Lesezeit ca. 3 Min.
arrow_back

BUNDESLIGA: EINTRACHT 2020! Wer bleibt? Wer geht?


Logo von Sport Bild
Sport Bild - epaper ⋅ Ausgabe 10/2019 vom 06.03.2019

Wie viel Geld Haller, Rebic und Jovic bringen sollen, wer das magische Dreieck am ehesten verlässt und was Trapps Beraterwechsel bedeutet


Artikelbild für den Artikel "BUNDESLIGA: EINTRACHT 2020! Wer bleibt? Wer geht?" aus der Ausgabe 10/2019 von Sport Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sport Bild, Ausgabe 10/2019

Sébastien Haller traf in dieser Bundesliga-Saison schon zwölfmal, gab elf Assists. Sein Marktwert laut transfermarkt.de: 35 Mio. Euro


Luka Jovic ist mit 15 Treffern bester Torjäger der Liga. Zudem bereitete er sieben Tore vor. Sein Marktwert laut transfermarkt.de: 40 Mio. Euro


Ante Rebic steht bei derzeit acht Toren und drei Vorlagen. Sein Marktwert laut transfermarkt.de: 35 Mio. Euro


Der Hype um Eintracht Frankfurt ist den Bossen des Vereins mitunter fast schon zu viel. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sport Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Seelenlose Ja-Sager. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Seelenlose Ja-Sager
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von BVB-Fans feiern trotz der Niederlage in Augsburg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BVB-Fans feiern trotz der Niederlage in Augsburg
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von OLIVER KAHN “Mia san mia kannst du nicht kaufen”. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
OLIVER KAHN “Mia san mia kannst du nicht kaufen”
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
BUNDESLIGA: Dardai: „Grujic ist der neue Effenberg”
Vorheriger Artikel
BUNDESLIGA: Dardai: „Grujic ist der neue Effenberg”
BUNDESLIG: Schmadtke und Labbadia reden nur dienstags
Nächster Artikel
BUNDESLIG: Schmadtke und Labbadia reden nur dienstags
Mehr Lesetipps

... Champi League-Träume, Fan-Re korde in der Europa League und Millionengerüchte um die Stars – irgendwann blockt Sportvorstand Fredi Bobic (47) nur noch ab. De mütig müsse man sein, dürfe nur nicht überheblich werden. Die Vorstandskollegen und Präsident Peter Fischer sehen das genauso.

Beispielhaft sind die Spekulati onen um das „magische Dreieck“: Ante Rebic (25), Sébastien Haller (24) und Luka Jovic (21). Frankfurt kalkuliert zunächst konservativ, dass die drei eines Tages insge samt 100 Millionen Euro einbrin gen werden. Die zuletzt ins Spiel gebrachten Summen von zum Bei spiel 60 Mio. Euro alleine für Jovic sind Bobic egal. Schmerzgrenzen setzt er keine, jede Entscheidung wird einzeln abgewägt. Was ihm wichtig ist: Keiner seiner Profis hat eine Ausstiegsklausel, deshalb steht auch noch kein Abgang für den Sommer fest. Eintracht hat für seine drei Stürmer bislang nicht einmal ein Angebot erhalten.

Bobic sagte zuletzt bei „Sky90“: „Die großen Vereine werden so schnell noch gar nicht vorstellig. Auch die müssen erst mal schauen: Werden sie Meister? Spielen sie Champions League? Die kaufen viel später ein, wenn sie große Transfers machen.“

Rebic, Haller und Jovic wären solche großen Deals, da sind sich alle sicher. Frankfurt weiß, dass dieses Trio nicht ewig gemeinsam mit dem Adler auf der Brust auflaufen wird. Dass alle drei schon im Sommer gehen, gilt aber als ausgeschlossen.

Rebic hätte schon im Sommer gehen können, fühlt sich aber in Frankfurt wohl und genießt seinen hohen Stellenwert, vor allem bei den Fans. Der Kroate fühlt sich in seiner Entscheidung zu bleiben bestätigt und wird abwarten, für welchen Wettbewerb sich die Eintracht im Sommer qualifiziert.

Genau wie Haller, für den Geld eher eine untergeordnete Rolle spielt. Er geht nur, wenn die Perspektive stimmt und er nicht nur auf der Bank sitzt. Bei Borussia Dortmund, mit dem der Franzose in Verbindung gebracht wurde, ist Haller nach SPORT BILD-Infos aber kein Thema.

Bei Jovic, dem größten Talent des Trios, stehen die Zeichen am deutlichsten auf Abschied. Der FC Bayern München, Real Madrid, der FC Barcelona und der FC Chelsea sind interessiert. Eintracht-Trainer Adi Hütter (49) sagte zuletzt: „Wenn zum Beispiel Jovic im Sommer wechselt, dann haben wir bei Eintracht einiges richtig gemacht, dann hat der Spieler einiges richtig gemacht.“

Den ersten Ersatz verpflichtete Bobic, der seinen Kader stets langfristig und variabel plant, bereits vergangenen Sommer. Gonçalo Paciência (24), in der Hinrunde länger verletzt, soll der Sturm-Nachfolger werden. Er erzielte mit dem 3:2-Siegtreffer gegen Hoffenheim am vergangenen Samstag sein erstes Bundesliga-Tor.


„Wenn zum Beispiel Jovic wechselt, haben wir bei Eintracht einiges richtig gemacht“ Trainer Adi Hütter


Nicht nur im Sturm, auch im Tor stehen bei Frankfurt wichtige Verhandlungen an. Kevin Trapp (28), bis zum Sommer ausgeliehen, soll von Paris fest verpflichtet werden. Die Franzosen fordern knapp acht Mio. Euro Ablöse. Der Nationaltorwart fühlt sich in Frankfurt wohl und kann sich einen Verbleib vorstellen. Aber: Trapp wechselte jüngst seinen Berater, wird nun von Pinar Zahavi vertreten, der auch schon mit Robert Lewandowski zusammenarbeitete. Zahavi soll offenbar ausloten, ob Trapp noch mal bei einem größeren Klub unterkommen könnte. Mit 28 Jahren vielleicht die letzte Gelegenheit für ihn.

Auch die Zukunft der anderen Leihspieler, Martin Hinteregger (26/vom FC Augsburg) und Filip Kostic (26/HSV), soll in Frankfurt liegen. Der Verteidiger erweist sich für Eintracht als Glücksfall, ohne den Streit beim FCA hätte Frankfurt wohl nie die Option gehabt, Hinteregger zu bekommen. Eine Kaufoption hat Frankfurt aber nicht, anders als bei Kostic. Die liegt nach SPORT BILD-Infos bei 6,5 Mio. Euro und könnte auch schon im Sommer gezogen werden. Der Serbe ist aber bis 2020 ausgeliehen, Bobic wird sich also auch hier Zeit lassen.
Mitarbeit: M. Wessing, S.Westerschulze


FOTOS; DPA/Picture Alliance (2), Getty Images (2)