Lesezeit ca. 4 Min.
arrow_back

DAS GROSSE SPAR-EXTRA


Logo von Bildwoche
Bildwoche - epaper ⋅ Ausgabe 44/2022 vom 27.10.2022

Mein guter Rat

Artikelbild für den Artikel "DAS GROSSE SPAR-EXTRA" aus der Ausgabe 44/2022 von Bildwoche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
SPÜRBARE INFLATION Ein Zwei-Personen-Haushalt gibt im Schnitt 70 Euro pro Woche im Supermarkt aus

TOP-TIPPS für den Supermarkt

Clever einkaufen

Derzeit gibt es bei den Preisen in Deutschland nur eine Richtung: nach oben! Das gilt auch für die Ausgaben im Supermarkt. Deswegen ist jetzt die Devise, möglichst clever und effektiv einzukaufen, um Geld zu sparen – etwa mithilfe des altbewährten Einkaufszettels. Doch es gibt noch weitere gute Tipps, die für etwas mehr Geld im Portemonnaie sorgen!

Es muss nicht immer das Markenprodukt sein

Eine Möglichkeit, besser klarzukommen: anstatt zu Markenprodukten einfach zu Eigenmarken wie etwa „Ja“ (Rewe), „Gut & Günstig“ (Edeka) oder „TiP“ (Real) greifen. Ein aktueller Preisvergleich hat nämlich gezeigt: So zahlt man an der Kasse rund 45 Prozent weniger! Die 250-Gramm-Butter „Milsani streichfein“ von Aldi beispielsweise kostet 1,99 Euro – und das Markenprodukt von Meggle dagegen 3,09 Euro – das sind knapp 36 Prozent mehr!

Sonderangebote ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bildwoche. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 44/2022 von Kein Fleisch mehr für Schüler -Was halten Sie davon?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kein Fleisch mehr für Schüler -Was halten Sie davon?
Titelbild der Ausgabe 44/2022 von Ich geh mit meiner LATERNE!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ich geh mit meiner LATERNE!
Titelbild der Ausgabe 44/2022 von Hatte Prinz Philip eine heimliche Affäre?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hatte Prinz Philip eine heimliche Affäre?
Titelbild der Ausgabe 44/2022 von Susanne Bormann Schluss mit falschen SCHÖNHEITSIDEALEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Susanne Bormann Schluss mit falschen SCHÖNHEITSIDEALEN
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Susanne Bormann Schluss mit falschen SCHÖNHEITSIDEALEN
Vorheriger Artikel
Susanne Bormann Schluss mit falschen SCHÖNHEITSIDEALEN
Was darf ich eigentlich BEI GEWITTER?
Nächster Artikel
Was darf ich eigentlich BEI GEWITTER?
Mehr Lesetipps

... am besten per App im Auge behalten

Zudem gibt es Apps, die beim Sparen helfen, etwa „Smhaggle“. Hier lassen sich Einkaufslisten erstellen und verwalten. Sind spezielle Angebote für die notierten Artikel in einem Supermarkt in der Nähe verfügbar, teilt die App dies mit. In der App „kauf DA“ lassen sich hingegen Werbeprospekte digital durchblättern. Und auch „idealo“ lohnt sich: Mit dem Handy den Strichcode an der Verpackung scannen, dann werden die günstigsten Internetangebote angezeigt. Das klappt super, auch bei Non-Food-Supermarktartikeln. Alle drei Apps gibt’s gratis für iOS und Android.

Die Woche durchplanen und gezielt einkaufen

Auch einen Speiseplan für die Woche zu erstellen, ist sinnvoll.

Was will man an welchen Tagen essen und welche Lebensmittel braucht man dafür? Durch gute Vorbereitung kann man pro Monat bis zu 50 Euro sparen, weil man so auf Spontaneinkäufe verzichtet.

Mehr Pf lanzliches auf dem Tisch

Geringer Fleischkonsum kommt nicht nur Blick – das bietet die dem Klima und der Gesundheit zugute, sondern auch dem Portemonnaie – weil günstiger. Lieber auf mehr Lebensmittel pf lanzlichen Ursprungs setzen, wie Gemüse, Obst oder Getreideprodukte. Durch die gute Lagerfähigkeit von Nudeln und Reis lohnen sich Großpackungen, die oft unterm Strich einiges günstiger sind.

Gewichts-Preis-Check machen

Apropos Verpackung: Unbedingt auf den Grundpreis am Regal achten. Dieser gibt den vollen Kilo- oder Literpreis an. Denn viele Produkte werden nicht nur immer teurer – trotz höherer Preise ist oft sogar weniger drin! Pringles-Chips etwa kosten mittlerweile bei Rewe statt 2,59 Euro jetzt 2,79 Euro – bei 185 g statt 200 g Inhalt! Wer das weiß und vergleicht, ärgert sich später nicht!

EINE MOGELPACKUNG ENTDECKT?

Dann der VERBRAUCHERZENTRALE melden …

Die Verbraucherzentrale Hamburg kürt regelmäßig die „Mogelpackung des Monats“ und des Jahres. Wem eine sogenannte „Schrumpflation“ auffällt, kann unter seine Entdeckung an die Verbraucherschützer weitergeben.

Viel weniger Energie verbrauchen

HEISSE TRICKS für zu Hause

Rund 5.000 Kilowattstunden (kWh) Strom verbrauchen vier Personen im Jahr inklusive Warmwasserbereitung: Bei 36 Cent pro kWh kostet allein das rund 1.800 Euro. Dazu kommen noch rund 3000 Euro fürs Heizen (Öl/Gas)! Doch mithilfe der cleveren Spar-Rechner von co2online. de zeigen wir, wie man rund ein Drittel davon im Jahr einsparen kann.

Kühlschrank, Truhe & Co.

Vor allem betagte Geräte ziehen viel zu viel Strom: 15 Jahre alte Kühltruhen bis 600 kWh im Jahr, Kühl-Gefrier-Kombis bis 400 kWh: macht 216 bzw. 144 Euro! Moderne Froster und Kombis begnügen sich mit einem Drittel davon. Weitere Tipps: Kühlgeräte regelmäßig abtauen. Und an einem kühlen Ort aufstellen: Allein das bringt laut jeweils 30 Euro! Kosten: 500 € für die Kühltruhe; 750 € für Kühl-Kombi. Spareffekt: ca. 180 €

Warmes Wasser unbedingt, aber nicht so viel

Auch beim Warmwasser gibt es tolle Möglichkeiten, um mehr Geld übrig zu behalten. Bis zu 750 Euro bezahlen Familien im Durchschnitt, die ihr Wasser mit Elektro-Boilern erhitzen, etwa am Waschbecken. Der beste Tipp: Spar-Duschköpfe reduzieren das um ca. 215 Euro im Jahr (bei 4 Personen mit 60 m3 Warmwasserverbrauch). Durchf lussbegrenzer (Perlator) am Waschbecken im Badezimmer sparen weitere 40 Euro. Kosten: ab 7 € für den Perlator, ab 20 € für einen Sparduschkopf Spareffekt: ca. 255 €

Temperatur und damit Heizkosten senken

Wer die Temperatur im Raum nur um 1 Grad reduziert, spart 6 Prozent an Heizkosten. Programmieren Sie jetzt Ihre Heizungssteuerung um. Mieter können zeitgesteuerte Thermostat-Ventile installieren, etwa im Bad! Das spart insgesamt bis 10 Prozent Heizkosten. Und: Heizkörper entlüften! Bringt bis 30 Euro. Kosten: ab 40 € pro Thermostat Spareffekt: 180 € pro Grad Raumtemperatur; bis ca. 300 € durch zeitgenaue Thermostate; 30 € durch entlüftete Heizkörper

Fenster isolieren und Rahmen gut abdichten

Zieht’s bei Ihnen zu Hause durch die Fensterritzen? Es spart rund 70 Euro, wenn man sie gut abdichtet. Geschlossene Vorhänge bringen je nach Hausgröße 5 bis 15 Euro. Extra-Tipp: Transparente Isolier- und Kä lteschutzfolien fürs Fenster halten Innenraumwärme zurück und verhindern laut der Hersteller 20 bis 35 Prozent des Energieverlusts. Die Folie gibt’s im Baumarkt oder im Internet. Kosten: Folie ab 17 € / m² zum Beispiel über; Dichtungsband für Ritzen ab 5 € Spareffekt: bis ca. 200 €

Günstiger waschen und trotzdem ist alles sauber

Neue Waschmaschinen verbrauchen bis zu 44 Euro weniger Strom als zehn Jahre alte Geräte. Moderne Trockner helfen sogar bis ca. 100 Euro zu sparen. Tipp: nur mit 30 statt 40 Grad waschen bringt ca. 20 Euro. Stets volles Beladen spart weitere 30 Euro. Öko-Programm wählen: rund 40 Euro günstiger. Kosten: je ca. 500 € für neue Waschmaschine & Trockner Spareffekt: 234 €. Wer komplett auf den Trockner verzichtet, spart bis 175 €

Strom sparen kann man auch beim Kochen

Je nach Kochverhalten verbrauchen Kochfelder und Backöfen ca. 600 kWh Strom pro Jahr: entspricht 216 Euro. Neue Backöfen und Induktionskochfelder sind dabei bis 40 Prozent sparsamer: Das entspricht hier 86 Euro. Weitere Tipps: Wasserkocher nur nach Bedarf füllen und regelmäßig entkalken: 13 Euro. Kosten: je 400 € für neuen Backofen & Induktionskochfeld Spareffekt: rund 107 €