Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

DIE AUTO TEST SIEGER 2019: Der Kreis der Gewinner


auto Test - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 29.05.2019

Seit 2008 werden die AUTO TEST-Sieger bereits gekürt. Aber nicht zwingend machen 2019 hier die begehrten SUV das Rennen. Die Gesamtwertung geht in diesem Jahr erneut an die obere Mittelklasse aus München


AUTO TEST-Sieger 2019

BMW 530d

Der BMW 530d sammelte rekordverdächtige 666 Punkte im Vergleich gegen Audi A6 50 TDI quattro und Volvo S90 D5 AWD. Damit setzt der Münchner seine Siegesserie fort, denn im vergangenen Jahr holte bereits der 530d als Kombimodell Touring den Gesamtsieg. Doch woher rührt diese Dominanz der letzten beiden Jahre? In erster Linie sei der feine Reihensechszylinder erwähnt, der für ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,29€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von auto Test. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Leserbriefe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von ZUKUNFT | VW-Konzern-SUV: Klappe, die zweite. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ZUKUNFT | VW-Konzern-SUV: Klappe, die zweite
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von MEGATEST | 8 kompakte Sportler ab 200 PS: We Will Rock You!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MEGATEST | 8 kompakte Sportler ab 200 PS: We Will Rock You!
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von FAHRBERICHT | Volvo V60 Cross Country: Volvo legt den Kombi hoch. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT | Volvo V60 Cross Country: Volvo legt den Kombi hoch
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von VERGLEICHSTEST | Kompaktklasse-SUV: SUV-Charts. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VERGLEICHSTEST | Kompaktklasse-SUV: SUV-Charts
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von KAUFBERATUNG | BMW 3er Limousine: Drei gewinnt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KAUFBERATUNG | BMW 3er Limousine: Drei gewinnt
Vorheriger Artikel
KAUFBERATUNG | BMW 3er Limousine: Drei gewinnt
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel KAUFBERATUNG | Mercedes A-Klasse: Gut A-ngelegtes Geld?
aus dieser Ausgabe

... hohe Antriebssouveränität sorgt, dabei knauserig mit dem Diesel umgeht und dank SCRKat kaum Stickoxide ausstößt. Die feine Automatik hat immer die richtige der acht Fahrstufen parat. BMW versteht es wie kaum ein anderer Hersteller im Segment, hohen Fahrkomfort und sportliche Fahrdynamik unter einen Hut zu bringen. Dazu gesellen sich die einwandfreie Ergonomie und das logische Bedienkonzept. Zum Schluss kommt der BMW dabei sogar preiswerter als seine Konkurrenten, auch dank längerer Wartungsintervalle und der dreijährigen Gewährleistung. Alles in allem eines der rundesten Pakete auf dem Markt und damit erneut der verdiente Sieger.

Mehr Punkte holte in unseren Vergleichstests keiner im letzten Jahr. Der BMW 530d siegt erneut, diesmal als Limousine. Selbst in Sachen Fahrkomfort macht dem sonst überwiegend sportlichen Bayern niemand etwas vor. Die Verbrauchsrunde absolvierte der Dreiliter-Sechszylinder mit nur 6,5 Liter Diesel

Importsieger 2019

Volvo XC 60 D4 AWD

Ausgewogen und gediegen: Der Volvo XC60 hat sich als echte Alternative zu Audi Q5, BMW X3 und Mercedes GLC etabliert und leistet sich nur wenige Schwächen


Nach Jahren der Skoda-Dominanz -vor allem durch den sehr ausgewogenen Superb -holt der Volvo XC 60 D4 AWD die diesjährige Importkrone. Der große Schwede ist nicht nur das beliebteste Modell der Marke in Deutschland, er überzeugte im Test auch mit viel Komfort aus Lenkung und Fahrwerk, guter Qualität und einem vernünftigen Platzangebot, vor allem im Fond. Zudem ließ er die Konkurrenz auf der Bremse alt aussehen. Ernsthafte Kritik gab es lediglich für die vom Fahren ablenkende Bedienung des großen zentralen Touchscreens, der enorm viele Funktionen in seinen Menüs bündelt. Wir sind gespannt, ob die Tschechen schon bald zurückschlagen. Das Superb-Facelift steht bereits in den Startlöchern.

Innovationssieger 2019

Hyundai Multikollisionsairbag

Hyundai plant, den neuen Multikollisionsairbag in zukünftige Modelle einzubauen. Somit sind Passagiere bei einem Unfall besser geschützt, egal ob im Kleinwagen oder großen SUV


Laut einer amerikanischen Studie kommt es in 30% aller Unfälle auf Autobahnen zu Mehrfachkollisionen. Um Insassen bei derartigen Unfällen besser zu schützen, arbeitet Hyundai derzeit an einem Multikollisionsairbag. Dieser soll etwa bei mehreren Aufprällen hintereinander bewusst auslösen können. Dabei kommt eine intelligente Sensorik ins Spiel. Sind die Insassen nach dem ersten Aufprall nicht mehr optimal im Fahrzeug positioniert, könnte dann eine Airbag-Zündung den Personenschaden noch vergrößern. Daher analysiert die Sensorik die Position der Insassen und entscheidet, ob eine Airbag-Zündung sinnvoll ist oder nicht. Somit werden die Insassen auch beim zweiten Aufprall geschützt.

Preis-Leistungs-Sieger

Kleinstwagen

Kein Sportler, aber auch nicht langweilig: Der Kia Picanto kann auch flott abbiegen


Sieger: Kia Picanto

Ein richtig gutes Paket schnürt Kia mit dem kleinen Picanto. So gut, dass VW Up! GTI und Renault Twingo GT im Vergleich das Nachsehen hatten. Er bietet für einen Kleinstwagen ein gutes Platzangebot, einen netten Innenraum und ein erwachsenes Fahrverhalten. Als Turbobenziner mit 101 PS flott auf Tempo und dank guter Vernetzung auch schnell im Internet.

Der Kia Picanto kommt serienmäßig mit fünf Türen


Preis-Leistungs-Sieger

Kleinwagen

Das kleine Facelift aus dem Jahr 2016 tat dem Renault gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt


Sieger: Renault Clio

Der Renault Clio ist ein alter Bekannter im Kleinwagensegment. Zwar tat er sich im Vergleichstest gegen Polo und Co schwer, verlangt für seine Dienste aber auch deutlich weniger Geld. In Testwagenausstattung kostet er mit dem 120-PS-Benziner weniger als 20 000 Euro und holt sich damit wie im letzten Jahr den Preis-Leistungs-Sieg bei den Kleinwagen.

Das kleine Facelift aus dem Jahr 2016 tat dem Renault gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt


Preis-Leistungs-Sieger

Kompaktklasse

Der C4 Cactus federt, ganz im Stile vieler bekannter Citroën, sanfter als manch große Limousine


Sieger: Citroën C4 Cactus

Zwar musste sich der Cactus der Konkurrenz trotz seines sehr komfortablen Fahrwerks und der guten Übersichtlichkeit im Vergleichstest geschlagen geben, dennoch ist er vor allem eines: etwas Besonderes. Eine Qualität, die sich nicht in Punkten bemessen lässt. Klar messen lässt sich aber, dass der Citroën der Günstigste seiner Klasse ist und daher den Sieg davonträgt.

Beim Platzangebot musste der C4 Cactus ein paar Federn lassen


Preis-Leistungs-Sieger

Mittelklasse

Im Grundpreis trennen den Insignia knapp 5000 Euro vom VW Passat. Mit Ausstattung sogar noch mehr


Sieger: Opel Insignia GS

Sein starker Auftritt beschert dem Insignia den Sieg in der Mittelklasse. Um lediglich vier Punkte musste er sich dem Passat geschlagen geben. Sein tolles Fahrwerk und die gute Variabilität sicherten ihm viel Lob und Anerkennung. In Testwagenausstattung kam er dann knapp 7000 Euro günstiger als der Wolfsburger und holt sich damit die Preis-Leistungs-Krone.

Satt auf der Straße: Das Fahrwerk des Insignia Grand Sport überzeugt


Preis-Leistungs-Sieger

Obere Mittelklasse

Raumgleiter: Viel Platz und ebenso viel Komfort machen den Mercedes zu einem tollen Reisemobil


Sieger: Mercedes E-Klasse

Tatsächlich stellt ausgerechnet Mercedes mit dem E-Klasse T-Modell den günstigsten Kombi der oberen Mittelklasse. In Kombination mit den vielen Qualitäten des großen T-Modells wie dem hohen Fahrkomfort, der tollen Automatik und dem hervorragenden Platzangebot ergibt sich ein klarer Sieg. Im Vergleich hatten Audi A6 Avant und Volvo V90 das Nachsehen.

Der Laderaum des TModells fasst zwischen 640 und 1820 Litern


Preis-Leistungs-Sieger

Vans

Der Citroën Berlingo teilt sich die Plattform mit dem nahezu baugleichen Opel Combo


Sieger: Citroën Berlingo

Punktetechnisch nur knapp hinter dem VW Caddy, aber mit 3000 Euro günstigerem Preis, sichert sich der Berlingo den Sieg bei den Vans. Er überzeugte mit Sparsamkeit und den serienmäßig sieben Sitzen, die ihn zu einem der praktischsten derzeit erhältlichen Fahrzeuge machen. Gleichzeitig bringt er auch den markentypischen Federungskomfort mit.

Der lädt was ein: Bis zu 2158 l passen in den Laderaum des Berlingo


Preis-Leistungs-Sieger

SUV

Beplankt und mit ordentlich Luft unterm Kiel schlagen sich die AllradDuster auch offroad passabel


Sieger: Dacia Duster

Eine Preis-Leistungs-Siegerehrung ohne Dacia wäre undenkbar. Der Duster bietet ganz im Stil der Marke viel Auto für ziemlich wenig Geld. Mit bis zu 1478 Liter Kofferraum ist er geräumiger als viele seiner Konkurrenten. Die aktuelle zweite Generation hat auch in puncto Fahrkomfort und Materialanmutung deutlich zugelegt. Der Grundpreis liegt bei überschaubaren 11 490 Euro.

Aktuell stehen für den Duster drei Benziner und zwei Diesel zur Wahl



Fotos: T. Bader, C. Börries, U. Sonntag, Hersteller