Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

BUNDESLIGA: Metzelder tendiert zu Schalke


Sport Bild - epaper ⋅ Ausgabe 14/2019 vom 03.04.2019

Lieber Bundesliga als DFB, wo er ein Kandidat für die Nachfolge des umstrittenen Präsidenten Grindel ist


Artikelbild für den Artikel "BUNDESLIGA: Metzelder tendiert zu Schalke" aus der Ausgabe 14/2019 von Sport Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sport Bild, Ausgabe 14/2019

Vize-Weltmeister Christoph Metzelder spielte für Dortmund, Schalke und Real. Als Vorsitzender des Oberligisten TuS Haltern kennt er auch die Belange der Amateure


Christoph Metzelder (38) steht vor einer Herausforderung. Als Präsident von TuS Haltern muss er für den Fall des Aufstiegs in die Regionalliga West ein größeres Stadion finden, in das nächste Saison bei Risikospielen gegen Rot- Weiss Essen, Alemannia Aachen oder Rot-Weiß Oberhausen ausgewichen werden kann. Gespräche laufen, „die Hürden sind ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,29€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sport Bild. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 14/2019 von LESERMEINUNG:Talente haben bei Bayern keine Chance. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERMEINUNG:Talente haben bei Bayern keine Chance
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von BUNDESLIGA: NIKO KOVAC: Keine Spielidee? Das entspricht nicht der Wahrheit!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNDESLIGA: NIKO KOVAC: Keine Spielidee? Das entspricht nicht der Wahrheit!
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von BUNDESLIGA:Haben die Bayern- Bosse zu früh gefeiert?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNDESLIGA:Haben die Bayern- Bosse zu früh gefeiert?
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von BUNDESLIGA: „Die Bayern –Zeit hilft mir heute”. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNDESLIGA: „Die Bayern –Zeit hilft mir heute”
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von BUNDESLIGA: Poker-Belohnung für Super-Kruse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNDESLIGA: Poker-Belohnung für Super-Kruse
Titelbild der Ausgabe 14/2019 von BUNDESLIGA: RB jagt Top-Talente für die Königsklasse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNDESLIGA: RB jagt Top-Talente für die Königsklasse
Vorheriger Artikel
BUNDESLIGA: „Die Bayern –Zeit hilft mir heute”
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BUNDESLIGA: Poker-Belohnung für Super-Kruse
aus dieser Ausgabe

... aber groß”, sagt Metzelder.

Ob er dann überhaupt noch Haltern-Boss sein wird, ist indes offen. Metzelder wird als ein möglicher Kandidat für das Präsidentenamt beim DFB gehandelt, der unter Reinhard Grindel (57) von einer Blamage in die nächste schlittert. Und er steht auch für den Posten des Sportdirektors beim abgestürzten Vizemeister Schalke 04 auf der Liste. Dagegen sind die TuS-Probleme Peanuts.

SPORT BILD beantwortet die wichtigsten Fragen.

Kann sich Metzelder den Grindel-Job uberhaupt vorstellen?

Noch hat es weder konkrete Gespräche zwischen DFB- und DFL-Verantwortlichen über potenzielle Grindel-Nachfolger noch Kontakt zu Metzelder gegeben. Auch, weil keiner als Königsmörder von Grindel gelten will. Metzelder selbst ist gesprächsbereit – allerdings würde er nach SPORT BILD-Informationen nur unter drei Voraussetzungen für den DFB-Chefsessel zur Verfügung stehen:

Unter drei Voraussetzungen würde Metzelder als DFBChef zur Verfügung stehen.

Ange - schlagen wie nie: DFBBoss Reinhard Grindel


1.) Das Präsidenten-Amt müsste vakant sein, eine Kampfkandidatur gegen Grindel lehnt er strikt ab.

2.) Metzelder würde sich nur zur Wahl stellen, wenn er sich der Unterstützung der Liga sicher ist. Die sieht bei aller Sympathie auch seine fehlende Erfahrung im Verbandsmanagement. Was dagegen für Metzelder sprechen könnte: Er würde die von der Liga beklagte fehlende Fußball- Kompetenz in der Führungsetage verkörpern – und könnte damit als Gegenpol zu „Superminister” Oliver Bierhoff agieren.

3.) Metzelder würde nach einer von ihm angestrebten DFB-Strukturreform – eine hauptamtliche Geschäftsführung mit einem Aufsichtsrat, dessen Vorsitzender er wäre – nur als bezahlter Präsident zur Verfügung stehen. Damit wäre zwar Schluss mit der seit vielen Jahren herrschenden Intransparenz und Kungelei, was die Vergütung der vermeintlichen Ehrenamtlichen beim DFB betrifft, über die nun Grindel stolpert. Ein bezahlter Präsident ist aber für die vielen Ehrenamtlichen im DFB ein ebensolches No-Go wie ein Ex-Profi an der Spitze des gemeinnützigen Verbands.

Was spricht fur Schalke?

Metzelder soll im Sommer kommen und mit dem neuen Sportvorstand Jochen Schneider (48) den großen Umbruch einleiten. Dass ihm die Manager-Erfahrung in der Bundesliga fehlt, schreckt Schalke nicht ab, sich mit ihm zu beschäftigen, zumal Metzelder aufgrund seiner guten Kontakte schon 2010 Trainer-Manager Felix Magath half, den Sensationstransfer von Raúl nach Gelsenkirchen einzufädeln. Eine seiner künftigen Aufgaben: Schalke in der Öffentlichkeit zu repräsentieren. Schneider agiert lieber im Hintergrund.

Aufgrund der DFB-Hürden tendiert Metzelder nach SPORT BILD-Info derzeit zum Sportdirektor-Posten auf Schalke. Gesprochen hat er schon mehrmals mit Schneider und Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies (62). Tönnies fühlte bei Metzelder bereits im Dezember vor, ob er den – inzwischen zuruckgetretenen – Manager Christian Heidel (55) mit seiner Fusball- Kompetenz unterstutzen wolle. Daraus wurde aber nichts, da sich Heidel querstellte. Der zweite Versuch konnte klappen!

Was noch fur Schalke spricht: Metzelder weis, dass er fur alle Zeit im Fusball verbrannt ist, wenn er als DFB-Prasident versagt. Versagt er als Sportdirektor, findet er uber kurz oder lang einen neuen Job in der Bundesliga. Kommt Metzelder tatsachlich, ist die Tur fur eine Ruckkehr von Horst Heldt (49) aus Hannover und Ex-Schalke- Profifi Thomas Linke (49) zu.

Und wie geht es mit Grindel weiter?

Die Luft fur Grindel wird immer dunner, nachdem der „Spiegel” enthullt hat, dass der Prasident heimlich 78 000 Euro als Aufsichtsrat einer DFB-Tochter und zeitgleich einen Verdienstausfall in Hohe von monatlich 7200 Euro vom DFB kassiert hat. Das machte ihm auch Liga-Vizeprasident Peter Peters klar, der aktuell mehrere Regionalkonferenzen mit den 36 Profifiklubs leitet: Grindels Ansehen in der Liga sei katastrophal. Dazu kommt jetzt noch die Affare um eine Luxus-Uhr, die Grindel angeblich zum Geburtstag vom Ukrainer Grigori Surkis – mit dem er bis Februar im Uefa-Exekutivkomitee sas – geschenkt bekam.

Nun erwarten Liga- und DFBVerantwortliche eine zeitnahe Entscheidung von Grindel uber seine Zukunft, um dann zu reagieren. Ihre Forderung: Grindel macht den Weg frei fur einen Nachfolger.

DFB-Vize Rainer Koch, Schatzmeister Stephan Osnabrugge und Generalsekretar Friedrich Curtius haben bereits gegenuber der Liga erklart, dass sie nicht als Grindel- Nachfolger zur Verfugung stehen.


FOTOS: DPA/Picture Alliance (2)