Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

DAS MITTELFELD IST ZUM KOTZEN!


Erfolg Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 2/2018 vom 29.03.2018

Über Priorisierung, den Sauerstoff, den Ihr Unternehmen zum Leben braucht.


Ich verbringe meine gesamte Zeit zwischen Staub und Wolken. Die Wolken stehen für die hochfliegende Philosophie und die Überzeugungen, die den Kern meiner Persönlichkeit und meiner beruflichen Tätigkeit ausmachen.
Die persönliche Seite ist total simpel: An erster Stelle steht meine Familie. Alles andere ist nicht wirklich wichtig.


Versuchen Sie jeden Tag, sich selbst aus dem Markt zu drängen.


Beruflich ist es nicht viel anders. Aus diesem Grund sage ich meinen Mitarbeitern von Vayner-Media oft, dass 99 Prozent der Dinge, die wir in ...

Artikelbild für den Artikel "DAS MITTELFELD IST ZUM KOTZEN!" aus der Ausgabe 2/2018 von Erfolg Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Erfolg Magazin, Ausgabe 2/2018

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Erfolg Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2018 von WILL SMITH: Vom Rapper zum Hollywood Superstar. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WILL SMITH: Vom Rapper zum Hollywood Superstar
Titelbild der Ausgabe 2/2018 von Arnold Schwarzenegger Was den. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Arnold Schwarzenegger Was den
Titelbild der Ausgabe 2/2018 von LEAD LIKE A ROCKSTAR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LEAD LIKE A ROCKSTAR
Titelbild der Ausgabe 2/2018 von »FRÜHER WAR ICH AUSSENSEITER«. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
»FRÜHER WAR ICH AUSSENSEITER«
Titelbild der Ausgabe 2/2018 von Eigentor!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eigentor!
Titelbild der Ausgabe 2/2018 von Die Krypto-Boys. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Krypto-Boys
Vorheriger Artikel
Sergej Heck: Trotz Niederlagen an die Spitze
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel JONNY DEPP: Pleitegeier im Schlaraffenland
aus dieser Ausgabe

... unserer tagtäglichen Arbeit verrichten, unwichtig sind. Damit handle ich mir von meinen Spitzenführungskräften oder Mitarbeitern, die das zum ersten Mal hören, üblicherweise Blicke ein, in denen sich Verwirrung, Neugier und bisweilen Geringschätzung mischen, weil sie natürlich glauben, um einen guten Job zu machen, müsse man alles als wichtig einstufen. Das stimmt aber nicht. Wenn Sie sich darauf beschränken, die wenigen geschäftlichen Kernüberzeugungen zu befolgen, an die Sie wirklich glauben, und Ihre gesamte Zeit auf diese Aspekte verwenden, ergibt sich alles andere von alleine. Meine Philosophie ist extrem simpel und klingt für diejenigen, die schon eine Weile mit mir zusammenarbeiten, vermutlich bereits vertraut:

Die überwältigende Mehrheit der Menschen tummelt sich gerne im Mittelfeld. Aus diesem Grund stößt ihr Erfolg irgendwann an eine Grenze und stagniert. Entweder verlieren sie sich in den Wolken oder sie bleiben im Staub stecken: Sie verstricken sich so im täglichen Kleinkram oder politischen Dingen, dass sie ihre Überzeugungen aus dem Blick verlieren. Oder sie verlieren sich so in ihren hochfliegenden Philosophien, dass sie keine Lust mehr haben oder einfach nicht darauf achten, sich die praktischen Fertigkeiten anzueignen, die sie für eine erfolgreiche Umsetzung ihrer Ziele brauchen. Ideen sind wertlos, wenn sie nicht umgesetzt werden und die Umsetzung ist sinnlos, wenn dahinter keine Idee steht. Sie müssen lernen, Ihre Prioritäten richtig zu setzen und schnell zu bestimmen, was Sie wirklich weiterbringt und was in eine Sackgasse führt.

Schon früh in meiner Laufbahn im Weingeschäft erkannte ich, wie sich diese Neigungen bemerkbar machen. Ich traf eine Menge erstaunlicher Weinexperten mit einem exzellenten Gaumen, deren Geschäft überhaupt nicht lief, weil sie schlichtweg keine guten Geschäftsleute waren. Umgekehrt habe ich einige der besten Weineinzelhändler des Landes kennengelernt und war schockiert, als ich feststellte, wie wenig sie tatsächlich über Wein wussten. Natürlich muss ein herausragender Weinkaufmann in erster Linie ein herausragender Geschäftsmann und erst in zweiter Linie ein Weinexperte sein, aber das Fachwissen ist wirklich wichtig. Ich hatte immer den Eindruck, der Grund für den rasanten Erfolg meines kleinen Weinunternehmens Wine Library war der Umstand, dass ich beides sehr ernst genommen habe. Ich kannte mein Geschäft, aber auch mein Handwerk, und die praktische Ausübung – Wein zu lieben, so viele Weine zu degustieren, wie ich nur konnte, und genau über die Anbauregionen und Winzer Bescheid zu wissen – schaffte für meine Kunden einen enormen Wert und bescherte mir einen beeindruckenden ROI.

In der heutigen Marketingwelt stelle ich ein ähnliches Phänomen fest. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt meiner Karriere habe ich x-Mal mit Leuten zusammengesessen, die von sich behaupteten, »Experten in sozialen Medien« zu sein, nur um dann festzustellen, dass sie hinsichtlich der verschiedenen Plattformen gewaltige Wissenslücken und auch kaum Ahnung davon hatten, wie sehr sich diese Plattformen im Lauf der Zeit verändert haben. Aus diesem Grund halte ich es für vollkommen gerechtfertigt, dass ich potenziellen Kunden sage, dass eine Zusammenarbeit mit mir bedeutet, dass sie mit dem besten praktischen Experten in sozialen Medien der besten Social-Media-Agentur des Landes zusammenarbeiten. Denn bei VaynerMedia sind nur zwei Dinge wichtig: Wolken und Staub.

Es gibt viel zu viele Menschen, die nur einen mittelmäßigen Job machen und dann über ihre mittelmäßigen Ergebnisse überrascht sind. Jeder hat seine eigene Definition von Wolken und Staub, aber es gibt einen Rat, den ich Ihnen geben kann, der den Verlauf Ihrer gesamten Karriere beeinflussen kann. Er lautet: Machen Sie an beiden Enden Druck. Formulieren Sie eine anspruchsvollere Geschäftsphilosophie und achten Sie darauf, dass Sie Ihr praktisches Handwerk beherrschen. Sie wollen als Architekt genauso gut sein wie als Zimmermann. Sie müssen in der Lage sein, sich hochfliegende, ausgefeilte Gedanken zu machen und diese auch in die Tat umzusetzen.

Warum ist Mittelfeld zum Kotzen?
Mittelfeld bedeutet, im breiten Strom mitzuschwimmen und so zu sein wie alle anderen. Das ist ein Start-up, das versucht, mich mit dem folgenden Satz zu überzeugen: »Wir wollen irgendwas im Bereich Foto-Apps machen. « Wie jetzt? So wie alle es in den vergangenen fünf Jahren getan haben? Das ist austauschbar, das übt keinen Einfluss aus, das ist nichts Besonderes. Es ist kein Wagnis.
Jeden Tag höre ich mir vier oder fünf Verkaufspräsentationen an. Welche gefällt mir wohl? Natürlich die, bei der die Beteiligten tatsächlich etwas tun. Sie arbeiten an der Front. Sie hängen nicht einfach irgendwelchen großartigen, ganzheitlichen Denkgebäuden oder Markengespinsten nach, sondern sie machen. Sie sind total enthusiastisch und experimentieren auf Plattformen und probieren Dinge aus, mit denen sie riskieren, von der Branche verspottet zu werden. Es gibt nicht viele Leute, die auf diese Weise hart praktisch arbeiten. Es gibt auch nicht viele Leute, die über den unmittelbaren Tellerrand in die Zukunft blicken. Ich spreche hier von 2025 und 2030. Alle bewegen sich irgendwie im Mittelfeld und versuchen, kurzfristig so viel wie möglich aus ihrer neuen App herauszuholen, anstatt zu versuchen etwas aufzubauen, das längerfristig Bestand und Erfolg haben kann.

Gary Vaynerchuk
ist ein Medienunternehmer aus New York und wurde durch seinen Vlog “DailyVee” weltberühmt. Außerdem ist er mehrfacher New York Times Bestseller.


Bilder: Gök, Vaynermedia

Bilder: Adelmo Raymann

Bild: Vaynermedia