Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Der Familienfreund


Camping, Cars & Caravans - epaper ⋅ Ausgabe 10/2021 vom 16.09.2021

WOHNTEST Tabbert Da Vinci 500 KD

Artikelbild für den Artikel "Der Familienfreund" aus der Ausgabe 10/2021 von Camping, Cars & Caravans. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Camping, Cars & Caravans, Ausgabe 10/2021

Stockbetten, ein Elternbett und eine Sitzgruppe, in der vier Personen bequem Platz haben – das sind unsere Grundvoraussetzungen für einen gelungenen Campingurlaub in einem kompakten Reisecaravan. Ein Umbau der Sitzgruppe zum Elternbett geht gar nicht, denn wenn wir in Deutschland campen, kann das Wetter ja auch mal schlechter sein und ein Frühstück oder Abendessen sollte dann jederzeit drinnen stattfinden können.

Mit dem Tabbert Da Vinci 500 KD wurde uns auch noch der große Wunsch nach etwas mehr Unabhängigkeit vom Sanitärbereich erfüllt, was derzeit ja vielerorts gewünscht ist. Somit schien der 500 KD der ideale Urlaubsbegleiter für einen Campingaufenthalt auf Max 1 in Bad Füssing.

Der Grundriss verzichtet bei Längsanordnung der Etagenbetten auf die Kinderdinette zugunsten eines großen Badbereichs. Optik und Haptik der Materialien sowie die Farbauswahl beim ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Camping, Cars & Caravans. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Caravan ins Winterquartier oder auf zum Winter-Camping?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Caravan ins Winterquartier oder auf zum Winter-Camping?
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Nicht auf Sand gebaut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nicht auf Sand gebaut
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Wohin die Reise geht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wohin die Reise geht
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Richtig ausgeschlafen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Richtig ausgeschlafen
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Etablierter Einstieg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Etablierter Einstieg
Titelbild der Ausgabe 10/2021 von Family Business. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Family Business
Vorheriger Artikel
Richtig ausgeschlafen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Etablierter Einstieg
aus dieser Ausgabe

... Interieur gefiel uns.

Die Beleuchtung ist angenehm und auch die vielen Leselampen haben ein tolles Design. Die Kinder freuen sich immer über ein eigenes Licht in ihrem Bett, vor allem wenn es ein Smiley-Gesicht und eine Nachtlichtfunktion hat. Allerdings mussten wir die Lichtschalter erst einmal finden. Diese sind nämlich überall etwas versteckt und nicht „beschriftet“. Die Außenbeleuchtung ist noch am einfachsten. Den Schalter fürs Licht im Bad haben wir ausgiebig gesucht und schließlich seitlich unterhalb des Waschbeckens gefunden. Fürs Licht am Spiegel haben wir zwei Tage gebraucht, um zu merken, dass es keinen Schalter gibt, sondern durch Berührung angeschaltet wird – für Kinder also fast unmöglich. Unsere Große hat es nur mit Akrobatik aus dem oberen Stockbett geschafft. Normaler-weise gibt es ja auch eine Einweisung zu jedem Caravan, die aber wegen Corona etwas zu kurz kam.

+ Die Aufteilung im Da Vinci 500 KD ist für zwei Erwachsene und zwei Kinder optimiert. Die Sitzgruppe ist aber schnell umgebaut und hier entsteht ein fünftes Bett.Da Vinci 500 KD ist für zwei Erwachsene und zwei Kinder optimiert. Die Sitzgruppe ist aber schnell umgebaut und hier entsteht ein fünftes Bett.

+ -Die Auf- teilung im Aufbaubreite lässt zwischen Küche und Tisch nur wenig Platz, sodass die tollen Schubladen nur bedingt ausgezogen werden können.

Schnell fanden wir jedoch den üppigen Stauraum. Was wir aber vermissten, war ein Stauraum für Kinder, der auch leicht zugänglich ist, wo das Spielzeug für Regentage verstaut werden kann. Und auch insgesamt ist der Stauraum für die Kinder eher knapp bemessen. Vieles muss mit im Elternbereich verstaut werden, was dieser Grundriss eben so mit sich bringt. In der Küche und bei den Eltern gibt es dagegen ausreichend Platz. Auch die Ablagen im Essbereich sind sehr praktisch, um den Tisch von Zeitschriften und kleineren Spielsachen frei zu halten. Das Loch an der Treppe zum Stockbett, das den einfachen Aufstieg ermöglicht, wurde kurzerhand zur praktischen Schmutzwäsche- Sammelstation erklärt.

Heutzutage immer mehr ein Thema sind Steckdosen. Diese befinden sich im Wohnbereich und Elternbett in großer Zahl, sogar eine USB-Steckdose gibt es bei den Ablagen über dem Esstisch, nur im Kinderbereich ist keine. Was bei kleinen Kindern keine Gefahrenquelle bedeutet, allerdings können Halbwüchsige auch nicht ihre Handys oder Gameboys anstecken oder bei Kleinkindern das Babyphone. Im unteren Bett gibt es leider auch keine Ablagemöglichkeit für ein Buch oder andere Dinge.

Das einteilige Fenster an den Etagenbetten ist leider unpraktisch. Hier hätten wir uns das typische Doppelfenster für die Stockbetten gewünscht. In unserem Fall musste zuerst von unten umständlich das Rollo nach oben geholt und dann von oben hochgezogen und geschlossen werden. Dieses Problem ist wohl dem Design-Exterieur-Paket geschuldet, das die Rahmenfenster mit den ansonsten perfekten Kombirollos bietet.

+ -Die Seitendinette genügt für vier Personen, Ablagen und Stauraum sind ausreichend vorhanden.

+ Stauraum an jeder Ecke. Unterm Kühl- s chrank sind zwei der acht A blassventile der Wasser- anlage verbaut, die sehr aufwendig installiert ist.

+ Trotz der kompakten Bauweise ist Ord- nung im 500 KD gut möglich, weil durchdacht.

+- Die Tür vom großen Spiegelschrank erzwingt beim Öffnen fast ein Wegducken.

- Das Elternbett im Bug ist nur 134 Zentimeter breit und auch noch abgeschrägt. Trotzdem läuft die Lampe Gefahr, wenn das Bett unvorsichtig hochgeklappt wird.

+- Das Bad bietet eine sepa- r ate Duschmöglichkeit, die nicht nur für Kinder t augt. Leider ist der Wasservorrat e twas beschränkt. Hier wäre eine Heizung mit Boiler sinnvoll.

Die Abtrennung der Stockbetten zum vorderen Bereich ist ideal, aber im 500 KD muss diese immer etwas lautstark geöffnet werden, wenn sich ein Elternteil doch mal auf die Toilette schleichen will. Falttüren sind eben doch nicht immer ganz so leise. Auch für das Elternbett gibt es einen Trennvorhang, was ich persönlich gut finde, da zum einen Licht in Richtung der Kinder abgehalten wird und zum anderen das Elternbett ein bisschen einen eigenen Schlafzimmercharakter erhält.

Die etwas abgeschrägte Seite im Elternbett hat uns nicht gestört, der Größere von uns beiden lag hinten und ich als kleinere Person lag außen. Allerdings gibt es außen keine eigene Ablage für ein Buch oder Handy. Für uns positiv: Am Kopfende des Bettes befindet sich kein Fenster. So läuft man nicht Gefahr, dass das Kopfkissen in der Nacht das Rollo öffnet oder eindrückt. Auch der hochwertige Lattenrost und die Matratze haben uns gut schlafen lassen.

Etwas Vorsicht ist aber beim Öffnen des Laderaums unterhalb vom Elternbett geboten: In ungünstiger Stellung besteht die Gefahr, dass sich das innere Nachtlicht und die Matratze in die Quere kommen und dadurch das Nachtlicht beschädigt wird.

Die Küche ist praktischerweise vom Esstisch aus erreichbar. Auch die seitlich aufklappbare Ablage erweist sich als praktisch, weil man sich trotzdem noch daran vorbei schleichen kann, um nach draußen oder drinnen zu kommen. Allerdings haben wir eine feste Abstellfläche für die Kaffeemaschine vermisst.

Im 216 Zentimeter breiten Aufbau können die Schubladen nicht ganz geöffnet werden, wenn man direkt davor steht. Praktisch zwar, um vom Esstisch aus noch fehlendes Besteck zu holen, aber unpraktisch beim Kochen, weil man sich immer erst daneben stellen muss, um die Schublade komplett öffnen zu können.

+-Der 500 KD ist vielfältig beleuchtet, aber nicht immer sind die Schalter leicht erreichbar, wie hier der Strahler mit Touch-Funktion vor dem Bad.

+- Das Etagenbett oben bietet eine stabile Absturzsicherung, genügend Ablagen und Licht, unten fehlen Ablagen. Die Verdunkelung des einteiligen Fensters lässt sich schlecht bedienen.

Die Nasszelle bietet dafür alles, was man heutzutage benötigt, um autark zu campen. Eine separate Dusche, in der auch größere Personen bequem Platz finden, eine drehbare Toilette und viel Ablagefläche rund ums Waschbecken. Allerdings ist die Toilette immer irgendwie im Weg, wenn man vor dem Waschbecken steht. Der Spiegelschrank ist recht groß, jedoch muss man mit dem Kopf ausweichen, um ihn komplett zu öffnen.

Da die ersten beiden Tage, aber vor allem die Nächte etwas kühl waren, mussten wir die Heizung aktivieren. Diese ist einfach mit dem Drehknopf zu bedienen. Die Wärme verteilt sich gleichmäßig im ganzen Wohnwagen, aber leider sehr geräuschvoll. Beim ersten Anschalten hatten wir kurz Angst, ob irgendeine Turbine gestartet wurde, die uns gleich abheben lässt. Hier war uns dann jedoch die Wärme wichtiger und die Geräuschkulisse ebbte ab.

Was uns etwas verwirrt, aber auch beruhigt hat, ist die Entleerung der Wasserversorgung. Acht Ablassventile hat Tabbert im 500 KD montiert, die natürlich nicht immer leicht zu finden sind. Aber so ist eine komplette Entleerung des Systems möglich und Frost kann der Anlage nichts anhaben. Der Wintertest kann kommen.

Bettina Köchl