Lesezeit ca. 9 Min.
arrow_back

Die besten Tipps für die Apple Watch


Logo von Mac Life
Mac Life - epaper ⋅ Ausgabe 12/2022 vom 03.11.2022

Apple Watch

Artikelbild für den Artikel "Die besten Tipps für die Apple Watch" aus der Ausgabe 12/2022 von Mac Life. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Mac Life, Ausgabe 12/2022

1 Stromsparmodus aktivieren

Der Stromsparmodus kann die Batterielaufzeiten laut Apple gegebenenfalls verdoppeln. Außerdem fragt dich die Apple Watch, ob du ihn aktivieren möchtest, wenn der Ladezustand unter 10 Prozent fällt. Ist die Uhr wieder zu mindestens 80 Prozent gefüllt, deaktiviert er sich automatisch.

Alternativ dazu kannst du ihn auch einschalten, indem du auf dem Zifferblatt von unten nach oben wischst, um das Kontrollzentrum aufzurufen. Tippe auf den aktuellen Ladestand und wähle „Stromsparmodus“ aus. Daneben kannst du auch die Einstellungen-App auf deiner Apple Watch öffnen und „Batterie“ auswählen. Dort tippst du schließlich „Stromsparmodus“ an. Egal, auf welche Art du den Modus aktivierst, jedes Mal wirst du gefragt, ob er für einen, zwei oder drei Tage aktiviert werden soll.

Auswirkungen des Stromsparmodus

Der Stromsparmodus wirkt sich auf folgende Funktionen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Mac Life. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Die Gesichter der Mac Life. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Gesichter der Mac Life
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Ask Apple: Interaktive Fragerunde für Entwickler:innen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ask Apple: Interaktive Fragerunde für Entwickler:innen
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Beschlossen: iPhone nutzt ab 2024 USB-C. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Beschlossen: iPhone nutzt ab 2024 USB-C
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Unterwasser hören mit den H2O Audio TRI Multi-Sport. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unterwasser hören mit den H2O Audio TRI Multi-Sport
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Die besten Tipps fürs iPhone
Vorheriger Artikel
Die besten Tipps fürs iPhone
Apple-Guide
Nächster Artikel
Apple-Guide
Mehr Lesetipps

... aus:

• Anrufen dauert länger

• die Hintergrundaktualisierung von Apps erfolgt seltener

• die Komplikationen werden seltener aktualisiert

• Siri benötigt länger, um eine Anfrage zu bearbeiten

• einige Animationen und das Scrollen erscheinen möglicherweise weniger flüssig

2 Neue Lauf-Daten einsehen

Apple fügte einige Neuerungen im Bereich der Trainings-App ein. Unter watchOS 9 erhältst du neue Funktionen und Maßeinheiten, um einen Lauf umfassend zu analysieren. Dazu gehören die Herzfrequenzzonen, Schrittlängen, Bodenkontakt sowie die durchschnittliche Energie. Allerdings kannst du viele der Daten nicht während des Trainings einsehen, sondern musst im Anschluss die Fitness-App auf deinem iPhone bemühen. Öffne die App und rufe den Reiter „Übersicht“ auf. Tippe dann auf ein Training. Neben den Trainingsdetails wählst du „Mehr anzeigen“ aus und schon erhältst du deutlich mehr Informationen über deinen Lauf.1 4

3 Herzfrequenz-Zonen

Wenn du in der Trainings-App einen Lauf startest, siehst du typischerweise deine Zeit, deinen Puls sowie die zurückgelegte Strecke. Wischst du jedoch von unten nach oben, gelangst du zur neuen Ansicht: Herzfrequenzzonen. Die Apple Watch unterteilt die Herzfrequenzen dabei in fünf Zonen, die automatisch auf Basis der „Herzfrequenz-Reserve“(HRR)-Methode berechnet werden. In der Watch-App im Reiter „Meine Uhr“ kannst du unter „Training > Herzfrequenzzonen“ deine Zonen auch manuell anpassen. Allerdings ist dies nur für fortgeschrittene Nutzer:innen zu empfehlen.

4 Trainingsintervalle anpassen

Bei deinen Trainingseinheiten gesteht dir Apple unter watchOS 9 deutlich mehr Freiheiten zu. Dies umfasst nicht nur verbesserte Statistiken, sondern auch die Möglichkeit, bei deinen Trainings eigene Aufwärm-, Trainings- und Erholungszeiten festzulegen. Dazu tippst du in der Trainings-App hinter einem Training auf das Symbol mit den drei Punkten. Danach scrollst du nach unten und wählst „Training erstellen“ aus. Tippe schließlich auf „Eigenes“ und lege die Zeiten für deine individuelle Trainingseinheit fest.

5 Laufleistung im Blick

Hast du dich immer schon einmal gefragt, wie viel Energie du eigentlich gerade produzierst? Nein. Auch gut. Deine Apple Watch kann es dir seit watchOS 9 dennoch verraten. Dazu misst sie während eines Trainings permanent deine Intensität und errechnet daraus deine Laufleistung in Watt. Du kannst sie in der Trainingsansicht als Wert einfügen oder auch in der Health-App am iPhone im Reiter „Entdecken“ unter „Mobilität“ einsehen.

6 Haptik-Feedback verstärken

Du verpasst manchmal eingehende Benachrichtigungen oder Anrufe, weil das haptische Feedback nicht stark genug ist? Dann gibt es gute Nachrichten: Du kannst die Vibrationen verlängern, sodass du sie eher wahrnimmst. Öffne dazu auf deiner Apple Watch die Einstellungen-App und rufe den Eintrag „Töne & Haptik“ auf. Im Bereich „Haptik“ wählst du jetzt „Markant“ aus. Damit vibriert die Apple Watch mehr und etwas intensiver. Für noch mehr Intensität solltest du dein Armband fester anlegen.

7 Cardioerholung im Blick

Die Cardioerholung ist besser bekannt als Herzfrequenzerholung und gibt an, wie die Herzfrequenz nach einem Training sinkt. Als Faustregel gilt dabei: Je mehr deine Herzfrequenz sinkt, desto besser. Zudem kann sie ein Indikator für deinen allgemeinen kardiovaskulären Gesundheitszustand sein. Um deine persönliche Erholungsrate einzusehen, öffnest du auf der Apple Watch die Herz-App und scrollst nach unten. Dort siehst du die deine typische Erholung. Alternativ kannst du auch die Health-App auf deinem iPhone öffnen. Wähle dort den Reiter „Entdecken“ aus und tippe anschließend auf „Herz“. Öffne jetzt den Eintrag „Cardioerholung“ und sieh dir deine Werte an. Apple stellt dir dort übrigens auch zusätzliche Informationen zu dem Thema bereit.

8 Erinnerungen an Medikation

Sowohl dein iPhone als auch deine Apple Watch können dich an die Einnahme von Medikamenten erinnern. In der Health-App kannst du am iPhone im Tab „Entdecken“ den neuen Eintrag „Medikamente“ auswählen und selbige hinzufügen. Um jedoch auch an die Einnahme erinnert zu werden, scrollst du nach unten und öffnest „Optionen“. Dort tippst du auf „Dosiserinnerungen“, um die Benachrichtigungen zu aktivieren.

9 Medikamente protokollieren

Deine Apple Watch sorgt nicht nur dafür, dass du die Einnahme von Medikamenten nicht vergisst, sondern auch dafür, dass du sie protokollierst. Dies klappt besonders einfach, da Apple der smarten Uhr eine separate App dafür spendiert hat. Öffnest du sie, dann siehst du, ob du heute ein Medikament nehmen musst, während darunter eine Liste mit deiner Medikation zu finden ist. Tippe auf ein Medikament und gib die Menge sowie Zeit der Einnahme an, bevor du schließlich auf „Protokollieren“ tippst.

10 Schlafphasen ansehen

Wenn du schläfst, schläfst du nicht einfach so. Vielmehr durchläuft dein Körper in der Nacht unterschiedliche Schlafphasen, die deine Apple Watch durch eine Schlafanalyse erkennen kann. Dazu erstellt dir die Smartwatch eine Statistik mit deinen Schlafphasen. Diese kannst du in der Schlaf-App auf der Apple Watch sowie in der Health-App am iPhone einsehen. Bei letzterer Option wählst du den Reiter „Entdecken“ aus und tippst dann auf Schlaf. Wähle nun „Weitere Schlaf-Daten anzeigen“ aus, um einen Überblick über deine Schlafphasen zu erhalten.

11 Ereignis im Kalender erstellen

Mit den stetig wachsenden Displaygrößen der Apple Watch führt der iPhone-Hersteller mehr und mehr Features ein, die ansonsten zu frickelig geworden wären. Mit dem Update auf watchOS 9 kannst du direkt auf deiner Watch endlich auch Kalendereinträge erstellen – ohne Siri. Dazu öffnest du die Kalender-App und tippst dann auf das Symbol mit den drei Punkten. Danach wählst du die neue Option „Neues Ereignis“ aus. Wie auch am iPhone kannst du hier Titel und Ort sowie Datum, Uhrzeiten, den zugehörigen Kalender und mehr auswählen. Dir steht sogar offen, ob du weitere Personen zu diesem Eintrag einladen möchtest. Am Schluss wählst du ganz unten „Hinzufügen“ aus und schon ist das Ereignis erstellt.

Neu in der Podcasts-App

Mit watchOS 9 wird die Apple Watch wieder ein Stück unabhängiger vom iPhone. Etwa erlaubt dir die Podcasts-App das Suchen und Anhören neuer Podcasts, die sich noch nicht in deiner Mediathek befinden. Dazu führt Apple auf der Startseite der Anwendung die neue Option „Suchen“ ein. Gleichzeitig kannst du unter „Jetzt hören“ deine „Als Nächstes“-Liste einsehen oder dir Empfehlungen geben lassen.

12 Zifferblatt mit Fokus verbinden

Der Fokus-Modus ist keine Neuerung von iOS 16 und watchOS 9, sondern ist schon seit 2021 an Bord der Betriebssysteme. Allerdings besserte Apple mit der neuen Version an einigen Stellen nach, dadurch kannst du etwa Sperrbildschirm und Home-Bildschirme am iPhone mit einem Fokus verbinden. Für die Apple Watch klappt dies mit den Zifferblättern, sodass du in jeder Situation automatisch das richtige Zifferblatt parat hast. Öffne dazu „Einstellungen > Fokus“ auf deinem iPhone und tippe auf ein Fokusprofil. Im Bereich „Bildschirme anpassen“ tippst du unter der Apple Watch auf „Wählen“ und wählst dann ein Zifferblatt aus. Tippe abschließend auf „Fertig“. Sobald du das nächste Mal diesen Fokus aktivierst, wechselt automatisch auch das Zifferblatt deiner Apple Watch.

13 Mitteilungen bei inaktivem Display

Die Apple Watch verwendet seit Jahren ein immer eingeschaltetes Display. Dadurch kannst du stets die Zeit ablesen, ohne zu viel Energie zu verbrauchen. Aber auch Mitteilungen lassen sich in diesem Zustand sichtbar machen. Apple überlässt es dir, ob die Benachrichtigungen bei deaktiviertem Bildschirm beziehungsweise gesenktem Handgelenk eingeblendet werden sollen oder nicht. Öffne dazu „Einstellungen > Mitteilungen > Mitteilungen bei gesenktem Handgelenk anzeigen“ und aktiviere „Mitteilungen einblenden“. Darunter kannst du zudem auswählen, welche Apps das Privileg erhalten sollen, auch bei inaktivem Display Mitteilungen anzeigen zu dürfen. Übrigens kannst du die Einstellung auch am iPhone in der Watch-App vornehmen. Du findest sie in „Mitteilungen > Mitteilungen bei gesenktem Handgelenk anzeigen“.

14 Mitteilungen zusammenfassen

Nicht nur das iPhone kann deine Mitteilungen für dich zusammenfassen, sondern auch die Apple Watch. Die Kurzanzeige deiner Benachrichtigungen umfasst dabei das App-Symbol, den Namen sowie eine kurze Beschreibung und kann auf Wunsch auch im gesperrten Zustand erfolgen. Dazu öffnest du die Einstellungen der Apple Watch und tippst auf „Mitteilungen“. Aktiviere im Untermenü „Zusammenfassung im Sperrzustand anzeigen“. Alternativ kannst du auch die Watch-App auf dem iPhone verwenden. Dort findest du Option ebenfalls im Eintrag „Mitteilungen“.

Kopfhörersicherheit

Wie auch dein iPhone kann die Apple Watch dir Musik und andere Audioinhalte via Bluetooth-Kopfhörer wiedergeben. Dies ist besonders beim Joggen oder anderen Outdoorsportarten nützlich, da du dein iPhone nicht mitnehmen musst. Um die Gesundheit deiner Ohren zu schützen, gibt es die Kopfhörersicherheit. Dazu öffnest du die Watch-App auf deinem iPhone und navigierst im Reiter „Meine Uhr“ zu „Töne & Haptik > Kopfhörersicherheit“. Dort kannst du ablesen, wann die Lautstärke in den vergangenen sechs Monaten zu hoch war. Zusätzlich kannst du die Option „Laute Töne reduzieren“ aktivieren, um unnötige Lautstärke zu vermeiden.

15 Trainings auf die Apple Watch laden

Mit Fitness+ und deiner Apple Watch will dich Apple zu einem fitteren und gesünderen Leben motivieren. Doch es gibt auch ruhigere Phasen, bei denen dich Apples Sportabo unterstützen und zum Nachdenken bewegen möchte. Dazu führte der iPhone-Hersteller „Zeit fürs Gehen“ und „Zeit fürs Laufen“ ein, in denen du Geschichten von großen Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Gebieten zu hören bekommst. Damit du auf deiner Apple Watch stets neues Material hast, kannst du den Vorgang automatisieren und dir Audiotrainings auf die Watch laden lassen. Um die Funktion zu aktivieren, öffnest du „Einstellungen > Training“ und schaltest per Fingertipp „Neue Trainings zur Apple Watch hinzufügen“ für beide Kategorien ein. Alternativ kannst du auch die Watch-App auf dem iPhone dafür verwenden. Öffne dort den Reiter „Meine Uhr“ und wähle „Training“ aus. Die Optionen sind auf dieselbe Weise bezeichnet.

16 Fotos beim Training

Im Rahmen von Fitness+ gibt es sogenannte Audiotrainings, die Apple „Zeit fürs Gehen“ und „Zeit fürs Laufen“ nennt. Darin hörst du Geschichten und Musik von Schauspieler:innen, Wissenschaftler:innen, Künstler:innen und Sportler:innen während du draußen unterwegs bist. Sie sollen dich inspirieren und motivieren. Dazu werden optional auch Fotos angezeigt, die du jedoch auch deaktivieren kannst. Öffne dazu die Einstellungen-App auf deiner Apple Watch und wähle „Training“ aus. Scrolle nun nach unten. Dort wird dir die Option „Fotos“ jeweils für beide Audiotrainingsarten angezeigt, die du mit einem Fingertipp abschalten kannst.

17 Blutsauerstoffmessung

In der Apple Watch befindet sich seit einiger Zeit ein Sensor, um den Blutsauerstoffgehalt zu messen. Im Laufe des Tages nimmt die Smartwatch mehrere Messungen vor. Dazu wird ein helles rotes Licht verwendet, das in einigen Situationen stören könnte. Apple gibt dir daher die Option, die Messung entweder vollständig zu deaktivieren oder nur kurzfristig im Fokus „Schlafen“ und/oder Theatermodus abzuschalten. Die Option findest du in „Einstellungen > Blutsauerstoff“ auf deiner Apple Watch oder in der Watch-App auf dem iPhone im Reiter „Meine Uhr“ ebenfalls unter dem Eintrag „Blutsauerstoff“.

18 Erinnerung zum Laden aktivieren

Während die Apple Watch Ultra eine Akkulaufzeit von mehreren Tagen bietet und sich somit als perfekter Schlaftracker eignet, funktioniert das bei anderen Modellen nicht ganz so reibungslos. Aus diesem Grund kann dich die Apple Watch rechtzeitig vor der Schlafenszeit informieren, dass du sie aufladen musst. Um die Lade-Erinnerung zu aktivieren, öffnest du „Einstellungen > Schlaf“ auf deiner Apple Watch und tippst auf „Lade-Erinnerungen“. Alternativ kannst du auch die Watch-App auf dem iPhone dafür verwenden. Öffne dort den Reiter „Meine Uhr“ und wähle „Schlaf“ aus, bevor du auf „Lade-Erinnerungen“ tippst, um den Regler nach rechts zu schieben.

19 Letzte Apps im Dock priorisieren

Das Dock der Apple Watch kannst du seit Jahren über einen Druck auf die Seitentaste aufrufen. Es gibt dir schnellen Zugriff auf deine zuvor festgelegten favorisierten Apps, sodass du sie mit maximal zwei Fingertipps finden und starten kannst. Allerdings kannst du das Dock auch ändern und dir statt deiner Favoriten deine zuletzt verwendeten Apps anzeigen lassen. Öffne die Einstellungen auf deiner Apple Watch und rufe den Menüpunkt „Dock“ auf. Lege jetzt fest, ob es „zuletzt benutzt“ oder „Favoriten“ anzeigen soll. Am iPhone findest du die beiden Optionen in der Watch-App im Reiter „Meine Uhr“ unter „Dock“.

21 Optimiertes Laden

Deine Apple Watch sowie ihre Batterie sollen möglichst lange halten und unzählige Ladezyklen überstehen? Dann solltest du das optimierte Laden nutzen. In diesem Fall lädt das Ladegerät deine Apple Watch nicht sofort vollständig auf, sondern nur bis 80 Prozent. Abhängig von deinen täglichen Routinen setzt die Smartwatch den Ladevorgang rechtzeitig fort, damit du etwa beim Aufstehen eine vollgeladene Uhr anlegen kannst. Die Funktion lernt mit der Zeit deine Gewohnheiten, sodass sie sich stets verbessert, solltest du sie jedoch nicht wollen, kannst du sie auch deaktivieren. Öffne dazu auf deine Apple Watch „Einstellungen > Batterie > Batteriezustand“ und tippe auf „Optimiertes Laden“. Übrigens merkt Apple an, dass die Uhr auch bei Deaktivierung mit dem vollständigen Laden bei 80 Prozent warten könnte, bis du sie wieder benötigst.

22 Schlaferfassung deaktivieren

Die Apple Watch kann deinen Schlaf erfassen und dich über Schlafphasen, Qualität und Länge informieren. Allerdings lässt sich die Funktion auch abschalten. Um das Schlaftracking zu deaktivieren, öffnest du „Einstellungen > Schlaf“ auf deiner Apple Watch und tippst auf „Schlaferfassung“. Der Regler springt nun von rechts nach links. Alternativ kannst du auch die Watch-App auf dem iPhone dafür verwenden. Öffne dort den Reiter „Meine Uhr“ und wähle „Schlaf“ aus, bevor du auf den Schieberegler neben „Schlaferfassung mit der Apple Watch“ nach links ziehst.

Lärmgrenze

Auf Wunsch misst die Apple Watch Umgebungsgeräusche und kann dich darüber informieren, wenn diese womöglich schädlich für deine Ohren sind. Dazu kannst du auf deiner Apple Watch unter „Einstellungen > Geräusche > Geräuschmitteilungen“ Schwellenwerte festlegen, die eine Mitteilung nach sich ziehen. Darunter siehst du zudem, wie lange du einen Geräuschpegel aushalten kannst, ohne dass deine Ohren Schaden nehmen. Alternativ kannst du die Werte auch am iPhone in der Watch-App im Reiter „Meine Uhr“ unter „Geräusche“ festlegen.

23 Umgebungsgeräuschmessung

Seit einiger Zeit kann die Apple Watch den Geräuschpegel in deiner Umgebung messen und dich informieren, wenn dieser zu hoch ist und die Gesundheit deiner Ohren negativ beeinträchtigen könnte. Öffne auf deiner Apple Watch die Einstellungen-App und wähle die App „Geräusche > Umgebungsgeräuschmessung“ aus. Dort kannst du jetzt „Töne messen“ aktivieren, sodass permanent der Geräuschpegel gemessen wird und du gegebenenfalls eine Benachrichtigung erhältst. Alternativ kannst du die Einstellung auch am iPhone in der Watch-App im Reiter „Meine Uhr“ unter „Geräusche“ aktivieren.