Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Die besten Lebensmittel für den Bauch


Frau von heute - epaper ⋅ Ausgabe 51/2019 vom 13.12.2019

Medikamente, Stress, Fast Food … Sie schlagen schnell auf die Verdauung. Umso wichtiger ist es, ihr auch was Gutes zu tun


Artikelbild für den Artikel "Die besten Lebensmittel für den Bauch" aus der Ausgabe 51/2019 von Frau von heute. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Frau von heute, Ausgabe 51/2019

Apfel hilft beim Entgiften

In und direkt unter der Schale stecken Pektine. Diese Ballaststoffe quellen im Magen-Darm-Trakt auf und verwandeln sich in ein wohltuendes Gel, das Giftstoffe aufsaugt und abtransportiert. Außerdem fördert es die Vermehrung der guten Darmbakterien und pflegt die ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Frau von heute. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Gute Nachrichten der Woche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gute Nachrichten der Woche
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von WEIHNACHTEN, aber nachhaltig. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WEIHNACHTEN, aber nachhaltig
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Fein fürs Fest. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fein fürs Fest
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von „Wir bringen die Augen der Menschen zum Strahlen“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„Wir bringen die Augen der Menschen zum Strahlen“
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Make-up im Glamour-Look. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Make-up im Glamour-Look
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Schnell schön mit Kapseln & Ampullen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schnell schön mit Kapseln & Ampullen
Vorheriger Artikel
6 Schlank Weltmeister
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel „Trotz Osteoporose bin ich wieder fit“
aus dieser Ausgabe

... Schleimhaut. Um in den Gesundgenuss zu kommen, möglichst Bio-Äpfel kaufen, gut waschen und die Schale mitessen.

Naturjoghurt bringt die Darmflora in Balance

Probiotika, also Milchprodukte wie Joghurt, Kefir und Buttermilch, denen spezielle Bakterienkulturen zugesetzt werden, tun dem Bauch gut. Sie liefern u. a. wichtige Milchsäurebakterien, die die Darmflora gesund halten und Entzündungen mindern.

Flohsamen lösen Verstopfung

Klein, aber oho: Die enthaltenen unverdaulichen Ballastund Schleimstoffe wirken sanft gegen Verstopfung und unterstützten den Aufbau der Darmflora auf sanfte Weise.

Pastinaken tun dem Magen gut

Menschen mit einem sensiblen Magen tun Pastinaken gut, denn sie wirken beruhigend und sind leicht verdaulich. Ihre Ballaststoffe regen das Wachstum gesunder Darmbakterien an – die ätherischen Öle entkrampfen und entgiften.

Wildlachs bremst Entzündungen

Seine mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren wirken Entzündungen entgegen und begünstigen die Anzahl der nützlichen Darmbakterien.

Oregano mildert Blähungen

Das enthaltene ätherische Öl wirkt wie ein natürliches Antibiotikum, kann Entzündungen lindern und bei Darmparasiten helfen. Darüber hinaus tut das „Pizzagewürz“ bei Blähungen gut.

Sauerkraut baut die Darmflora auf

Fermentierte Lebensmittel wie frisches Sauerkraut oder Joghurt sind eine Wohltat für den Bauch: Nicht wärmebehandelt, helfen die enthaltenen probiotische Milchsäurebakterien, die Darmflora aufzubauen und dadurch das Immunsystem zu stärken.

Bananen wirken Durchfall entgegen

Unreife Bananen kurbeln zwar die Verdauung an. Mit dem Reifungsprozess wandelt sich die enthaltene Stärke allerdings in Zucker um. Dieser Zucker ist leichter verdaulich als die Stärke und beruhigt den Bauch. Darum leisten reife Bananen bei Durchfall gute Dienste. Am besten mit der Gabel zerdrücken und langsam essen.

Was Sie noch tun können

Viel trinken Gerade ältere Menschen nehmen häufig nicht genügend Flüssigkeit zu sich. 1,5 Liter pro Tag sollten es sein.

Heilpflanzen nutzen Bei dauergereiztem Darm empfiehlt sich eine Kombination aus hochdosiertem Pfefferminz- und Kümmelöl (z. B. in Carmenthin, rezeptfrei, Apotheke).

Zur Vorsorge gehen Ab 50 sind regelmäßige Untersuchungen zur Früherkennung von Darmkrebs wichtig.