Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Das Luft-Zentrum


Auto Bild reisemobil - epaper ⋅ Ausgabe 10/2021 vom 09.09.2021

150 Jahre Continental

Artikelbild für den Artikel "Das Luft-Zentrum" aus der Ausgabe 10/2021 von Auto Bild reisemobil. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Bild reisemobil, Ausgabe 10/2021

y Urkunde von 1882: Anmeldung des Continental- Markenzeichens mit dem springenden Pferd

DIE SACHE MIT DER HENNE und dem Ei ist hier eindeutig. Als Continental 1871 mit der Produktion von Reifen beginnt, ist das Auto noch gar nicht erfunden. Das folgt erst 15 Jahre später. Das Reisemobil jener Zeit ist die Kutsche. Und natürlich das Fahrrad. Dort sehen die Geldgeber der „Continental-Caoutchouc-und Gutta-Percha Compagnie“ ihre Chance.

Gummi ist damals ein Hightech-Werkstoff, aus dem die Niedersachsen etwa Fahrrad-Luftreifen (1892) und sechs Jahre später die ersten Auto-Luftreifen herstellen. Mit heutigen Pneus haben die Modelle freilich wenig zu tun. Autoreifen sind damals Slicks – keine Rillen, glatt wie ein Kinderpopo. Aber Autos fahren zu der Zeit ja auch eher Hasardeure als Otto Normalbürger.

Immerhin, 1904 entwickelt Continental dann den weltweit ersten Profireifen. Und 1908 dann ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild reisemobil. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2021 von 2862 Campingplätze im vergangenen Jahr in Deutschland. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
2862 Campingplätze im vergangenen Jahr in Deutschland
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von MALLE MIT BUCHTFAKTOR!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MALLE MIT BUCHTFAKTOR!
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von LESERBRIEF DES MONATS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERBRIEF DES MONATS
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Parkschönheiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Parkschönheiten
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von KÖNIGLICH CAMPEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KÖNIGLICH CAMPEN
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von ”Leichtbau und Elektrifizierung stehen bei uns ganz weit vorne. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
”Leichtbau und Elektrifizierung stehen bei uns ganz weit vorne
Vorheriger Artikel
„Ich teste 160 Campingplätze in vier Monaten“
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Grillspaß für unterwegs
aus dieser Ausgabe

... gleich noch die abnehmbare Felge, was einen Reifenwechsel erheblich vereinfacht.

DER GENERAL- DIREKTOR

Siegmund Seligmann (1853-1925) wurde im Alter von 26 Jahren 1879 kaufmännischer Direktor sowie Vorstandsmitglied.

Mit ihm begann der Aufstieg zum größten Reifen- und Gummikonzern Deutschlands.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts arbeiten bereits 1500 Menschen bei der Firma, die das springende Pferd als Logo hat. 1914 sind es sagenhafte 12 000 Menschen.

Auch Luftschiffe und Flugzeuge fliegen mit Gummigewebe aus Hannover durch die Weltgeschichte.

Nach dem Ersten Weltkrieg geht es rasch wieder aufwärts. Zum 50. Jubiläum 1921 präsentiert Conti als erste deutsche Firma den Cord-Reifen. Er enthält ein Feinstoffgewebe, was ihn geschmeidiger und haltbarer macht.

Im gleichen Jahr kommen zudem Riesenluftreifen auf den Markt. Sie sind für Nutzfahrzeuge vorgesehen, die bis dato noch mit Massivreifen unterwegs sind.

Fünf Jahre später ist ein schwarzes Jahr für Conti und seine Kunden – bildlich gesprochen. Denn den Reifen wird fortan Ruß zugesetzt, der für eine bessere Abriebfestigkeit und Alterungsbeständigkeit sorgt – und sie eben schwarz macht.

Dann kommt tatsächlich ein dunkles Kapitel. Continental sagt selbst über die Zeit zwischen 1933 und 1945: „Die Unternehmenskultur verschiebt sich von einem liberalen Unternehmen zu einem NS-Musterbetrieb.“ So gibt es im Werk Hannover-Stöcken etwa eine Außenstelle des KZ Neuengamme. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 10 000 Zwangsarbeiter. Conti ist aktiv dabei, wenn es darum geht, dass die „Räder rollen für den Sieg“. An die Wehrmacht liefern die Hannoveraner neben Reifen auch Gasmasken und Panzerbänder. Übrigens hat ein Wissenschaftler im Auftrag von Conti erst 2020 die Rolle des Unternehmens während der Nazi-Zeit aufgearbeitet.

Am Ende des Krieges liegt das Stammwerk in Hannover-Vahrendwald in Schutt und Asche. Doch bereits1950 sind dort wieder 13 500 Mitarbeitende beschäftigt. Und auch das Marketing läuft wie gehabt: Rennfahrer-Legenden wie Karl Kling oder Stirling Moss fahren auf Conti-Reifen zu ihren Siegen.

1952 bringt das Unternehmen die ersten M+S-Reifen auf den Markt, 1955 folgen schlauchlose Reifen. Und, jetzt kommt’s: Auf der firmeneigenen Teststrecke in der Lüneburger Heide („Contidrom“, eröffnet 1967) geht bereits am 11. September 1968 das erste elektronisch gesteuerte fahrerlose Auto von Continental an den Start.

Spätestens da wird klar: Conti will mehr als Reifen produzieren. Und so folgen diverse Übernahmen, etwa von Semperit (1985), General Tire (1987) sowie der Siemens VDO Automotive AG (2007). Und so zählt Conti fortan zu den Top Five der Automobilzulieferindustrie.

Holger Karkheck

DAS IST CONTI HEUTE

Aus dem Hannoveraner Reifenhersteller ist heute ein weltweit agierender Automobilzulieferer geworden. 236 386 Mitarbeiter an 561 Standorten in 58 Ländern erzielten 2020 einen Umsatz von 37,7 Milliarden Euro.

Neben dem „Rubber“-Geschäft fokussiert sich Conti auf die Mobilität von morgen. So entwickelt der Konzern Assistenzsysteme, die automatisiertes Fahren ermöglichen sollen. Aber auch bei den Reifen tut sich was: Für große Aufmerksamkeit sorgte der erste Fahrradreifen aus Löwenzahn. Und ab 2022 will Continental recycelte PET-Flaschen in der Reifenproduktion einsetzen.

Die Mehrheit der Continental AG ist seit 2009 im Besitz der Schaeffler-Gruppe.