Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 16 Min.

BURGER: Üppig und kreativ belegt


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 04.06.2019

Wenn es Burger gibt, werden wir zu Stapelkünstlern. Mit frischen Zutaten, knusprig gebratenen Fleisch-Patties und leckeren Brötchen entstehen raffinierte Doppeldecker. Und auch Veggie-Fans kommen auf ihre Kosten – dank Bohnenfrikadellen, Spiegelei oder Käse als Belag


Artikelbild für den Artikel "BURGER: Üppig und kreativ belegt" aus der Ausgabe 11/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 11/2019

Doppelter Cheeseburger

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Tomate
4 Blätter Kopfsalat
4 Gewürzgurken
4 EL Ketchup
1 TL Senf (mittelscharf)
1 EL Aprikosenkonfitüre
800 g Rinderhack
Salz, Pfeffer
3 EL Rapsöl
4 Hamburger-Brötchen
2 EL Mayonnaise (Glas)
8 Scheiben Emmentaler

1 Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von STEAKS: Saftig, kross und würzig. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
STEAKS: Saftig, kross und würzig
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von GUT ZU WISSEN: GUT ZU WISSEN: Richtig grillen – aber wie?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GUT ZU WISSEN: GUT ZU WISSEN: Richtig grillen – aber wie?
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von BEILAGEN: Lecker-frisch dazu serviert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BEILAGEN: Lecker-frisch dazu serviert
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Vorheriger Artikel
GUT ZU WISSEN: GUT ZU WISSEN: Richtig grillen – aber wie?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BEILAGEN: Lecker-frisch dazu serviert
aus dieser Ausgabe

1 Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Hähnchen trocken tupfen, Öl mit Honig und Essig mischen, Hähnchen damit einpinseln, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 20 Minuten braten.

2 Für das Gurken-Chutney Gurke fein würfeln. Ketchup, Senf und Aprikosenkonfitüre mischen, Gurke unterheben.

3 Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Masse 8 flache Hacksteaks formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Hacksteaks darin bei mittlerer Hitze portionsweise von jeder Seite 2–3 Minuten braten.

4 Die Unterseiten der Brötchen mit Mayonnaise bestreichen, je 1 Salatblatt, 2 Tomatenscheiben und 1 Scheibe Emmentaler darauflegen, je 1 Hacksteak auflegen, 1 Scheibe Emmentaler und 1 weiteres Hacksteak daraufgeben. Gurken-Chutney darauf verteilen. Mit den oberen Brötchenhälften abdecken und sofort servieren.

Pro Portion: 845 kcal/3550 kJ 27 g KH, 59 g EW, 55 g F

Tipp

So wird das Hack-Steak schön rund

Wer besonders runde Fleisch-Patties haben möchte, kann den Hackteig mittig in einen großen runden Plätzchenausstecher geben. Teig mit dem Löffel flach drücken. Klappt auch mit Frikadellen, diese sollte man aber besonders flach drücken, da sie beim Braten aufgehen.

Da stecken gleich zwei Hacksteaks drin – mit Gurken-Chutney süß-scharf serviert


Italienischer Hähnchen-Burger

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
4 Hähnchenbrustfilets (à 120 g)
2 EL Öl
3 EL Honig
2 EL weißer Balsamico-Essig
oder Sherry-Essig
3 große Tomaten
½ Salatgurke
50 g Rucola
1–2 Knoblauchzehen
150 g Mayonnaise
100 g Sahnejoghurt
Salz, Pfeffer, Zucker
8 Ciabatta-Brötchen
nach Belieben als Topping rotes
Pesto, Kapern und Olivenringe
aus dem Glas
evtl. Paprikapulver (edelsüß)

1 Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Hähnchen trocken tupfen, Öl mit Honig und Essig mischen, Hähnchen damit einpinseln, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 20 Minuten braten.

2 Inzwischen Tomaten und Gurke waschen, in Scheiben teilen, Rucola waschen. Knoblauch abziehen, durchpressen, mit Mayonnaise und Joghurt verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

3 Die Brötchen aufschneiden. Hähnchen auf ein Brett legen und in Scheiben schneiden. Nach Belieben mit Paprikapulver bestäuben. Auf die unteren Brötchenhälften je ca. 1 EL Mayo-Mix streichen. Mit Tomatenscheiben und Rucola belegen. Hähnchenscheiben darauflegen. Mit Gurken- und Tomatenscheiben sowie Rucola belegen. Nach Belieben Kapern und Olivenringe darauf verteilen. Die obere Brötchenhälfte nach Belieben mit Pesto bestreichen und Brötchendeckel auf den Burger legen.

Pro Portion: 775 kcal/3260 kJ 64 g KH, 37 g EW, 41 g F

VARIANTE

Veggie-Burger alla italiana

Wer es lieber vegetarisch mag, nimmt statt Hähnchenbrustfilet 250 g Mozzarella. Käse abtropfen lassen, in Scheiben schneiden und auf den Burgern verteilen.

Mit saftigen Tomaten, Rucola und Joghurt- Creme schmeckt der Burger schön frisch


Schnitzel-Burger

Zubereitung: 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
4 Putenschnitzel (à ca. 130 g)
1 Ei
Salz, Pfeffer
2 EL Mehl
100 g Semmelbrösel
2 Tomaten
4 Salatblätter
½ Salatgurke
2 EL Butterschmalz
4 Burger-Brötchen
4 EL Salatcreme oder
Mayonnaise
nach Belieben Ketchup und
Senf
4 Scheiben Käse (z.B. Cheddar)

1 Fleisch trocken tupfen, zwischen Frischhaltefolie legen und mithilfe eines schweren Topfbodens flach klopfen.

2 Ei mit Salz, Pfeffer verquirlen. Schnitzel erst im Mehl, dann im Ei-Mix und zum Schluss in den Semmelbröseln wenden.

3 Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Salat waschen, zerzupfen oder klein schneiden. Gurke waschen und in Scheiben schneiden.

4 Schmalz in einer großen Pfanne erhitzen, Schnitzel darin von jeder Seite 2–3 Minuten goldbraun braten.

5 Brötchen aufschneiden. Salatcreme oder Mayonnaise und nach Belieben Ketchup und Senf auf die Brötchenhälften streichen. Salat, Tomaten-, Gurkenscheiben, Käse und Schnitzel auf die unteren Brötchenhälften legen, Brötchendeckel daraufsetzen. Burger servieren.
Dazu passen: Pommes frites

Pro Portion: 690 kcal/2900 kJ 65 g KH, 58 g EW, 20 g F

Tipp

Tolle idee für die Kinderparty

Stellen Sie Schnitzel, Tomaten, Gurken, Salat, Käse, aufgeschnittene Brötchen und Dips in Schüsseln auf den Tisch. Jetzt können sich die kleinen Gäste ihren Lieblingsburger selbst zusammenstellen.

Ein echter Kinderhit, denn die knusprig panierten Schnitzel im Brötchen lieben alle


Bratwurst-Burger

Zubereitung: 60 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
400 g Zwiebeln
1 TL Kümmelsamen
ca. 70 g Butter
1 TL Zucker
70 ml helles Bier
½ Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer
4 Laugenbrötchen
4 Bratwurstschnecken (à 100 g)
4–8 TL grober Senf
8 Blätter Romana-Salat

1 Zwiebeln abziehen, halbieren, in feine Streifen schneiden. Kümmelsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen. Aus der Pfanne nehmen.

2 In der Pfanne 30 g Butter zerlassen, Zwiebeln darin etwa 4 Minuten dünsten. Aus der Pfanne nehmen.

3 In der Pfanne 30 g Butter zerlassen, Zwiebeln darin etwa 4 Minuten dünsten. Aus der Pfanne nehmen.

4 Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Die karamellisierten Zwiebeln mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Schnittlauch unterheben.

5 Brötchen aufschneiden, mit übriger Butter (etwa 40 g) bestreichen. Wurstschnecken auf dem vorbereiteten Grill pro Seite 2–3 Minuten braten. Nach dem Wenden der Würste die Brötchen auf dem Grill anrösten.

6 Brötchen vom Grill nehmen, mit Senf bestreichen. Unterseiten mit Salat und Zwiebeln belegen und je 1 Wurst daraufsetzen. Die Brötchendeckel aufsetzen, Burger servieren.

Pro Portion: 670 kcal/2820 kJ 57 g KH, 22 g EW, 39 g F

Das Highlight sind karamellisierte Kümmel-Zwiebeln – perfekt zur würzigen Wurst


Pulled Chicken-Burger

Zubereitung: 30 Minuten
Bratzeit: 90 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Maishähnchen (ca. 1,5 kg)
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
Paprikapulver
1 TL brauner Zucker
4 EL Öl
1 kleiner Weißkohl (ca. 800 g)
1 rote Paprikaschote
2–3 EL Essig, Zucker
1 Bund Schnittlauch
4 Brötchen (z.B. Dinkelbrötchen)
200 g BBQ-Sauce (Fertigprodukt;
im Feinkostregal)

1 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Hähnchen trocken tupfen und in 6 Teile schneiden. Je 1 TL der Gewürze mischen und mit 1 TL braunem Zucker und 2 EL Öl vermengen. Hähnchen damit einreiben und auf einem mit Backpapier belegten Blech im Ofen ca. 90 Minuten braten.

2 Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen. Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Kohl in dünne Streifen schneiden oder hobeln. 2 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen und kalt abschrecken. Anschließend ausdrücken. Paprika halbieren, entkernen, putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.Den Weißkohl mit Paprika mischen und mit übrigem Öl (2 EL), Essig, Salz, Pfeffer und etwas Zucker marinieren. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und untermischen.

3 Hähnchen aus dem Ofen nehmen, Fleisch von den Knochen zupfen. Nach Belieben etwas kleiner schneiden. Brötchen aufschneiden und jeweils mit Hähnchenfleisch, Weißkohlsalat und BBQ-Sauce belegen.

Pro Portion: 705 kcal/2970 kJ 62 g KH, 60 g EW, 22 g F

INFO

Was bedeutet „Pulled“?

Der Begriff kommt vom englischen „to pull“ – das bedeutet „ziehen“. Das Fleisch gart erst im Ofen, dann wird es mit Gabeln auseinandergezupft. Funktioniert mit Hähnchen, Schwein, Rindfleisch oder auch Lachs.

Leckere Kombi: Weißkohl, Paprika und sanft gegartes Hähnchenfleisch


Sauerbraten-Burger

Zubereitung: 80 Minuten
Ruhe-/Wartezeit: über Nacht
FÜR 4 PORTIONEN
FÜR MAR INADE & fleisch
1 rote Zwiebel
100 ml Rotwein
100 ml Balsamico-essig
100 ml apfelsaft
15 g Rohrzucker
2 Tl sauerbratengewürz
4 Rinderhüftsteaks (à 150 g)
Butterschmalz zum Braten
salz, Pfeffer
FÜR DEN ROTKOHLSALAT
150 ml Weißweinessig
60 g Rohrzucker
½ Tl fenchelsamen
½ Rotkohl (ca. 500 g)
2 kleine rote Zwiebeln
salz, 2 el Pflanzenöl
ausse RdeM
1 säuerlicher apfel
1el Butterschmalz
4 Roggenbrötchen
4 el schmand
4 el Zuckerrübensirup

1 Zwiebel abziehen, in feine streifen schneiden. Zwiebel, Wein, essig, saft, Zucker und sauerbratengewürz aufkochen, auskühlen. steaks trocken tupfen, mit der Marinade mischen, über Nacht kalt stellen.

2 essig mit 50 g Zucker und fenchel aufkochen. kohl waschen, putzen, hobeln. Zwiebeln abziehen, in streifen schneiden. Zwiebeln und kohl mit 1 Tl salz und 1 Tl Zucker mischen, 60 Minuten ziehen lassen.

3 Marinierten kohl in einem sieb kurz abbrausen, ausdrücken. kohl mit der essigmarinade und Öl mischen, über Nacht kalt stellen.

4 am folgetag fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen. apfel waschen, kerngehäuse entfernen, apfel in scheiben schneiden. apfelscheiben kurz in Butterschmalz anbraten.

5 steaks auf beiden seiten mit salz und Pfeffer würzen und auf jeder seite 1–2 Minuten scharf in Buttschmalz anbraten. kurz ruhen lassen.

6 Brötchen aufschneiden, mit schmand bestreichen. etwas krautsalat darauf verteilen, steaks halbieren, zusammen mit den apfelscheiben auf den salat setzen. Mit etwas Rübenkraut beträufeln. obere Brötchenhälften aufsetzen und mit übrigen krautsalat servieren.

Pro Portion: 655 kcal/2760 kJ 62 g KH, 42 g EW, 23 g F

Die Steaks marinieren in Wein und Apfelsaft, das gibt ein delikates Aroma


Jalapeño-Burger mit Guacamole

Zubereitung: 50 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
2 reife Avocados
1 kleine Zwiebel
Salz, Pfeffer, Saft von 1 Limette
800 g Rinderhackfleisch
2–3 TL Cajun-Gewürzmischung
(siehe Tipp)
2 kleine Romana-Salatherzen
3 Tomaten
6 Hamburger-Brötchen
1–2 Jalapenõs (scharfe Chilischoten,
ersatzw. Paprikaschoten)
6 EL Ketchup
6 Scheiben Cheddar

1 Für die Guacamole Avocados schälen, halbieren, Kerne entfernen. Zwiebel abziehen, würfeln. Avocados mit einer Gabel zerdrücken, Zwiebel unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Mit Folie abdecken, kalt stellen.

2 Grill anheizen. Rinderhack mit Salz und Cajun-Mix würzen und zu 6 gleich großen, mindestens 2 cm dicken Burgern formen. Salat waschen, trocken schütteln, die Blätter zerzupfen. Tomaten waschen, putzen, in dünne Scheiben schneiden.

3 Burger mit Abstand zur Glut auf einem geölten Gitter 8–10 Minuten grillen. Dabei einmal wenden. In den letzten 2–3 Minuten die halbierten Brötchen mit der Schnittfläche nach unten kurz mit anrösten.

4 Chilis in Ringe schneiden. Untere Brötchenhälften mit Ketchup bestreichen und mit Chilis belegen. Die Burger daraufsetzen, mit Cheddar, Tomaten, Guacamole und Salat belegen. Obere Brötchenhälften auflegen und sofort servieren.

Pro Portion: 530 kcal/2230 kJ 26 g KH, 33 g EW, 33 g F

Tipp

Cajun-Gewürzmischung selber machen

1 EL Cayennepfeffer, 2 EL geräuchertes Paprikapulver, 1 EL Rauchsalz, 1 EL Zwiebelpulver, 2 EL Knoblauchpulver und je 1 TL gemahlener Pfeffer, Kreuzkümmel und Lorbeer gründlich mischen. In ein Glas geben und zum Würzen von Steaks und Burgern verwenden.

Was für ein Prachtstück: mit Guacamole, exotisch gewürztem Hack und schön scharfen Chilis!


Puten-Burger mit Chili-Mango-Salsa

Zubereitung: 15 Minuten
Grillzeit: 12 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
½ Bund Koriander
1 Mango
1 Avocado
1 rote Chilischote
Salz, Pfeffer
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
600 g Putenhackfleisch
4 Brötchen (nach Belieben
Mohnbrötchen)
150 g Schmand
Saft von 1 Limette

1 Koriander samt Stielen fein hacken. Mango und Avocado schälen, Stein bzw. Kern entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Chilischote klein schneiden. Vorbereitete Zutaten in einer Schüssel gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2 Zwiebel und Knoblauch abziehen, beides klein würfeln. In einer Schüssel mit dem Hack mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut verkneten. Aus der Hackmasse 4 möglichst gleich große, etwa 2 cm dicke Fladen formen. Brötchen quer halbieren.

3 Hacksteaks auf den geölten Grillrost legen und mit Abstand zur Glut ca. 6 Minuten pro Seite grillen. Kurz vor Ende der Grillzeit die Brötchen auf dem Grill leicht anrösten.

4 Schmand mit Limettensaft verrühren. Untere Brötchenhälften mit Schmand bestreichen, Burger und Salsa darauf anrichten. Brötchendeckel evtl. auflegen und sofort servieren.

Pro Portion: 530 kcal/2230 kJ 35 g KH, 43 g EW, 23 g F

INFO

Putenhack: fix selbst gemacht

Hack aus Geflügel ist im Supermarkt meist schwer zu finden. Sie können es aber auch selbst herstellen, indem Sie Hähnchen- oder Putenbrustfilet durch einen Fleischwolf drehen oder das Fleisch in einem Blitzhacker fein hacken. Wichtig: Das Fleisch sollte gut gekühlt sein. Immer nur portionsweise in kurzen Abständen für wenige Sekunden mixen.

Die Mango-Avocado- Salsa macht den Burger super fruchtig


Burger „Helene“

Zubereitung: 35 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 feste Birne
1 EL Butter
1 EL Zucker
4 Salatblätter (z.B. Lollo Rosso)
1 Schalotte
2 EL Butterschmalz
1 Brötchen vom Vortag
1 Ei
500 g Kalbshack (ersatzweise
gemischtes Hack)
Salz, Pfeffer
4 Mehrkornbrötchen
8 Scheiben Camembert (200 g)
4 EL Preiselbeeren (Glas)

1 Birne schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, Birne in dünne Spalten schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und Birnenspalten darin rundum anbraten, dabei mit Zucker bestreuen und karamellisieren. Salat waschen, trocken tupfen.

2 Schalotte abziehen, fein würfeln. 1 EL Butterschmalz erhitzen, Schalotte darin glasig dünsten. Brötchen in warmem Wasser einweichen, ausdrücken. Ei verquirlen und mit Brötchen und Schalotte zum Hackfleisch geben, mit Salz und Pfeffer würzen, verkneten. 4 flache Frikadellen formen. Restliches Butterschmalz (1 EL) in der Pfanne erhitzen, Frikadellen darin von jeder Seite 3–4 Minuten braten.

3 Die Brötchen aufschneiden. Erst je 1 Salatblatt, dann eine Frikadelle daraufgeben, je 2 Scheiben Camembert und Birnenspalten darauf verteilen. Mit je 1 EL Preiselbeeren beträufeln. Die oberen Brötchenhälften auflegen und andrücken. Burger sofort servieren.

Pro Portion: 670 kcal/2820 kJ 47 g KH, 40 g EW, 36 g F

INFO

Hack: Hygiene ist das A und o

Hackfleisch ist sehr anfällig für Keime. Daher sollte man beim Kauf eine Kühltasche mit Kühlakkus dabeihaben und das Hack darin nach Hause transportieren. Am besten wird Hack noch am selben Tag verarbeitet – oder wandert sofort in den Tiefkühler. Küchengeschirr und Messer sollten aus spülmaschinenfestem Material sein, denn nur in der Spülmaschine werden sie so richtig sauber, und mögliche Keime werden abgetötet.

Mal was anderes – mit karamellisierten Birnen, Camembert und Preiselbeeren


Surf-&-Turf-Burger

Zubereitung: 80 Minuten
Ruhe-/Wartezeit: 60 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
1 Tomate
1 Avocado
Salz, Pfeffer
Zucker
Zitronensaft
6 Blätter Römersalat
6 Garnelen (frisch o. tiefgekühlt;
roh, ohne Schale)
500 g Rinderhackfleisch (z. B.
aus Hüftsteak; beim Metzger
vorbestellen)
1 TL Tomatenmark
1 TL Worcestersauce
4 EL Olivenöl
6 Sesambrötchen

1 Knoblauch abziehen, durchpressen. Zwiebel abziehen, Tomate waschen, putzen, beides in Scheiben schneiden. Avocado halbieren, entkernen, Fruchtfleisch herauslösen, fein würfeln. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und etwas Knoblauch würzen. Salat waschen und die Blätter beiseitelegen.

2 Garnelen abbrausen. Am Rücken längs aufschneiden, schwarzen Darmfaden entfernen. Garnelen würzen, mit übrigem Knoblauch mischen. Hack mit Tomatenmark, Worcestersauce und Pfeffer verkneten. Daraus 6 Kreise (Ø 8 cm) formen.

3 Garnelen abbrausen. Am Rücken längs aufschneiden, schwarzen Darmfaden entfernen. Garnelen würzen, mit übrigem Knoblauch mischen. Hack mit Tomatenmark, Worcestersauce und Pfeffer verkneten. Daraus 6 Kreise (Ø 8 cm) formen.
Dazu passen: Sour Cream und Ketchup

Pro Portion: 520 kcal/2190 kJ

28 g KH, 33 g EW, 30 g F

Tipp

Hacksteaks für den Vorrat

Wer öfter Burger macht, kann die Hacksteaks bereits geformt wunderbar roh einfrieren. Hierzu Backpapier zwischen die einzelnen Fleisch-Patties legen und diese tiefkühlen. So sind sie ca. 3 Monate haltbar. Für die weitere Zubereitung gefrorene Patties direkt in der Pfanne oder auf dem Grill braten.

Die Kombination aus Fleisch und Garnelen ist der Hit für jede Burger-Party


Pikanter Fisch-Burger

Zubereitung: 25 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
4 panierte tiefgekühlte Fischfilets
(Fertigprodukt, à ca.
120 g)
6 EL Remoulade
Salz, Pfeffer
1–2 Spritzer Tabascosauce
2 Tomaten
4 Salatblätter
4 große HamburgerBrötchen
(Backregal)
4 Scheiben Schnittkäse
4 EL Röstzwiebeln (Fertigprodukt)

1 Den Backfisch nach Packungsangabe zubereiten. Remoulade mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen.

2 Tomaten waschen, putzen, in Scheiben schneiden. Salat abbrausen, trocken tupfen. HamburgerBrötchen aufschneiden, alle Hälften mit den Schnittflächen kurz ohne Fett in einer Pfanne anrösten.

3 BurgerHälften mit Remoulade bestreichen. Untere Hälften jeweils mit Salatblatt, Tomaten, Käse, Backfisch und Röstzwiebeln belegen. Die BrötchenDeckel auflegen und die Burger servieren.

Pro Portion: 630 kcal/2650 kJ 46 g KH, 30 g EW, 36 g F

Tipp

Mit selbst gemachtem Seelachs-Schnitzel

4 Seelachsfilets abbrausen, trocken tupfen. 1 Ei mit Salz und Pfeffer verquirlen. Fischfilets erst in 2 EL Mehl, dann im verquirlten Ei und dann in 100 g Semmelbröseln wenden. 2 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, panierte Fischfilets darin von jeder Seite ca. 3–4 Minuten goldbraun ausbacken.

Eine echte Blitzidee mit Backfisch, Remoulade und Röstzwiebeln


Fischfrikadellen-Burger

Zubereitung: 40 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
100 g Mixed Pickles (abgetropft)
3 EL Mayonnaise
1–2 TL Dijon-Senf
3 EL Quark (20 % Fett)
Salz, Zucker
4 Blätter Lollo rosso
300 g Seelachsfilet ohne
Gräten
50 g Räucherforellenfilet
50 g Semmelbrösel
1 Ei (Größe M)
5–6 eingelegte Kapern (Glas)
2 Zweige Dill
Pfeffer
4 EL Sonnenblumenöl
8 Mini-Burgerbrötchen oder
4 normale Burger-Brötchen
4 TL Tomatenketchup

1 Mixed Pickles abtropfen lassen, fein hacken und mit Mayonnaise, Senf und Quark cremig verrühren. Mit Salz und 1 Prise Zucker würzen. Salatblätter waschen, trocken schütteln. Backofen auf 80 Grad (Umluft: 60 Grad) vorheizen.

2 Seelachs- und Räucherforellenfilet in einer Küchenmaschine klein hacken und in eine Schüssel geben. Brösel und Ei dazugeben. Kapern hacken, Dill fein schneiden, beides ebenfalls dazugeben. Fischmasse mit Salz, Pfeffer würzen, rasch verkneten. Mit angefeuchteten Händen 8 Frikadellen daraus formen.

3 Die Frikadellen in einer beschichteten Pfanne im Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite 4–6 Minuten braten. Brötchen aufschneiden, Hälften auf ein Blech legen. Im Ofen in wenigen Minuten aufbacken. Unterseiten der Burger mit der Mixed-Pickles- Remoulade bestreichen und mit Salat belegen. Die Deckel dünn mit Ketchup bestreichen. Frikadellen auflegen (in die großen Brötchen je zwei geben), Deckel wieder aufsetzen und Burger sofort servieren

Pro Portion: 445 kcal/1870 kJ 34 g KH, 23 g EW, 24 g

Aus Seelachs und Räucherforelle wird eine Frikadelle der Extraklasse


Mini-Burger mit Lachs

Zubereitung: 30 Minuten
Ruhe-/Wartezeit: 30 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
FÜR 1 MUFFINBLECH MIT
12 MULDEN
ERGIBT 12 STÜCK
450 g Mehl und Mehl zum
Arbeiten
30 g Maisgrieß
20 g Chia-Samen
50 ml Milch
20 g Zucker
¼ Würfel frische Hefe
2 Eier und 1 Eigelb (zimmerwarm,
Eier: Größe M)
80 g weiche Butter
Salz
1 TL Schlagsahne zum Bestreichen
4 Zweige Dill
200 g Doppelrahm-Frischkäse
1–2 TL Honig
180 g Fenchel
1–2 TL Weißweinessig
2 EL Olivenöl
1 Handvoll Brunnenkresse oder
Rucola
ca. 200 g Räucherlachs
evtl. Dillblüten und rote Pfefferbeeren
zum Garnieren
AuSSERDEM
12 Muffin-Papierförmchen

1 Mehl mit Grieß und Chiasamen mischen. Mulde in den Mix drücken. 150 ml lauwarmes Wasser mit lauwarmer Milch und Zucker verrühren. Hefe darin auflösen. Mix in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand bestäuben. Schüssel mit einem Tuch zudecken. Den Vorteig an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

2 Eier, Butter, und 5 g Salz zugeben. Teig ca. 5 Minuten glatt kneten, 15 Minuten gehen lassen. Mit bemehlten Händen 12 Kugeln aus dem Teig formen, in Papierförmchen und ins Muffinblech setzen. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. Backofen auf 200 Grad (umluft: 180 Grad) heizen. Eigelb mit Sahne verquirlen, die Burgerbrötchen damit bestreichen. Im Ofen 20–25 Minuten backen

3 Dill hacken, mit Frischkäse und Honig verrühren. Fenchel waschen, putzen, fein hobeln, Grün fein hacken, beides mit Essig und Öl marinieren, salzen. Brötchen quer durchschneiden, mit Kresse bzw. Rucola und allen anderen Zutaten belegen bzw. garnieren.

Pro Stück: 345 kcal/1450 kJ 37 g KH, 10 g EW, 17 g F

Selbst gebackene Chia- Brötchen mit Räucherlachs und Frischkäse sind ein Party-Renner


Kidneybohnen-Burger

Zubereitung: 40 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Dose Kidneybohnen
(Abtropfgew. 240 g)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
120 g geriebener Käse
(z. B. Gouda)
1 Ei
120 g Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
1 EL Öl
8 Burger-Brötchen oder
normale Brötchen
3–4 EL Tomatenketchup
1–2 EL Burgersauce
Kopfsalate
Tomaten in Scheiben
Gewürzgurken in Scheiben

1 Kidneybohnen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Anschließend in einer Schüssel mit der Gabel zu einer homogenen Masse zerdrücken. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln bzw. hacken. Mit Käse, Ei und Semmelbröseln zur Kidneybohnen- Masse geben, mit Salz und Pfeffer würzen.

2 Aus der Bohnenmasse mit bemehlten Händen 8 Burger formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Burger darin auf jeder Seite ca. 5 Minuten goldbraun braten.

3 Burgerbrötchen aufschneiden und mit Kidneybohnen- Burger, Ketchup, Burgersauce, Salatblättern, Tomaten und Gewürzgurken nach Belieben zu Burgern zusammensetzen.
Dazu passen: Kartoffel- Wedges (S. 81)

Pro Portion: 620 kcal/2610 kJ 95 g KH, 27 g EW, 14 g F

VARIANTE

Mit anderen Hülsenfrüchten

Wer möchte, kann die Veggie-Frikadelle statt mit Kidneybohnen auch mit schwarzen Bohnen oder mit Kichererbsen zubereiten.

Die Frikadelle sieht aus wie Fleisch, ist aber aus Kidneybohnen: Das freut Vegetarier


Brioche-Burger mit Spiegelei

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Wartezeit: ca. 90 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
Für die Brioches
385 g Mehl
40 g Zucker
5 g salz
½ Würfel hefe (ca. 20 g)
250 ml und 1 EL Milch
1 ei und 1 eigelb (Größe M)
50 g Butter
Für den BeLaG
50 g Babyspinat
2 EL Weißweinessig
6 EL olivenöl
1 TL dijon-senf
Pfeffer
2 EL Öl
6 eier
1 ochsenherztomate
1 rote Zwiebel

1 Mehl, Zucker und salz in einer schüssel mischen. hefe in 250 ml lauwarmer Milch auflösen und unter rühren mit dem ei zum Mehlmix geben. Butter nach und nach zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig in 6 gleich große Kugeln (à ca. 130 g) formen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ca. 60 Minuten an einem warmen ort gehen lassen.

2 Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. das eigelb mit 1 EL Milch vermischen und die Brioches damit einstreichen. Brioches ca. 25 Minuten backen.

3 inzwischen spinat waschen und trocken tupfen. essig, Öl und senf zu einem dressing verrühren und mit salz und Pfeffer würzen. eier in eine Pfanne in heißem Öl braten, bis das eiweiß fest ist. Mit salz und Pfeffer würzen. Tomate waschen, putzen und in scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und in scheiben schneiden.

4 Brioches halbieren. die unteren hälften mit Tomate, spiegelei, spinat und Zwiebel belegen, mit dressing beträufeln und deckel daraufsetzen.

Pro Portion: 585 kcal/2460 kJ 87 g KH, 11 g EW, 21 g F

Tolle Idee für den Brunch: luftige Brioches mit Spiegelei, Spinat und Tomate


Halloumi-Burger mit Stachelbeer-Chutney

Zubereitung: 130 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
Für das Chutney
500 g stachelbeeren
1 Vanilleschote
100 g brauner Zucker
50 ml apfelessig
2 Gewürznelken
salz, Pfeffer
Für den burGer
1 Möhre
½ stange Lauch
1 rote Chilischote
2 EL sesamöl
4 EL dunkle sojasauce
1 Msp. gemahlenes Kurkuma
400–500 g halloumi (schnittfester
Grillkäse; siehe Info s. 90)
Korianderblättchen zum Garnieren
2 TL Wasabi-Paste (scharfe
asiatische Meerrettich-Paste;
im asienregal)
50 ml Mayonnaise
etwas Zitronensaft
4 burger brötchen (s. 74)

1 Für das Chutney beeren waschen, abtropfen lassen, evtl. putzen. Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herauskratzen. Zucker in einem topf schmelzen. Mit essig ablöschen. Vanillemark und -schote zugeben. stachelbeeren und nelken dazugeben. alles bei kleiner hitze ca. 10 Minuten köcheln. Mit salz und Pfeffer abschmecken.

2 Möhre putzen, schälen, in streifen schneiden. Lauch halbieren, waschen und in feine streifen schneiden. Chili halbieren, in feine ringe schneiden.

3 sesamöl, sojasauce und Kurkuma verrühren. die hälfte davon mit dem geschnittenen Gemüse mischen. die andere hälfte in ein flaches Gefäß geben. Käse in dicke scheiben schneiden, darin wenden und etwas durchziehen lassen.

4 Wasabi, Mayonnaise und Zitronensaft verrühren. Käse aus der Marinade heben, trocken tupfen, auf ein backblech legen. unter dem heißen backofengrill 3–4 Minuten erhitzen.

5 brötchen aufschneiden, die unteren hälften mit Wasabi- Mayonnaise bestreichen. Gemüse darauf verteilen, je 1 Käsestück daraufsetzen, etwas beeren- Chutney und evtl.noch gehackten Koriander daraufgeben. Obere brötchenhälften daraufsetzen und servieren.

Pro Portion: 585 kcal/2460 kJ 87 g KH, 11 g EW, 21 g F

Vebtarsch Der würzige Grillkäse harmoniert prima mit dem säuerlichfruchtigen Chutney


Foto:burdafood.net-Archiv/OliverBrachat

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Hans Gerlach

Foto: Shutterstock/HandmadePictures

Foto: burdafood.net-Archiv/OliverBrachat

Foto: burdafood.net-Archiv/MathiasNeubauer

foto: burdafood.net-archiv/oliverBrachat

Foto: burdafood.net-Archiv/OliverBrachat

Foto: burdafood.net-Archiv/ThorstenSuedfels

Foto: burdafood.net-Archiv/OliverBrachat

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-PeterWestermann

Foto: burdafood.netArchiv/OliverBrachat

Fotos: burdafood.net-Archiv/Kramp+Gölling

Foto: burdafood.net-Archiv/CarstenEichner

Foto: burdafood.net-Archiv/HansGerlach

Foto: foodboom

Foto: burdafood.net-archiv/tinabumann