Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

DER SCHMALE GRAT


Träume Wagen - epaper ⋅ Ausgabe 2/2020 vom 14.02.2020

1985, als der BMW M3 der Serie E30 präsentiert wurde, war er eine Sensation. Ursprünglich für den internationalen Tourenwagen Rennsport der Gruppe A gebaut, schlug er dermaßen ein, dass weit mehr als geplant produziert wurden. Fans in aller Welt halten ihn bis heute für das Nonplusultra. TRÄUME WAGEN-Leser Olaf Glöckner ist einer davon


Artikelbild für den Artikel "DER SCHMALE GRAT" aus der Ausgabe 2/2020 von Träume Wagen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: Olaf Glöckner

Die Idee hinter dem ersten M3 war, eine Rennsportlimousine auf die Räder zu stellen, die auch als Straßenversion beeindrucken sollte: Die Bremsanlage mit ABS samt innenbelüfteten Scheiben für Standfestigkeit, das Rennsport-Fahrwerk tauglich für Road und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Träume Wagen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2020 von SHORT REPORTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SHORT REPORTS
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von KOLUMNE:FRONTSCHADEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KOLUMNE:FRONTSCHADEN
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von DIE EVOLUTION DES CHARGER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE EVOLUTION DES CHARGER
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von E-Bulli mit Golf- Power. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
E-Bulli mit Golf- Power
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von Golden California Style. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Golden California Style
Titelbild der Ausgabe 2/2020 von DRIVESTYLE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DRIVESTYLE
Vorheriger Artikel
POINT MAN (EIN LEBEN FÜR DETROIT): FÜR BOB
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel COOL AND THE GANG
aus dieser Ausgabe

... Track, das manuelle Getriebe rennsporttypisch mit dem ersten Gang links unten. Aus der 3er-Serie übernahm die BMW Motorsport Crew nicht viel mehr als Türen und Dach. 200 PS leistete der M3 von Anfang an – sechs Zylinder oder eine Turboaufl adung brauchte er dafür nicht.

Geringes Gewicht, hohes Drehvermögen und Haltbarkeit waren eine gute Ausgangsbasis, zur M-typischen Kraftkur kamen die Vergrößerung des Hubraums auf 2,3 Liter, eine Einzeldrosselanlage und ein Vierventilkopf dazu. Bei der Karosse wurde an der Gewichtsschraube gedreht, Front- und Heckstoßfänger, Seitenschweller, Kofferraumdeckel und Spoiler sind aus Kunststoff. Das unverwechselbare Design mit breiteren Radkästen samt Kotfl ügeln und der ikonische Heckfl ügel machten den M3 schnell zum Liebling motorsportbegeisterter BMW-Enthusiasten.

In fünf Jahren Bauzeit stieg die Leistung immer weiter an. 1988 kam die Evolution-Version mit 220 PS und fettem Spoilerwerk, 1990 wuchs der Hubraum auf 2,5 Liter und 238 PS im M3 Sport Evolution, dem stärksten Modell der E30 3er-Serie.

Kein Wunder, dass Olaf Glöckner, aufgewachsen in Sachsen, dem M3 schon als Jungspund verfallen war. Kaum war die Mauer 1989 gefallen, stand für den damals 19-Jährigen fest: Ein M3 musste her, am liebsten ein EVO. Da letzterer aufgrund der geringen Stückzahl weit und breit nicht zu fi nden war, wurde es zunächst ein normaler 3er und 2002, nach langer Suche, ein 87er M3, entdeckt in Koblenz, gekauft und heimgeholt mit einem Kumpel. Beinahe hätte Olaf angesichts des Schrotthaufens noch einen Rückzieher gemacht, bis er entdeckte, dass unter dem vollfl ächig zerkratzten Blech ein extrem rares Leistungskit der BMW Motorsport GmbH mit geändertem Steuergerät und schärferer Nockenwelle steckte. Für Olaf stand fest: Der kann aussehen wie er will, er wird komplett restauriert. Frau und Kinder zogen mit und unterstützten Olaf beim Zerlegen, Aufarbeiten und Zusammenbau. Etliche Tausender an Euro und Stunden fl ossen in das ehrgeizige Projekt, denn Olaf wollte nicht nur einen schönen M3, er wollte vor allem einen voll ausgestatteten M3, was bedeutet: ausschließlich originale Teile von BMW waren würdig, in Olafs Langzeitprojekt verbaut zu werden. Von der Schraube bis zum Finish: In jedem Detail stecken Blut, Schweiß und Tränen des wackeren Sachsen. „Ich hab´ schon eine Macke“, gibt Olaf unumwunden zu, „auch bei meinem BMW Motorrad und dem Fahrrad, natürlich auch mit dem BMW M-Emblem, muss alles original sein.“

Zum 40. Geburtstag bekam Olaf von seiner nicht minder angefi xten Familie eine Carbon Airbox mit MAXX Alpha/N geschenkt, die neben einer mehr als coolen Optik vor allem ein infernalisches Ansauggeräusch und pures Rennsport-Feeling bringt. „Dann gings ab“, schmunzelt Olaf, „jetzt musste der M3 weiter in Richtung Gruppe A optimiert werden, inklusive der Folierung wie die M3 des Schnitzer M-Teams. Natürlich wieder nur mit Originalteilen, die zwar noch für viel Geld zu bekommen sind, aber mühsame Recherchen bedeuten. 2013 wurde der Zylinderkopf auf DTM-Stand aufgerüstet, das EDC-Fahrwerk bekam spezielle Federn von Eibach. 2015 der nächste Schritt: Motorumbau auf 2,5 Liter und damit die höchste Evolutionsstufe der M3-Geschichte. Den Motor hat Olaf alleine gebaut, natürlich wieder mit den exklusiven Teilen von BMW Motorsport.

Die „M-Hall“ ist nicht nur Werkstatt sondern ein Hort originaler Teile, Zeitdokumente und Devotionalien - und Olafs Rückzugsort für Begegnungen mit dem M-Kult. Ein Zugeständnis an die Moderne ist das AWRON Professional Display für alle wichtigen Motordaten


Original oder gar nicht: Alles muss authentisch sein!

2019 machte ein Bandscheibenvorfall Olaf einen Strich durch die Arbeit, just, als er eine originale BOYSEN Gruppe-A-Auspuffanlage aufgetan hatte. Aus der Klinik heraus machte er alles klar, erbat sich zwei Tage Aufschub für die angesetzte Operation, fuhr mit starken Schmerzmitteln 40 Kilometer zum Verkäufer und zuckelte im Schneckentempo wieder nach Hause – man will ja nichts riskieren … Die Reaktion der ahnungslosen Ehefrau behalten wir lieber für uns, aber zuguterletzt schüttelte der Ausflug Olafs Wirbel wieder zurecht und machte die geplante OP überflüssig.

Seitdem sind gymnastische Übungen angesagt und Olaf ist wie neu. Dank seiner akribischen Suche nach Originalteilen ist Olaf mittlerweile bestens vernetzt, hat sich zum versierten Profi entwickelt und berät M3- Enthusiasten in aller Welt. „Die Japaner muss ich manchmal ein wenig zurechtweisen“, grinst er, „die sind immer ungeduldig und wollen alles sofort haben.“ Auf Klassikveranstaltungen ist er ein gern gesehener Gast, wird zu einschlägigen Events eingeladen und hortet in seiner großen Garage, der „M-Hall“, außer seltenen Ersatzteilen auch Unmengen an M-Devotionalien. Seine ganze Liebe gehört originaler BMW M TEAM-Kleidung, gerade hat er eine 30 Jahre alte Jacke ergattert: exorbitant teuer, aber eigentlich unbezahlbar. Auch hier gilt: original oder gar nicht. Es ist ein schmaler Grat zwischen echt und Fake – Olaf meistert ihn bravourös. Der Mann kann einen mit seiner Begeisterung anstecken …

TECHNISCHE DATEN

BMW M3

Baujahr: 1987

Motor: 2,5 l

Leistung: 211 kW/287 PS

Vmax: 248 km/h

Getriebe: 5-Gg.-Sport

Felgen: orig. BBS E50 Magnesiumfelgen

Reifen: 17 Zoll Yokohama Semislicks, 215 vorne, 235 hinten