Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Die blutige Geburt der neuen Freiheit


G Geschichte - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 25.10.2019
Artikelbild für den Artikel "Die blutige Geburt der neuen Freiheit" aus der Ausgabe 11/2019 von G Geschichte. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: G Geschichte, Ausgabe 11/2019

»Wir hatten alle Angst, dass der Krieg vorbei wäre, bevor wir kämpfen könnten«, so die Befürchtung von Sam Watkins, der sich freiwillig zur Infanterie von Tennessee meldete. Er wollte für die Freiheit seines Heimatstaates kämpfen, der am 6. Mai 1861 seine Unabhängigkeit von der Union erklärt hatte. Auch auf der Gegenseite herrschte Euphorie. Die Idealisten unter den Unionssoldaten hatten die blaue Uniform angelegt, um für die Befreiung der Sklaven zu kämpfen, und nicht, um für Präsident Lincoln den Fortbestand der Union zu sichern.

»Ich denke, dies wird ein langer Krieg — ein sehr langer Krieg.« General William Tecumseh Shermans düstere Prophezeiung sollte sich bewahrheiten. Auch wenn die industrielle Überlegenheit des Nordens erdrückend war, erwies sich der Süden als unerwartet zäher Gegner, der seinen Mangel an Ausrüstung oft mit strategischer Überlegenheit wettmachte. Auf die Verluste waren weder die Konföderation noch die Union vorbereitet. Als am 9. April 1865 der Süden in Appomattox kapitulierte, hatten 620 000 Soldaten auf beiden Seiten ihr Leben verloren.

»Vom Winde verweht« prägt bis heute das Bild vom Untergang des Alten Südens. Ein Hochglanzfilm in Technicolor, bei dem die schwarzen Sklaven nur eine Nebenrolle spielen. 1860 lebten fast vier Millionen Sklaven in den USA. Sie waren Besitz ohne Rechte. Vielleicht war Lincolns Sklavenbefreiung primär ein politischer Schachzug, wie ihm manche Historiker unterstellen. Faktum bleibt, dass der Sieg der Union die Ketten dieser Menschen sprengte.

Ihr, Euer

Artikelbild für den Artikel "Die blutige Geburt der neuen Freiheit" aus der Ausgabe 11/2019 von G Geschichte. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: G Geschichte, Ausgabe 11/2019

Dr. Klaus Hillingmeier, Chefredakteur

Kleines Brettspiel

Artikelbild für den Artikel "Die blutige Geburt der neuen Freiheit" aus der Ausgabe 11/2019 von G Geschichte. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: G Geschichte, Ausgabe 11/2019

für den Zeitvertreib im Feldlager. Mehr über das Leben der SoldatenSeite 42

REDAKTION G/GESCHICHTE

Bayard Media GmbH & Co. KG Böheimstraße 8, 86153 Augsburg Tel.: (0821) 45 54 81-42, Fax: (0821) 45 54 81-10 E-Mail: g@bayard-media.de www.g-geschichte.de

ABONNENTEN-SERVICE

Fragen zum Abo bitte an: Abonnenten Service Center GmbH, Hubert Burda Platz 2, 77652 Offenburg Tel.: (0781) 639 466-3 Fax: (0781) 639 466-8 E-Mail: abo.geschichte@bayard-media.de

ABO-PREISE

DEUTSCHLAND: Heftpreis € 5,60 / Jahresabo € 89,60 frei Haus, Studenten-Jahresabo (mit Nachweis): € 52,80 ÖSTERREICH: Heftpreis € 5,60 / Jahresabo € 98,56 inkl. Versand SCHWEIZ: Heftpreis sFr 9,80 / Jahresabo sFr 156,80 frei Haus SONSTIGES AUSLAND: Weitere Auslandspreise auf Anfrage

Übrigens: Mit einem G/Abo verpassen Sie keine unserer Ausgaben. Einen Abo-Bestellcoupon finden Sie diesmal auf Seite 65.


BILDNACHWEIS: BRIDGEMAN/DON TROIANI, DANIEL GERST; TITEL: BRIDGEMAN/DON TROIANI

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von BLICKPUNKT: Wie ein Deutscher Japan neu entdeckte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BLICKPUNKT: Wie ein Deutscher Japan neu entdeckte
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Durch das verbotene Land. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Durch das verbotene Land
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FORUM & CHRONIK: Demütigung vor laufenden Kameras. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FORUM & CHRONIK: Demütigung vor laufenden Kameras
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von PROLOG: EPOS UND TRAGÖDIE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PROLOG: EPOS UND TRAGÖDIE
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von PROLOG »Der Gebrauch von Schusswaffen ist hier strengstens verboten!«. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PROLOG »Der Gebrauch von Schusswaffen ist hier strengstens verboten!«
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Gettysburg address. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gettysburg address
Nächster Artikel BLICKPUNKT: Wie ein Deutscher Japan neu entdeckte
aus dieser Ausgabe