Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Blick hinter die Kulissen: URZE SP RINTS FÜR EIN GROSSES ZIEL


creditshelf - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 24.05.2019

Mit erprobten Methoden lassen sich Projekte in Unternehmen deutlich effizienter umsetzen. Agilität ist dabei das Schlagwort sowohl für das Projektmanagement als auch für die Softwareentwicklung nach dem Modell Scrum. Wie das zum Erfolg von creditshelf beiträgt, verraten wir Ihnen hier.


Artikelbild für den Artikel "Blick hinter die Kulissen: URZE SP RINTS FÜR EIN GROSSES ZIEL" aus der Ausgabe 2/2019 von creditshelf . Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: creditshelf , Ausgabe 2/2019

Scrum ist bei creditshelf nicht mehr wegzudenken. Schon früh wurde es in der IT eingesetzt. Doch was genau ist das Geheimnis hinter dem englischen Begriff? Scrum ist eine in vielen Unternehmen eingesetzte Methode, deren Erfolg zum einen in ihrer spezifischen Rollenverteilung, zum anderen in den relativ kleinen Entwicklungsschritten und stetigen Validierungskreisläufen begründet liegt. Scrum wurde konzipiert, weil viele Produktentwicklungen zu komplex sind, um von vornherein komplett durchdacht und strukturiert zu werden. „Man müsste hellsehen können, um derartige Projekte mit all ihren Details planen zu können“, weiß Dr. Gregor Heinrich, Chief Technology Officer (CTO) bei creditshelf.

Wie beim Training: In kleinen Schritten zum Erfolg
Ganz einfach beschrieben, funktioniert Scrum wie ein Lauftraining: Viele kleine Sprints wechseln sich mit der Bewertung des bis dahin Erreichten und dem neuen Definieren des nächsten kleinen Ziels ab. Mit vielen Sprints und dem permanenten Nachstellen erreicht man schließlich das Ziel. Konkret heißt das: Alle Anforderungen an das Projekt werden in einer Liste gepflegt, ergänzt und priorisiert. Alle zwei Wochen treffen sich die Teams bei creditshelf nach dem im Sprint bewältigten Abarbeiten eines Pakets, aktualisieren die Liste, nehmen sich das nächste Paket von Teilaufgaben vor und arbeiten es ab. In jedem dieser Meetings werden die bisherigen Ergebnisse analysiert und die Richtung des Projekts gegebenenfalls justiert. Ändern sich die Anforderungen, kann man schnell nachsteuern.

Ebenso wie der Prozess strukturiert ist, so sind auch die Rollen der handelnden Personen klar definiert: Der Product-Owner stellt die fachlichen Anforderungen und priorisiert sie, der Scrum-Master managt den Prozess und beseitigt Hindernisse, schließlich entwickelt das Team das Produkt. Alle diese Personen – sowie häufig auch spätere Nutzer und andere Stakeholder – treffen sich regelmäßig zu sogenannten Sprint-Reviews, also Rückblicken nach dem gerade absolvierten Sprint. Dort validieren sie die Umsetzung und bestimmen gegebenenfalls weitere Anforderungen. „Das Spannende hierbei ist, dass bei jedem Sprint Anpassungen an den Vorgaben und Anforderungen gemacht werden können. Damit umgeht man lange und aufwändige Anforderungsdokumentationen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Kunden sehr früh etwas in die Hand bekommen“, erläutert Dr. Heinrich. Die klassische und oft unbefriedigende Methode wäre: anfangs detailliert spezifizieren, dann lange abarbeiten und am Ende feststellen, dass die Anforderungen nicht den eigentlichen Bedürfnissen der Nutzer entsprechen. „Scrum umgeht das elegant, indem es eine enge Feedbackschleife im Turnus der Sprints einführt. Die Methode trägt zudem dazu bei, dass Entscheidungen dort getroffen werden, wo das meiste Wissen in der Organisation vorliegt“, betont der CTO. Verbesserungsvorschläge aus dem Team kommen so direkt dem Produkt zugute. In den Meetings lassen sich auch Parameter nachstellen, wie die Ressourcen in den Teams. Ein demokratisches Modell für effizientes Projektmanagement.

Mehr Teams, mehr Sprints
Dr. Heinrich erläutert: „Bisher haben wir Scrum erfolgreich in der Softwareentwicklung eingesetzt – seit 2019 nutzen wir die Methode auch im Datenteam zur Analyse und zum Sammeln der Daten. Die Prozesse zwischen beiden Teams haben wir harmonisiert, so dass wir dasselbe Vorgehen zum Definieren der Anforderungen nutzen können.“ Das Datenteam hat dabei die Aufgabe, Risiken in den Kundendaten zu analysieren, die Effektivität von Marketing- und Vertriebsmaßnahmen zu messen sowie die Effizienz des gesamten Kreditprozesses sicherzustellen. So wird beispielsweise regelmäßig überprüft, ob die angeforderten Dokumente bei den kreditanfragenden Unternehmen tatsächlich umgehend verfügbar sind oder ob dieser Punkt zu einem Abbruch des Anfrageprozesses führt. „Letztlich trägt diese Arbeit zu einer erhöhten Kundenzufriedenheit bei, da wir schneller liefern können“, weiß der CTO. Das Softwareteam von creditshelf hingegen kümmert sich um die Entwicklung der digitalen Mittelstandskreditplattform. Eine gute User- Experience – also das Anwendererlebnis – ist ihr oberstes Ziel. Dabei sitzen die Anwender sowohl auf Kreditnehmer- und Investorenseite als auch im Team von creditshelf.

Scrum sorgt für Transparenz und Zufriedenheit
Wie bereits erwähnt, organisiert sich das Team bei Scrum selbst – man kommt deshalb ohne steile Management-Hierarchie aus. Die Popularität der Methode fußt unter anderem auf der Kundenzufriedenheit und dem daraus resultierenden positiven Feedback, aber auch auf dem Umgang mit der allgegenwärtigen Dynamik von Anforderungen sowie der schnellen Sichtbarkeit von Ergebnissen. „Die Mitarbeitenden sehen klare Vorteile durch eine strukturierte Methode, Anforderungen zu erheben. Scrum befördert zudem die Transparenz im Business, verbessert die Zusammenarbeit innerhalb der Teams und sorgt für höhere Zufriedenheit“, sagt Dr. Heinrich. Wie beim Lauftraining stärken die Sprints die Leistungsfähigkeit, das Reaktionsvermögen und die Grundschnelligkeit. Daraus ergibt sich ein Wettbewerbsvorteil, den sich auch andere Unternehmen in ihrer Branche durch den Einsatz von Scrum zunutze machen könnten - auch über die Softwareentwicklung hinaus.

UNSER TIPP FÜR DIE SCRUM-MEETINGS: PLANNING POKER

Jeder Projektmanager und -mitarbeiter kann bestätigen, wie schwer es ist, Prioritäten zu setzen oder den Ressourcen- sowie Zeitaufwand für bestimmte Aufgaben zu schätzen. Mit Planning Poker lässt sich genau diese Herausforderung in spielerischer und agiler Form meistern. Im Gegensatz zum klassischen Poker spielen die Projekt-Mitarbeiter nicht gegeneinander, sondern miteinander. Wie es funktioniert, lesen Sie auf den heraustrennbaren Seiten im Mittelteil des Magazins!

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Kooperationen: VERLÄNGERTE WERKBANK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kooperationen: VERLÄNGERTE WERKBANK
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von 3 Fragen an…AUF WIEDERSEHEN, EU!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
3 Fragen an…AUF WIEDERSEHEN, EU!
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Aus der Praxis: GUT AUFGESTELLT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus der Praxis: GUT AUFGESTELLT
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Karriere: MULTITALENT KREDIT ANALYST 4.0. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Karriere: MULTITALENT KREDIT ANALYST 4.0
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Trends: IST IHR UNTERNEHMEN DIGITAL AUFGESTELLT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Trends: IST IHR UNTERNEHMEN DIGITAL AUFGESTELLT?
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Kooperationen: SALE & LEASE BACK:. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kooperationen: SALE & LEASE BACK:
Vorheriger Artikel
Karriere: MULTITALENT KREDIT ANALYST 4.0
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Trends: IST IHR UNTERNEHMEN DIGITAL AUFGESTELLT?
aus dieser Ausgabe