Lesezeit ca. 2 Min.

BITTERE FEHDEN IM FIAT- CL AN


Logo von Frau im Spiegel
Frau im Spiegel - epaper ⋅ Ausgabe 48/2021 vom 24.11.2021

GESELLSCHAFT

Artikelbild für den Artikel "BITTERE FEHDEN IM FIAT- CL AN" aus der Ausgabe 48/2021 von Frau im Spiegel. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Frau im Spiegel, Ausgabe 48/2021

PAHLEN-ENKEL AUS ZWEITER EHE entstammen fünf Geschwister, Sohn Pietro und vier Töchter. Anna und Sofia de Pahlen (l.) sind Zwillinge und mischen jetzt auch im Erbstreit mit.

Die 66-jährige Künstlerin mit Wohnsitz in der Schweiz ist eine streitbare Person – und hat einen langen Atem: Margherita Agnelli fühlt sich um ihren rechtmäßigen Anteil am Familienvermögen betrogen und hat nicht nur in Genf, sondern auch am italienischen Firmensitz in Turin Klage gegen ihren ältesten Sohn, den Fiat-Chef John Elkann, 45 (aus ihrer ersten Ehe mit Alain Elkann, 71) eingereicht. Das berichtete nun der „Corriere della Sera“. Die etwas verzwickte Geschichte: Nach dem Tod des charismatischen Firmenchefs Gianni Agnelli (†81, 2003) hatte die damals ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Frau im Spiegel. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Liebesbekenntnis für Fürstin Charlène. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebesbekenntnis für Fürstin Charlène
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Der Engel will nicht fliegen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Engel will nicht fliegen
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Zauberhaftes Axolotl. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zauberhaftes Axolotl
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Sie verschenkt 88000 Euro. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sie verschenkt 88000 Euro
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Liebes-Premiere mit seiner Neuen
Vorheriger Artikel
Liebes-Premiere mit seiner Neuen
Mamas Gene
Nächster Artikel
Mamas Gene
Mehr Lesetipps

... 47-Jährige gegen eine Abfindung in Höhe von 1,3 Milliarden Euro auf ihren Anteil am größten Industriekonzern Italiens verzichtet – angeblich auf Drängen von Beratern, um das Unternehmen zu retten. Auch (†2019), ihre Mutter und die Witwe des Verstorbenen, übertrug nach dem Tod ihres Mannes ihre Firmen-Anteile an eine Holding. Mit ihrer Mutter hatte sich die in zweiter Ehe mit dem französisch-russischen Adligen 77, verheiratete Margherita schon vorher auseinander gelebt. In ihrer Korrespondenz bezeichnete Donna Marella ihre Tochter nur als „Signora de Pahlen“. Marella Agnelli hinterließ bei ihre Chalets in St. Moritz und Privatvermögen unter den drei Enkel-ihrem Tod drei verschiedene Testamente, in denen sie unter anderem kindern aus der ersten Ehe ihrer Tochter verteilte: Neben John sind das 42, und der Paradiesvogel 44. Auch diese Testamente zweifelt Margherita Agnelli an, weil sie angeblich unter dubiosen Umständen verfasst worden seien. Vielleicht stört es sie aber am meisten, dass für die fünf Kinder aus der zweiten Ehe nichts abfiel. Vier von ihnen hat die achtfache Mutter nun hinter sich versammelt, damit sie sie im Kampf um das entgangene Vermögen (laut „Corriere“ handelt es sich um knapp zwei Milliarden Euro) unterstützen. 35, die Zwillinge und 32, und 30, kämpfen jetzt gegen ihre Halbgeschwister, mit denen sie aufwuchsen. Die älteste Tochter aus der zweiten Ehe, 38, ist selbst mit ihrer Mutter zerstritten, seit diese ihr 2010 die beiden Kinder 15, und 12, wegnahm und vor Gericht in jahrelangen Prozessen das Sorgerecht erstritt. Die beiden wachsen nun bei der Oma in der Agnelli-Villa in der Schweiz auf.

Auf einer anscheinend gut informierten Fanseite für die verstoßene Tochter Maria wird behauptet, dass die Solidarität der anderen Kinder erkauft sei: Jedes von ihnen bekäme 15 000 Euro im Monat von den Eltern, während Maria mit 1200 Euro abgespeist werde. Wie viel Wahrheit steckt dahinter? Aus Geldgründen ficht Margherita jedoch nicht die frühere Erbregelung an: Laut dem Schweizer Magazin „Bilanz“ hat das Paar de Pahlen zusammen ein Vermögen von rund 1,8 Milliarden Euro. Wie erfolgreich die jüngsten juristischen Schritte sein werden, ist noch völlig offen. Es wären auch nicht die ersten Anzeigen der Agnelli-Tochter, die im Sande verlaufen, weil sich die Gerichte nicht zuständig fühlen. ◼

A. PURKHART