Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 11 Min.

Dein neues Leben beginnt heute


Happy Way - epaper ⋅ Ausgabe 4/2018 vom 14.06.2018

Er wirkt wie der lässige, sympathische Typ von nebenan. Dabei wurde Pascal Voggenhuber für seine Gabe bekannt, Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen. Jetzt zeigt Pascal, wie wir unser Leben bewusst gestalten und unsere wahre Bestimmung leben können


Artikelbild für den Artikel "Dein neues Leben beginnt heute" aus der Ausgabe 4/2018 von Happy Way. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Happy Way, Ausgabe 4/2018

In seinem Buch "Enjoy th is Life" zum gleichnamigen Online-Kurs zeigt Pascal Voggenhuber, wie man mehr Freude ins Leben bringt


Er trägt Kapuzenpullis, hört Hip-Hop, ist tätowiert und trinkt auch schon mal ein Bier. Ein Medium, das in Kontakt zu Verstorbenen treten und die Aura von Menschen sehen kann, stellt man sich irgendwie anders vor. Vielleicht aber ist ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Happy Way. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2018 von TITELTHEMA: Ich bin erwachsen. Ich darf das!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELTHEMA: Ich bin erwachsen. Ich darf das!
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von TITELTHEMA: Wir machen blau!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELTHEMA: Wir machen blau!
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von TITELTHEMA: SEI FRECH und WILD und WUNDERBAR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELTHEMA: SEI FRECH und WILD und WUNDERBAR
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von Lass uns Wölkchen gucken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lass uns Wölkchen gucken
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von Das Emoskop. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Emoskop
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von Das bunte Schaf in der Familie. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das bunte Schaf in der Familie
Vorheriger Artikel
Lass uns Wölkchen gucken
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Das Emoskop
aus dieser Ausgabe

Er trägt Kapuzenpullis, hört Hip-Hop, ist tätowiert und trinkt auch schon mal ein Bier. Ein Medium, das in Kontakt zu Verstorbenen treten und die Aura von Menschen sehen kann, stellt man sich irgendwie anders vor. Vielleicht aber ist gerade dieser Widerspruch das Geheimnis von Pascal Voggenhubers Erfolg: Der 38-jährige Schweizer ist einerseits ein supersympathischer beliebter Redner und Autor und gilt andererseits als eines der renommiertesten Medien in Europa.
Sein Buch „Enjoy this Life“ zum gleichnamigen Online-Kurs wurde zum Bestseller. Jetzt gibt es dazu auch das Arbeitsbuch „Enjoy this Life. In 30 Tagen zu Dir selbst“ (siehe Buchtipp nächste Seite). „Dieses Buch ist für alle, die nicht viel Theorie lesen, sondern sofort mit den Übungen loslegen wollen“, erklärt Pascal. „Es braucht dafür auch keine esoterischen Rituale“, stellt er klar. „Die Veränderungen können, wie ich immer so schön sage, beim Kaffeetrinken, Duschen oder beim Essen geschehen. Einfach voll und ganz in Deinem Alltag.“ Für HAPPY WAY hat Pascal Voggenhuber eine Schnupper-Version für elf Tage zusammengestellt. Du findest sie ab Seite 29.
Die Voraussetzung für den Kurs: Ganz am Anfang solltest Du eine Liste erstellen mit Dingen, die zukünftig anders laufen sollen - und gleichzeitig zu jedem Punkt überlegen, was dazu auch schon Positives vorhanden ist (siehe „Tag 1“ auf Seite 29). Anhand der Säulen Gedankenwelt, Körperbewusstsein, Entrümpeln, Fokus und Meditation, Gesundheit und (Selbst-)Heilung darf sich dann die „Enjoy this Life“-Persönlichkeit über die Tage des Kurses entwickeln. „Es geht mir bier um eine bodenständig gelebte Spiritualität“, erklärt Pascal, „und darum, wie Du Dein Leben bewusst gestalten und Deine wahre Bestimmung leben kannst.“ Dabei ist seine Motivation gar nicht so sehr, andere Menschen glücklich zu machen. „Ich schaue lieber, was mich selbst glücklich macht. Und gebe das dann weiter“, sagt Pascal. „Denn wenn es mich erfüllt, dann ist es mir wurscht, wie viele Menschen an meinem Kurs teilnehmen. Ich glaube, das spüren die Menschen auch.“

Die neuen Impulse werden ganz einfach in Dein Leben treten. Beim Kaffeetrinken oder beim Duschen.


Tatsächlich ist das „Enjoy this Life“-Programm aus einer tiefen persönlichen Krise heraus entstanden: Der völlig gesunde Pascal verspürt urplötzlich eine Lähmung in den Beinen. Zwei Tage später liegt er bis zur Hüfte gelälnnt im Krankenhaus. Die Ärzte haben keinen Rat. Aber sie wissen: Wenn die Lähmung weiter steigt, wird sie auch die Lungen und das Herz betreffen. Und dann würde er die Nacht nicht überstehen…Pascal gerät in Panik. Da besucht ihn sein bester Freund am Krankenbett. Er kennt Pascal so gut, dass er weiß: Er darf ihn jetzt nicht bemitleiden! Daher sagt er flapsig: „Was ist eigentlich Dein Problem? Du kannst immer noch reden. Du kannst noch Tote sehen. Nur Deine Beine funktionieren nicht. Bist Du jetzt nur noch Deine Beine oder bist Du mehr als Deine Beine?“ Pascal gerät ins Grübeln. Dann fragt der Freund: „Und falls Du doch stirbst, was willst Du jetzt noch machen?" Pascal will eine Zigarette rauchen. Die beiden fahren zur Tankstelle. Pascal kauft im hinten offenen Klinik-Nachthemd und im Rollstuhl sitzend eine Schachtel Zigaretten. Das Ganze ist bei aller Tragik so witzig, dass die beiden laut lachen.

„Da habe ich gedacht: Auch wenn ich zurzeit nicht laufen kann, kann ich doch immer noch Spaß haben und mein Leben genießen“, erinnert sich Pascal. Prompt spürt er ein Kribbeln in den Beinen, Stunden später bildet sich die Lähmung zurück. Drei Tage später kann er wieder laufen.
Die Zeit in der Klinik veränderte ihn tief. Ihm wurde klar, wer ihn besuchte und wer ihm beistand – und wer nicht. „Ich habe geguckt, wer sich gemeldet hat, weil es ihm um meine Person ging. Und wer sich meldete, wenn es nur darum ging, wann ich wieder arbeiten kann“, sagt er. Er entwickelte Übungen, die ihm dabei helfen sollten, sich von Menschen zu verabschieden, die ihm nicht mehr gutgetan haben. Es waren die ersten Übungen, mit denen er später den Online-Kurs „Enjoy this Life“ aufbaute.
Schon als Kind konnte Pascal Verstorbene, Geistführer und Engel sehen. Die Gabe war in der Familie verbreitet, auch seine Großmutter und der Onkel nahmen zum Beispiel Menschen an der Schwelle zum Tod wahr. Mit zehn Jahren sah er zum ersten Mal eine Aura. Und seine Mutter nahm ihn schon als kleinen Jungen zu Meditationsgruppen mit. Pascal besuchte mit 19 aber lieber eine Schauspielschule und arbeitete dann einige Zeit als Schauspieler und Moderator. Parallel ließ er sich in England im Englischen Spiritualismus ausbilden. Bis 2012 half er Menschen, indem er Botschaften von Verstorbenen an sie weiterleitete. Heute arbeitet Pascal aus Zeitgründen jedoch „nur noch“ als Coach, Redner und Autor.

Mehr von Pascal Voggenhuber

Unsere 11-Tage Version von Pascal Voggenhubers Programm beruht auf seinem Buch „Enjoy this Life. In 30 Tagen zu Dir selbst. Das Praxisbuch“ (Allegria, 15 Euro). Mit diesem Ratgeber knüpft der Autor an seinen Bestseller „Enjoy this Life. Wie Du Dein ganzes Potenzial entfaltest“ (Alle gria, 18 Euro) an. Pascal zeigt darin, wie wir zum Schöpfer eines neuen Selbstbewusstseins werden können. Die einfachen Übungen machen Spaß und helfen, die gewünschten Veränderungen auch wirklich ins Leben zu bringen. Weitere Infos: pascal-voggenhuber.com

Glücklich, gesund und ganz in Deiner Mitte

Pascal Voggenhubers „Enjoy this Life“-Programm dauert eigentlich 30 Tage. Wir stellen hier eine 11-Tage-Version zum Reinschnuppern vor.

Deine Gedankenwelt

„Unser Denken, Handeln und unsere Muster sind aus einer bestimmten Gedankenwelt heraus entstanden“, erklärt Pascal. Oft übernehmen wir das Denken unserer Eltern und unseres Umfelds als unsere Wahrheit. Jetzt ist es aber an der Zeit, die Gedankenwelt und somit das, was wir in unser Leben holen, umzustellen.

Positive Weichenstellung

Wie soll Dein zukünftiges Leben aussehen? Erstelle eine Liste mit Dingen, die Du gern positiver gestalten möchtest. Dann überlege Dir zu jeder Sache, die noch nicht ideal ist, mindestens 5, besser 10 Punkte, die dort schon in Ordnung sind. So kannst Du die Situation mit positivem Denken beeinflussen.

Tag 1

Zum Beispiel: Du möchtest Deine finanzielle Situation verbessern. Bereits in Ordnung an Deinen Finanzen ist:

Jetzt geht es los!

Mit jedem Tag bringst Du einen weiteren positiven Impuls in Dein Leben, der Dir neue Energie, Ansichten und Ideen schenkt.

Tag 3

Kreiere Deine neue Persönlichkeit!

Hier visualisierst Du Deinen neuen Idealzustand. Schließe dafür die Augen. Nimm Dir einen Moment Zeit und komme zur Ruhe. Atme tief ein und aus. Jetzt fühle in Dich hinein.
Wie möchtest Du in Zukunft leben? Wie Dein Leben genießen? Schreibe hier zu allen Bereichen des Lebens ein oder zwei Sätze auf. Das ist Deine „Enjoy this Life“-Persönlichkeit“!

Tag 2

Dein Ja-Sage-Tag

Diese Übung kann besonders Spaß machen und Dir ganz neue Dinge zeigen. Suche Dir einen Tag aus – am besten gleich den heutigen –, an dem Du nur mit Ja antwortest, wenn Dich jemand etwas fragt. (Es sei denn, es wäre für Dich oder Deine Familie gefährlich oder Du würdest einen Vertrag abschließen, den Du gar nicht möchtest.) Beobachte auch, wie viele Male Dein erster Impuls ist, Nein zu antworten. Viele sagen: „Das ist eine blöde Übung, ich habe so schon Mühe, Nein zu sagen, und ich lasse mich oft ausnutzen.“ Aber darum geht es hier nicht, es geht darum, neue Dinge auszuprobieren, bei denen wir normalerweise Nein sagen würden.

Tag 4

Dein Körperbewusstsein

„Als ich begann, die ‚Enjoy this Life‘-Persönlichkeit in meinen Alltag zu integrieren, fiel mir auf, dass ich Körperpflege bis dato sehr unbewusst betrieben hatte“, erzählt Pascal. „Oft habe ich mich todmüde unter die Dusche geschleppt und bin rauchend unter dem Strahl gestanden, in Gedanken schon wieder bei meinen Aufgaben.“ Du kannst Dich nicht selbst lieben, wenn Du Deinen Körper vernachlässigst. Ein ganz einfacher Weg, um Selbstliebe zu lernen und zu fördern, besteht für mich nicht nur darin, seine Seele zu pflegen, sondern auch seinen Körper. Besonders schädlich für den Körper ist außerdem Stress.

Entspannt durch den Tag

► Um Stress zu reduzieren, stehe heute eine halbe Stunde früher auf als sonst. Ja, Du hast richtig gehört! So kannst Du den Tag in Ruhe beginnen, was Dich die Dinge entspannt angehen lässt.
► Beginne mit einer fünfminütigen Meditation in Stille. Nimm Dir Deine Zeit!
► Dann gehe kalt duschen. Du hast wieder richtig gehört! Du kannst zuerst warm duschen, aber am Ende dusche unbedingt kalt. Ich kenne nichts Eff ektiveres, um jede Zelle des Körpers ganz bewusst zu spüren.
► Vermeide viel Kaff ee, Nikotin, Zucker, Süßstoff e und Alkohol. Diese Stoff e sind stimulierend und erhöhen den Stress. Achte auf eine ruhige, entspannte Umgebung beim Essen. So unterstützt Du Dein Verdauungssystem.
► Nimm Dir jede Stunde eine fünfminütige Auszeit.
► Achte auf Deine Ernährung. Schau, was Dir guttut. Pascal isst keinen Weizen und kein Schweinefleisch: „Aber jeder muss für sich schauen, was er für sinnvoll hält.“

Tag 5

Entrümpeln

Damit Deine „Enjoy this Life“-Persönlichkeit sich noch schneller verankern kann, wäre es nun sinnvoll, als erstes alte Dinge loszulassen und Platz zu schaff en, und zwar für neue Dinge und neue Energien. Denn wenn du „besetzt“ bleibst von Deinem alten Leben, dann wirst Du früher oder später wieder in Deinem alten Leben sitzen.

Klare und positive Verhältnisse schaff en

Schreibe die Namen aller Menschen auf, die Du regelmäßig triff st. Dann teile ein Blatt Papier in drei Spalten auf. In die linke Spalte schreibst Du alle Personen hinein, bei denen Du ein gutes Gefühl hast. In die mittlere Spalte kommen diejenigen, bei denen gemischte Gefühle aufkommen. In die rechte Spalte trägst Du die Namen der Personen ein, bei denen Du spürst, dass die Beziehung für Dich nicht mehr stimmig ist.
Mache Dir ganz bewusst Gedanken zu den Menschen in der mittleren Spalte. Vielleicht kannst Du so einige Dinge für Dich klären.
In der rechten Spalte stehen die Menschen, die Du eindeutig nicht mehr in Deinem Leben haben möchtest. Pascal: „Ich finde, dass Du sie nicht im Unklaren über Deinen Entschluss lassen darfst. In diesem Fall ist es angebracht, sich auf liebevolle Weise zu verabschieden.“

Endlich frei!

Zeit zum Ausmisten: Klarheit in der Wohnung wird sich immer auch auf die Seele auswirken. So kann sich der Fokus neu ausrichten auf die wirklich wichtigen Dinge.

Tag 6

Entrümple Dein Zuhause

Gehe ganz bewusst durch Deine Wohnung oder Haus. Beginne an der Haustür oder im Garten. Schau Dir alles an, als wärst Du ein Fremder. Wie wirst Du empfangen? Sieht es einladend aus? Sieht es so aus, als wäre die Energie blockiert, weil zu viele Dinge herumstehen oder -liegen? Wie sieht Deine Küche aus? Denke daran: Essen spendet Energie, sowohl physisch als auch energetisch. Fühlen sich Gäste auf der Toilette wohl? Dann das Schlafzimmer – ist es ein Schlafzimmer oder Bügelzimmer, Fernsehzimmer, Büro? Fernsehen im Bett ist ganz ungut, denn was Du zuletzt gesehen hast, nimmst Du mit in den Schlaf, und diese Gedanken und Informationen wirken dort auch im Unterbewusstsein. Im zweiten Schritt misste ganz bewusst aus! Vor allem den Keller und den Dachboden, denn der Keller steht für unsere Wurzeln, der Dachboden für unseren Kopf- und Gedankenbereich. Falls Dir das Spaß macht, dann gehe, wenn alles entrümpelt ist, Raum für Raum durch Dein Zuhause und räuchere jedes einzelne Zimmer aus.

Tag 7

Fokus und Meditation

Meditieren soll Spaß machen! Meditation ist kein Wettkampf. Es geht einzig und allein darum, Dinge ganz bewusst zu tun. Das kann bedeuten, bewusst an etwas zu denken, bewusst loszulassen oder auch einfach nur bewusst zu atmen oder zu essen. Du kannst im Grunde nahezu überall und zu jeder Gelegenheit meditieren. Es ist nicht nötig, dass Du einen festen Termin dafür ansetzt, und auch die Dauer der Meditation spielt keine große Rolle, wichtig ist allein die Regelmäßigkeit. Lieber richtest Du bewusst ein, zwei Minuten am Tag Deinen Fokus auf Deine Atmung, als krampfhaft einmal die Woche eine halbe Stunde zu meditieren.

Aktives Zuhören

Für diese Meditation achte heute auf alle Geräusche, die im Alltag um Dich herum sind. Nimm Dir über den Tag verteilt immer mal wieder wenige Minuten Zeit, um aktiv nur zu hören, welche Geräusche Du gerade in Deinem Umfeld wahrnehmen kannst. Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir an einem stillen Ort sind, doch wenn wir unsere Aufmerksamkeit bewusst auf das Hören richten, dann werden wir überrascht sein, wie viele Geräusche um uns herum sind.

Tag 8

Ess-Meditation

Beginne von jetzt an, beim Essen wirklich ganz bewusst zuerst zu Dir zu kommen, sei vielleicht auch dankbar, dass Du die Möglichkeit hast, Nahrung zu Dir zu nehmen. „Ich bedanke mich im Stillen für jede Mahlzeit und segne diese. Dann beginne bewusst zu kauen. Ideal ist je nach Nahrungsmittel, jeden Bissen ca. 50–80 Mal zu kauen, das ist am Anfang eine echte Herausforderung. Deswegen empfehle ich, zwei bis drei Wochen jeden Bissen nur 20 Mal zu kauen, auch das ist gar nicht einfach“, so Pascal. Diese Meditation ist sehr gesund, denn durch sie lernst Du wieder, bewusst zu essen und zu kauen. Denn die Verdauung beginnt im Mund. Du wirst feststellen, dass Du nach dem Essen seltener ein Völlegefühl verspürst und Deine Verdauung besser funktioniert.

Tag 9

Gesundheit, Heilung und Selbstheilung

„An dieser Stelle möchte ich das Wort an alle richten, die unter einer chronischen oder schwerwiegenden Krankheit leiden, die ihr Leben stark beeinflusst. Meiner eigenen Erfahrung nach ist es hilfreich, eine Liste der Tätigkeiten anzufertigen, die Du trotz Deiner Symptome ausführen kannst. Richte Deinen Fokus dabei auf die gesunden Körperstellen. Indem Du Dich in Teilen Deines Körpers gesund fühlst, kann Dein Körper die Selbstheilung aktivieren.“

Meditation für Selbstheilung

Die Meditation kannst Du täglich für zwei bis zehn Minuten durchführen. Regelmäßig geübt stärkt sie das Immunsystem.
Setze oder lege Dich hin. Atme für ein paar Minuten ein und aus und stelle Dir vor, dass beim Ausatmen Dein Körper sich mehr und mehr entspannt. Bitte jetzt in Gedanken die geistige Welt, sich mit Dir zu verbinden und Dich mit ihrer liebevollen Energie zu umgeben. Vielleicht kannst Du eine leichte Veränderung wahrnehmen. Stelle Dir nun vor, wie Du von dieser heilenden liebevollen Energie umgeben bist. Visualisiere, wie diese heilende Energie in Deinen Körper hineinströmt. Atme für ein paar Minuten diese Heilenergie ein und lasse beim Ausatmen alles los. Genieße, wie Dein Körper immer mehr in seine natürlichen Schwingungen zurückfindet.

Tag 10

Fernheilkräfte aktivieren

Du kannst die Meditation von Tag 9 auch auf die Fernheilung von anderen Menschen erweitern.
Setze oder lege Dich bequem hin, beobachte für ein paar Minuten Deinen Atem. Bitte dann in Gedanken Deine Helfer aus der geistigen Welt zu Dir. Bitte Gott, Engel oder Geistführer, sich mit Dir zu verbinden. Vielleicht kannst Du schon eine Veränderung der Energie wahrnehmen. Auch wenn Du es nicht spüren kannst, sei Dir bewusst, dass Du gerade mit Deinen Helfern verbunden bist. Nun bitte in Gedanken, dass heilende Energie durch Dich hindurch zu der Person oder Situation fließen möge, deren Fokus Du in Deinen Händen hast, zum Wohle aller Beteiligten. Bleibe dann für ein paar Minuten in dieser Verbindung und mache Dir bewusst, dass heilende Energie durch Dich hindurchfließt. Wichtig dabei: Stelle Dir die Person als rund und heil vor.

Tag 11

Integrieren

Heute geht es darum, die vergangen zehn Tage (im Original sind es 29) in Deinen weiteren Alltag zu integrieren.

Ab jetzt Dein Leben genießen

1. Besorge Dir Klebezettel und schreibe zum Beispiel „Enjoy this Life“ darauf oder irgendetwas, das Dich an Dein neues Leben erinnert. Dann verteile diese in Deiner Wohnung oder an Deinem Arbeitsplatz, z. B. am Kühlschrank oder am Computer.

2. Auch das Handy können wir zur Erinnerung nutzen. So ist Pascals Handydisplay-Hintergrund immer mit Symbolen oder mit dem „Enjoy this Life“-Logo geschmückt. Du kannst auch etwas fotografieren, das Dich an Deine neue Persönlichkeit erinnert. Jedes Mal, wenn Du Dein Handy in die Hand nimmst, wirst Du daran erinnert.

3. Pascal empfiehlt ein „Vision Board“: „Ich habe Bilder, Fotos aus Zeitschriften oder Zitate ausgeschnitten und auf ein großes Blatt Papier geklebt, manchmal auch direkt an die Wand. Alles, was ich dort aufhängte, waren Dinge, die mich an mein neues Leben und meine ‚Enjoy this Life‘-Persönlichkeit erinnern sollten.“

Schneide diese kleinen Botschaften aus und hefte sie an den Spiegel, an den Computer oder an den Kühlschrank.
Sie sollen Dich jeden Tag an Dein neues Leben erinnern. Genieße es!


FOTO ISTOCK (14), SHUTTERSTOCK (2), GETTY IMAGES (4), FOTOLIA (4), PASCAL VOGGENHUBER, HERSTELLER