Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 8 Min.

Das perfekte Fest-Menü


Lea Backen & Kochen im Advent - epaper ⋅ Ausgabe 1/2019 vom 18.09.2019

Vorfreude ist die schönste Freude … Die besten neuen Genuss-Ideen für die schönsten Tage des Jahres


Artikelbild für den Artikel "Das perfekte Fest-Menü" aus der Ausgabe 1/2019 von Lea Backen & Kochen im Advent. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: Huber Images, Picture Press/Julia Hoersch (3), stock.adobe.com

Raffiniert & fein: Vorspeisen


Klassisch & gut: Hauptgerichte


Süß & verführerisch: Desserts


Menü 1 mit Gefl ügel


Die Ente für extraknusprige Haut ca. 20 Min. vor Ende der Garzeit mit einem Mix aus 3 EL Honig, etwas Zimt und Chilipulver bestreichen.

HAUPTSPEISE

Orangen-Thymian-Ente mit Rotkohl, Kürbis & Kartoffeln

Zutaten für 8 Portionen:

• 1 küchenfertige Ente (ca. 2,8 kg) • 2 weiße Zwiebeln • 1/2 Bio-Orange • 10 Wacholderbeeren • Thymian • Salz • ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea Backen & Kochen im Advent. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Ganz besondere: Weihnachtsmärkte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ganz besondere: Weihnachtsmärkte
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Alles über Rudolf & Co.: Kleine Rentier-Kunde. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alles über Rudolf & Co.: Kleine Rentier-Kunde
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Es duftet so verführerisch nach: Plätzchen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Es duftet so verführerisch nach: Plätzchen
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Vorfreude im ganzen Haus: Adventszauber!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vorfreude im ganzen Haus: Adventszauber!
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Einfach himmlisch. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Einfach himmlisch
Vorheriger Artikel
Erinnerungen, die uns glücklich machen: Warten aufs Christki…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel GENUSS-INFO: Ein Leben ohne sie? Undenkbar! Schokolade
aus dieser Ausgabe

... 1 kg kleine Kartoffeln • 900g Rotkohl • 600g Hokkaidokürbis • Pfeffer • 50g Walnüsse • 50g Dörr-Aprikosen • 4 EL Ahornsirup • 5 EL Apfelsaft • 125g rote Zwiebeln • 20g Butter • 150 ml Rotwein • 125 ml Portwein • 150 ml Hühnerbrühe • Soßenbinder

So wird’s gemacht:

1 Backofen vorheizen (Elektro: 180grad/ Umluft: 160grad). Die Ente innen und außen abtupfen. Bürzel, sichtbares Fett im Bauch entfernen. Flügel im 1. Gelenk kappen. Weiße Zwiebeln schälen. Die Orange heiß waschen. Beides würfeln, mit Wacholder, Thymian, Salz mischen. In die Ente füllen.

2 Alle Öffnungen zustecken. Ente mit der Brust nach oben auf einem Gitter über der Fettpfanne 2 Std. garen. Dabei 2-3x 50 ml Wasser in die Fettpfanne gießen.

3 Kartoffeln waschen, evtl. schälen. Den Rotkohl putzen, abbrausen, vierteln. Kürbis waschen, ungeschält grob würfeln. Ofenhitze um 20grad hochschalten.

4 Fett aus der Fettpfanne abgießen. Ente mit Kartoffeln und dem Rotkohl darin verteilen. Etwas salzen, pfeffern, 40 Min. weitergaren. Walnüsse, Aprikosen hacken. Mit Kürbis, Ahornsirup, Apfelsaft um die Ente herum verteilen, 20 Min. mitgaren.

5 Für die Soße rote Zwiebeln schälen, hacken, in heißer Butter anschwitzen. Rotwein angießen, ganz einkochen. Mit Portwein ablöschen, halb einkochen. Dann die Brühe einrühren. 10 Min. köcheln. Mit Soßenbinder andicken und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Alles anrichten.

i Zubereitung: 50 Min.
Garen: 3 Std.; Pro Portion: 810 kcal, KH: 33 g, F: 50g, E: 51 g

VORSPEISE

Spinat-Wraps mit Linsen

Zutaten für 4 Portionen:

• 50g Beluga-Linsen • 50g Rotkohl • 1 Bio-Zitrone • 2 EL Olivenöl • 1 EL Quittengelee • Salz • Frische Minze • Helle Miso-Paste (Asialaden) • 40g Tahin (Sesampaste) • 1 EL Crème fraîche • Kardamompulver • 4 große Spinatblätter • Chilipulver, Pfeffer • Frische Kresse zum Garnieren

So wird’s gemacht:

1 Die Linsen ohne Salz in kochendem Wasser ca. 20 Min. bissfest garen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Inzwischen Rotkohl putzen und waschen, die Blätter fein hacken. Zitrone heiß abbrausen und trocken tupfen. Schale abreiben und Saft auspressen. Beides mit Olivenöl und Quittengelee glatt rühren. Leicht salzen.

2 Minze kalt abbrausen, gut trocken schütteln und fein hacken. Die Linsen abgießen. Beides mit dem gehackten Rotkohl unter die Zitronen-Quitten-Marinade mischen.

3 Die Miso-Paste in 75 ml heißem Wasser auflösen. Noch warm mit der Sesampaste glatt rühren. Crème fraîche unterschlagen. Die samtige Soße mit etwas Salz und dem Kardamompulver würzig abschmecken und auf 4 Schälchen verteilen.

4 Die Spinatblätter putzen und 10 Sek. in kochendem Salzwasser blanchieren. Abschöpfen, eiskalt abschrecken, zum Abtropfen auf Küchentüchern ausbreiten. Linsen-Mischung darauf verteilen. Die Ränder umklappen, die Blätter fest aufrollen. In die Schalen mit Sesamsoße setzen. Mit Chilipulver, Pfeffer und Kresse garnieren.

i Zubereitung: 40 Min.; Garen: 20 Min.
Pro Portion: 175 kcal, KH: 9 g, F: 12 g, E: 6 g

DESSERT

Fotos: Picture Press/Julia Hoersch (3),stock.adobe.com

Baiser-Soufflé mit Vanillesoße

Zutaten für 4 Portionen

• 1 Vanilleschote • 175 ml Sahne • 2 Eier • 105g Zucker • 10g weiche Butter • 2 Eiweiß • 70g frische Cranberrys • 1 EL Zitronensaft • 4 Blätter Minze • 4 TL brauner Zucker

So wird’s gemacht:

1 Für die Soße die Vanilleschote der Länge nach anritzen und das Mark ausschaben. Beides langsam mit der Sahne aufkochen. Die Vanilleschote wieder entfernen.

2 Eier trennen, die beiden Eiweiße bis zur weiteren Verwendung kühlen. Die beiden Eigelbe, 20g Zucker hellcremig aufschlagen. Die heiße Sahne rasch und kräftig unterschlagen. Alles im heißen (keinesfalls kochenden) Wasserbad ca. 5 Min. dickcremig aufschlagen. Zum Schluss unter ständigem Rühren im Eiswasserbad abkühlen lassen. So bildet sich keine Haut.

3 Den Backofen vorheizen (Elektro: 150grad/Umluft: 130grad). 4 Förmchen (125 ml) mit der Butter ausstreichen und mit 15g Zucker ausstreuen. 4 Eiweiß und 50g Zucker steif schlagen, bis ein glänzendes Baiser entstanden ist. In die Förmchen füllen, 20 Min. im Ofen garen. Aus dem Wasser nehmen, 10 Min. abkühlen lassen.

4 Inzwischen 20g Zucker in einer Pfanne schmelzen und goldgelb karamellisieren lassen. Die Cranberrys darin schwenken. Mit Zitronensaft ablöschen und 1 Min. köcheln. Minze hacken. Die kalte Vanillesoße auf 4 Tellern verteilen. Baiser-Soufflés daraufstürzen. Braunen Zucker aufstreuen. Mit Cranberrys und Minze garnieren.

i Zubereitung: 40 Min.; Backen: 20 Min.
Pro Portion: 345 kcal, KH: 34 g, F: 20g, E: 7 g

Menü 2 mit Rinderfilet


HAUPTSPEISE

Rinderfiletin Blätterteig

Zutaten für 6 Portionen:

• 900g Rinderfilet • 30g Butter • 1 EL Öl • Salz, Pfeffer • 400g mageres Kalbshack • Thymian • Geh. Petersilie • 2 Eiweiß • 2 Eier • 4 EL roter Portwein • 5 EL Sahne • Chilipulver • 200g Mangoldblätter • 2 Rollen Blätterteig (Kühlregal)

So wird’s gemacht:

1 Filet abtupfen, noch vorhandene Sehnen, Häutchen abtrennen. Rundum in heißer Butter, Öl 2-3 Min. anbraten. Salzen, pfeffern.

2 Hack leicht anfrosten. Mit etwas Thymian, Petersilie, Eiweißen, 1 Ei, Portwein und 4 EL Sahne im Blitzhacker cremig pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

3 Den Mangold putzen, Stiele, dicke Mittelrippen entfernen. Blätter in kochendem Salzwasser ca. 20 Sek. garen. Auf Küchentüchern abtropfen lassen. Auslegen, Filet und Kalbsmasse damit umhüllen.

4 Backofen vorheizen (Elektro: 220grad/Umluft: ungeeignet). Eine Blätterteigrolle ausbreiten, das Filetpäckchen auflegen. Das 2. Ei trennen, Eiweiß an den Teigrand pinseln. Die 2. Teigplatte auflegen, die Ränder fest andrücken. Eigelb, 1 EL Sahne verquirlen, aufpinseln. Mit z. B. Sternen aus den Teigresten garnieren. Das Filet 20 Min. backen. Dann Ofenhitze um 30grad senken und ca. 18 Min. weiterbacken.

i Zubereitung: 50 Min.
Garen: 38 Min.; Pro Portion: 630 kcal, KH: 25 g, F: 33 g, E: 54 g

VORSPEISE

Fotos: Picture Press/Julia Hoersch (4)/Thorsten Suedfels, stock.adobe.com

Lachsforelle mit Feldsalat

Zutaten für 4 Portionen:

• 1 TL Szechuan-Pfeffer • 2 TL Koriandersaat • 30g Zucker • Salz • Abrieb, Saft von 1 Bio-Limette • 200g rohe Rote Bete • 30g Ingwer • 1 Bd. Koriandergrün • 1 Bd. Dill • 500g Lachsforellenfilet mit Haut • 100g Feldsalat • 2 EL Weißweinessig • Pfeffer • 3 EL Olivenöl

So wird’s gemacht:

1 Szechuan-Pfeffer, Koriandersaat, Zucker, ca. 30g Salz und den Limettenabrieb mörsern. Rote Bete, Ingwer schälen und fein raspeln. Koriandergrün, Dill abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Mit Roter Bete, Ingwer und Limettensaft mischen.

2 Forellenfilets mit Haut nach unten in eine Form legen. Würzmix, dann Rote-Bete-Mischung darauf verteilen. Mit Frischhaltefolie, einem Brett und Konservendosen beschweren und gut gekühlt mind. 24 Std. marinieren. Dann in Scheiben schneiden.

3 Feldsalat waschen und putzen. Essig, etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl verquirlen. Salat damit anmachen. Portionsweise mit Forellenfiletscheiben anrichten, evtl. mit lila Kresse garnieren.

i Zubereitung: 30 Min.; Marinieren: 24 Std.
Pro Portion: 220 kcal, KH: 5 g, F: 11 g, E: 22 g

DESSERT

Mango-Mousse mit Schoki

Zutaten für 4 Portionen:

• 3 Bl. Gelatine • 1 Bio-Limette • 450g frisches Mango-Fruchtfleisch in Spalten • 200g griech. Sahne-Joghurt • 2 EL Zucker • 3 TL Limoncello (ital. Zitronenlikör) • 100 ml Sahne • 40g dunkle Kuvertüre • 1 TL Ahornsirup • 3 EL Milch

So wird’s gemacht:

1 Gelatine 10 Min. in kaltem Wasser einweichen. Limette heiß waschen und abtrocknen. Schale abreiben und Saft auspressen. 150g Mangospalten mit der Hälfte vom Saft mischen. Kühlen.

2 Übrige Mango und Saft mit Limettenschale, Joghurt und dem Zucker im Mixer fein pürieren. Gelatine gut ausdrücken, nach Packungsangabe im erwärmten Zitronenlikör auflösen und unters Püree ziehen. 20 Min. kühlen. Inzwischen 75 ml Sahne steif schlagen. Unter das halbgelierte Püree heben. Die Mango-Mousse abgedeckt mind. 6 Std. kühlen und fest werden lassen.

3 Kuvertüre hacken, im heißen Wasserbad schmelzen. Ahornsirup, Milch und die übrige Sahne einrühren. Soße abkühlen lassen. Mit zwei Löffeln Nocken von der Mango-Mousse abstechen. Mit den übrigen Mangospalten und der Schokosoße anrichten.

i Zubereitung: 60 Min.; Kühlen: 6 Std., 20 Min.
Pro Portion: 190 kcal, KH: 20g, F: 10g, E: 3 g

i Zubereitung: 60 Min.; Kühlen: 6 Std., 20 Min.
Pro Portion: 190 kcal, KH: 20g, F: 10g, E: 3 g

KH: Kohlenhydrate, F: Fett, E: Eiweiß

Fein umhüllt: So gelingt der Teigmantel

Blanchierte Mangoldblätter leicht überlappend auslegen. Die Hälfte der Kalbsmasse aufstreichen. Filet auflegen und die übrige Kalbsmasse darauf verteilen. Mangoldblätter von den Seiten darüberklappen.

Filetpäckchen in Blätterteig einschlagen. Weihnachtliche Garnierungen aus Teigresten ausstechen und mit dem Mix aus verquirltem Ei und Sahne „aufkleben“. Auf ein Blech legen und im Ofen backen.

HAUPTSPEISE

Menü 3 mit Fisch


Zanderfilet mit Kürbis-Gnocchi & Roter Bete

Zutaten für 4 Portionen:

• 350g Hokkaido-Kürbis • Salz, Zucker, Chilipulver • 150g mehligkochende Kartoffeln • 150g Rote Bete • 6 EL Sonnenblumenöl • 50g Butter • Pfeffer • Koriandersaat • 1 Ei • 25g Weichweizengrieß • 15g ger. Parmesan • 80g Mehl • Muskat • 4 Zanderfilets mit Haut (je 150g)

So wird’s gemacht:

1 Backofen vorheizen (Elektro: 180grad/ Umluft: 160grad). Kürbis waschen und entkernen, ca. 3 cm groß würfeln. Auf einem mit Backpapier belegten Blech mit Salz, Zucker und Chilipulver würzen. 50 ml Wasser angießen. In 25 Min. weich backen.

2 Inzwischen die Kartoffeln waschen, mit Schale in Wasser weich kochen. Rote Bete putzen, schälen, in Scheiben schneiden. Dann auf einem mit Backpapier belegten Blech mit 2 EL Öl und etwas Salz mischen. 30 Min. backen, dabei 1x wenden.

3 Butter bräunen, salzen und pfeffern. Koriander, 1 TL Salz mörsern. Kartoffeln pellen, mit dem heißen Kürbis durch eine Presse drücken. Ei, Grieß, Parmesan, 40g Mehl unterkneten. Mit etwas Salz, Muskat würzen. Auf bemehlter Fläche zur Rolle (ø 3 cm) formen. In Stücke teilen und über Gabelzinken rollen. Gnocchi in siedendem Salzwasser 2 Min. garen. Abschöpfen.

4 Zanderhaut mehrmals einritzen. Salzen, pfeffern, in 40g Mehl wenden. Auf der Haut in 4 EL heißem Öl ca. 5 Min. braten. Wenden, 1 Min. weiterbraten. Braune Butter aufträufeln. Rote Bete mit Koriandersalz würzen. Beides mit den Gnocchi anrichten.

i Zubereitung: 60 Min.; Garen: 55 Min.; Pro Portion: 580 kcal, KH: 42 g, F: 29 g, E: 37 g

VORSPEISE

Fotos: Picture Press/Julia Hoersch (3), stock.adobe.com

Schaumsuppe mit Entenbrust

Zutaten für 4 Portionen:

• 225g Feldsalat • 125g geräucherte Entenbrust • 75g Schalotten • 30g Butter • 125 ml trockener Weißwein • 700 ml Hühnerbrühe • 200 ml Sahne • Salz, Pfeffer • 40g Radieschen • 30g Champignons • 1 TL Kürbiskernöl • Limettenabrieb oder türkisches Sumach-Gewürz

So wird’s gemacht:

1 Feldsalat putzen, gründlich waschen, gut trocken schleudern. Haut der Entenbrust abziehen, wenn möglich in einem Stück. Schalotten schälen und fein würfeln. Mit der Entenhaut in der Butter glasig dünsten. Weißwein angießen und fast ganz einkochen lassen.

2 Alles mit Hühnerbrühe und Sahne auffüllen, salzen und pfeffern. Ca. 5 Min. köcheln. Inzwischen Entenbrust in dünne Scheiben schneiden. Die Radieschen kalt abbrausen. Champignons feucht abreiben und putzen. Beides hauchdünn hobeln.

3 Entenhaut aus der Suppe nehmen und den Feldsalat zufügen. Kurz aufkochen. Mit dem Stabmixer pürieren und schaumig aufschlagen. Noch mal abschmecken, mit Entenbrust, Champignons und Radieschen in Scheiben in 4 Tassen anrichten. Das Kürbiskernöl aufträufeln und etwas Limettenabrieb oder Sumach aufstreuen. Nach Wunsch Grissini dazureichen.

i Zubereitung: 35 Min.
Pro Portion: 360 kcal, KH: 5 g, F: 32 g, E: 9 g

Für eine etwas pikantere Version das Radieschengrün nicht wegwerfen, sondern mit dem Feldsalat garen.

DESSERT

Maronencreme mit Sahne

Zutaten für 4 Portionen:

• 80g dunkle Kuvertüre • 50 ml Milch • 150 ml Sahne • 250g vorgekochte und geschälte Maronen • 3 EL Kirschwasser • 30g Zucker • 1 Pck. Vanille-Zucker • Vanille-Extrakt • Fertige Baisertupfen oder Amarettini und Amarena-Kirschen aus dem Glas zum Anrichten

So wird’s gemacht:

1 Für die Schokosoße Kuvertüre hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Milch und 50 ml Sahne einrühren. Abkühlen lassen. Maronen mit Kirschwasser, Zucker und 80-100 ml Wasser im Mixer cremig pürieren. Als Häufchen mittig auf 4 Teller geben und an den Seiten mit einem Messer von unten nach oben glatt streichen.

2 Die übrigen 100 ml Sahne mit Vanillezucker und etwas Vanille-Extrakt mischen und steif schlagen. Aus einer Lochtülle auf die Maronenkegel spritzen. Die Schokosoße darum herum verteilen. Baisertupfen oder Amarettini grob zerbröseln und mit Amarena-Kirschen zufügen. Nach Wunsch etwas Goldflitter aufstäuben.

Zubereitung: 30 Min.
Pro Stück: 415 kcal, KH: 51 g, F: 19 g, E: 4 g

Dieser herrlich schlichte, aber umwerfend leckere Dessert-Klassiker ist auch als Monte Bianco bekannt. Wer will, kann die Maronenmasse auch durch eine Kartoffel-Presse drücken, gerne auf einen Biskuitboden. Optisch soll alles an einen schneebedeckten Berg erinnern.