Lesezeit ca. 4 Min.

DAS IST DOCH DEKADENZ


Logo von Auto Bild
Auto Bild - epaper ⋅ Ausgabe 18/2022 vom 05.05.2022

POST

LESERBRIEFE ZU AUSGABE 16/2022

Artikelbild für den Artikel "DAS IST DOCH DEKADENZ" aus der Ausgabe 18/2022 von Auto Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Bild, Ausgabe 18/2022

JA, DIE WELT BRAUCHT AUCH EIN WENIG GLANZ und Glimmer … aber keine Dekadenz! Mich schrecken die beiden Autos der ersten Seiten (BMW 7er und Audi urbansphere) eher ab. Braucht man wirklich Swarovski-Kristalle in den Blinkern? Oder ein 5,5 Meter langes Auto für vier Personen statt für sieben Leute? Sicher zeigen die Autos, was die Technik kann, und sind schöne Vorzeigemodelle, aber es zeigt auch, was außer mir viele Menschen sagen: Luxus ja, ist nett, aber sind nicht bezahlbare und praktische Autos wichtiger? Und was, wenn der Markt in China wegbricht?

FRIEDRICH SCHMIDT, 66578 Heiligenwald

Geniale Ingenieurleistung?

Um in den asiatischen Megacitys bequem und schnell im Stau zu stehen, stellt man ein 5,5-Meter- Trumm mit 401 PS auf die Beine, sorry, Räder. Wenn ich das richtig sehe, ist der urbansphere ein Viersitzer. Also Ökonomie geht, glaube ich, anders. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 18/2022 von PENDELN GEHT, WENN MAN WAS FÜR PENDLER MACHT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PENDELN GEHT, WENN MAN WAS FÜR PENDLER MACHT
Titelbild der Ausgabe 18/2022 von EINE GROSSE NUMMER FÜR MAZDA .... Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EINE GROSSE NUMMER FÜR MAZDA ...
Titelbild der Ausgabe 18/2022 von GELB ALLEIN MACHT NICHT GLÜCKLICH …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GELB ALLEIN MACHT NICHT GLÜCKLICH …
Titelbild der Ausgabe 18/2022 von MUSTANG IM FOCUS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MUSTANG IM FOCUS
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
ALTER SCHWABE, DIESER ROADSTER ROCKT!
Vorheriger Artikel
ALTER SCHWABE, DIESER ROADSTER ROCKT!
DER MYSTERIÖSE ALPINA VON BLACKY FUCHSBERGER
Nächster Artikel
DER MYSTERIÖSE ALPINA VON BLACKY FUCHSBERGER
Mehr Lesetipps

... Aber mit so einem Riesen kann man in Asien natürlich mehr Geld verdienen als mit einem 4,5-Meter-Minivan oder -Kombi zum Beispiel.

DETLEF FUCHS, 30926 Seelze

Fortschritt Mäusekino

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber ob diese neuen Breitbild-Mäusekinos, die jetzt marken-und klassenübergreifend immer mehr die frühere Instrumentierung und vor allem die Bedienlogistik ersetzen, funktional wirklich ein Fortschritt sind, ist doch sehr zu hinterfragen. Abgesehen vom Verlust jeder Markenidentität der Armaturenbretter führen sie ja letztlich auch zur Ablenkung des Fahrers vom Straßenverkehr.

DR. CLAUDIUS RATSCHEW, A-1120 Wien

Wer braucht so ein Monster?

Sollten die Ingolstädter ernsthaft an eine Serienproduktion dieser schwachsinnigen „Raumsphäre“ von 5,51 Meter Länge denken, dann kann ich nur den Verlust des Verstands vermuten! So ein Monster brauchen nicht mal chinesische Milliardäre. Die Zeichen der Zeit deuten auf kleinere, raumoptimierte E-Autos! Audi sollte sich lieber um bessere, leichtere und umweltfreundlichere Batterien mit 1000 Kilometer WLTP-Reichweite bemühen, wenn sie etwas WIRKLICH Sinnvolles für den motorisierten Individualverkehr zutage fördern wollen.

DIPL.-ING. FRANK DISTEL, 78351 Bodman-Ludwigshafen

„Balsam für Designgestresste Geschmacksnerven: Der neue Range Rover zeigt mit klaren und unaufgeregten Linien den Inbegriff überlegenen Stils und Niveaus im SUV- Segment. Die Konkurrenten mit ihren peinlich aufgeregten Aggro-Gesichtern können sich da nur ebenso beschämt verstecken wie deren Käufer.“

Roxana Lyzhyshkowa, 14195 Berlin

Bangle wieder da?

Oh Schreck, ist Chris Bangle zurück bei BMW? Sie schreiben, so mutig war BMW lange nicht mehr. Ganz meine Meinung! Zuletzt beim 7er E65. Man muss wohl wieder BMW kaufen, TROTZ des Designs …

DOMINIK RATHNER, A-4820 Bad Ischl

Ja, er ist wieder da!

Der neue BMW 7er ist für mich an Hässlichkeit – egal aus welchem Blickwinkel – kaum zu überbieten. Es scheint fast, als wäre Chris Bangle wieder in die Designabteilung bei BMW zurückgekehrt. Was hat dagegen doch die Baureihe E38 für eine sportliche Leichtigkeit und Eleganz ausgestrahlt! Beim Anblick dieses BMW-Flaggschiffs muss sich Mercedes jedenfalls keine Sorgen um seine Kundschaft machen.

CARLOS WIDERA, 37284 Waldkappel

E-UMSTIEG IN EUROPA

Applaus für die offenen Worte

Ich sehe mich bestätigt, denn offensichtlich hat ein Teil der europäischen Politikblase die Bodenhaftung und das Verständnis für die Belange der Bevölkerung komplett verloren. Punktuell und situativ wird der Elektroantrieb ohne Probleme in den Alltag zu implementieren sein. Aber sicher nicht mit dem Vorschlaghammer in alle Bereiche des Lebens. Werden die politischen Entscheidungsträger Ihre Worte hören? Auch erreichen die Neuwagenpreise Bereiche, die nicht wirklich zu bezahlen sind. Die Tage habe ich bei einem Renault-Händler einen Zoe in Vollausstattung gesehen. Der Listenpreis war mit über 40 000 Euro angeschrieben! Vergleichen Sie auch einmal die Fahrzeugpreise, die Ausstattung und Anforderungen der Kunden in anderen Zielmärkten außerhalb Europas. Es könnte interessant werden.

REINALD FABITS, A-4060 Leonding

WIR TESTEN GEBRAUCHTWAGEN-PORTALE

Bequemer ist nicht günstiger

Fast alle meine Fahrzeuge, circa um die 50 in den Jahren, habe ich gebraucht gekauft und verkauft und bin damit immer gut gefahren. Wenn ich einen Gebrauchten verkaufe, gibt es immer mehr Geld als beim Händler, logisch. Es ist natürlich bequemer, über eines der Ankauf-Portale zu verkaufen. Dumme Fragen wie „was ist letzte Preis“ habe ich immer kurz abgebügelt. Ich habe vor einem Jahr einen Kuga Vignale (Neupreis laut Liste 44 000 Euro) gekauft, von 2017 mit Werksgarantie bis 2024 (!), 30 000 km gelaufen, 8-fach sehr gut bereift inklusive neuem TÜV und Zulassung, für 21 400 Euro. Was will man mehr? Man muss nur gucken und hart verhandeln! Jetziger Preis für diese Ausstattung: circa 2500 Euro mehr …

BERND LANGE, 24568 Kattendorf

Allein geht’s auch

In der zweiten Woche im April entschied ich mich aus Altersgründen (ich bin 85), mein Auto, einen Peugeot 1007 – mit Automatik, Baujahr 11/2005, knapp 70 000 km, TÜV bis August 22 – zu verkaufen. Um einen ungefähren Verkaufspreis zu ermitteln, schaltete ich per Computer die Firma wirkaufendeinauto.de ein. Ich erhielt von dort einen Ankaufspreis von 1661 Euro genannt. Da ich schon seit zwei Monaten nicht mehr fahren kann und ich das Auto deshalb dort nicht vorstellen konnte, kam nur Privatverkauf für mich infrage. Ich bot das Auto bei eBay zu 1875 Euro an. Kurz danach klingelte schon das Telefon, und ein Händler wollte den Wagen ansehen. Gleich darauf rief ein Herr aus der Nähe von Frankfurt/Main an, der das Auto für seine Frau kaufen wollte. Wir wurden bei 1800 Euro handelseinig. Am Sonntag kam sein Schwiegervater zu mir mit Zug und U-Bahn, machte eine Probefahrt, war zufrieden; tankte den Tank randvoll und machte den Kauf auf Formularen aus dem Internet perfekt. Dann fuhr er mit dem Wagen zurück in die Nähe von Frankfurt, wo er wohlbehalten ankam.

HELMUT DETMERING, 22844 Norderstedt

E-KOMBI VON MG

Der Haken heißt China

Es ist zwar richtig, dass ein verhältnismäßig kleiner, leichter und nicht übermotorisierter Kombi den überfetteten, überteuerten und übermotorisierten (E-)SUV-Fehlentwicklungen, die uns die deutsche Industrie zum Fraß vorwirft, vorzuziehen ist. ABER: SAIC Motor Corp., zu der „MG“ gehört, ist ein Staatskonzern, mit dem die Chinesen ihre übliche Masche durchziehen. Subventionierte Ware zerstört den Wettbewerb, übrig bleiben die Chinesen, die den Preis und die Bedingungen diktieren. Mir kommt kein Wagen aus China ins Haus!

ALEXANDER BRAND, per E-Mail

BITTE GEBEN SIE AUCH BEI ZUSCHRIFTEN PER E-MAIL IMMER IHRE POSTANSCHRIFT AN.

AUTO BILD, Brieffach 5510, 20350 Hamburg

Leserbriefe: redaktion@autobild.de

Abonnements: 08 00-1 24 56 07 KONTAKT