Lesezeit ca. 16 Min.
arrow_back

Das war 2022


Logo von GOLF MAGAZIN
GOLF MAGAZIN - epaper ⋅ Ausgabe 20/2023 vom 16.01.2023

RÜCKBLICK 2022

Rückblick

Artikelbild für den Artikel "Das war 2022" aus der Ausgabe 20/2023 von GOLF MAGAZIN. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: GOLF MAGAZIN, Ausgabe 20/2023

Milliardäre Der US-Sportnachrichtendienst Sportico veröffentlicht eine Liste der zehn bestverdienenden Sportler aller Zeiten. Basketballlegende Michael Jordan steht dort mit 2,62 Milliarden Dollar (inflationsbereinigtes Einkommen) an der Spitze, gefolgt von drei Golfern: Tiger Woods (2,1 Milliarden Dollar), Arnold Palmer (1,5 Milliarden Dollar) und Jack Nicklaus (1,38 Milliarden Dollar).

Spaziergänger II Rory Sabbatini muss beim Arnold Palmer Invitational verletzungsbedingt aufgeben – aber er spaziert mit Spielpartner Anirban Lahiri noch die Runde zu Ende und übernimmt sogar das Harken eines Bunkers.

Maßarbeit Elf Meter Längengewinn ohne Probleme: Will Zalatoris lässt sich »aus Langeweile« einen zweieinhalb Zentimeter längeren Driverschaft einbauen und haut den Ball sofort weiter, »ohne mich besonders anzustrengen«.

Spaziergänger I Rick Shiels, PGA-Pro und Youtube-Star, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von GOLF MAGAZIN. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 20/2023 von Promis, Premieren & Packages. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Promis, Premieren & Packages
Titelbild der Ausgabe 20/2023 von CLOSE-UP. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CLOSE-UP
Titelbild der Ausgabe 20/2023 von Kurz notiert. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kurz notiert
Titelbild der Ausgabe 20/2023 von Mitten im Rampenlicht?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mitten im Rampenlicht?
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Stark aufgespielt
Vorheriger Artikel
Stark aufgespielt
Noch Luft nach oben
Nächster Artikel
Noch Luft nach oben
Mehr Lesetipps

... läuft 150 Meilen (rund 240 km), um für die Organisation Prostate Cancer UK Spenden zu sammeln. Sein »Walk 150« geht über sechs Tage (pro Tag eine Marathonstrecke), startet im Prestwick GC und endet auf dem Old Course in St. Andrews.

»Alle sagen, das Gefängnis sei schlecht für dich. Mir tut es gut.«

Ángel Cabrera, zweifacher Major-Sieger, der in der letzten Woche zum zweiten Mal wegen häuslicher Gewalt verurteilt wurde.

»Seid ihr betrunken?« – Thomas Pieters über die Entscheidung der Verantwortlichen der DP World Tour, die Dunhill Championship am zweiten Tag im Unwetter spielen zu lassen.

»Die ersten drei Drives von Max Homa: 313, 330 und 342 Yards. Geteilter 35. Platz bei der Drive-Länge in dieser Woche. Die Leute fragen mich dauernd, was sie machen müssen, um es auf die Tour zu schaffen. Schwing so hart du kannst. Wirklich, hau den ganzen Tag zu, so hart es geht.« – James Hahn

Verschwörungstheorie Delta Airlines hat Viktor Hovlands Driver zerbrochen, der empörte Norweger stellt das Bild online. Dafür muss er sich viel Spott anhören, weil ein Tour-Professional seine Schläger doch besser schützen sollte, als sie in einem Bag aus weichem Stoff zu lassen. Vermutung einiger Tastaturkrieger: Hat Hovland all das nur getan, um Punkte fürs Player Impact Program zu sammeln?

ZAHLEN

377 Meter fliegt Tiger Woods’ Drive in der ersten Runde der Open Championship auf Bahn 14 – ein längerer Schlag gelingt in St. Andrews niemandem. Und so hinterlässt Tiger trotz des deutlich verpassten Cuts doch noch eine klitzekleines Ausrufezeichen seiner vergangenen Größe.

700.000.000 bis 800.000.000 Dollar soll LIV Golf Tiger Woods geboten haben, um an Bord der Saudi-Serie zu kommen.

63,2 Prozent der deutschen Golfer glauben, die Etikette-Ignoranz habe deutlich zugenommen, wie eine GM-Umfrage ergibt. Pitchmarken sind für 81,9 Prozent aller Umfrageteilnehmer das größte Problem. Mit deutlichem Abstand folgen »schlampig geharkte Bunker« (64,1%) sowie »Divots auf dem Fairway« (54 %).

16 Spieler kämpfen im Stechen um einen einzigen Startplatz bei der Honda Classic. Am ersten Loch setzt sich Rick Lamb mit einem Eagle gegen seine 15 Konkurrenten durch. Am Ende übersteht er beim eigentlichen Turnier auch den Cut und landet immerhin auf Rang 30 – und bekommt dafür hart erarbeitete 43.000 Dollar.

8 Birdies nacheinander gelingen der US-Proette Kelly Whaley auf der Finalrunde des Aramco Saudi Ladies International. Das ist ein neuer Rekord auf der Ladies European Tour.

Dollar werden in den USA jedes Jahr auf Sportwetten gesetzt – 20-mal mehr als 2018. Hintergrund: Sportwetten wurden 2018 legalisiert.

Enthüller »Jordan Spieth hat die Yips«, behauptet Hank Haney. Nur so seien seine schwankenden, teilweise horrenden Leistungen auf den Grüns zu erklären. »Hätte er die Yips nicht, würde er die Tour dominieren«, erklärt Tigers Ex-Coach.

Initiativbewerbung John Daly bettelt bei Greg Norman höchstpersönlich darum, Teil von LIV-Golf zu werden, doch der oberste LIV-Manager sagt dem 56-Jährigen ab: »zu alt«.

Fehlprognose »In ein paar Jahren werden wir Zach Johnson als Bedienung im Olive Garden sehen.« Sportjournalist Rick Reilly sagte vor 15 Jahren nach Johnsons überraschendem Masters-Sieg 2007 voraus, dass ihm keine große Karriere bevorstehen und er bald in der italienischen Restaurant-Kette arbeiten würde. Danach folgten aber noch sieben weitere Titel, darunter der Sieg bei der Open Championship 2015, zudem wurde Johnson zum Ryder-Cup-Kapitän für Rom 2023 ernannt. »Es war der dümmste Kommentar in der Geschichte des Golfsports«, gesteht Reilly heute. Als er nun in Johnsons Heimatstadt Iowa City sein neues Buch vorstellte, fand er einen Geschenkgutschein im Hotelzimmer vor – von Zach Johnson; für ein Abendessen in einem Olive Garden.

»Ich haue den Ball 20 bis 30 Yards an Bernhard vorbei, und er führt mich trotzdem auf jeder gemeinsamen Runde vor.«

– John Daly

ZITATE

»Drei Tage Urlaub in Italien angetreten. Ich kann Urlaub nicht. Nach zwölf Stunden langweile ich mich. Habe schon einen Probeschwung am Flughafen gemacht. Fühlte sich gut an.«

– Max Homa

»Greg Norman muss weg. Er hat klar gemacht, was er will, aber nun brauchen wir einen Erwachsenen, um weiterzukommen.«

– Rory McIlroy

Schlussspurt Sensationeller Sepp Straka: Bei der Honda Classic holt er sich mit drei Birdies auf den letzten fünf Löchern den Sieg – als erster Österreicher überhaupt auf der PGA Tour.

Schnecke Danielle Kang muss sich viel Spott anhören: Für einen Zwei-Meter-Putt beim LPGA-Gainbridge-Turnier (der auch noch deutlich das Loch verfehlt) braucht sie volle zwei Minuten.

Ehrenmann Jack Nicklaus wird Ehrenbürger von St. Andrews und ist nach Bobby Jones (1958) und Benjamin Franklin (1759) der dritte US-Amerikaner, dem diese Ehre zuteil wird.

ZITATE

»Er ist talentierter, als ich es mit 12 Jahren war. Ich bin mir sicher, dass wir ihn eines Tages hier auf der Tour sehen werden.«

Jon Rahm über Charlie Woods

»Ich weiß nicht, ob es die DP World Tour in den nächsten Jahren noch gibt.«

– Robert Garrigus

»Bryson, du hast meinem Mann erklären wollen, wie man auf Augusta-Greens puttet. Er war höflich genug, sich deinen Quatsch anzuhören. Er hat zwei Grüne Jacketts, du hast keines. Nächstes Mal solltest du vielleicht mehr zuhören, aber deine Tee-Times in Augusta sind ja ohnehin gezählt.«

– Julie Crenshaw, Frau von Ben Crenshaw, auf Twitter über Bryson DeChambeau.

Rücktritt Michelle Wie West hört im Alter von 32 Jahren auf. Als Zehnjährige qualifizierte sie sich für die US Women’s Amateur Championship, mit elf gewann sie die Hawaii State Women’s Stroke Play Championship, ein Jahr später qualifizierte sie sich als jüngste Spielerin für ein LPGA-Turnier. Im Alter von 14 Jahren spielte sie bei der Sony Open mit 68 Schlägen die niedrigste Runde, die jemals von einer Frau auf der PGA Tour erzielt wurde. Verträge mit Nike und Sony brachten ihr Millionen Dollar ein. 2014 gewann sie die US Women’s Open. Seit 2020 ist sie Mutter – eine Rolle, die ihr besser gefällt als das Profi-Dasein.

Putterwechsel I Tom Hoges erster Sieg nach elf Jahren auf der PGA Tour kommt mit einer verblüffenden Fußnote daher: Er puttet beim AT&T Pebble Beach mit einem alten Two-Ball-Modell, das ihm sein Caddie erst zwei Tage vorher in die Hand drückt.

Ausrutscher Bryson DeChambeaus verletzungsbedingter Rückzieher beim Saudi International nach der ersten Runde sorgt für Aufregung – der endgültige Beweis, dass er es mit seinem Krafttraining übertrieben hat? Nein, am Abend rutschte er bei einem Tischtennismatch auf dem glatten Hotelboden aus.

Familiengericht Gary Player gibt bekannt, dass die Andenken und Trophäen, die sein Sohn Marc derzeit verkaufen will, rechtmäßig ihm gehören. Schon 2020 hat es einen Prozess zwischen Vater und Sohn gegeben, der Marc zu einer Zahlung von fünf Millionen Dollar an seinen Vater verpflichtete.

Putterwechsel II Matt Jones hat genug von seinem Putter und schleudert ihn beim Arnold Palmer Invitational beidhändig in den See; den Rest der Runde puttet er mit dem Wedge.

Neuland Tiger Woods und Rory McIlroy planen eine neue Liga in Kooperation mit der PGA Tour. Die sogenannte TGL wird aus sechs Teams zu je drei Spielern bestehen. Die Matches sollen in einer eigens dafür errichteten Arena stattfinden, damit Zuschauer und Fans jeden Schlag hautnah verfolgen können. Die Drives werden dabei auf einem virtuellen Kurs mit großer Leinwand gespielt, das Spiel rund um die Grüns wird dann auf einem realen Kurzspiel-Parcours ausgetragen. Im Januar 2024 soll es losgehen.

ZAHLEN

75.000 Dollar kostet die Eintrittskarte zur Los Angeles Open 1992 – dem ersten großen Turnier, bei dem Tiger Woods mitspielen durfte. Aber das ist nicht alles: Das Ticket enthält auch die Unterschrift des damals 16-jährigen Amateurs; es ist wahrscheinlich eines der ersten Autogramme, das er überhaupt gegeben hat.

6 Runden spielt Bernhard Langer in offiziellen Turnieren besser als sein Alter. Er ist zudem mit 65 Jahren und 71 Tagen der älteste Sieger auf der Champions Tour. Sein Karrierepreisgeld nur bei den Senioren: 33.680.331 Dollar.

18.000.000 Dollar gewinnt Dustin Johnson obendrauf – das gibt LIV Golf bekannt. Er hat den Titel des besten Spieler des Jahres der Saudi-Tour gewonnen, weil er in sechs Turnieren fünf Mal in den Top-Ten war und einmal gewonnen hat. Das ist, wohlgemerkt, nur der zusätzliche Bonus zu den rund 12 Millionen Dollar, die er in sechs Turnieren als Preisgeld bekommen hat. Insgesamt hat Johnson damit in sechs Turnieren 30 Millionen Dollar verdient – zusätzlich zu den mutmaßlichen 100 bis 150 Millionen Dollar Wechsel-Bonus.

10.000 Dollar setzt ein Unbekannter auf den Sieg von Carlos Ortiz bei der Waste Management Phoenix Open – eine ungewöhnlich hohe Platzierung auf einen Außenseiter. Die Quote beträgt 150:1, der Wetter würde also 1,5 Millionen Dollar gewinnen – mehr als der Siegerscheck des Turniers (1,4 Millionen Dollar). Und tatsächlich hält der mexikanische Pro zumindest in den ersten beiden Runden gut mit, doch am Ende wird es nur der 33. Platz. Immerhin gelingt ihm am Sonntag ein Ass an der 16.

6.000.000 Dollar vorab plus 250.000 Dollar Garantiesumme für jedes Turnier – das sind laut Golfjournalist Ryan French die Zahlen, die jeder Amateur bekommt, der zur Profi-Tour LIV wechselt.

Ehrung David Cannon, einer der berühmtesten Golffotografen, wird von der PGA of America für seine Arbeit geehrt. Der Engländer verfolgte u.a. 123 Major-Turniere, alle Open Championships seit 1982 und jeden Ryder Cup seit 1983. Wir verdanken ihm einige der berühmtesten Bilder der Golfgeschichte.

Glasnost Rory McIlroy fordert die PGA Tour auf, Geldstrafen und Suspendierungen öffentlich zu machen. Er selbst wurde mindestens einmal bestraft, als er 2015 in Doral ein Eisen 3 in den See schleuderte. Das kostete ihn 5.000 Dollar – es wären 25.000 Dollar gewesen, hätte er sich nicht bei der anschließenden Pressekonferenz entschuldigt.

Treter Golf ist gefährlich: In Australien gibt es drei schwere Känguru-Attacken auf Golfer. Zuletzt wird eine 69-Jährige in Arundel (Queensland) von einem Tier umgetreten und schwer verletzt.

STATISTIKEN

PGA Tour

SLängster Drive: Scott Stallings, 421 Meter, Phoenix Open

Längster Driver (Jahresschnitt): Rory McIlroy, 320 Meter

Geradester Driver: Shane Lowry, 84 Prozent Fairway-Treffer

Bester Putter: Patrick Cantlay

Längster gelochter Putt: Carl Yuan, RSM Classic, 66,2 Meter

DP World Tour

Längster Drive: Rickie Fowler, 418 Meter, Scottish Open Längster Driver (Jahresschnitt): Wilco Nienaber, 300 Meter Geradester Driver: Ashley Chesters, 72 Prozent Fairway-Treffer Bester Putter: Shaun Norris

Privatvergnügen Mark Wahlberg hat sich im Garten seiner Villa in den Hollywood Hills ein Mini-Augusta bauen lassen: ein formidables Par 3 mit erhöhtem Abschlag auf ein Grün mit drei Fahnen. Dazu gibt es noch mehrere Übungsgrüns und Bunker im Augusta-Stil. Nun steht das Anwesen aber zum Verkauf: 87,5 Millionen Dollar will der Hollywood-Star haben.

ZITATE

»Diese Frage kann ich nicht beantworten.«

Dustin Johnson auf die Frage, ob er lieber seine Paulina oder seine Angelausrüstung mit auf eine einsame Insel nehmen würde.

»Den Golfsport voranbringen? Bullshit. Ich bin wegen des Geldes zu LIV gewechselt.«

– Kommentator David Feherty

»Phil Mickelson ist eine hochbezahlte Bauchrednerpuppe, die für ein mörderisches Regime spricht.«

– Brandel Chamblee

»Ihre besten Tage haben sie hinter sich.«

– Rory McIlroy über die LIV-Golfer

Disqualifikationen Tour-Pro Blake Abercrombie fliegt um die halbe Welt und zahlt 2.000 Dollar Startgeld für die Q School der DP World Tour, um an Bahn 1 disqualifiziert zu werden – er benutzt einen Entfernungsmesser, der dort verboten ist, bei seinem vorherigen Turnier aber erlaubt war. Und LPGA-Spielerin Maja Stark (unten) absolviert die erste Runde beim Ascendant LPGA mit dem neuen Ping G430-Driver – der aber erst am Folgetag auf der Liste der zugelassenen Schläger auftaucht.

Zoff Kevin Na (links) und Grayson Murray geraten bei der Mexican Open heftig aneinander und stehen offenbar kurz vor einer Prügelei. Der Hintergrund: Murray hat Na auf Twitter für sein langsames Putten kritisiert – und Na hat zurückgebissen, dass Murray doch mal lieber ein paar Cuts überstehen sollte.

Premiere Der erste Signature-Golf-Course von Sir Nick Faldo eröffnet in Pakistan, nicht weit von der Millionenstadt Multan. Zur Eröffnung grüßen Rafa Cabrera-Bello und Graeme McDowell sowie Mel Reid und Charley Hull.

ZAHLEN

25 Dollar kostet der Kalender, den Golf- Influencerin Paige Spiranac auf ihrer Internetseite fürs kommende Jahr verkauft. Er ist nur in einer limitierten Anzahl verfügbar.

707 Turniere spielt David Howell auf der DP World Tour (European Tour) und überholt beim Portugal Masters den bisherigen Rekordhalter Sam Torrance.

254Schläge für vier Runden wäre der bisher beste Score auf der DP World Tour, erzielt von Portugal Masters-Sieger Jordan Smith. Gilt aber nicht offiziell, weil mit Besserlegen gespielt wurde.

18 Dollar kostet eine Dose Bier bei der PGA Championship.

200.000.000 Pfund (237 Millionen Euro) sind der wirtschaftliche Nutzen für das Gastgeberland der diesjährigen Open Championship im schottischen St. Andrews.

134 Schläge auf einem Par-70- Platz: Zane Pysher erwischt bei der Qualifikation für die BMW Philadelphia Amateur Championship einen schlimmen Tag. Kleiner Trost: Im April braucht ein Qualifikant zur Valero Open 135 Schläge für 18 Löcher.

31.000.000 Dollar kostet die Aussicht auf das 11. Grün und das Tee von Loch 12 von Pebble Beach Golf Links. Im Preis enthalten ist eine Villa, die am Fairway-Rand des berühmten Golfplatzes auf der Monterey-Halbinsel steht und gerade zum Kauf angeboten wird.

Marktlücke Nathan Rodney Nelson, Dieb aus Florida, wird zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Er soll innerhalb von vier Jahren 70 Golf-Carts im Wert von 220.000 Dollar gestohlen haben.

Klausel Samuel L. Jackson lässt sich einen Passus in seine Verträge schreiben, dass er auch bei stressigen Filmprojekten zwei Mal pro Woche auf den Golfplatz darf.

Weltmeister Martin Borgmeier gewinnt erstmals den Weltmeistertitel im Long Drive. Sein längster Drive fliegt 390 Meter.

Bogey Rickie Fowler verliert bei der Wells Fargo Championship den Ball nach einem verzogenen Drive. Auch Ball 2 landet im Unterholz, aber dieses Mal kann er ihn finden und 50 Meter nach vorn hacken. 110 Meter von der Fahne entfernt, locht er den Schlag zum Bogey – der längste Bogey-Save seit Beginn der Shot-Link-Statistiken im Jahr 1999.

ZITATE

»Er muss an seiner Handschrift arbeiten.«

»Ich bin nicht naiv: Wenn Geld die einzige Waffe ist, können wir nicht mit einer ausländischen Monarchie konkurrieren, die mit Milliarden von Dollar den Golfsport aufkauft«

– Jay Monahan, Chef der PGA Tour.

»Ich glaube an die ganze Vision, die LIV für den Golfsport und für uns Spieler bietet.«

– Martin Kaymer

»Was für eine Tour soll das sein? 54 Löcher, kein Cut, ein Teamwettbewerb, den keiner kapiert. Es ist eine Tour für Spieler, die nicht an ihre Zukunft glauben. Sie glauben nicht daran, Gewinner zu werden. Das wird sich nie zu einer regulären Tour entwickeln. Keine Chance.«

– Gary Player ist kein Fan von LIV Golf, obwohl er zugleich Botschafter von Saudi Golf ist.

Hoffnungsträger Dick Mast ist 71 Jahre alt. Bei der Qualifikation für die SAS Championship braucht er 66 Schläge, ist im Hauptfeld dabei und spielt gegen Padraig Harrington, Ernie Els und Bernhard Langer. Die Lehre für uns: Es ist nie zu spät!

Wette Brad Faxon erzählt eine nette Anekdote: In einer Proberunde vor dem Masters 1998 spielen er und Billy Andrade gegen Arnold Palmer und Jack Nicklaus um 20 Dollar pro Loch. Es läuft gut für Brad und Billy – nach neun Löchern liegen sie gegen die beiden Legenden 100 Dollar im Plus. Doch Palmer und Nicklaus wollen die zweiten Neun nicht mehr spielen, um für den Par-3-Wettbewerb fit zu sein. Und Palmer sagt zu Faxon: »Ist es nicht ein tolles Gefühl, dass dir Arnold Palmer für den Rest deines Lebens 100 Dollar schuldet?«

Glücksschlag Alex Noren haut seinen Ball am letzten Loch der Dunhill Links Championship weit ins Aus – doch der Drive springt vom Mauerwerk des Rusacks Hotels ab und landet auf dem Grün. Noren beendet das Turnier mit einem Birdie, rutscht wieder in die Top 50 der Welt und kann mit einer Einladung zum Masters rechnen.

ZAHLEN

852 Plätze hat der Engländer Peter Bosworth gespielt, nun will er die 1.000 knacken. Die 14 Plätze, auf denen bislang die Open Championship stattgefunden haben, hat er natürlich längst abgehakt.

4,6 Prozent mehr Golfer inEuropa als noch 2019 – unser Sport wächst kräftig. Drei Viertel aller europäischen Golfverbände vermelden steigende Mitgliederzahlen, außerdem steigt die Anzahl der Golferinnen. Insgesamt spielen in Europa nun 10,6 Millionen Menschen Golf. Auch in Deutschland verzeichnen 72,1 Prozent der Golfanlagen Mitgliedergewinne. Besonders erfreulich: Gerade bei jungen Menschen wird Golf beliebter; so beträgt der Zuwachs bei den 21- bis 26-Jährigen 14 Prozent.

328.577 Dollar erzielt bei einer Auktion ein Scotty-Cameron-Putter, der einst als Ersatz-Modell für Tiger Woods diente und seine Unterschrift auf der Schlagfläche trägt.

4.000 Dollar kostet das Callaway-Sandwedge, das Dylan Frittelli im Bag hat. Der Longhitter ist der einzige Pro weltweit, der ein für ihn handgemachtes Wedge aus einer besonderen Gussform bekommen hat.

286.000.000 Pfund (337 Millionen Euro) geben Touristen jedes Jahr für Golfrunden oder Turnierbesuche in Schottland aus.

9,04 Millionen Dollar mit vier Siegen in nur neun Starts scheffelt Scottie Scheffler Anfang 2022. Zuvor hat der Texaner 62 Starts, 0 Siege und insgesamt 8,56 Millionen Dollar eingefahren. Übrigens: Jack Nicklaus sammelte in seiner gesamten Karriere 6 Millionen Dollar Preisgeld – etwa 35 Millionen in heutigen Dollars. 1972, in seinem erfolgreichsten Jahr, verdiente er 317.000 Dollar, was etwa 1,9 Millionen heutigen Dollars entspricht

Amoklauf In einem Gespräch mit dem Journalisten Alan Shipnuck beschimpft Phil Mickelson erst seine saudischen LIV-Geschäftspartner als »scary motherfuckers« und behauptet, er habe beim Aufbau der Super Golf League geholfen, um einen Hebel gegen die »Diktatoren« der PGA Tour zu haben. Das Gespräch soll vertraulich bleiben, was Shipnuck bestreitet. Es wird das erwartete Desaster: Phil verliert seine wichtigsten Sponsoren, entschuldigt sich und zieht sich aus den Sozialen Medien zurück.

Kindheitstraum(a) Xavier Perez ist ein begnadeter Amateur, der bereits 250 Turniere gewonnen hat. Irgendwann wird er Pro werden. Deswegen hat Cobra Golf ihn unter Vertrag genommen. Sogar ein eigenes Logo hat man für ihn entworfen (»X-Man«). Er wird fortan Puma-Kleidung tragen und Cobra-Schläger spielen. Das Problem: Er ist gerade einmal 12 Jahre alt.

Anfängerglück Kathy Ko, eine 16-jährige Schülerin der Poway High School bei San Diego, schafft auf ihrer allerersten 18-Löcher-Runde gleich ein Holein-One.

Lokalrunde Padraig Harrington zeigt sich spendabel. Er zahlt alle Getränke für 40 Caddies auf der Champions Tour, die sich im Vorfeld des Sanford Internationals zu einer Feier in einer Billardbar treffen.

Longdriver Auch die Formel-1-Spieler tragen einen Long-Drive-Wettbewerb aus. Souveräner Sieger: Lando Norris mit 278 Metern. Mick Schumacher landet mit 211 Metern im Mittelfeld.RR

DIE SIEGER 2022

Herren

• Masters: Scottie Scheffler

• PGA Championship: Justin Thomas

• Open Championship: Cameron Smith

• US Open: Matt Fitzpatrick

• FedEx Cup: Rory McIlroy

• Race to Dubai: Rory McIlroy

• Spieler des Jahres/PGA Tour: Scottie Scheffler

• Spieler des Jahres/DP World Tour: Rory McIlroy

Damen

• The Chevron Championship: Jennifer Kupcho

• US Women’s Open: Minjee Lee

• Women’s PGA Championship: Chun In-gee

• The Evian Championship: Brooke Henderson

• The Women’s Open: Ashleigh Buhai

• Spielerin des Jahres/LPGA Tour: Lydia Ko

• Spielerin des Jahres/Ladies European Tour: Linn Grant

Filmprojekt Schillernder als John Daly kommen Golfpros nicht daher. Jetzt soll seine Geschichte auf der großen Leinwand erzählt werden; Jonah Hill übernimmt die Hauptrolle.

ZITATE

»Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich mich verraten gefühlt habe.«

»Habt doch die Eier zu sagen, dass ihr es nur fürs Geld macht.«

– Justin Thomas über die LIV-Spieler.

»Sie bekommen einfach nur eine Menge Geld im Voraus bezahlt und spielen ein paar Turniere über 54 Löcher. Sie spielen bei dröhnender Musik. Ich sehe einfach nicht, wie sich dieser Schritt langfristig positiv auswirken kann, vor allem, wenn LIV Golf keine Weltranglistenpunkte erhält und die Major-Veranstalter ihre Teilnahmekriterien ändern. Es wäre traurig, wenn einige dieser Jungen nie die Chance bekämen, diese Erfahrung zu machen und das zu erleben, was wir erleben dürfen, nämlich auf diesen heiligen Plätzen zu spielen.«

– Tiger Woods

ZAHLEN

197 Meter: So weit schlagen männliche Amateure im Schnitt ihre Drives, wie eine Untersuchung von USGA und R&A ergab. Bei den Frauen liegt der Wert bei 134 Metern.

67.000.000 zu 1 beträgt die Chance, zwei Asse auf einer Runde zu schaffen. Dem 69-jährigen John Wilson gelingen die Glücksschüsse auf dem Platz von Cottrell Park nahe Cardiff.

92 Tour-Starts braucht Scottie Scheffler, um zur Nummer eins der Welt zu werden. Schneller waren lediglich Tiger Woods (25) und Jordan Spieth (77).

1.000.000 Dollar an Bonus bekommen LIV-Spieler, falls sie ein reguläres Major-Turnier gewinnen.

0,55 Prozent ist die Chance, ein Ticket für das Masters 2023 zu ergattern.

100.000 Dollar schuldet Pat Perez Tour-Kollegen Si Woo Kim. Denn der Südkoreaner ist ein berüchtigter Schlägerzerbrecher – zuletzt musste 2021 in Augusta sein Putter daran glauben, er beendete die Runde auf den Grüns mit dem Holz 3. Perez, selbst auf dem Platz nicht gerade emotionslos, bot ihm eine Wette an – 100.000 Dollar, wenn er seine Schläger fortan heil lässt. Und Si Woo Kim hielt tatsächlich Wort. Kims Caddie glaubt, dass mit dem Jahreswechsel der Zahltag gekommen sei.

Klage I Vier Caddies des Montclair Golf Clubs von New York (Aufnahmegebühr 40.000 bis 70.000 Dollar) verklagen ihren Arbeitgeber – und vertreten in einer Sammelklage 250 weitere Caddies, die seit August 2019 dort gearbeitet haben. Angeblich soll der Caddie-Master ein böser Boss gewesen sein, der missliebige Angestellte auch mal Getränke holen und die Carts waschen ließ. Wer zu spät zur Arbeit erschien oder sich an besonders geschäftigen Tagen krank meldete, fiel über Wochen in Ungnade und bekam keine Spieler zugeteilt. Die Kläger verlangen eine rückwirkende Bezahlung nach dem Mindestlohn sowie die Erstattung der Anwaltskosten.

Klage II Freispruch für Thorbjørn Olesen. Auf einem British-Airways-Flug 2019 nach London belästigt der dänische Tour-Star vor Dutzenden Zeugen Passagiere und Bordpersonal. Er wird daraufhin wegen Trunkenheit, sexueller Nötigung und Körperverletzung angeklagt. Der Londoner Richter sieht Olesen zum Tatzeitpunkt als nicht zurechnungsfähig an und entscheidet in allen Punkten auf nicht schuldig.

Klage III Patrick Reed hat eine Verleumdungsklage in Höhe von 750 Millionen Dollar gegen den Golf Channel und dessen Co-Kommentator Brandel Chamblee eingereicht. Der ehemalige Masters-Champion behauptet, er sei Opfer »kalkulierter, böswilliger, falscher und rücksichtsloser Angriffe« gewesen, die sich direkt auf seinen Lebensunterhalt auswirkten.

Fehlschlag Influencerin Katie Sigmond schlägt einen Ball in den Grand Canyon, dabei bricht der Schaft, der Schlägerkopf fliegt hinterher – die Empörung ist groß, die Strafe gering: 285 Dollar.

ZITATE

»Hätte Tiger ein Cart fahren dürfen, wäre er oben auf dem Leaderboard gewesen.«

»Wenn Tiger Woods dagegen ist, dann heißt das erstens, dass die Idee nicht gut für den Golfsport ist, und zweitens, dass die Idee keine Zukunft hat.«

– Justin Thomas über LIV Golf.

»In sechs Monaten bin ich 50. Die Uhr tickt. Ich kann meine Zukunft absichern, und ich wäre dumm, das nicht zu tun.«

– Richard Bland über seine Teilnahme an der LIV Tour.

Ausladung Greg Norman hat seit zehn Jahren kein Turnier mehr gespielt, er ist 67 Jahre alt, mischt mit der LIV Tour die Golfwelt auf – und will dennoch bei der Open Championship antreten. »Es ist die 150. Open. Ich bin ehemaliger Champion. Ich liebe St. Andrews. Wenn es einen Ort gibt, wo ich zum letzten Mal aufteen will, dann dort.« Der Australier ist nicht qualifiziert (für Ex-Sieger gilt eine Altersgrenze), und der R&A reagiert verwundert. Er spricht keine Einladung aus, Norman muss zusehen.

ZAHLEN

26.700.000 Dollar kassiert Rory McIlroy auf der PGA Tour – der höchste Betrag, den je ein Spieler in einem einzigen Jahr erhält.

24 Stunden ist Brent Henley als Caddie von einem Spieler der PGA Tour engagiert, bevor er gleich wieder gefeuert wird – natürlich stillos per SMS. Der Name des Spielers? Den hält Henley geheim.

18 ist Neil Manchip schon Golflehrer von ShaneLowry. »Wir mögen es simpel«, so der irische Major-Sieger. »Ich sehe zu viele Spieler, die viel zu intensiv gecoacht werden. Wenn du gut genug bist, es auf diese Tour zu schaffen, dann ist dein Schwung auch gut genug.«