Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Bundesliga: Bayer 04 Leverkusen: „Schleifer“ Feifels Strategie


FFussball Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 5/2020 vom 10.09.2020

Schon Trainerlegende Felix Magath bewies einst, dass der Schlüssel einer erfolgreichen Saison in unnachgiebiger Konditionsarbeit steckt.


FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Artikelbild für den Artikel "Bundesliga: Bayer 04 Leverkusen: „Schleifer“ Feifels Strategie" aus der Ausgabe 5/2020 von FFussball Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: FFussball Magazin, Ausgabe 5/2020

Achim Feifel hat sein Team in sämtlichen Mannschaftsteilen verändert. Mit einem Mix aus internationalen Neuzugängen und eigenen Nachwuchsspielerinnen will die Bayer-Elf auch 2021 die Klasse halten. Dennoch wird der Prozess einer Mannschaftsfindung noch etwas dauern. „Ob die einzelnen Spielerinnen rein sportlich eine tatsächliche Verstärkung für uns sind, das müssen sie erst einmal unter Beweis stellen. Natürlich erwarten wir insgesamt in der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FFussball Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Ausgabe 05/2020: Besondere Herausforderungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ausgabe 05/2020: Besondere Herausforderungen
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Bundesliga: Für Euch am Ball…. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesliga: Für Euch am Ball…
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Bundesliga: Eintracht Frankfurt: Fusion im Herzen von Europa. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesliga: Eintracht Frankfurt: Fusion im Herzen von Europa
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Bundesliga: VfL Wolfsburg: Kasia und Lena: Zwei Neue für den VfL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesliga: VfL Wolfsburg: Kasia und Lena: Zwei Neue für den VfL
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Bundesliga: Neuzugänge: Wir sind die Neuen…. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesliga: Neuzugänge: Wir sind die Neuen…
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Bundesliga: Spielplan 2020/21. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bundesliga: Spielplan 2020/21
Vorheriger Artikel
Bayer 04 Leverkusen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Bundesliga: SV Werder Bremen: Wieder eine Einheit bilden…
aus dieser Ausgabe

... Breite in dieser Saison eine höhere •ualität in der Mannschaft, denn wenn man einen Strich unter die vergangene Spielzeit zieht, dann kann ich am Ende nicht zufrieden sein“, so Trainer Feifel gegenüber FFussball. Er muss es in der neuen Saison schaffen, das Potenzial mit höherer Kontinuität abzurufen. „Aufgrund des nun erhöhten Konkurrenzkampfes erwarten wir auch individuelle Leistungssteigerungen. Die Erwartungen unterscheiden sich aber natürlich. Die jungen Spielerinnen aus der eigenen Jugend wollen wir mittelfristig an die Bundesliga heranführen und ihren Entwicklungsprozess hier bei uns im Verein positiv weiter fördern. An die schon erfahrenen Neuzugänge haben wir etwas andere und höhere Anforderungen. Hier erhoffen wir uns schnell, am besten direkt, eine Verstärkung in der Mannschaft“, so Feifel, der bei seinen Neuzugängen gute Voraussetzungen sieht. „Hier meine ich die Bereiche Kondition und Athletik. Das sind zwei sehr relevante Faktoren, an denen wir arbeiten wollen und müssen. Die Leistungstests der vergangenen Wochen haben gezeigt, dass die Verfassung der neuen Spielerinnen uns in jedem Fall optimistisch stimmen kann.“

•Rein finanziell könnte ich vom Fußball in Leverkusen leben.“

Die 20-jährige Schweizer Nationalspielerin Lara Marti unterschrieb in Leverkusen einen Zweijahresvertrag und wird den Bundesligisten auf der linken Abwehrseite zur Verfügung stehen. Es ist ihr erster Schritt ins Ausland. Gegenüber dem SRF verriet sie: „Rein finanziell könnte ich vom Fußball in Leverkusen leben.“ Im Verein wird sie neben dem Fußball die Möglichkeit haben, im KV-Bereich zu arbeiten.

@Der wichtige 3:1-Sieg im Rheinland- Derby gegen Köln war 2020 der Schlüssel zum Klassenerhalt.


Mit der polnischen Nationalspielerin Sylwia Matysik hat sich Leverkusen zudem eine Mittelfeldspielerin mit Champions League-Erfahrung gesichert. Sie könnte der neue Drehund Angelpunkt im Mittelfeld werden. „Sie agiert im zentralen Mittelfeld, ist sehr kampf- und laufstark und bringt viel Athletik mit“, so Feifel über den Neuzugang, der eine wichtige Baustelle im Team beheben wird.

Insgesamt gilt es für Feifel nun, aus der Basis in den Bereichen Kondition und Athletik ein technisch und taktisch eingespieltes Team zu formen. „Das birgt eine höhere Flexibilität und Aktivität bei eigenem Ballbesitz, als auch höhere Aggressivität gegen den Ball. Dies müssen wir das ganze Spiel über aufrechterhalten können.“ Feifels Geheimnis in der Vorbereitung heißt also: laufen, laufen, laufen. „Es müssen sich alle Spielerinnen bei eigenem Ballbesitz mehr bewegen, mehr laufen, sich mehr anbieten. Das braucht konditionelle Voraussetzungen und die müssen auf einem hohen Niveau gegeben sein. Auch um den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten, braucht es eine optimale Fitness. Viel Laufen in hohem Tempo. Das ist die wichtigste Baustelle, die wir angegangen sind.“

Und so will das Trainerteam auch die neue Spielzeit angehen. Variabler, kontrollierender, aggressiver. „Wir haben nun bereits ein Jahr an vielem gearbeitet und dort werden wir 2020/21 wieder ansetzen. Sprich, schnelles offensives Umschalten und bei eigenem Spielaufbau konstruktiver agieren.“ Feifels Ziele: Weniger lange Bälle und lange Passagen mit eigenem Ballbesitz. Ob diese Strategie aufgeht, werden wir in den kommenden Wochen sehen.

So könnte Leverkusen Spielen

Auf der linken Abwehrseite wird Lara Marti gesetzt sein. Die polnische Nationalspielerin Sylwia Matysik könnte zudem der neue Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld werden. Mit Offensiv-Allrounderin Verena Wieder und der ebenfalls offensiv starken Kristin Kögel könnte Feifel ein neues, dynamisches Mittelfeld aufbauen. Ganz vorn will Ivana Rudelic an ihrer starken Vorsaison (8 Tore) anknüpfen.

Die Vorsaison

Bundesliga: 5 Siege, 2 Remis, 15 Niederl.,17 Pkt. •

Tordifferenz: 22:51 Tore (-29) •

Beste Torschützin: Ivana Rudelic (8 Tore)

DFB-Pokal: Halbfinale (1:3 gegen Essen)

Tops & Flops

• Abwehr stabilisiert

2018/19 kassierte die Bayer-Elf noch satte 75 Gegentreffer. Ein Jahr später verbesserte sich die Tordifferenz um 24 Tore.

• Fehlende Härte?

Mit nur 16 gelben Karten (ohne gelbrote) hat Leverkusen hinter Wolfsburg (15) den zweitbesten Wert. Das klingt so gar nicht nach Abstiegskampf.

• Starke Pokalsaison

Im Viertelfinale überraschte Leverkusen den Favoriten aus Hoffenheim (3:2 n.V.) und schaffte es wie schon 2017 ins Pokal-Halbfinale.