Lesezeit ca. 12 Min.

BLÄTTER-REIGEN


Logo von essen & trinken
essen & trinken - epaper ⋅ Ausgabe 7/2022 vom 08.06.2022

SALATE

Artikelbild für den Artikel "BLÄTTER-REIGEN" aus der Ausgabe 7/2022 von essen & trinken. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: essen & trinken, Ausgabe 7/2022

Spinatsalat mit eingelegtem Gemüse und Weiße-Bohnen-Hummus

EINFACH, VEGETARISCH *

Für 4 Portionen

EINGELEGTES GEMÜSE

∙ 3 Knollen Gelbe Bete (à 100 g)

∙ Salz

∙ 2 Mairübchen (à 100 g)

∙ 100 g Staudensellerie mit Grün

∙ 300 g Fingermöhren mit Grün

∙ 40 g frischer Ingwer

∙ 1 Knoblauchzehe

∙ 12 Kardamomkapseln

∙ 3 Sternanis

∙ 4 Gewürznelken

∙ 2 Tl gelbe Senfsaat

∙ 1 Tl schwarze Pfefferkörner

∙ 1 Tl Koriandersaat

∙ 100 g Zucker

∙ 20 g Salz

∙ 250 ml Weißweinessig

WEISSE-BOHNEN-HUMMUS

∙ 1 Dose weiße Bohnen (250 g Abtropfgewicht)

∙ 1 Bio-Zitrone

∙ 1 Knoblauchzehe

∙ 90 g helles Tahin

∙ Salz ∙ Pfeffer

∙ 1—2 El Ducca (nordafrikanische Gewürzmischung)

SPINATSALAT

∙ 150 g Babyleaf-Spinat

∙ 50 g Frisée-Salat

∙ 5 El Kürbiskernöl

∙ 3 El Apfelessig

∙ 2 El Agavendicksaft

∙ 2 El Apfelsaft

∙ 1 El Weißwein

∙ Salz ∙ Pfeffer

1. Am Vortag für das eingelegte Gemüse Gelbe Bete waschen, putzen und in kochendem Salzwasser 35—40 Minuten leicht bissfest ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von essen & trinken. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2022 von Drei von uns. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Drei von uns
Titelbild der Ausgabe 7/2022 von Magazin WAS UNS JETZT FREUDE MACHT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magazin WAS UNS JETZT FREUDE MACHT
Titelbild der Ausgabe 7/2022 von MAGAZIN: GENUSS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MAGAZIN: GENUSS
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Fleischpflanzerl
Vorheriger Artikel
Fleischpflanzerl
MUT ZUR FARBE
Nächster Artikel
MUT ZUR FARBE
Mehr Lesetipps

... garen. Inzwischen Mairübchen waschen, putzen, schälen und in Spalten schneiden. Staudensellerie waschen, putzen, feine Sellerieblätter abzupfen und beiseitelegen. Staudensellerie in 6 cm lange Stücke schneiden. Möhren putzen, waschen, dabei 2—3 cm Grün stehen lassen. Möhren längs halbieren. Gelbe Bete in ein Sieb abgießen, abschrecken, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Anschließend schälen und in Spalten schneiden.

2. Ingwer und Knoblauch schälen, fein schneiden. Kardamomsamen aus den Kapseln lösen. Ingwer, Knoblauch und Kardamom mit den restlichen Gewürzen, Zucker, Salz, Essig und 400 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Vorbereitetes Gemüse in den Sud geben und bei milder Hitze mit halb aufgelegtem Deckel 20 Minuten kochen. Abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen.

3. Am Tag danach für den Hummus weiße Bohnen in ein Sieb geben, kalt abspülen und abtropfen lassen. Zitrone heiß waschen, trocken reiben, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Bohnen, Knoblauch und Tahin mit Zitronenschale und -saft im Küchenmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Ducca würzen.

4. Für den Salat Spinat und Frisée putzen, waschen, trocken schleudern. Frisée in mundgerechte Stücken zerzupfen. Kürbiskernöl, Essig, Agavendicksaft, Apfelsaft und Wein zu einem Dressing verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Hummus auf Teller streichen. Eingelegtes Gemüse abtropfen lassen und darauf verteilen. Spinat und Frisée darübergeben und mit Dressing beträufeln. Sellerieblätter darauf verteilen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 1:30 Stunden plus Marinierzeit über Nacht PRO PORTION 13 g E, 27 g F, 35 g KH = 461 kcal (1932 kJ

Gersten-Kräuter-Salat mit gerösteten Auberginen und Schafskäse

EINFACH, RAFFINIERT, VEGETARISCH *

Für 4 Portionen

GERSTENSALAT

∙ 200 g Gerste

∙ Salz

∙ 2 Frühlingszwiebeln

∙ 2 Tomaten (à 100 g)

∙ 1 Bio-Zitrone

∙ 1/2 Tl gemahlener Kreuzkümmel

∙ Salz

∙ Pfeffer

∙ 200 g Dicke Bohnen (Schoten; gepalt ca. 40 g Bohnenkerne)

∙ 50 g Wildkräutersalat

∙ 125 g Schafskäse

∙ 1 Tl Schwarzkümmelsaat

∙ 1 El Olivenöl

GEBACKENE AUBERGINEN

∙ 8 Mini-Auberginen

∙ 2 Stiele Thymian

∙ 2 rote Zwiebeln

∙ 1 El Honig

∙ 5 El Himbeeressig

∙ Salz

∙ Pfeffer

∙ 1 El Olivenöl

PASSIONSFRUCHT-DRESSING

∙ 4 Passionsfrüchte

∙ 1/2 Tl mittelscharfer Senf

∙ 5 El Olivenöl

∙ Salz • Pfeffer

Außerdem: Auflaufform

1. Am Vortag für den Salat Gerste in reichlich kaltem Wasser einweichen und zugedeckt über Nacht quellen lassen.

2. Am Tag danach Gerste in einem Sieb abtropfen lassen und in reichlich kochendem Salzwasser bei milder Hitze zugedeckt 30 Minuten garen. Topf vom Herd nehmen und Gerste 15 Minuten quellen lassen. Anschließend im Sieb gut abtropfen lassen.

3. Für die Auberginen Mini-Auberginen waschen, putzen und längs halbieren. Thymianblätter von den Stielen abzupfen und fein hacken. Rote Zwiebeln je nach Größe halbieren oder vierteln. Auberginen, Thymian, rote Zwiebeln, Honig, Essig, Salz, Pfeffer und Olivenöl in einer Auflaufform mischen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15—20 Minuten backen.

4. Inzwischen für das Dressing Passionsfrüchte halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen und in eine Schüssel geben. Senf zugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Olivenöl unter ständigem Rühren zugießen. Dressing mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Für den Salat Frühlingszwiebeln putzen, waschen und das Weiße und Hellgrüne schräg in feine Ringe schneiden. Tomaten waschen, vierteln und entkernen, dabei die Stielansätze entfernen. Tomaten in kleine Würfel schneiden. Zitrone heiß waschen, trocken reiben, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Gerste, Frühlingszwiebeln, Tomaten und Zitronensaft in einer großen Schüssel mischen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Bohnen aus den Schoten lösen und in reichlich kochendem Salzwasser 5—6 Minuten garen. In ein Sieb abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Bohnenkerne aus den Häutchen drücken und zum Gerstensalat geben. Wildkräutersalat verlesen, waschen und trocken schleudern. Schafskäse grob zerbröseln, in einer kleinen Schale mit Schwarzkümmelsaat und Olivenöl mischen.

6. Gerstensalat mit Wildkräutern und etwas Passionsfrucht-Dressing mischen. Salat mit gebackenen Auberginen auf Tellern anrichten. Mit Schafskäse und Zitronenschale bestreuen. Mit restlichem Dressing beträufeln und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 1:30 Stunden plus Einweichzeit über Nacht PRO PORTION 14 g E, 27 g F, 44 g KH = 502 kcal (2104 kJ)

Löwenzahn-Couscous-Salat mit Poulardenbrust

EINFACH, RAFFINIERT *

Für 4 Portionen

HIMBEER-DRESSING

∙ 250 g Himbeeren

∙ 2 El Himbeeressig

∙ 50 ml Olivenöl

∙ 2 El Honig

∙ 1/2 Tl mittelscharfer Senf

∙ Salz

∙ Pfeffer

COUSCOUS-SALAT

∙ 1 Möhre (150 g)

∙ 1 rote Pfefferschote

∙ 60 g grüne Pistazienkerne

∙ 1 El neutrales Öl

∙ 1/2 El Currypulver (z. B. „Anapurna“ von Altes Gewürzamt; über www.dinsesculinarium.de)

∙ 250 ml Hühnerbrühe

∙ 125 g Couscous

∙ Salz

∙ Pfeffer

∙ 300 g Löwenzahn

∙ 6 Stiele glatte Petersilie

∙ evtl. einige essbare Blüten (z. B. Veilchen)

POULARDENBRUST

∙ 4 Maispoulardenbrüste (à 150 g; mit Haut)

∙ Salz

∙ 2 El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

1. Für das Dressing Himbeeren verlesen. 100 g Himbeeren mit Essig, Olivenöl, Honig und Senf in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.

2. Für den Salat Möhre schälen und fein würfeln. Pfefferschote putzen, waschen und mit Kernen in feine Ringe schneiden. Pistazien in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten und grob hacken.

3. Öl in einem Topf erhitzen, Möhren darin bei mittlerer Hitze 1 Minute dünsten. Currypulver zugeben, 1 Minute mitdünsten. Mit Brühe auffüllen, aufkochen. Couscous einrühren und mit Deckel auf der ausgeschalteten Herdplatte 5 Minuten quellen lassen. Couscous mit einer Gabel auflockern, Pistazien und Pfefferschoten untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Löwenzahn putzen, dabei die langen Stiele kürzen. Löwenzahn waschen, trocken schütteln und beiseitestellen.

5. Für die Poulardenbrust Fleisch salzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Poulardenbrüste mit der Hautseite nach unten bei mittlerer Hitze 5—6 Minuten braten. Wenden und weitere 5—6 Minuten fertig braten. Poulardenbrüste aus der Pfanne nehmen, kurz ruhen lassen und in 1—2 cm breite Scheiben schneiden.

6. Löwenzahn und Himbeer-Dressing mischen, mit Couscous und restlichen Himbeeren (150 g) auf Tellern anrichten. Poulardenbrust daraufgeben. Petersilienblätter abzupfen, auf dem Salat verteilen. Nach Belieben mit Blütenblättern garnieren und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 1 Stunde PRO PORTION 46 g E, 30 g F, 36 g KH = 627 kcal (2625 kJ

Mangold-Bohnen-Salat mit knusprigem Ei

MITTELSCHWER, RAFFINIERT, VEG ETARISCH

Für 4—6 Portionen

SALAT

∙ 300 g bunter Mangold

∙ 120 g Baby-Mangold

∙ 300 g grüne Bohnen • Salz

∙ 20 Kirschtomaten

∙ 120 g Blauschimmelkäse

∙ 100 g Rote Johannisbeeren

∙ 1 Bund Kerbel

KNUSPRIGE EIER

∙ 100 ml Weißweinessig

∙ Salz

∙ 7 Eier (Kl. M)

∙ 30 g Mehl

∙ 50 g Semmelbrösel

∙ 1 lÖl (z. B. Maiskeimöl) zum Frittieren

ZITRONEN-DRESSING

∙ 1 Bio-Zitrone

∙ 1 El Honig

∙ 6 El Zitronen-Olivenöl

∙ Salz

• Pfeffer Außerdem: Küchenthermometer

1. Für den Salat Mangold putzen, waschen, abtropfen lassen. Stiele abschneiden. Blätter in 2 cm breite Streifen, Stiele schräg in 5 cm lange Stücke schneiden. Baby-Mangold waschen, putzen, trocken schleudern. Bohnen putzen und mit den Mangoldstielen in reichlich Salzwasser 4 Minuten blanchieren. Tomaten und Mangoldblätter 1 Minute vor Ende der Blanchierzeit zugeben. In ein Sieb abgießen, in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Tomaten häuten.

2. Für die knusprigen Eier ca. 2 lWasser in einem großen Topf aufkochen. Essig und 1 Tl Salz zugeben. Temperatur reduzieren, bis das Wasser nur noch leicht siedet. 6 Eier einzeln in einer Tasse aufschlagen. Mit einem Holzlöffel einen leichten Strudel ins Wasser rühren. Eier nacheinander hineingleiten lassen und bei milder Hitze 3 Minuten garen, dabei gelegentlich mit einer Schaumkelle vorsichtig wenden. Pochierte Eier mit der Schaumkelle vorsichtig aus dem Wasser heben.

3. Für das Dressing Zitrone heiß waschen, trocken reiben, Schale fein abreiben und Saft auspressen. Beides mit Honig und Öl verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Pochierte Eier trocken tupfen. Restliches Ei verquirlen. Pochierte Eier in Mehl wenden, überschüssiges Mehl vorsichtig entfernen, dann durchs verquirlte Ei ziehen und in den Bröseln wälzen. Öl in einer Fritteuse oder einem Topf auf 170 Grad erhitzen (Küchenthermometer benutzen!). Eier darin 2 Minuten rundum goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

5. Für den Salat Käse 1 cm groß würfeln. Johannisbeeren waschen, verlesen, abtropfen lassen. Baby-Mangold, blanchierten Mangold, Bohnen, Tomaten und Beeren in einer Schüssel mit dem Dressing mischen. Salat in Schalen anrichten, Eier daraufgeben. Mit Kerbelblättern und Käse bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 1 Stunde PRO PORTION (bei 6) 16 g E, 32 g F, 17 g KH = 436 kcal (1826 kJ)

„Caesar“-Nudelsalat mit Avocado und Sardinen

* EINFACH, SCHNELL

Für 4—6 Portionen

NUDELSALAT

∙ 250 g Orecchiette (Öhrchennudeln)

∙ Salz

∙ 1 El Olivenöl

∙ 2 Mini-Römersalate (à ca. 100 g)

∙ 10 Kirschtomaten

∙ 2 Avocados

∙ 1 El Limettensaft

∙ 8 Ölsardinen (abgetropft)

∙ 1/2 Beet Kresse

CAESAR-DRESSING

∙ 1 Knoblauchzehe

∙ 80 g ital. Hartkäse (z. B. Parmesan)

∙ 2 Eigelb (Kl. M)

∙ 1 El mittelscharfer Senf

∙ 1 El Zitronensaft

∙ 150 ml neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

∙ 100 ml Schlagsahne

∙ 2 El Weißweinessig

∙ Salz

∙ Pfeffer

∙ Zucker

BROTCHIPS

∙ 1 Zweig Rosmarin

∙ 2 Stiele glatte Petersilie

∙ 3 El Olivenöl

∙ 200 g Baguette

∙ Salz

1. Für den Nudelsalat Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser garen. In ein Sieb abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Nudeln in eine Schüssel geben und Olivenöl untermischen.

2. Römersalate putzen waschen und trocken schütteln. Salatköpfe jeweils längs vierteln. Tomaten waschen und vierteln. Avocados längs halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel vorsichtig aus der Schale lösen. Fruchtfleisch in 5 mm dicke Scheiben oder grobe Stücke schneiden, mit Limettensaft beträufeln.

3. Für das Dressing Knoblauch fein hacken, 60 g Käse fein reiben. In einer Schüssel Eigelbe, Senf und Zitronensaft verrühren. Öl erst tropfenweise, dann in dünnem Strahl mit dem Schneebesen unterschlagen. Knoblauch, Sahne, Essig und geriebenen Käse unterrühren. Dressing mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen und beiseitestellen.

4. Für die Brotchips Rosmarinnadeln vom Zweig und Petersilienblätter von den Stielen abzupfen. Beides fein hacken. Kräuter und Olivenöl in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Baguette in 2—3 mm dicke Scheiben schneiden, mit Kräuteröl bepinseln und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8—10 Minuten goldbraun rösten. Mit etwas Salz würzen

5. Römersalat und Nudeln in eine große Schüssel geben, mit dem Dressing mischen und auf Tellern anrichten. Tomaten, Brotchips, Avocadoscheiben bzw. -stücke und Sardinen darauf verteilen. Restlichen Käse (20 g) darüberhobeln. Kresse vom Beet schneiden, darüberstreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 45 Minuten PRO PORTION (bei 6) 21 g E, 51 g F, 53 g KH = 792 kcal (3315 kJ)

Rucola-Salat mit gegrillten Nektarinen und Lamm

* EINFACH, RAFFINIERT

Für 4 Portionen

WALNUSS-TOPPING

∙ 40 g Walnusskerne

∙ 1 Bio-Zitrone

∙ 10 g glatte Petersilie

∙ 50 ml Olivenöl

∙ Salz

• Pfeffer

NEKTARINEN

∙ 1 rote Pfefferschote

∙ 2 Nektarinen

∙ 1 El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

∙ 1 El brauner Zucker

∙ 1 El Butter (10 g)

∙ 2 El Weißweinessig

∙ Salz

• Pfeffer

SALAT UND LAMMRÜCKEN

∙ 150 g Rucola

∙ 25 g Rote-Bete-Sprossen

∙ 100 g Heidelbeeren

∙ 1 El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

∙ 2 Lammrückenfilets (à 250 g; küchenfertig pariert)

∙ Salz

∙ Pfeffer

∙ 2 El Butter (20 g)

∙ 15 g Pinienkerne

∙ 2 Stiele Thymian

Außerdem: Grillpfanne,

ofenfeste Pfanne

1. Für das Topping Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen. Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Petersilienblätter von den Stielen abzupfen und fein schneiden. Walnüsse grob hacken und mit Zitronenschale, Petersilie und Olivenöl im Mörser grob zerstoßen. Topping mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.

2. Für die Nektarinen Pfefferschote putzen, waschen, längs halbieren, entkernen und quer in feine Streifen schneiden.

Nektarinen waschen, halbieren, entsteinen und in Spalten scheiden. Eine Grillpfanne erhitzen, mit Öl einpinseln. Nektarinen darin bei starker Hitze von jeder Seite 2 Minuten grillen. Auf einem Teller abkühlen lassen. Zucker und Butter in die Pfanne geben und 1 Minute karamellisieren lassen. Mit Essig ablöschen, mit 100 ml Wasser auffüllen. Pfefferschote zugeben und bei milder Hitze 5 Minuten kochen lassen. Sud in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

3. Für den Salat Rucola verlesen, waschen und trocken schleudern. Sprossen im Sieb mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Heidelbeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.

4. Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Lammrückenfilets darin bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Butter, Pinienkerne und Thymian zugeben. Iim vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Umluft 130 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8—10 Minuten fertig garen. Fleisch aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

5. Nektarinen und Heidelbeeren mit 2/3 vom Pfefferschotensud mischen. Rucola und Sprossen mit restlichem Sud mischen. Lammfleisch in 1—2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Salat und Früchten anrichten. Walnuss-Topping über das Fleisch geben, mit Pinienkernen und etwas Pfeffer bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 50 Minuten PRO PORTION 30 g E, 36 g F, 15 g KH = 527 kcal (2206 kJ)

Salat mit Cantaloupe-Melone und Hüftsteak

* EINFACH, RAFFINIERT

Für 2 Portionen

SALAT

∙ 50 g halb getrocknete Kirschtomaten (in Öl; abgetropft)

∙ 1 Knoblauchzehe

∙ 80 ml Orangensaft

∙ 5 El Tomatenessig

∙ 4 El Hanföl

∙ 4 El Olivenöl

∙ 2 Tl Feigensenf

∙ Salz

• Pfeffer

∙ 400 g Cantaloupe-Melone

∙ 2 Tomaten (à 100 g)

∙ 1/2 Endiviensalat

∙ 4 Stiele Zitronenmelisse

∙ 4 Stiele Bronzefenchel (ersatzweise Fenchelgrün)

RINDERHÜFTSTEAKS

∙ 1 1/2 El Kaffeebohnen

∙ 1 El brauner Zucker

∙ 1 Tl geschroteter Pfeffer

∙ 1 Tl Meersalzflocken

∙ 1 Tl rosenscharfes Paprikapulver

∙ 1 Tl Cayennepfeffer

∙ 2 Rinderhüftsteaks (à 150 g)

∙ 2 El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

∙ 1 El Butter (10 g)

Außerdem: Kugelausstecher,

ofenfeste Pfanne

1. Für den Salat Kirschtomaten mit Knoblauch, Orangensaft, Essig, den beiden Ölen, Feigensenf in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer zu einem glatten, cremigen Dressing mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Melone halbieren und entkernen. Aus dem Fruchtfleisch mit einem Kugelausstecher kleine Kugeln ausstechen und in einer großen Schüssel mit dem Dressing mischen. Tomaten waschen, vierteln und entkernen, dabei die Stielansätze entfernen. Tomaten in kleine Würfel schneiden, zur Melone geben und abgedeckt beiseitestellen.

2. Für die Steaks Kaffeebohnen im Mörser fein zerstoßen, anschließend mit Zucker, Pfeffer, Meersalzflocken, Paprikapulver und Cayennepfeffer mischen. Steaks trocken tupfen und von allen Seiten kräftig mit der Gewürzmischung würzen. Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Steaks darin bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite 3—4 Minuten braten. Butter in die Pfanne geben, Steaks im vorgeheizten Backofen bei 140 Grad (Umluft 120 Grad) auf der 2. Schiene von unten 10—12 Minuten fertig garen.

3. Inzwischen für den Salat Endiviensalat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zerzupfen. Zitronenmelisseblätter und Bronzefenchelspitzen von den Stielen abzupfen.

4. Steaks aus dem Ofen nehmen und abgedeckt 2 Minuten ruhen lassen. Endivien- und Melonensalat mischen. Steaks schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit dem Salat auf Tellern anrichten. Mit Kräutern bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 50 Minuten PRO PORTION 37 g E, 59 g F, 53 g KH = 932 kcal (3891 kJ)

Zoodle-Erdnuss-Salat mit Tempeh

* EINFACH, RAFFINIERT, VEGAN

Für 4 Portionen

TEMPEH

∙ 1 Knoblauchzehe

∙ 350 g Tempeh (Bio- oder Asia-Laden)

∙ 50 ml Sojasauce

∙ 4 El Ahornsirup

∙ 2 El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

ERDNUSS-DRESSING

∙ 1 Schalotte

∙ 30 g frischer Ingwer

∙ 1 El Sonnenblumenoder Erdnussöl

∙ 1 El rote Currypaste

∙ 80 g Erdnussbutter

∙ 4 El Sojasauce

∙ 2 El Reisessig

∙ 200 ml Kokosmilch

∙ 1 El brauner Zucker

∙ Salz

∙ Pfeffer

∙ 3 El Limettensaft

GEMÜSESALAT

∙ 2 Zucchini (à 350 g)

∙ 40 g geröstete ungesalzene Erdnusskerne

∙ 1 El helle Sesamsaat

∙ 1 El dunkle Sesamsaat

∙ 1/2 Bund Radieschen

∙ 4 Stiele Minze

∙ 4 Stiele Koriandergrün

Außerdem: Spiralschneider

1. Am Vortag für den Tempeh Knoblauch fein hacken. Tempeh in 2 cm breite Stücke schneiden und in eine flache Schale legen. Knoblauch, Sojasauce und Ahornsirup verrühren, zugeben und vorsichtig mischen. Tempeh abgedeckt über Nacht kalt stellen.

2. Am Tag danach für das Dressing Schalotte fein würfeln. Ingwer schälen, fein reiben. Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Ingwer darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Currypaste und Erdnussbutter zugeben und unter Rühren kurz mitdünsten. Mit Sojasauce und Reisessig ablöschen, mit Kokosmilch und 150 ml Wasser auffüllen. Aufkochen und offen bei geringer Hitze 4—5 Minuten kochen lassen. Dressing mit Zucker, Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken und abkühlen lassen.

3. Für den Gemüsesalat Zucchini waschen, putzen und mit einem Spiralschneider in feine, lange Streifen (Zoodles) schneiden. Erdnüsse grob hacken und mit der Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten. Auf einem Teller abkühlen lassen. Radieschen putzen, waschen, trocken tupfen und in feine Scheiben hobeln.

4. Tempeh aus der Marinade nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und darin Tempeh bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite 2 Minuten braten.

5. Zoodles und Radieschen mit dem Dressing mischen und mit Tempeh auf Tellern anrichten. Nuss-Sesam-Mischung darüberstreuen. Mit abgezupften Minz- und Korianderblättern bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT 25 Minuten plus Marinierzeit über Nacht PRO PORTION 32 g E, 41 g F, 24 g KH = 639 kcal (2672 kJ)

Text: Marianne Zunner; Rezepte und Foodstyling: Tom Pingel,