Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

Der Schlüssel hat ausgedient!


Bauelemente Bau - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 07.11.2019
Artikelbild für den Artikel "Der Schlüssel hat ausgedient!" aus der Ausgabe 11/2019 von Bauelemente Bau. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bauelemente Bau, Ausgabe 11/2019

Der MobileKey-Demokoffer enthält die Komponenten, die für den Aufbau kleiner digitaler Schließanlagen nötig sind.


Diese Vision verfolgt die simonsVoss technologies gmbh schon seit über 20 Jahren. Bekannt ist das unternehmen mit sitz in unterföhring bei münchen in erster linie für komplexe digitale schließsysteme, die überwiegend in großen objekten zum einsatz kommen.zu den kunden, die auf die technologie von simonsVoss vertrauen, gehören neben der öffentlichen hand, dem gesundheits- und finanzwesen auch eine ganze reihe von daX-unternehmen.aber auch für kleinere objekte wie zum Beispiel gewerbebetriebe, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bauelemente Bau. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Fensterbauer unter sich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fensterbauer unter sich
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von „Unsere One Europe Strategie schafft unmittelbaren Mehrwert“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Unsere One Europe Strategie schafft unmittelbaren Mehrwert“
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Bedeutungszuwachs für digitale Plattformen im Mittelstand. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bedeutungszuwachs für digitale Plattformen im Mittelstand
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von „Eine Haustürfüllung hat eine Gütesicherung nicht notwendig“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Eine Haustürfüllung hat eine Gütesicherung nicht notwendig“
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von National und international am Puls der Märkte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
National und international am Puls der Märkte
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Tunneltür für Hochgeschwindigkeits- Bahnstrecken im Test. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tunneltür für Hochgeschwindigkeits- Bahnstrecken im Test
Vorheriger Artikel
Auch Unternehmer sind sterblich
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel „Wir digitalisieren den Markt der Schließanlagen&ldqu…
aus dieser Ausgabe

... einfamilienhäuser, ferienwohnungen, arztpraxen, architekturbüros sowie mehrfamilienhäuser kann das unternehmen mit „mobilekey“ eine einfach zu installierende und leicht programmierbare lösung bieten.und damit den einstieg in die Welt der digitalen schließtechnik erleichtern.

Ausgelegt ist die MobileKey-Lösung für bis zu hundert Nutzer und zwanzig Schließun gen. Das können neben elektronischen Zylindern an Türen auch solche für Garagenund Schiebetore oder Schranken sein. Mit der Online-Version von MobileKey können sogar Empfänger in räumlich getrennten Gebäuden angesprochen werden. Sprich neben dem Betrieb auch im Privat- oder Ferienhaus.

Statt dem bisher üblichen mechanischen Schlüssel kommen zur Öffnung der Türen digitale Transponder, eine PinCode-Tastatur oder aber das Smartphone zum Einsatz. Für Schließungen ohne Zylinder wie zum Beispiel Türöffner, Motorschlösser, Garagentor- oder Rollladenantriebe und sonstige Produkte bietet das digitale SmartRelais als elektronischer Schlüsselschalter die passende Lösung.

Der digitale Schließzylinder 3061 bietet neben dem Öffnen und Schließen je nach Ausführung eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen wie Zutrittskontrolle mit Protokollierung von bis zu 3.000 Zutritten, Zeitzonensteuerung, Event-Management und Türüberwachung.


Einfache Installation Und Nachrüstung

Weil es sich dabei um eine komplett batteriebetriebene Lösung handelt, gestaltet sich die Montage besonders einfach. Weder für die Erstausstattung der Türen, noch für die Nachrüstung, müssen Bohrungen angebracht oder Spezialwerkzeuge verwendet werden. So lassen sich die elektronischen Türzylinder mit wenigen Handgriffen einbauen. Auch eine nachträgliche Umrüstung auf die digitale Lösung ist ohne weiteres und ohne großen Aufwand möglich.

„Damit können wir neue Händler für die digitale Schließtechnik begeistern. Auch Schlüsseldienste, die bisher nur im mechanischen Bereich unterwegs waren, sind potentielle Kunden für SimonsVoss. Wenn diese mit der einfachen Einstiegslösung gut zurechtkommen, können sie sich später auch an die große Lösung heranwagen“, ist sich Produktmanager Tobias Lerzer sicher.

MobileKey liefert SimonsVoss in zwei Versionen: Die Offline-Version ist Standard, deutlich mehr Komfort bietet allerdings die Online- Variante. So können zum Beispiel Zutrittsprotokolle ausgelesen werden, um zu prüfen, wer wann und wo das Gebäude betreten hat.

Der digitale Türbeschlag SmartHandle von SimonsVoss kombiniert intelligente Zutrittskontrollfunktionen mit einem eleganten und ergonomischen Erscheinungsbild.


MobileKey wird per Web-App eingerichtet und verwaltet. Die App ist auf allen internetfähigen Geräten, wie PCs, Tablets, Mac-Rechnern oder Smartphones, bedienbar


Mit den im Zylinder integrierten Sensoren ist als Option auch ein DoorMonitoring möglich. Die Sensoren überwachen den Türzustand und registrieren jede Zustandsänderung. Offen, geschlossen, Riegel komplett ein- oder ausgefahren, ein- oder zweimal gesperrt, zu lange offen – die Informationen dazu werden in Echtzeit gemeldet. Die Software SmartSurveil transferiert diese Übersichts- und Kontrollfunktionen anschaulich auf den PC-Bildschirm. Mit Hilfe des Event-Managements werden bei vordefinierten Ereignissen oder Alarmen automatisch Benachrichtigungen per Push- Nachricht auf das Smartphone oder als E-Mail verschickt.

Mit „Key4Friends“ können temporäre Zutrittsberechtigungen vergeben werden, um zum Beispiel Handwerkern oder dem Nachbarn einmaligen Zugang zu verschaffen. Diesen wird per Mail ein elektronischer Schlüssel auf das Smartphone geschickt. Der Key- 4Friends ist bis zu sechs Monate gültig und kann beliebig oft verlängert werden. Aber auch eine Fernöffnung über das Handy ist in der Online-Version möglich. Sollte mal ein Transponder verloren gehen, kann dieser innerhalb weniger Sekunden gesperrt werden, um einen Missbrauch zu verhindern. Einen neuen Transponder einzurichten dauert auch nur ein paar Minuten.

Web-app zur konfiguration

Für die Konfiguration und Verwaltung einer MobileKey-Schließanlage bietet das Unternehmen auf der Microsite app.my-mobilekey.com eine intuitiv zu bedienende Web-App. Oliver Brandmeier, Leiter Produktmanagement: „Diese App kann auf allen internetfähigen Geräten, wie PCs, Tablets, Mac-Rechnern oder Smartphones, aufgerufen werden. Mit nur wenigen Klicks wird festgelegt, welche Personen welche Zutrittsrechte haben. Diese Rechte können jederzeit geändert oder zeitlich eingegrenzt oder erweitert werden.“

Die Daten aus der Web-App werden auf den auditierten SimonsVoss-Webserver übertragen, dort als Schließplan angelegt und zurück in die Web-App geschickt. Bei der Standardversion müssen dann noch die Daten mit Hilfe des Programmiergeräts in Form eines USB-Sticks auf die Transponder und Schließkomponenten übertragen werden. Damit ist das Schließsystem funktionsfähig.

Deutlich komfortabler ist die Online-Version von MobileKey. Denn die vernetzten Schließkomponenten sind über eine SmartBridge direkt mit dem Server verbunden. So werden Systemeinrichtungen und Änderungen von Berechtigungen nahezu in Echtzeit umgesetzt.

Bei diesen Servern handelt es sich um eigene Server, die in einem Rechenzentrum stehen, das eine hohe Verfügbarkeit sicherstellt. Zudem wird die Sicherheit gegenüber Angriffen von außen regelmäßig durch Spezialisten getestet.

Mit Zeitplänen kann festgelegt werden, wer wann wo Zutritt haben soll.


„MobileKey wird von unseren Kunden gut angenommen. Denn eine kurze Einweisung von gerade einmal 20 Minuten reicht schon aus. Wir hatten das System Anfang 2016 eingeführt, noch im ersten Jahr konnten wir 1.000 Schließsysteme installieren. Heute sind es schon einige Tausend in unterschiedlichen Anwendungen“, erläutert Lerzer.

Der große Bruder: das bewährte system 3060

Mit dem System 3060 bietet SimonsVoss ein digitales Schließ- und Zutrittskontrollsystem für große Objekte, eine Vielzahl von Nutzern und komplexen Zutrittsberechtigungen. In das System können neben Türzylindern auch Einfahrtsschranken, Türen, Tore, Aufzüge und Drehkreuze bis hin zu Schränken integriert werden. Damit ist es möglich, ein Gebäude rundum abzusichern. Dennoch ist dafür nur eine überschaubare Anzahl an Komponenten notwendig: ein digitaler Schließzylinder, ein digitales Schließrelais, die digitalen Türbeschläge SmartHandle beziehungsweise SmartHandle AX sowie digitale Schrank- und Vorhängeschlösser.

Im digitalen Zylinder steckt die ganze Schließund Kontrollintelligenz. Es gibt ihn in verschiedensten Ausführungen und mit vielfältigsten Schließ-, Überwachungs-, Protokollund Kontrollfunktionen. Wahlweise kann er auch mit Sensoren für das kabellose DoorMonitoring (nur online) ausgestattet werden. DoorMonitoring bieten aber auch die Produkte SmartHandle und der SmartHandle AX für Innentüren.

SimonsVoss favorisiert aktive Identifikationsmedien wie den batteriebetriebenen Transponder, der den mechanischen Schlüssel ersetzt


Eine Alternative dazu ist eine formschöne Pin-Codes-Tastatur


Anpassungsfähige lösung

Ein modularer Aufbau ist die Voraussetzung für den individuellen Zuschnitt der Schließanlagen. Dieser ermöglicht es aber auch, das System jederzeit an Veränderungen anzupassen. Sei es, wenn das Gebäude erweitert wird, neue Schließungen hinzukommen oder zusätzliche Kontrollfunktionen beziehungsweise die Umstellung auf die online-Version gewünscht sind. Die Anpassung ist dank der kabellosen, batteriebetriebenen Technik schnell und kostengünstig machbar. Dafür ist mit der vollen Auf- und Abwärtskompatibilität der Produkte und Systeme gesorgt Bezüglich der Identifikation hat der Kunde die Wahl zwischen aktiver und passiver Technik. Zum einen den „aktiven“ Transponder oder aber die „passive“ SmartCard. Der wie ein Funkschlüssel funktionierende, batteriebetriebene Transponder bietet freilich eine ganze Reihe an zusätzlichen Vorteilen in Sachen Sicherheit und Komfort.

Er hat eine größere Reichweite, eine deutlich längere Lebensdauer und verfügt über mehr Speicher für Daten aller Art. Das robuste Gehäuse schützt die Leseelektronik und bietet einen guten Schutz vor Vandalismus und Manipulation. Mit dem Transponder wird das Entriegeln einer Tür aktiv per Knopfdruck ausgelöst. Da für die aktive Datenübermittlung Energie benötigt wird, ist der Transponder batteriebetrieben. Das hat auch den Vorteil, dass die Batterielebensdauer von Zylinder und Beschlag auf bis zu 300.000 Zyklen gesteigert wird.

Schranken, Tore, Aufzüge etc.verfügen nur selten über Schließzylinder. Damit auch bei ihnen der Zutritt elektronisch ermöglicht und kontrolliert werden kann, kommt ein Smart- Relais zum Einsatz, das als Zutrittskontrollleser funktioniert. Es schaltet nicht nur Licht, Tore, Schranken und Maschinen, sondern es übermittelt auch Daten von Identifikationsmedien an fremde Systeme, zum Beispiel an die Zeiterfassung, die Kantinenabrechnung oder das Facility Management.

Zentrale Verwaltung

Für die Einrichtung und den Betrieb der digitalen Schließanlage bietet SimonsVoss die Locking-System-Management-Software LSM. Die Schließanlagen im System 3060 können je nach Wunsch offline, online oder auch virtuell vernetzt betrieben werden. Der Online- Betrieb bietet den Vorteil, dass alle Funktionen und Änderungen der Zutrittsrechte zentral über die LSM und in Echtzeit über das Netzwerk ausgeführt werden können. Die aufwändige Vor-Ort-Programmierung aller Schließungen erübrigt sich damit.

Der SmartHandle AX für den Einsatz an Innentüren ist modular aufgebaut. Das macht eine Anpassung an die Türdicke, das Dornmaß und den Vierkant möglich.


In einer virtuell vernetzten Schließanlage übernimmt das SmartRelais die Rolle des zentralen Gateways. Das heißt, es überträgt geänderte oder neue Zugangsberechtigungen auf die Identifikationsmedien. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass jeder Benutzer über tagesaktuelle Zugangsberechtigungen verfügt.

Jetzt auch für innentüren

Noch recht neu im Programm ist der Smart- Handle AX für den Einsatz im Schließsystem 3060. Der elektronische Beschlag für Innentüren kann, ohne dass dazu Löcher gebohrt werden müssten, am vorhandenen Rosetten- Lochbild (DIN 18251) befestigt werden. Oliver Brandmeier: „Auch bei dem neuen Produkt haben wir wieder auf ein gutes Design und hochwertige Materialien wie Edelstahl besonderen Wert gelegt. Qualität zeigt sich aber auch im Detail. Eingesetzt werden hochwertige Federn, die sicherstellen, dass der Türgriff auch noch nach vielen Öffnungszyklen immer exakt waagerecht steht. Ein modularer Aufbau macht Gestaltungs- und Variantenvielfalt möglich. Die Bedienung per Bluetooth oder Handy bietet neben der erwarteten Sicherheit auch einen hohen Komfort.“

www.simons-voss.com