Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Diät: Die weltbesten Schlank-Geheimnisse


Bild der Frau - epaper ⋅ Ausgabe 24/2019 vom 06.06.2019

Genießen und trotzdem abnehmen? Geht! Wir haben uns in sieben Ländern umgeschaut und clevere Möglichkeiten entdeckt


Im Alltag getestet

THAILAND

Schärfe bremst Ess-Tempo

Artikelbild für den Artikel "Diät: Die weltbesten Schlank-Geheimnisse" aus der Ausgabe 24/2019 von Bild der Frau. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Bild der Frau, Ausgabe 24/2019

■ Es gibt nicht viele Hauptstädte, in denen so lecker, aber auch so scharf gekocht wird wie in Bangkok. Und das hat tatsächlich gleich zwei Schlank-Vorteile: Chili & Co. steigern sofort die Wärmeproduktion im Körper (verbraucht Energie!) und reduzieren automatisch das Ess-Tempo. Scharfe Gerichte werden in kleineren Portionen und langsamer gegessen. Probieren Sie:

Schnelles Gemüse-Curry

→ 30 g Naturreis nach Packungsanleitung garen. 1 große ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,09€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bild der Frau. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 24/2019 von KOMMENTAR: Sandra Immoor, Chefredakteurin: Kofferpacken? Ein Schachspiel!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KOMMENTAR: Sandra Immoor, Chefredakteurin: Kofferpacken? Ein Schachspiel!
Titelbild der Ausgabe 24/2019 von Themen der Woche: AUFGEFALLEN : Diese Dackel haben einen Lauf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Themen der Woche: AUFGEFALLEN : Diese Dackel haben einen Lauf
Titelbild der Ausgabe 24/2019 von Verbraucher: Die Tricks der Möbelverkäufer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Verbraucher: Die Tricks der Möbelverkäufer
Titelbild der Ausgabe 24/2019 von Notker Wolf über Pfingsten: Jesus öffnet die Herzen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Notker Wolf über Pfingsten: Jesus öffnet die Herzen
Titelbild der Ausgabe 24/2019 von Tolle Freizeit-Mode für den Kurzurlaub: Ein KOFFER genügt … denn alle Teile sind kombinierbar. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tolle Freizeit-Mode für den Kurzurlaub: Ein KOFFER genügt … denn alle Teile sind kombinierbar
Titelbild der Ausgabe 24/2019 von Die besten Tipps für Blond und Braun: Sommerhaar glänzend gepflegt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die besten Tipps für Blond und Braun: Sommerhaar glänzend gepflegt
Vorheriger Artikel
Clever: Würzbutter toppt das Grillvergnügen 6 Ideen von…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Clever: Schleck-Sieger? Salziges Karamell!
aus dieser Ausgabe

→ 30 g Naturreis nach Packungsanleitung garen. 1 große (ca. 50 g) Schalotte achteln. 1 große (ca. 150 g) Möhre und 1 Stange (ca. 80 g) Sellerie in Scheibchen schneiden. 50 g Mungobohnensprossen abspülen. 50 g kleine Kirschtomaten halbieren. 100 ml Instant-Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Zwiebel, Möhren und Sellerie zugeben. 1 EL Curry und 1 Prise Chiliflocken einrühren und bei mittlerer Hitze zugedeckt 7 Minuten garen. Tomaten, Sprossen und 50 ml Kokosmilch zugeben und bei starker Hitze 3 Minuten offen weitergaren. Mit Salz und evtl. etwas Chili-Pulver scharf abschmecken und auf dem fertigen Reis anrichten.
310 kcal, 13 g F, 38 g KH, 9 g E.

HOLLAND

Matjes gegen Stress-Kalorien

■ Zwischen Juni und September kommt der jungfräuliche Hering frisch aus dem Fass. Mit 16 Prozent Fettanteil liefert er viele wertvolle Omega 3-Fettsäuren, die zum Beispiel das Stress-Hormon Cortisol in Schach halten. Wichtig! Denn schwimmt viel davon im Blut, werden weniger Kalorien verbrannt und mehr Polster rund um den Bauch gebildet. Perfekt als ausgleichendes „middageten“ (Mittagessen):

Klassisch mit Apfel und Zwiebeln

→ 1 Lauchzwiebel in Ringe schneiden. 1 Gewürzgurke und 1 kleinen Apfel würfeln und mit etwas Zitronensaft beträufeln. 4 EL (ca. 60 g) Joghurt (1,5 %) mit 1 EL Joghurt-Salatcreme, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Salz ver rühren. Mit den übrigen Zutaten vermengen. 1 doppeltes Matjesfilet (ca. 100 g) auf einem Teller anrichten und den Joghurt-Mix darübergeben. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.
355 kcal, 19 g F, 25 g KH, 21 g E.

CHINA

Pu-Erh-Tee für die Verdauung

■ Nach einem üppigen Mahl ist eine Tasse Pu-Erh-Tee Pflicht. In China achtet man darauf, dass zwischen dem letzten Bissen und dem ersten Schluck nicht mehr als 60 Minuten vergehen. Die aufgebrühten Blätter regen die Darmbewegungen und vor allem die Fettverbrennung an. Teilnehmer einer internationalen Studie nahmen mit diesem Schlank-Trick sogar ohne Diät ab. So wird der Tee gekocht:

→ 200 ml Wasser sprudelnd aufkochen, dann zwei Minuten abkühlen. 2 TL Pu-Erh überbrühen und 3 Minuten ziehen lassen. Das schont die wertvollen Pflanzenstoffe und sie gehen ins Wasser über, ohne dass der Tee bitter wird.

TÜRKEI

Petersilie spült Wasserpfunde weg

■ Wer je auf einem türkischen Wochenmarkt war, hat ganz sicher über die grünen Berge gestaunt. Petersilie („maydanoz“) wandert dort in riesigen Büscheln von den Gemüseständen in die Einkaufstaschen. In der Küche ist das Kraut viel mehr als nette Deko auf dem Teller, wird zum Beispiel als Hauptzutat im Bulgur-Salat („Kisir“) genossen oder als entlastender Tee getrunken. Gut für die Figur! Mit reichlich Kalium bringt Petersilie den Flüssigkeits-Haushalt in Ordnung, wirkt schnell gegen Wasserpfunde. Einfach frisch gehackt zu Salaten geben, üppig in Eintöpfe, Kartoffeloder Reisgerichte streuen. Der Tee ist besonders als SOS-Hilfe nach einem sehr salzreichen Essen gut, verhindert, dass der Körper als Reaktion auf das viele Natrium zu viel Flüssigkeit speichert. Schon ein Becher reicht:

→ 2 EL gehacktes Kraut mit 250 ml kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und in kleinen Schlucken trinken. Nicht abends – die vielen Toilettengänge stören den Schlaf.

RUSSLAND

Buchweizen bremst Appetit

■ Je länger der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit stabil bleibt, desto später kommen Appetit und Hunger zurück. Vielleicht ist genau das der Grund, warum Buchweizen in der russischen Küche so superbeliebt ist. Seine Biostoffe führen dazu, dass Zucker aus Lebensmitteln langsamer aufgenommen wird. Dadurch schießt der Insulinspiegel nach dem Essen nicht in die Höhe. Das Pseudogetreide (eigentlich ein Verwandter von Sauerampfer und Rhabarber) ist also perfekt, wenn es um süße Hauptmahlzeiten geht:

Beerige Pfannkuchen

Alle Rezepte sind für 1 Person berechnet


→ Je 50 g Himbeeren und Blaubeeren mischen. 50 g Quark (0,2 %) mit 1 TL Vanillezucker, abgeriebener Schale und Saft von ½ Bio-Zitrone aufschlagen. Für den Teig: 1 Ei (S) verquirlen, mit 40 g Buchweizen-Mehl, 1 Msp. Backpulver und 60 ml Mineralwasser glatt rühren. In einer mit Öl ausgepinselten kleinen (16 cm ø), heißen Pfanne zu 2 Pfannkuchen backen. Mit den gemischten Beeren und dem Quark-Topping anrichten, mit gehackten Minze-Blättchen bestreuen.
330 kcal, 10 g F, 40 g KH, 20 g E.

SCHWEDEN

Roggen spart Snacks

■ An der Universität in Uppsala haben Ernährungs-Wissenschaftler eine kleine Wunderwirkung von Roggenknäcke entdeckt. Testpersonen, die das Knusperbrot (statt hellem Toastbrot) zum Frühstück aßen, hatten anschließend deutlich weniger Appetit auf Snacks und aßen noch vier Stunden später 30 Prozent weniger vom Mittagseintopf. Das spart reichlich Kalorien. Hauptgrund sind die vielen Ballaststoffe, die einen hohen Füllfaktor haben und den Verdauungstrakt lange beschäftigen. Idealerweise kombiniert man Roggen morgens mit Eiweiß:

Knäcke-Frühstück

→ 1 rote Spitzpaprika sehr fein würfeln. 10 Halme Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 150 g Hüttenkäse (0,8 %) mit 1 TL Senf, Paprika und Schnittlauch verrühren. Auf 3 Scheiben Roggenknäcke streichen. 3 Scheiben (à 10 g) Lachsrauchfleisch in feine Streifen schneiden und darauf verteilen, mit Schnittlauch-Röllchen bestreuen.
280 kcal, 3 g F, 31 g KH, 32 g E.

INDIEN

Kurkuma beschleunigt den Stoffwechsel

Schlank-Limonade


■ Eines der Lieblingsgewürze der indischen Ayurveda-Lehre findet man inzwischen auch bei uns in fast jedem Supermarkt. Kurkuma (Gelbwurz) gibt’s als Pulver im Gewürzregal oder frisch in der Gemüseabteilung, meistens direkt neben seinem Verwandten Ingwer. Gut so! Denn seine Hauptsubstanz Kurkumin bremst das Wachstum von Fettzellen und beschleunigt den Stoffwechsel. Den Beweis lieferten USForscher an der Tufts-Universität (Boston). Sie reicherten Fast Food mit etwas Kurkuma an und stellten fest, dass sich die Kalorienbomben dann nicht ganz so stark auf der Waage bemerkbar machen. Wer Fettes entschärfen möchte, kombiniert es mit einerSchlank-Limonade :

→ 500 ml stilles Mineralwasser aufkochen. 1 TL Kurkuma-Pulver und 1 cm Ingwer in Scheibchen zugeben, 1 Minute weiterkochen. Hitze reduzieren und 10 Minuten köcheln. Etwas abkühlen lassen und dann durch einen Papier-Teefilter abgießen. Mit dem Saft von 1 Zitrone, 1 TL Ahornsirup und 1 Prise schwarzem Pfeffer verquirlen. In ein Glas mit Eiswürfeln geben, mit frischer Minze und 1 Zitronenscheibe garnieren.


Fotos: Matthias Liebich (4), Fotolia (7)