossen, um sich aktiv sowohl auf dem Land als auch in urbanen und kommunalen Räumen für mehr Blühflächen stark zu machen.

Mehr unter www.deutschlandbluehtauf.org

Ein Bienenhotel für jedes Gartencenter

Auch beim Verband Deutscher Gartencenter (VDG) startet gerade wieder eine ähnlichen Aktion: Im Rahmen der Kampagne „Artenvielfalt – Bienen-, Insektenund Schmetterlingsgarten“ gemeinsam mit den fördernden Mitgliedern Quedlinburger Saatgut und Neudorff gibt es seit April für alle Kunden von VDG-Gartencentern kostenlose Samentüten. Das Ziel auch hier: eine Million Quadratmeter Bienenwiesen zum Blühen zu bringen.

Der VDG verbindet die Aktion mit einem Gewinnspiel, das unter anderem auch bei Facebook bekannt gegeben wird. Neudorff sponsert dazu jedem teilnehmenden Gartencenter ein Bienenhotel.

Mehr unter https://bit.ly/2KcyqzX

Eine weitere Aktion, an der der VDG teilnimmt, ist „#beebetter“ von BurdaHome. In diesem Rahmen können sich Kunden mit einem entsprechenden Coupon in den teilnehmenden Gartencentern eine Gratis-Bienenpflanze abholen. Dafür finden die Leser in den Monaten Juni/Juli 2019 in den Zeitschriften „Mein schönes Land“ (4/19) und in „Mein schöner Landgarten“ (3/19) einen Coupon, mit dem sie sich die kostenlose, heimische bienenfreundliche Pflanze in den teilnehmenden Gartencentern im Aktionszeitraum 1. Juni bis 14. August 2019 abholen können. Schirmherrin dieser Initiative ist Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Kooperationspartner sind Neudorff sowie WWF und Lidl. Die Liste der teilnehmenden Gartencenter umfasst weit über 80 Betriebe.
Mehr unter www.beebetter.de

Unterstützung für die Organisation Naturefund

Über 51.995 Euro hat der Bio-Kräuterproduzent LaBio im Jahr 2018 für die Naturschutzarbeit der Organisation Naturefund in Deutschland und weltweit gespendet. „Das ist die bislang höchste Summe, die wir von LaBio erhalten haben und mit der wir viel Gutes für die Natur tun können“, freut sich Katja Wiese von Naturefund bei der Scheckübergabe mit Spitzenkoch Johann Lafer und Danny Rankers von LaBio!

In Deutschland möchte das Unternehmen aus Straelen seine Mittel vor allem in ein Projekt der Naturschutzorganisation fließen sehen: „Blühende Wiesen“ in Wiesbaden. „Wir wollen mithelfen, dass die Natur lebendig und vielfältig bleibt. Das Insektensterben hat uns sehr betroffen gemacht, und die ‚Blühenden Wiesen‘ werden ihren Teil dazu beitragen, vielen Insekten eine Heimat zu bieten“, erklärt Dany Rankers, der das Unternehmen gemeinsam mit seiner Familie betreibt. Sie setzen durch eine biologische Produktionsweise ohne Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel und mit energiesparenden Logistiklösungen auch im eigenen Haus auf den Schutz der Umwelt. Viele der Kräuter, die in dem Familienbetrieb produziert werden, sind wertvolle Nektarpflanzen für Bienen und andere Insekten. „Auch mit unseren Bio-Pflanzen helfen wir den Insekten, genug Nahrung zu finden“, erklärt Dany Rankers.

Dank der Unterstützung durch LaBio und weiterer Spender konnte Naturefund bereits einen ersten Kaufvertrag über verschiedene Flächen für die „Blühenden Wiesen“ unterschreiben – für insgesamt über 5.000 Quadratmeter. Hier werden in den nächsten Jahren Ackerland, Wiesen, Feuchtwiesen und Ackerrandstreifen nach und nach in Insektenparadiese verwandelt. Dazu werden Salweiden gesetzt, die über 100 Schmetterlingsarten als Futterpflanzen dienen, und Blühmischungen ausgesät, die für Farbe, Nektar und Pollen sorgen.

Eine Feuchtwiese wird Naturefund vor der Verbrachung schützen und daraus eine offene, sonnige und blütenreiche Landschaft gestalten. Insgesamt will Naturefund über 17.000 Quadratmeter in den beiden Wiesbadener Stadtteilen Rambach und Naurod kaufen oder pachten und in Blühflächen und Obstwiesen verwandeln.

LaBio unterstützt bereits seit über zehn Jahren die Naturschutzorganisation nach einem einfachen Prinzip: Pro verkauftem Kräutertopf fließen zwei Cent direkt an Naturefund für den Regenwaldschutz beispielsweise auf Honduras und Madagaskar oder für verschiedene Projekte in Deutschland, wie die „Blühenden Wiesen“.

Mehr unter www.naturefund.de

Die Autorin

Katrin Klawitter,
Fachredakteurin, Dipl.-Ing. Gartenbau, gelernte Zierpflanzengärtnerin