Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Bitte schützt uns vor der nächsten Flut-Krise!


Lea - epaper ⋅ Ausgabe 31/2021 vom 28.07.2021

Aktuell informiert

Artikelbild für den Artikel "Bitte schützt uns vor der nächsten Flut-Krise!" aus der Ausgabe 31/2021 von Lea. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Lea, Ausgabe 31/2021

Starkregen und Gewitter nehmen durch den Klimawandel zu: mit gefährlichen Folgen für uns alle

Vier Tage lang bewegte sich das Tiefdruckgebiet „Bernd“ kaum. Es stand über Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland- Pfalz, eingeklemmt zwischen schwülwarmen Luftmassen aus Osteuropa und kühlen Luftmassen im Westen. Und es goss in Strömen: bis zu 150 Liter pro Quadratmeter – doppelt so viel wie im Juli üblich. So wuchs der andauernde Starkregen sich zur Katastrophe aus.

➽ Verheerende Folgen

Selbst Bäche verwandelten sich in gigantische Flutwellen. Sie fraßen sich durch ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 31/2021 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 31/2021 von Der Zauber der Heide. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Zauber der Heide
Titelbild der Ausgabe 31/2021 von Style-Coach. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Style-Coach
Titelbild der Ausgabe 31/2021 von Muster machen Spaß!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Muster machen Spaß!
Titelbild der Ausgabe 31/2021 von 17 Mode -Schnäppchen, die Trend bleiben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
17 Mode -Schnäppchen, die Trend bleiben
Titelbild der Ausgabe 31/2021 von Gesund & schlemmen – geht das beides zusammen?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gesund & schlemmen – geht das beides zusammen?
Vorheriger Artikel
Gesund & schlemmen – geht das beides zusammen?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Wow, siehst du erholt aus!
aus dieser Ausgabe

... Orte, rissen alles mit – Bäume, Fahrzeuge, Häuser … Mehr als 170 Menschen ertranken oder wurden von einstürzenden Mauern erschlagen. Hunderte wurden verletzt, 1.300 galten als vermisst.

➽ Warme Luft ist feuchter

Laut Statistik kommt so eine Flut alle hundert Jahre vor. Doch Experten wie der Schweizer Prof. Dr. Reto Knutti (ETH Zürich) warnen: „Starkniederschläge nehmen mit dem Klimawandel zu.“ Schuld sei der globale CO2-Anstieg. Dass Extremwetter häufiger werden, errechnete auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Ursache: die Erderwärmung. In hundert Jahren stiegen die Temperaturen in Deutschland um 1,6 Grad. Pro Grad speichert die Luft sieben Prozent mehr Wasser – als Feuchtigkeit in den Wolken. Es regnet stärker.

➽ Lahmer Jetstream

Dazu kommt Stillstand in hohen Luftmassen: Das in ca. zehn Kilometern Höhe flatternde Windband um die Nordhalbkugel nennt man Jetstream. Er sorgt eigentlich dafür, dass Island-Tiefs über uns hinwegjagen. Doch da es in der Arktis immer wärmer wird, hängen Tiefs länger fest. Und regnen dort ab.

➽ Vorsorge ist nötig

Wir müssen uns deshalb zwar nicht vor jedem Unwetter sorgen, aber brauchen dringend einen besseren Schutz vor der nächsten Flut-Krise. Nötig sind effektive Frühwarnsysteme statt Chaos, stärkere Dämme, mehr Rückhaltebecken, eine engere Info-Kette – sowie Durchsagen und Sirenen, die bei Gefahr heulen. Auch Hausbesitzer sollten aktiv werden. Wie stark ihre Immobilie bei Starkregen gefährdet ist, verrät www.kurzelinks.de/immorisk. Es kann helfen, Sandsäcke, wasserfeste Sperrholzplatten oder Stromgeneratoren vorzuhalten. Sinnvoll sind auch Rückklappen: Die verhindern, dass Wasser zum Beispiel durch Toiletten hochdrückt. Und Gebäude in Senken können von eingebauten Hochwasserbarrieren profitieren. Die Wohngebäudeversicherung sollte auch bei „Elementarschäden“ zahlen – selbst wenn das oft deutlich mehr kostet. Schon jetzt gibt’s die Warn-App „Nina“, und der Deutsche Wetterdienst schlägt über die App „WarnWetter“ Alarm. Das geschah auch in der Flut-Nacht, doch viele ignorierten die Meldungen wohl – weil sie es kaum glauben konnten. Ein Fehler, der sich nicht wiederholen wird.

So entsteht Hochwasser

Regnet es mehr als das Erdreich speichern kann, schießt viel Wasser zu Tal. Dort lässt es selbst kleine Bäche anschwellen und überflutet ganze Regionen. Vor allem in engen Tälern gibt es wenig Platz für die Wassermassen. Tipps, wie Privatleute trotzdem ihre Häuser sichern können: www. t1p.de/hochwasserschutzfibel