Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 10 Min.

Der große Windows-Check: DER GROSSE: WINDOWS- CHECK


PC Go - epaper ⋅ Ausgabe 7/2019 vom 07.06.2019

Mit einem stabilen System sparen Sie Zeit und schonen Ihre Nerven. Unser großer Window-heck ermittelt, wie es um Ihr System steht. Erkannte Probleme räumen Sie durch einfache Anpassungen an der Konfiguration leicht aus.


Artikelbild für den Artikel "Der große Windows-Check: DER GROSSE: WINDOWS- CHECK" aus der Ausgabe 7/2019 von PC Go. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Go, Ausgabe 7/2019

DVD Software/Tool-Pakete/Der große Update-Check

Läuft Ihr Windows-PC wirklich optimal? Wie können Sie sicher sein, dass die Hard- und Software zuverlässig und schnell funktioniert? Klarheit schafft ein Windows-Check mit den Prüfprogrammen und Vollversionen (für Windows 7, 8 und 10) von der Heft-DVD. Damit fühlen Sie Ihrem Rechner an den entscheidenden Stellen auf den Zahn, decken Fehler ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Go. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2019 von NOTEBOOK: FALTBARES PREMIUM-NOTEBOOK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NOTEBOOK: FALTBARES PREMIUM-NOTEBOOK
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von DIE TOP 3 KURZ VORGESTELLT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE TOP 3 KURZ VORGESTELLT
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von SICHERHEIT NEWS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SICHERHEIT NEWS
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von REPORT: Elektronische Patientenakte: GLÄSERNER PATIENT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT: Elektronische Patientenakte: GLÄSERNER PATIENT
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Höllisch gute Windows-Helfer: HÖLLISCHE HELFER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Höllisch gute Windows-Helfer: HÖLLISCHE HELFER
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Windows-Designer: Mein persönliches Windows 10. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Windows-Designer: Mein persönliches Windows 10
Vorheriger Artikel
REPORT: Elektronische Patientenakte: GLÄSERNER PATIENT
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Höllisch gute Windows-Helfer: HÖLLISCHE HELFER
aus dieser Ausgabe

... auf und bringen das System wieder auf die Überholspur. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim PC-Test ankommt, wie Sie Engpässe erkennen und diese sofort beheben.

CHECK 1 Mit dem Performance-Test die Leistungsfähigkeit des PCs prüfen
Als Erstes sollten Sie sich einen Eindruck von der derzeitigen Leistungsfähigkeit und Stabilität Ihres Computers verschaffen. Ein nagelneuer PC fühlt sich pfeilschnell an; doch je länger Windows im Einsatz ist, desto langsamer arbeitet er. Alle Windows-Versionen sind davon betroffen und büßen schleichend an Tempo und Zuverlässigkeit ein. Ein einfacher Indikator für die Arbeitsleistung und Kapazität Ihres PCs ist der Leistungsindex, den Sie in Windows 10 nur auf der Kommandozeile erreichen. Installieren Sie das Gratis-ToolExperienceIndexOK von der Heft-DVD, um den Leistungsindex bequem in einem Fenster zu berechnen. Je höher der angezeigte Wert, desto schneller reagiert der PC. Für eine weitergehende Geschwindigkeitsanalyse installieren Sie die DiagnosehelferStressMyPC undHeavyLoad . Beide führen nach dem Start automatisch zufällige Berechnungen und Plattenzugriffe durch.

StressMyPC unterzieht Ihren PC einem Ausdauer- und Belastungstest, der die Systemstabilität prüft.


CHECK 2 Mit dem Hardware-Test technische Probleme aufdecken
Hardware-Defekte sind heimtückisch und schwer zu erkennen. Wenn die Festplatte oder das SSD-Laufwerk Daten verliert, ist es für Gegenmaßnahmen schon zu spät und Datenverlust steht bevor. Bei der Früherkennung hilft ein Platten-Check, den Sie mit der FreewareCrystalDiskInfo in unter 60 Sekunden durchführen.

ROUTER- UND HEIMNETZ-CHECK

Der WLAN-Router ist für Ihr Heimnetzwerk verantwortlich. Als Vermittler ins Internet kümmert er sich im Hintergrund um einen reibungslosen, flinken und sicheren Datentransfer. Umso wichtiger ist ein regelmäßiger Check dieser Komponente.

Ist die router-firmware aktuell?
Als sicherheitskritische Geräte erhalten Router wie die Fritzbox von AVM regelmäßige Updates für das interne Betriebssystem – Firmware genannt. Die Updates bügeln bekannt gewordene Fehler aller Art aus, verbessern die Sicherheit und erweitern manchmal auch den Funktionsumfang. Ob die Firmware Ihres WLAN-Routers auf dem neuesten Stand ist, finden Sie leicht in der Bedienoberfläche des Geräts heraus. Bei einer Fritzbox öffnen Sie Ihren Browser und rufen die Adressefritz.box oder192.168.178.1 auf. Geben Sie dann Ihr Route-asswort ein, und klicken Sie aufAnmelden . Das werksseitig eingestellte Passwort steht auf einem Aufkleber unter dem Gerät. Auf der Übersichtsseite sehen Sie rechts oben die derzeitige Firmware-Version. Steht hierUpdate verfügbar , ist eine neue Firmware erhältlich.WLAN-Router aktualisieren
Wie bei Windows 10 ist es ratsam, verfügbare Updates nicht hinauszuzögern, sondern sofort auf dem Router einzuspielen. Klicken Sie dazu in der Bedienoberfläche der Fritzbox aufUpdate verfügbar . Um mehr über das Update zu erfahren, gehen Sie aufWichtige Informationen und Neuigkeiten zum neuen FRITZ!OS . MitUpdate starten leiten Sie die Aktualisierung ein. Nach dem erfolgreichen Update startet der Router automatisch neu. spät und Datenverlust steht bevor. Bei der Früherkennung hilft ein Platten-Check, den Sie mit der FreewareCrystalDiskInfo in unter 60 Sekunden durchführen.

Mit den richtigen Einstellungen können WLAN-Router wie die Fritzbox prüfen, ob neue Firmware verfügbar ist und diese auch installieren.


Auto-update für den router
Damit Ihr WLAN-Router auf dem neuesten Stand bleibt, können Sie ihn so einstellen, dass Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden. Gehen Sie dazu im Bedienmenü der Fritzbox aufSystem , klicken Sie aufUpdate und auf das RegisterAuto-Update . Voreingestellt ist dieStufe II , bei der Sie nur Hinweise zu Updates erhalten. Damit die Updates nach Erscheinen kurzfristig eingespielt werden, markieren SieStufe III und bestätigen mitÜbernehmen .

Beschädigte Dateien oder unerklärliche Abstürze von Windows sind oft auf fehlerhaften Arbeitsspeicher oder defekte Festplatten zurückzuführen.


Beim Start liest das Tool verschiedene Parameter der Festplatte aus, um Probleme zu erkennen. Dazu gehören die Temperatur und die Diagnosedaten nach dem SMART-Standard. Festplatten und SSD-Laufwerke nutzen das SMART-System zur Selbstüberwachung. Kommt es im Betrieb zu Zugriffsfehlern beim Lesen oder Schreiben von Daten, wird das Vorkommnis protokolliert. Anhand der Häufigkeit solcher Fehler ist eine zuverlässige Beurteilung des Gerätezustands möglich.CrystalDiskInfo informiert Sie unterGesamtergebnis über den derzeitigen Zustand Ihrer Laufwerke.
Oberflächen-Scan durchführen: Das in der Basisversion kostenloseCheckDrive fahndet nach Festplattendefekten. In einem Scanlauf untersucht es die Partitionen der Laufwerke und registriert Fehler, die in der Zukunft zu einem Crash führen könnten. Die zehn Euro teure Plus-Version kann Fehler auch beseitigen. Viele der erkannten Probleme lassen sich auch mit Window-ordmitteln beheben. Klicken Sie im Explorer mit der rechten Maustaste auf das betreffende Laufwerk und dann aufEigenschaften/Tools/Prüfen .
Datendurchsatz messen: Möchten Sie genau wissen, wie es um die Geschwindigkeit Ihrer Festplatte oder SSD bestellt ist, setzen Sie das kostenloseCrysta-iskMark von der Heft-DVD ein. Die Software ermittelt anhand von Zugriffstests das Lese- und Schreibtempo. Das Ergebnis wird in einer Tabelle präsentiert.
Arbeitsspeicher-Check: Ist der Arbeitsspeicher in Ihrem PC beschädigt, droht Datenverlust. Anzeichen für altersschwache RAM-Chips sind häufige PC-Abstürze, das plötzliche Einfrieren von Windows oder Dateien, die sich nach dem Speichern nicht mehr öffnen lassen. Den Test starten Sie durch Eingabe vonmdsched in die Suchleiste von Windows 10. Klicken Sie auf das SuchergebnisWindows-Speicherdiagnose . Für den Speichertest muss Windows den Rechner neu starten.

CHECK 3 Windows-Version prüfen

Updates für Windows garantieren, dass das Betriebssystem Ihres Rechners immer auf dem neuesten Stand ist. So finden Sie heraus, welche Window-ersion Sie derzeit verwenden und ob alle verfügbaren Updates an Bord sind:

Eigene Windows-Version anzeigen
Drücken Sie die TastenkombinationWin+R , geben Siewinver ins Fenster ein, und gehen Sie aufOK . Es scheint ein Inf-enster, in dem Ihre Windows-Version angezeigt wird. Auskunft über den genauen Versionsstand Ihres Systems liefert die Angabe hinter dem WortBuild .

Ist ein Upgrade nötig?
Für Windows XP und Windows 7 bietet Microsoft keine Updates mehr an. Wenn Sie eines dieser Systeme einsetzen, sollten Sie auf Windows 10 umsteigen.

Ist meine Build-Nummer aktuell?
Welcher Build den neuesten Stand von Windows 10 repräsentiert, erfahren Sie unterwww.wikipedia.de . Suchen Sie nachWindows 10 . Scrollen Sie auf der Ergebnisseite nach unten zuVersionsgeschichte . In der ersten Spalte der Tabelle steht die Build-Nummer. Die letzte Zeile enthält die neueste Windows-BuildBuild 1903 und steht für das Mai-2019-Update.

Neuen Windows-Build herunterladen
Öffnen Sie in der Einstellungen-AppUpdate und Sicherheit, Nach Updates suchen.

Hier erfahren Sie, welche Window-ersion auf Ihrem PC installiert ist.


CHECK 4 Fehlende Software- und Treiber-Updates aufspüren
Aktuelle Software ist das A und O bei der Vorbeugung von Cyberattacken. Windows und installierte Programme sollten stets auf dem neuesten Stand sein. Im Rahmen eines Software-Checks spüren Sie fehlende Updates auf, um eventuelle Sicherheitslücken durch Programmaktualisierungen schnell schließen zu können.
Programme prüfen: Besonders sicherheitskritisch sind derAdobe Acrobat Reader (Update überHilfe/Nach Updates suchen ) undJava (Update über das Startmenü undJava/Auf Updates prüfen ). Bei beiden ist es zum Beseitigen von Sicherheitslecks besonders dringlich, verfügbare Updates zeitnah einzuspielen.

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie beim Acroba-DF-Reader von Adobe immer die neueste Programmversion nutzen.


DVD CD Software/Top-Software/DriverEasy Pro
DVD CD Software/Top-Software/IObit Software Updater

Manche Programme sehen online nach, ob eine Aktualisierung bereitsteht, und zeigen dann einen entsprechenden Hinweis an. Bei Programmen ohne Updat-utomatik hilft die Vollversion vonIOBIT Software Updater auf der Heft-DVD. Das Tool scannt Windows nach veralteten Programmen ab. Sie erhalten dann Hinweise auf neuere Versionen und haben die Möglichkeit, die Updates automatisch durchführen zu lassen.
Treiber prüfen: Um einen Überblick über die in Ihrem PC integrierten oder angeschlossenen Geräte zu erhalten, installieren SieSpeccy von der Heft-DVD. Das Tool benennt die einzelnen Hardware-Komponenten, damit Sie wissen, welche Treiber Sie benötigen.
Möchten Sie die Treiber für Ihre PC-Komponenten möglichst einfach aktualisieren, überlassen Sie diese Aufgabe der VollversionDriverEasy Pro von der Hef-VD. Das Tool sucht nach veralteten Treibern und aktualisiert diese. Berücksichtigt werden unter anderem Grafikkarten, Laufwerke, Drucker, Scanner, Netzwerkadapter, Tastaturen und Mäuse.

CHECK 5 Speicher-Kollaps auf den Laufwerken vorbeugen
Ist Ihr PC schon eine Weile in Gebrauch, sammeln sich jede Menge Daten an. Auf den meisten PCs teilen sich Windows, Anwendungen und die Benutzerdateien eine Festplatte oder SSD. Das freie Speicherkontingent ist dann immer knapp. Läuft die Festplatte voll, drohen massive Probleme bis hin zum Datenverlust. Auch wenn Sie zwei Platten verwenden, ist ein regelmäßiger Kapazitäts-Check ratsam. Vor allem auf dem Systemlaufwerk wird es oft eng.
Updates loswerden: Einmal durchgeführte Windows-Updates sind Platzfresser. Sofern Ihr Rechner nach dem Aufspielen von Updates keine Probleme macht, können Sie durch das Löschen alter Updates gut Platz schaffen. Dafür bietet Windows 10 eine eigene Löschfunktion. Öffnen Sie dieEinstellungen - App, und gehen Sie zuSystem undSpeicher . Klicken Sie aufJetzt Speicherplatz freigeben . HinterWindows Updat-ereinigung steht, wieviel Speicherplatz das Löschen alter Updates bringt. Auf unserem Testsystem waren es satte 8,63 GByte. Stellen Sie sicher, dass vorWindows Updat-ereinigung ein Häkchen steht. Gehen Sie auch die anderen Löschoptionen durch. Bis aufDownloads – diese Option steht für die im Download-Ordner abgelegten Dateien, die Sie möglicherweise noch brauchen – können Sie normalerweise alles zum Löschen freigeben. Ein Klick aufDateien entfernen entsorgt den Datenmüll schließlich.

Das ToolDiskboss hilft beim Analysieren der Speicherbelegung und beim Aufräumen von Laufwerken.


8,63 GByte Datenmüll durch längst abgeschlossene Windows-Updates auf dem Systemlaufwerk. Sie löschen die Rückstände über dieEinstellungen- App in Windows 10.


CHECKLISTE SO PRÜFEN SIE IHREN COMPUTER

Der Windows-Check gliedert sich in handliche Etappen. Die Tests lassen sich am Stück oder in beliebiger Reihenfolge vornehmen.

Ermitteln Sie mit dem Performanc-est den Ist-Zustand Ihres Rechners. Danach prüfen Sie die Laufwerke und den Arbeitsspeicher.

Im Aktualitäts-Check spüren Sie vergessene Software- und Treiber-Updates auf. Fehlende Updates können zu beachtlichen Folgen für die Zuverlässigkeit und Sicherheit führen.

Im Rahmen des schnell durchgeführten Speicherplatz-Checks werfen Sie alte Updates und andere, nicht länger benötigte Daten vom Rechner.

Eine große Zahl überflüssiger Anwendungen macht jeden PC unübersichtlich. Spüren Sie unnütze Programme auf, und werfen Sie diese über Bord.

Beim finalen Autostart-Check kontrollieren Sie die Autostart-Einstellungen und verhindern den unerwünschten Aufruf von Programmen. Auf älteren PCs folgt zum Abschluss des Testparcours noch eine Plattenoptimierung.

Windows 10 kann die Programmliste beim Deinstallieren auf ein Laufwerk beschränken.


Revo Uninstaller entfernt etwaige Rückstände vom PC.


CHECK 6 Wichtige Daten finden

Für Ihre mit Mühe erstellten Wordund Excel-Dokumente, Bilder und Videos sind regelmäßige Backups unerlässlich. Wir zeigen, welche Dateien Sie immer in Sicherheit bringen sollten.

Dokumente und Fotos sichern
Als Faustregel gilt: Sichern Sie auf jeden Fall alle Dateien auf eine externe Festplatte, die in den OrdnernDokumente undBilder liegen. Beide Ordner erscheinen im Explorer links unterBibliotheken . Werden dieBibliotheken bei Ihnen nicht angezeigt, klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich in der linken Spalte und wählenBibliotheken anzeigen .

Musik und Videos sichern
Sehen Sie der Reihe nach die Bibliotheke-rdnerEigene Aufnahmen ,Gespeicherte Bilder ,Musik undVideos durch. Sichern Sie bei Bedarf auch die darin abgelegten Benutzerdateien.

Selbst erstellte Dateien aufspüren
Manche Programme halten sich nicht an die von Windows für eigene Dokumente vorgeschlagene Ordnerstruktur. Um herauszufinden, wo auf Ihrer Festplatte die betreffenden Dateien liegen, starten Sie die Anwendung, mit der Sie die Dokumente erstellt haben. Gehen Sie aufDatei/Öffnen . Nun sehen Sie den zuletzt beim Speichern verwendeten Ordner. Wechseln Sie anschließend zum Explorer, und öffnen Sie diesen Ordner.

In den Windows-Bibliotheken liegen eigene Dateien, die Sie sichern sollten.


Speicherplatz freigeben: Weitere Möglichkeiten, Speicherplatz freizuschaufeln, bieten das Analyse-ToolMeinplatz , der DuplikatesucherAllDup , der DateimanagerDiskBoss und der AufräumhelferGlary Utilities Free aus dem Toolpaket auf der Heft-DVD.

CHECK 7 Überflüssige Anwendungen aufspüren und deinstallieren
Einen Eindruck, welche Anwendungen tatsächlich auf Ihrem Rechner installiert sind, vermittelt Windows 10 in derEinstellungen -App unterApps . Die nach Namen sortierte Programmliste liefert zu jedem Eintrag den beanspruchten Speicherplatz. Über das AusklappfeldSortieren nach können Sie die Programme nach ihrem Platzbedarf sortieren. Das AusklappfeldFiltern nach hilft Ihnen beim Aufspüren von Programmen, die Sie auf einem bestimmten Laufwerk wieC: installiert haben. Ältere Windows-Versionen bieten in derSystemsteuerung unter dem PunktProgramme deinstallieren eine abgespeckte Variante der Programmübersicht.
Software ausmisten: Gehen Sie die Liste nach Einträgen durch, die Sie so gut wie nie brauchen oder nicht einmal kennen. Klicks auf den Namen des Programms und aufDeinstallieren starten die Deinstallationsroutine der jeweiligen Anwendung.
Programme rückstandsfrei löschen: Vor allem ältere Anwendungen halten sich oft nicht an die Window-orgaben zum ordnungsgemäßen Deinstallieren von Software. Entweder fehlt eine Routine zum Entfernen der Software vom PC, oder der mitgelieferte Deinstallationsassistent lässt Teile des Programms auf dem Rechner zurück. Für solche Problemfälle hält die Hef-VD die Rundum-PutzprogrammeIOBIT Uninstaller undRevo Uninstaller Free bereit.
DasRevo -Tool öffnet nach einem Rechtsklick auf einen nicht aussagekräftigen Programmnamen überSuche mit Google nach die Ergebnisseite der Suchmaschine zur gewählten Software. So finden Sie heraus, um welches Programm es sich handelt. Den Löschvorgang leiten Sie mit einem Rechtsklick undAnwendung deinstallieren ein. Anschließend können Sie sich für einen von drei Prüf-Modi entscheiden. Empfehlenswert ist die OptionModerat . Damit führtRevo das normale Deinstallationsprogramm aus und sucht am Ende nach eventuell verbliebenen Programmrückständen, die Sie mitLöschen von der Festplatte entfernen.

CHECK 10 Datei-verknüpfungen

Mit dem Dateiverknüpfungs-Check stellen Sie sicher, dass Windows Ihre Dateien beim Doppelklick automatisch in der richtigen Anwendung öffnet.

1 Klicken Sie im Explorer doppelt auf eine Datei, beispielsweise ein JPEG-Bild. Nun lädt Windows die Datei in der hinterlegten Standard-Anwendung für diesen Dateityp. Erscheint dabei das richtige Programm für das JPEG-Bild, in unserem Beispiel etwa dieFotos- App von Windows 10, ist keine Anpassung nötig.

2 Erscheint das falsche Programm, versuchen Sie es zunächst mit einem Rechtsklick auf die Datei. Wählen Sie im KontextmenüÖffnen mit undAndere App auswählen . Nun schlägt Windows Programme für diesen Dateityp vor. Ist die gewünschte Anwendung in der Liste enthalten, markieren Sie den Eintrag. Ein Klick aufOK speichert die Einstellung.

3 Grundlegende Änderungen an den Dateiverknüpfungen legen Sie in denEinstellungen unterSystem/Apps vor. Klicken Sie rechts im Fenster aufStandar-pps nach Dateityp auswählen .

Der Check hilft, wenn Windows Dateien in den falschen Programmen öffnet.


4 Sie sehen eine Liste aller Window-ateitypen. Rechts steht das mit dem jeweiligen Eintrag verknüpfte Programm. Erscheint hier+ Standard wählen , ist bislang keine Anwendung hinterlegt.

5 Um ein neues Programm zu verknüpfen, klicken Sie in das Feld rechts neben dem jeweiligen Dateityp. Wählen Sie das Wunschprogramm aus, das künftig zur Standard-Anwendung werden soll.

CHECK 9 Laufwerke älterer PCs für einen schnellen Betrieb optimieren
Die Optimierung, genauer gesagt das Defragmentieren der Festplatte, kann für einen schnelleren Start des Rechners und Ihrer Anwendungsprogramme sorgen. Auf neueren PCs mit Windows 10 oder 8.1 brauchen Sie sich ums Thema Defragmentieren keine Gedanken zu machen: Windows ordnet die Dateien auf Festplatten im Hintergrund automatisch so an, dass ein flinker Zugriff möglich ist. Auf SSD-Laufwerken ist Defragmentieren ohnehin nicht nötig.
Anders verhält es sich bei betagten Festplatten-PCs: Hier schafft es die in Windows eingebaute Defragmentierungsroutine manchmal nicht, abgelegte Dateien geschwindigkeitsoptimiert anzuordnen. Durch den Einsatz vonAuslogics Disk Defrag Free oderDefraggler von der Heft-DVD stellen Sie sicher, dass die Daten dennoch in optimaler Reihenfolge sortiert werden.

Das ToolAutoruns (rechts) bietet, im Vergleich zumTask-Manager (links), viel mehr Möglichkeiten, den Autostart von Programmen abzustellen.