Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

DDR: Nachtrag zum Euro-Variantenkatalog: Die 5-Cent-Münzen


Münzen & Sammeln - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 18.12.2019

Teil 2: Die Überraschung 2019: Neue Wertseiten und Rückseiten


Artikelbild für den Artikel "DDR: Nachtrag zum Euro-Variantenkatalog: Die 5-Cent-Münzen" aus der Ausgabe 1/2020 von Münzen & Sammeln. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Münzen & Sammeln, Ausgabe 1/2020

Einleitung/Artikelübersicht

Der Euro-Varianten-Katalog erschien im Jahr 2009 im Gietl Verlag. Er enthält auf 320 Seiten Informationen zu allen Nominalen der deutschen Euro-Münzen. Speziell werden Varianten und ausgesuchte Fehlprägungen vorgestellt. Die Einzel-Informationen endeten mit dem Münzen des Jahrgangs 2008.
Da inzwischen viele Neuigkeiten über Besonderheiten zu den Münzen der Jahrgänge nach 2008 entdeckt wurden, wird im Weiteren je ein Nachtrag zu den einzelnen Nominalen der deutschen Euro-Münzen verfaßt. Die Ergänzungs-Artikel ...
Ein ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Münzen & Sammeln. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Vorwort: Eine dreiste Masche!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vorwort: Eine dreiste Masche!
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Leserpost: Anregungen, Meinungen und Reaktionen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserpost: Anregungen, Meinungen und Reaktionen
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Aktuelles: 2-Euro-Gedenkmünze 2020: „50 Jahre Kniefall von Warschau“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktuelles: 2-Euro-Gedenkmünze 2020: „50 Jahre Kniefall von Warschau“
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Aktuelles: Die Porzellanmedaille: „Sachsen – Land der Friedlichen Revolution 1989–2019“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktuelles: Die Porzellanmedaille: „Sachsen – Land der Friedlichen Revolution 1989–2019“
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Aktuelles: 30 Jahre Mauerfall – das Wunder von Berlin. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktuelles: 30 Jahre Mauerfall – das Wunder von Berlin
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Aktuelles: Herbsttreffen „Numismatischer Arbeitskreis Brandenburg/Preußen“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktuelles: Herbsttreffen „Numismatischer Arbeitskreis Brandenburg/Preußen“
Vorheriger Artikel
Nachrichten
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Siam/Thailand: Die Entwicklung von Zahlungsmitteln im: König…
aus dieser Ausgabe

Der Euro-Varianten-Katalog erschien im Jahr 2009 im Gietl Verlag. Er enthält auf 320 Seiten Informationen zu allen Nominalen der deutschen Euro-Münzen. Speziell werden Varianten und ausgesuchte Fehlprägungen vorgestellt. Die Einzel-Informationen endeten mit dem Münzen des Jahrgangs 2008.
Da inzwischen viele Neuigkeiten über Besonderheiten zu den Münzen der Jahrgänge nach 2008 entdeckt wurden, wird im Weiteren je ein Nachtrag zu den einzelnen Nominalen der deutschen Euro-Münzen verfaßt. Die Ergänzungs-Artikel enthalten Hinweise zur Prägemengen, zum heutigen Vorkommen, zu neuen Erkenntnissen über Varianten, Variationen und Fehlprägungen. Aufgrund der ausführlichen grundsätzlichen Informationen im Katalog wird dabei nicht erneut auf Grundsätzliches eingegangen.
Ein erster Nachtragsartikel zu den 1-Cent-Münzen erschien in der „Münzen & Sammeln“ 6/ 2017. Die 2-Cent-Besonderheiten wurden im Grundsatz in einem ersten Teil-Artikel in „Münzen & Sammeln“ 7/8-2018 vorgestellt. Im 2. Teil („Münzen & Sammeln“ 2/2019) wurden Einzelheiten zur Länderdarstellung auf der Weltkugel, zur Randnut sowie zu den Varianten, Variationen und Fehlprägungen dargestellt.
Auch die Nachträge zu den 5-Cent-Münzen werden in zwei Teilen vorgestellt. Der 1. Teil, veröffentlicht in „Münzen & Sammeln“ 9/2019, enthält Erläuterungen zu den Prägemengen und zu den Münzmotiven im Detail. Der hier vorliegende 2. Teil stellt Münzbildänderungen im Jahrgang 2019 sowie Varianten, Variationen und Fehlprägungen vor.

Die beauftragten Prägemengen für das Jahr 2019

Die Werte des 2. Auftrags sind noch nicht veröffentlicht.

Münzbildänderungen 2019

In M&S 9/2019 wurde bereits darauf hingewiesen, daß für die Ausführung des Jahrgangs 2019 eine Überraschung zu erwarten sei. Das hat sich mit geänderten Stempeln für die Wertseiten und die Rückseiten bewahrheitet.
Die Änderungen der Wertseite betreffen das gesamte Münzbild. Im Detail sind die Wertzahl, die Wertbezeichnung, alle Sternenstriche und die Sterne sowie die Weltkugel geändert worden. Die Änderungen gleichen den letzten Änderungen bei den 1- und 2-Cent-Münzen. Die Änderungen der Rückseite betreffen das Eichenlaub sowie die Jahreszahl und das Münzzeichen.

Detail Weltkugel: Neue Wertseite


Alte Wertseite


Detail Eichenlaubfuß: neue Rückseite


Detail Eichenlaubfuß: alte Rückseite


Das Eichenlaub insgesamt sowie die Jahreszahl und das Münzzeichen wurden verkleinert.
In der Broschüre des Bundesverwaltungsamts (VfS) über die Sammler- und Gedenkmünzen 2019 ist bei den Kursmünzenserien die 5-Cent-Münze noch mit der alten Rückseite abgebildet. Auch andere Verkaufsangebote zeigen die alten Münzseiten.
Entsprechende Münzen wären Varianten.

Variationen und Varianten der 5-Cent-Münzen ab 2008

Der Unterschied von Variationen zu Varianten ist fließend. Im Unterschied zu Varianten weisen Variationen nur geringfügige Münzbildänderungen auf. Diese Münzbildänderungen können ihren Ursprung in einer Detail-Stempeländerung infolge Abnutzung oder Stempelüberarbeitung haben. In manchen Fällen ist die Detailänderung sehr deutlich, so daß manche Münzfreunde derartige Münzen den Varianten zuordnen. Wirkliche Varianten sind bei den Jahreszahlen und Münzzeichen zu finden.

Beispiel Variationen: Sternenschwund, jeweils 2016 A

Beispiel Varianten:
Varianten sind insbesondere bei mehrfachen Prägeaufträgen zu erwarten. Für neue Prägungen kamen überarbeitete oder neue Stempel zum Einsatz. Mehrfache Prägeaufträge sind bei den Jahrgängen 2008, 2009, 2010, 2011 sowie 2017 und 2019 erfolgt.

5-Cent-Münze, 2010 aus Stuttgart, Mzz F, mit unterschiedlich geneigtem Münzzeichen und mit normaler (oben) und geneigter Ziffer 1 der Jahreszahl (unten).


Die Münzzeichen+ und Jahreszahl-Änderungen sind, wenn überhaupt erkennbar, sehr geringfügig. Oftmals täuschen Stempelabnutzungen Varianten vor. Die o. a. Münzen sind auch nicht eindeutig. Die Münze mit der schrägen Ziffer 1 lag mir nur als Abbildung vor.

Übersicht zum Vorkommen von Fehlprägungen ab 2002

Von den klassischen Fehlprägungen sind alle Arten auch bei den 5-Cent-Münzen zu finden. Die Häufigkeit der Fundstücke aus dem Umlauf steht im direkten Zusammenhang zu dem Vorkommen und damit wahrscheinlich auch zu den Prägemengen. So sind häufiger Fehlprägungen bei den Münzen aus dem Jahrgang 2002 von allen Münzstätten zu finden. Eine entsprechende Auflistung ist im Euro-Varianten-Katalog aus dem Jahr 2009 zu finden.

Ergänzende Übersicht zum Vorkommen von Fehlprägungen der 5-Cent-Münzen ab 2008

Im Unterschied zu anderen Nominalen sind Fehlprägungen insgesamt auch bei den neueren Jahrgängen sehr selten. Lediglich Materialzusätze sind häufig zu finden. Selten kommen auch Prägungen auf falschen Ronden (1 Cent oder 2 Cent) vor. · Stempeldrehungen – Raritäten · Geringfügige Dezentrierungen – selten · Deutliche Dezentrierungen – Raritäten · Doppeltsenkungen – selten · Prägeausfall – häufiger · Materialzusatz – häufig · Stempelrisse – selten · Leerprägung – Rarität · Zain(enden) – Rarität Reihenfolge: häufig – häufiger – selten – Raritäten

Prägeschwäche 2007


Beispiele: Materialzusätze ab 2006

Die häufigsten Fehlprägungen weisen einen erhabenen Zusatz auf, der nicht zum Münzmotiv gehört. Materialzusätze kommen überwiegend auf den Rückseiten bei dem Eichenlaub vor.
Materialzusätze sind relativ oft bei den Jahreszahlen zu finden. Die häufigsten „gefüllten Ziffern“ sind die 2, die 6 und die 8.

Aus dem Jahrgang 2018 sind bisher gefüllte Ziffern 8 von Berlin (A), Karlsruhe (G) und Hamburg (J) bekannt.
Bei den 1- und 2-Cent-Münzen wurden folgende gefüllten Ziffern gefunden:

Oftmals kommen auch Zusätze bei den Eicheln vor. Seltener sind Materialzusätze im und am Blattwerk.

Material-Besonderheit

Münzfreund Peter Opitz hat bei drei aufeinander folgenden Jahrgängen einen jeweils gleichartigen Materialzusatz gefunden. Es handelt sich dabei um ein halbmondförmiges Gebilde an der der Jahreszahl zuwandten Seite der unteren Eichel. Diese Erscheinung ist bei den Münzen von 2012, 2013 und 2014 zu entdecken.

Dieser jahrgangsübergreifende Zusatz könnte eventuell auf einen schon in der Matrize vorhandenen Fehler hinweisen. Sollten sich weitere derartige Wiederholungen finden lassen, könnte der Matrizenverbrauch ermittelt werden. Die bisherigen Erkenntnisse zu den 1- und 2-Cent-Münzen werden daraufhin noch überprüft.

Die Lebensdauer der 5-Cent-Münzen

Die nicht mehr für den Umlauf geeigneten Münzen werden regelmäßig bei der Bundesbank aussortiert. Die Lebensdauer der Münzen könnte deshalb eventuell anhand des Schwunds aus dem Verkehr ermittelt werden. Münzfreund Peter Opitz hat über Jahre seine im Wechselgeld gefundenen Kleinmünzen nach Präge-Jahrgängen aufgezeichnet. Entgegen der Erkenntnisse bei den 1- und 2-Cent-Münzen läßt sich bei den 5-Cent-Münzen kein eindeutiger Trend hinsichtlich der Aussortierung erkennen. Die 5-Cent-Münzen sind wahrscheinlich nicht kontinuierlich in den Umlauf gebracht worden und sie scheinen auch weniger anfällig hinsichtlich der Abnutzung zu sein.
Es deutet sich an, daß die 5-Cent-Münzen eine Lebensdauer von weit mehr als 15 Jahre erreichen.epapeter