Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Blut-Spar-Programm


Vital - epaper ⋅ Ausgabe 6/2020 vom 06.05.2020

Das „Patienten-Blut-Management“ hilft, bei Operationen mit immer weniger Bluttransfusionen auszukommen


Artikelbild für den Artikel "Blut-Spar-Programm" aus der Ausgabe 6/2020 von Vital. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

FOTOS: ISTOCK (3). REDAKTION: ANDREA BERNING

Neue Erkenntnisse lassen vermuten, dass die lebensrettenden Bluttransfusion den menschlichen Körper unter Umständen stärker belastet als bislang angenommen. Wie bei Organtransplantationen kann es zu Abwehrschwäche, Infektionskrankheiten, schlimmstenfalls Herzinfarkt oder Schlaganfall ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Vital. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Schutzraum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schutzraum
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Im vollen Einsatz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Im vollen Einsatz
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Lohnt sich kümmern?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lohnt sich kümmern?
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von VomFeld in die Creme. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VomFeld in die Creme
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Schönheit ist gr. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schönheit ist gr
Titelbild der Ausgabe 6/2020 von Dagegen ist ein Kraut gewachsen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dagegen ist ein Kraut gewachsen
Vorheriger Artikel
Mein Schutzschild – mein Immun- system
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Es wurde Licht
aus dieser Ausgabe

... kommen. Obendrein sinkt die Zahl der Blutspenden nach wie vor.

Deshalb setzen immer mehr Krankenhäuser wie auch das St. Vinzenz- Hospital in Köln darauf, die körpereigenen Blutreserven der Patienten zu erhöhen. Dazu zählt, frühzeitig eine Blutarmut oder eine Gerinnungsstörung, die zu stärkerem Blutverlust führt, zu diagnostizieren und geplante Eingriffe gegebenenfalls zu verschieben Da meist Eisenmangel hinter der Anämie steckt, steigert eine Eisenzufuhr die Blutbildung.

Und halten Wärmedecken die Patienten warm, bessert sich die Gerinnungsfähigkeit ihres Blutes. Während und nach der Operation kann zudem das Blut gesammelt, aufbereitet und zurückgegeben werden (Autotransfusion). Chefarzt Prof. Dr. Jürgen Lutz: „Besonders für Patienten mit seltenen Blutgruppen, komplizierten Antikörperkonstellationen oder die aus religiösen Gründen Fremdblut ablehnen, stellt dieses Verfahren ein wichtiges Instrument dar.“

GINKGO FÜRS HIRN

Länger geistig fit bleiben

Im Alterungsprozess treten Gedächtnisstörungen auf – eine völlig normale Entwicklung, die Betroffene jedoch nicht tatenlos hinnehmen müssen. „Wenn im Alter die Leistungsfähigkeit nachlässt und eine Pille sie zurückgeben kann, dann sollte man die ruhig einnehmen“, empfiehlt Prof. Dr. Matthias W. Riepe, Chefarzt der Akutgeriatrie am Bezirkskrankenhaus Günzburg. Der Ginkgo- Spezialextrakt EGb 761, einer der am besten erforschten Pflanzenextrakte überhaupt, ist jetzt in deutlich kleineren, besser zu schluckenden Tabletten erhältlich („Tebonin konzent“, in Apotheken).

GESUCHT? GEFUNDEN!

1Kern-Kraft Die in US-Pistazien enthaltenen Polyphenole können das Wachstum von Bakterien und Viren, z. B. multiresistenten Keimen, Staphylokokken, Listerien, Herpesviren, stoppen. Das belegen neueste Labor-Studien aus Italien und England.

2Nebenwirkung Nichtalkoholische Fettleber kann u. U. auch Dünne mit Unterhautfettgewebestörung (Lipodystrophie) treffen. Tübinger Forscher fanden heraus, dass Immuncheckpoint- Inhibitoren gegen Hautkrebs Entzündungen des Unterhautfettgewebes und so eine schwere Fettleber auslösen können.

3Teamwork Orthopäden und Plastische Chirurgen entwickelten im Asklepios- Klinikum Bad Abbach eine neue Arthrose- Therapie. Sie transplantieren aus körpereigenem Fettgewebe herausgefilterte Stammzellen ins Gelenk. Laut Klinikdirektor sind die Patienten am Tag darauf schmerzfrei – ohne Kortison-Einsatz.