Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Blatter-Test


JÄGER - epaper ⋅ Ausgabe 80/2021 vom 20.07.2021

Artikelbild für den Artikel "Blatter-Test" aus der Ausgabe 80/2021 von JÄGER. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: JÄGER, Ausgabe 80/2021

Die Auswahl an Blattinstrumenten ist groß, hier gilt es für die jeweilige Situation das Passende zu wählen.

Blatter gibt es viele auf dem Markt. Doch gibt es den Blatter, dem kein Bock wiederstehen kann? Ich bin der Meinung, dass nahezu alle Blatter, die es auf dem Markt gibt, in den richtigen Händen und zum richtigen Zeitpunkt jeden Bock in der Umgebung zum Zustehen bewegen können. Doch wie so oft, liegt es wie beim Schuss meist am Steuermann und nicht am Material. Als Erstes ist wichtig, dass man sein Werkzeug, in diesem Fall den Blatter, beherrscht. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Mundinstrument oder den bekannten Handblatter von Buttolo handelt. Der Nutzer muss in der Lage sein, aus dem Blatter jederzeit den Ton hervorzubringen, den er hören möchte. Einfach nur hinein zu pusten und zu hoffen, dass wohl schon ein richtiger Ton dabei sein werde, bringt wenig Erfolg.

Daher sollte man einige Male vorher üben, um das Werkzeug auch wirklich zu beherrschen. Jeder Blatter hat seine ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von JÄGER. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 80/2021 von Wolfstötung leicht gemacht?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wolfstötung leicht gemacht?
Titelbild der Ausgabe 80/2021 von ASP-Kadaversuchhunde-Ausbildung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ASP-Kadaversuchhunde-Ausbildung
Titelbild der Ausgabe 80/2021 von Europameisterschaft im jagdsportlichen Flintenschießen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Europameisterschaft im jagdsportlichen Flintenschießen
Titelbild der Ausgabe 80/2021 von Kurz notiert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kurz notiert
Titelbild der Ausgabe 80/2021 von Kurz notiert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kurz notiert
Titelbild der Ausgabe 80/2021 von Kurz notiert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kurz notiert
Vorheriger Artikel
Schwarzwild der Lüfte Krähen effektiv bejagen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Panzerknacker auf Abruf
aus dieser Ausgabe

... Eigenheit. Einige sind sehr laut und somit für weite Distanzen ausgelegt. Andere hingegen sind leise und weich im Klang. Mit einigen lassen sich alle erdenklichen Fieptöne erzeugen, andere haben eine weniger breite Palette an Lauten. Im Kommenden möchte ich Ihnen einige Blatter vorstellen. Hierbei habe ich nicht den Erfolg der einzelnen Blatter getestet, sondern vielmehr die Handhabung, die Tonvariationen und das Material bewertet. Für welches Modell Sie sich schließlich entscheiden, hängt davon ab, unter welchen Bedingungen und topographischen Verhältnissen der Blatter zum Einsatz kommen soll. Während im Feld lautere Modelle von Vorteil sind, eignen sich leisere Töne gut zum Blatten im Bestand.

„Tonlagen und Materialsind entscheidene Kriterien für einen guten Blatter.“

Hubertus Reh-Fiep

Der Reh-Fiep-Blatter von Hubertus ist ein kleiner Blatter aus Weichholz. Damit das Holz beständig bleibt, ist dieses mit einem Lack überzogen. Mit einer kleinen Verstellschraube lässt sich die Tonhöhe zwischen Kitz-und Rickenfiep regulieren. An einer kleinen Öse kann eine Kordel zum Umhängen angebracht werden. Der Blatter lässt sich sehr einfach bespielen und gibt weiche, leise Fieptöne von sich. Mit der Verstellschraube lässt sich insbesondere der Kitzfiep sehr gut nachahmen. Leider hat der Blatter nur eine begrenzte Möglichkeit, die Töne zu variieren. Auch die Lautstärke ist bei den anderen getesteten Blattern deutlich größer. Der Hubertus Reh-Fieß ist ein Blatter, der sich insbesondere für die ersten Blattarien auf kurze Entfernungen eignet. Gerade im Nahbereich vermag er durch die vergleichsweise weichen und leisen Töne zu überzeugen. Intuitiv und einfach zu bedienen, leistet er gute Dienste.

Der Reh-Fiep kostet in gängigen Geschäften um die 20 Euro.

„Erhobenen Hauptes wird der Fiepton analysiert.“

Buttolo Mundblatter

Der Buttolo Mundblatter ist aus Kunststoff gefertigt und wird in einer praktischen Schutzhülle geliefert. Er ist somit sehr robust gegenüber Witterungsbedingungen. Durch seine zwei offenen Mundstücke kann sowohl der Kitzfiep als auch jegliche Arten des Rickenfiep bis hin zum Sprengfiep sehr leicht nachgeahmt werden. Je nachdem, wie weit der Blatter in den Mund geschoben wird, wird die Tonhöhe leicht verändert. Obwohl die Membran der beiden Mundtücke eher als hart einzustufen ist, lassen sich auch für den ungeübten Benutzer aus diesem Blatter leicht die gewünschten Töne entlocken. Der Blatter hat eine gute Lautstärke und eignet sich auch für weitere Entfernungen. Gerade der Kitzfiep hört sich sehr natürlich an. Dieser universelle Blatter ist für circa 20 Euro bei gängigen Händlern oder im Internet in diversen Online-Shops erhältlich.

Buttolo Blatter-Gummiball

Der Buttolo Handblatter ist wohl einer der klassischsten Blatter auf dem Markt. Er wird mit der Hand bedient. Durch das Zusammendrücken des Gummiballs wird Luft durch die Membran gedrückt und erzeugt den Ton. Dieser Blatter eignet sich besonders für alle, die mit Mundblattern Probleme haben. Ist die Waffe im Anschlag, kann der Blatter weiterhin mit der Hand am Vorderschaft bedient werden. Um ihm aber eine Vielzahl von unterschiedlichen Tönen zu entlocken, bedarf es jedoch etwas Übung. Vom Kitzfiep bis hin zum Sprengfiep sind jegliche Laute möglich. Allerdings können die Töne nicht sonderlich variiert werden und wirken somit etwas monoton. Die Lautstärke befindet sich im mittleren Segment und wird leicht durch den Druck auf den Gummiball variiert. Dieser Blatter eignet sich für jede Waidfrau oder jeden Waidmann. Der Buttolo Blatter ist für circa 30 € erhältlich.

Nordik Roe Blatter

Der Nordik Roe Blatter ist ebenfalls ein kleiner Blatter aus Kunststoff. Die Membran wird mit drei Gummiringen gestimmt, welche sich auf dem Blatter verschieben lassen. Über ein Loch an der Unterseite kann der Ton durch Bedecken gedämpft werden.

Wird dieses Loch nicht zugehalten, ist der Blatter sehr laut und deshalb gerade für große Entfernungen geeignet. Bei diesem Blatter ist keinerlei Lippenspannung nötig, um den gewünschten Ton zu erzeugen, wodurch er auch für ungeübte Benutzer leicht zu bespielen ist. Der Ton wirkt etwas zu dunkel und ein Kitzfiep ist nur sehr schwer in einem wirklich hohen Ton zu erzeugen.

Nutzt man zu viel Luft, zum Beispiel für den Sprengfiep, überschlägt sich der Ton leicht. Dieser Blatter ist gut für Anfänger geeignet und mit etwas Übung kann die Bandbreite der Töne noch etwas erweitert werden. Für den Nordik Roe Blatter bezahlt man etwa 30 Euro in üblichen Handelsgeschäften.

Clausen Rehblatter V2

Der Clausen Rehblatter V2 wird von dem norwegischen Jagdfilmproduzenten Christoffer Clausen hergestellt. In seinen Jagdvideos beweist er eindrucksvoll, wie seine Lockinstrumente funktionieren können. Der Blatter ist sehr klein und in Neongelb gehalten. Das Rehwild stört sich nicht an der Farbe und er ist leicht wiederzufinden, sollte er einmal verloren gehen. Der Blatter spricht schnell an, jedoch ist eine gewisse Lippenspannung vonnöten, um einen Ton zu erzeugen. Über die Spannung der Lippen kann auch die Tonhöhe variiert werden. Für einen Kitzfiep ist eine sehr harte Lippenspannung erforderlich, die nicht jedem leichtfallen wird. Auch bei diesem Blatter gilt: Übung macht den Meister! Der Blatter ist sehr laut und man kann mit ihm die gesamte Bandbreite der Fieplaute naturgetreu nachahmen – eine gewisse Übung vorausgesetzt. Der Blatter von Christoffer Clausen kostet circa 35 Euro.

Rottumtaler Rehblatter

Der Rottumtaler Rehblatter wird vom renommierten Lockjagdexperten Klaus Demmel in Deutschland hergestellt. Es gibt den Blatter in der Ausführung Rose, wie auf dem Bild zu sehen, oder in der Ausführung Gabel, also aus dem Ende einer Bockstange gefertigt. Jeder Blatter ist somit ein Unikat. An der Umhängekordel befindet sich ein Etui aus Leder, welches den Blatter und die Membran schützt. Mit dem Blatter lassen sich alle Fieptöne des Rehwildes sehr naturgetreu nachahmen. Von allen getesteten Blattern besitzt dieser die höchste Tonflexibilität. Die Lautstärke wird je nach Belieben angepasst. Über die Lippenspannung und -ansatz auf der Membran kann die Tonhöhe beeinflusst werden. Um jederzeit die gewünschten Töne zu treffen, bedarf dieser Blatter von allen die meiste Übung. Wer diesen Blatter beherrscht, ist für jede Situation gerüstet. Der Rottumtaler Blatter kostet etwa 45 Euro.

Lockschmiede Rehblatter

Der Lockschmiede Rehblatter wird aus heimischem Nussbaum in Deutschland gefertigt. Jeder Blatter wird persönlich vom Lockjagdexperten Nils Kradel gestimmt. Der Blatter kann durch die grünen Gummiringe in der Tonhöhe verändert werden. Es bedarf etwas mehr Luft als bei den anderen Blattern, um die Membran in Schwingung zu versetzen und somit einen Ton zu erzeugen. Der Ton ist laut und kann lediglich über die Hand in der Lautstärke gedämpft werden. Der Blatter ist mit etwas Übung auch komplett freihändig zu bespielen. Um alle Fieplaute des Rehwildes nachzuahmen, bedarf es bei diesem Blatter einiger Übung. Der Lockschmiede Rehblatter bringt dann jedoch sehr natürliche Laute hervor. Der Blatter aus der Schmiede in Hamburg kostet derzeit knapp 40 Euro im Online-Shop des Lockjagdexperten. Auch weitere Lockinstrumente für verschiedene Jagdarten finden sich hier im Angebot.