Lesezeit ca. 4 Min.
arrow_back

Der Kanzelcheck Fit fürs Frühjahr


Logo von JÄGER
JÄGER - epaper ⋅ Ausgabe 40/2022 vom 11.03.2022

Ansichtzeinrichtungen

Artikelbild für den Artikel "Der Kanzelcheck Fit fürs Frühjahr" aus der Ausgabe 40/2022 von JÄGER. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Zum Kanzelcheck gehört das Freischneiden der Sichtschneisen.

Bevor es draußen wieder grün wird und die Jagdsaison erneut beginnt, ist es höchste Zeit mit Säge, Hammer und Nagel ins Revier zu fahren und zu überprüfen, ob noch alle Ansitze sicher und funktionstüchtig sind. Pirschwege sollten von Laub und Ästen befreit werden, Schussschneisen freigeschnitten… doch alles der Reihe nach.

Feststellung von Mängeln

Für eine möglichst professionelle Revierführung gibt es eine Tabelle mit den Namen der Ansitzeinrichtungen. Ob diese digital, in einer App, oder auf dem Papier existiert, ist erstmal zweitrangig. Es kommt natürlich auch darauf an, wie viele Jäger im Revier jagen oder ob es eventuell jemanden gibt, der für die Sitze zuständig ist. In einigen Apps lassen sich zu jedem Sitz Kommentare abspeichern. So kann jeder Jäger, der zum Beispiel bei der Blattzeit bemerkt, dass das Sitzbrett nicht mehr optimal aufliegt und wackelt, dass in der App ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von JÄGER. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Jagen Sie noch oder wildern Sie schon?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Jagen Sie noch oder wildern Sie schon?
Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Waschbären sind unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Waschbären sind unaufhaltsam auf dem Vormarsch
Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Amoklauf mit illegalen Waffen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Amoklauf mit illegalen Waffen
Titelbild der Ausgabe 40/2022 von Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Bösewicht Schalenwild? Wildschäden in Wald und Flur
Vorheriger Artikel
Bösewicht Schalenwild? Wildschäden in Wald und Flur
Zurück in die Zukunft
Nächster Artikel
Zurück in die Zukunft
Mehr Lesetipps

... abspeichern.

Steht ein Reviereinsatz an, lassen sich die Kommentare einfach aufrufen und somit werden keine Mängel mehr übersehen. Bei einer analogen Liste lassen sich natürrlich auch Notizen anfügen. Denn nicht zu jedem Sitz kann man mit dem Auto fahren. Müssen Werkzeug oder Material über weitere Strecken zum Sitz getragen werden, ist es sehr sinnvoll von vornherein zu wissen, was am Sitz für Arbeiten anstehen. So spart man viel Zeit und muss nicht mehrmals zum Sitz laufen. Besonders fehlendes Material ist immer sehr ärgerlich. Deswegen sollte man sich im Vorfeld notieren was genau repariert werden muss und wie viel und welches Material benötigt wird. Nichts ist ärgerlicher als wegen beispielsweise einer fehlenden Sprosse erneut zum Auto loszumüssen.

Teamwork macht´s möglich

Die Arbeiten selbst sollten immer zu zweit vorgenommen werden. Nicht nur, weil es der Einsatz von z.B. einer Motorsäge eigentlich vorschreibt, viele Dinge gehen einfach nur zu zweit. Muss z.B. eine Schussschneise aufgeschnitten werden, so kann eine Person auf dem Sitz die andere Person mit der Säge lenken und genau sagen, welche Äste im Weg sind und bestenfalls entfernt werden müssen.

„Falls der Lebenskeiler hinter dem Sitz steht, sollte es nicht am verklemmten Fenster scheitern.“

Jeder Gang macht schlank

Gutes Werkzeug ist wie immer das A und O. Dazu gehört auch, dass das Werkzeug voll einsatzfähig ist. Die Säge getankt und die Kette geschärft. So simpel wie es sich anhört, so oft erlebt man es leider, dass die Säge nach zehn Minuten auf einmal leer ist, und der Kanister mit dem Sprit ist nicht im Auto sondern noch in der Werkstatt. Weiß man genau, welche Arbeiten anstehen, dann kann man auch direkt das passende Werkzeug mitnehmen. Muss eine dicke Verstrebung einer Kanzel neu befestigt werden, aber die langen Nägel sind nicht mit dabei, so muss man erneut ausrücken und vergeudet damit wertvolle zeit und Geld. Eine gute Planung ist also enorm wichtig!

Checkheftgepflegt

Kontrolliert man turnusmäßig einfach alle Sitze im Frühjahr, so ist es auch sinnvoll eine Checkliste zu haben, auf der steht, was kontrolliert werden muss. Es bietet sich an bei einer Kanzel oder offenen Sitz von unten anzufangen. Sind die Ständer noch intakt oder sind sie verfault? Müssen sie von Vegetation befreit werden, damit sie nicht im Laufe des Jahres zu modern beginnen? Sind alle Streben noch fest und heile? Gleiche Fragen stellen sich für die Leitern. Ist sie am Fuß noch tragfähig? Sind alle Sprossen heile und stabil?

Bei Ihnen quietscht es wohl

Oben auf dem Sitz angekommen, sollte der Boden in Augenschein genommen werden. Sind die Bodenbretter noch fest? Ist der Boden rutschig? Falls sich regelmäßig Moos drauf bildet, bietet es sich an etwas Kaninchendraht drauf zu nageln. Dadurch hat der Schütze bei jedem Wetter sicheren Stand. Als nächstes ist die Auflage des Sitzbrettes und das Sitzbrett selbst zu prüfen. In manchen Revieren werden die Sitzbretter gerne gestohlen. Dort bietet es sich an, diese fest auf die Auflage zu schrauben – besonders bei Kanzeln. Hat sich das Sitzbrett eventuell verzogen und wackelt jetzt und macht vielleicht auch noch nervige Geräusche? Die Auflage muss ebenfalls auf Stabilität kontrolliert werden. Besteht sie nur aus der Oberkante eines Brettes, so muss ebenfalls geprüft werden, ob alle Bretter noch fest vernagelt sind. Das Dach ist bei einer Kanzel besonders anfällig. Äste oder Stürme beschädigen schnell mal ein Kanzeldach. Manchmal kann man die Stellen ausbessern, meistens muss es aber im Ganzen ersetzt werden. In Schlafkanzeln sollte sorgfältig aufgeräumt werden. Der Boden muss ausgefegt, Spinnennetze entfernt, Aschenbecher geleert und Mäusenester entsorgt werden. Quietschen ein Stuhl oder das Kanzelfenster, ist nun auch die Zeit dies für die kommende Zeit zu beheben. Alle beweglichen Teile sollten auf Funktion getestet und gegebenenfalls wieder vollständig gängig gemacht werden. Auch das so wenig genutzte Fenster nach hinten sollte sorgfältig begutachtet werden. Denn nur wenig wäre ärgerlicher, wenn der Lebenskeiler plötzlich hinter dem Sitz steht, dann sollte es nicht am verklemmten Fenster scheitern. Je leiser man sich in der Kanzel bewegen kann desto besser.

Geräuscharm zum Sitz

Ist am Sitz alles kontrolliert und ausgebessert, folgt das Umfeld. Ist die Sicht noch frei, oder sind, die über die Vegetationsperiode in das Sichtfenster gewachsen sind? Über den Herbst und Winter sind sicher auch die Pirschwege nicht mehr in einem optimalen Zustand. Diese mit einem Laubpuster kurz wieder von Blättern und Ästen zu befreien, gehört dazu. Salzsteine können erneuert und Suhlen von Ästen gereinigt werden.

Eike Mross

Er ist Jahrgang 1989 und seit dem Jahr 2008 passionierter Jäger. Eike hat in Göttingen Forstwirtschaft studiert. Der ausgebildete Redakteur stammt aus dem Grenzgebiet von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt an der Elbe, wo er auch jagdlich zuhause ist. Seine große Leidenschaft gilt der Jagd auf Sauen und Rehwild. Seine weiteren Interessen sind die Wildbiologie sowie Bau-und Fallenjagd. Zudem ist Eike auch begeisterter Fotograf. Das Motiv: Wildtiere.

Beachten Sie hierzu auch unsere Kleinanzeigenrubrik „Hochsitze” auf Seite 90.