Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Die einstige Diva und der Drehbuchschreiber


blickpunkt musical - epaper ⋅ Ausgabe 5/2018 vom 25.09.2018

Französischsprachige Erstaufführung von »Sunset Boulevard« in Brüssel


Artikelbild für den Artikel "Die einstige Diva und der Drehbuchschreiber" aus der Ausgabe 5/2018 von blickpunkt musical. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Norma (Anne Mie Gils) ist von Joe (Gaétan Borg) angetan


Foto: Festival Bruxellons! / Gregory Navarra

Das Brüsseler Theater-Festival »Bruxellons!« feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum. Als Spielstätte dient das Schloss Karreveld im Brüsseler Stadtteil Molenbeek-Saint-Jean. 2016 erlebte Andrew Lloyd Webbers »Evita« hier im Schloss aus dem 16. und 17. Jahrhundert seine französischsprachige Erstaufführung. Wegen des großen Erfolgs entschied man sich dieses Jahr, »Sunset Boulevard « in französischer Sprache zu spielen. Die beiden Regisseure ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von blickpunkt musical. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2018 von … kurz vorweg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
… kurz vorweg
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Crossover, so wie es sein soll. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Crossover, so wie es sein soll
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Hippie Life in Bad Hersfeld. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hippie Life in Bad Hersfeld
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Mogli als Mensch im Mittelpunkt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mogli als Mensch im Mittelpunkt
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Von Finnland, fliegendem Vieh und fiesen Vätern. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Von Finnland, fliegendem Vieh und fiesen Vätern
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Ein Verwirrspiel …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein Verwirrspiel …
Vorheriger Artikel
Die Geschichte einer Ehe
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Der Traum einer Fabrikarbeiterin
aus dieser Ausgabe

... Jack Cooper und Simon Paco schrieben die Übersetzung, die sich der Musik gut anpasst. Vor 25 Jahren, am 12. Juli 1993, fand die Uraufführung des Musicals in London statt, und der Komponist selbst verlangte, dass die Erstaufführung in Brüssel genau an diesem Datum stattfinden müsse. Grundlage des Musicals bildet der gleichnamige Film von Billy Wilder aus dem Jahr 1950, mit Gloria Swanson als Norma und William Holden als Joe.

Die Bühne besteht aus einem unteren Teil, dessen drei Räume jeweils durch Schiebetüren geöffnet werden, und einer Etage darüber, auf der abwechselnd ein Büro oder ein Partyraum aufgebaut wird und sich die Eingänge zu den Schlafzimmern von Joe und Norma befinden. Links unten befindet sich der Pool der einstigen Nobelvilla am Sunset Boulevard in Los Angeles, die nun einen heruntergekommenen Eindruck hinterlässt. In der Mitte und rechts werden je nach Szene der Salon der Villa oder Studios aufgebaut.

Um den Pool herum stehen Polizisten. Die Leiche vom Drehbuchautor Joe Gillis (Gaétan Borg) wurde hier gefunden. Einen Moment später steht Joe auf der Bühne und erzählt, wie es zu seinem Tod kam. Er hat Schulden, aber kein Produzent in Hollywood will ihn engagieren, auch nicht sein »guter« Freund Sheldrake (Floris Devooght). Bei ihm läuft Joe die attraktive Betty Schaefer (Oonagh Jacobs) über den Weg, die mit seinem Kumpel Artie Green (Steven Colombeen) verlobt ist. Doch Joe wird von zwei Geldeintreibern gesucht und flüchtet in seinem Auto. Dazu dient der untere mittlere Teil, wo im Dunkeln Scheinwerfer zu sehen sind und die Darsteller in Autositzen von Helfern hin und her geschoben werden.

Joe gelingt die Flucht und er landet am Sunset Boulevard in der Villa von Norma Desmond (Anne Mie Gils), die ein Star der Stummfilmära in Hollywood war, aber mittlerweile fast vergessen ist. Sie hält ihn für einen Bestatter, der ihr Haustier, einen Affen, beerdigen soll. Butler Max (Franck Vincent) kümmert sich liebevoll um die alte Dame. Als sie erfährt, dass Joe Drehbuchschreiber ist, bittet sie ihn, ihr Skript zu einem Film über Salomé zu überarbeiten. Der bankrotte Joe nimmt an. Er wohnt über der Garage und macht sich daran, das ellenlange Drehbuch zu bearbeiten, doch Norma ist hartnäckig und lässt kaum Kürzungen zu. Heimlich schleicht sich Joe aus dem Haus und begegnet Betty erneut. Die beiden entschließen sich, ein altes Skript von Joe zu überarbeiten, während sich dieser in der Villa täglich zusammen mit Norma und Max alte Filme der Diva ansehen muss. Schließlich verliebt sich Betty in Joe, der verzweifelt ist, weil er nicht mehr so einfach in sein eigenes Leben zurück kann.

Anne Mie Gils ist das absolute Glanzlicht dieser ersten französischsprachigen Aufführung von Andrew Lloyd Webbers Klassiker. Beim ersten Hitsong ›D'un regard / Nur ein Blick‹ zeigt sie ihr ganzes Können und erzeugt mit ihrer starken Stimme beim Publikum Gänsehaut. Außerordentlich ist auch ihr Mienenspiel: So wechseln ihre Gesichtsausdrücke zu Normas jeweiligen Gemütszuständen von verbissen über enttäuscht, bis hin zu verliebt, und man merkt ihr ebenfalls den nicht mehr aufzuhaltenden Wahnsinn an. Ganz tief unter die Haut geht auch ›Bonne année, mon chéri / Ein gutes Jahr‹, in dem sie eine rosige Zukunft mit Joe voraussieht, der nun die Flucht nach vorne ergreift und eine Silvesterparty bei Artie besucht. Doch er kehrt in die Villa zurück, weil Norma sich aus Verzweiflung die Pulsadern aufgeschnitten hat.

Ein weiterer großer Moment ist Normas Auftritt in den Filmstudios. Im Glauben, Regisseur Cecil B. De-Mille (Guy Pion) hätte sie gerufen, um mit ihr über »Salomé « zu reden, genießt sie den Augenblick der Rückkehr an die Stätte ihrer Glorie mit ›Comme si on s'était jamais quitté / Als hätten wir uns nie Goodbye gesagt‹, ein wunderbar bewegender Moment. In dieser Szene fährt Max mit einem echten Rolls-Royce-Oldtimer an den Rand der Bühne, denn es war Produzent Sheldrake, der das Auto für Dreharbeiten mieten wollte.

Norma erfährt von Joes heimlichen Begegnungen mit Betty und warnt sie am Telefon vor Joe. Dieser bekommt dies allerdings mit und bittet Betty, selbst herzukommen, um sich ein Bild zu machen. Er erzählt ihr, wie er Norma kennenlernte, und bittet sie, ihn, trotz seiner Zuneigung zu ihr, zu vergessen und zu Artie zurückzukehren. Verbittert verlässt Betty die Villa. Joe konfrontiert Norma mit den Realitäten ihres Lebens: Sie erfährt, dass Max ihre Fanbriefe schreibt und »Salomé « nicht verfilmt werden wird. Als Joe ihr zudem zu verstehen gibt, dass er sie nun endgültig verlassen wird, erschießt sie ihn. Max gelingt es, die anstürmende Presse zu bremsen und ihre Kameras für einen letzten Dreh der großen Norma Desmond zu nutzen.

Gegen eine solch großartige Darstellerin wie Anne Mie Gils hat es der Rest des Ensembles nicht einfach. Als erster muss Gaétan Borg seine Rolle als Drehbuchautor, der ungewollt zum Liebhaber einer alten Dame wird, die nicht mehr ganz bei Sinnen ist, mit voller Überzeugung spielen. Das gelingt ihm problemlos. Sein gesanglicher Höhepunkt ist ›Sunset Boulevard‹, in dem er zeigt, dass er eine sehr gute Stimme hat. Schauspielerisch gefällt er ebenfalls: In Gegenwart von Betty kann er sich ganz leger geben, dagegen begegnet er Norma am Anfang mit Bewunderung, dann aber mit Zurückhaltung, ja fast schon mit Angst.

Oonagh Jacobs hat eine schöne und klare Stimme, die sie in Bettys Duett mit Joe, ›Elle et lui / Sie trifft ihn‹, unter Beweis stellt.

Franck Vincent spielt Max von Mayerling, der einst mit Norma verheiratet war, auf eine bemerkenswerte Art und Weise. Er zeigt in seinem Spiel kaum Regungen, und doch merkt man ihm alle seine Gefühle an: Von der nie endenden Bewunderung für seine Frau, die einstige Diva, singt er in seinem starken Lied ›L'étoile parmi les stars / Kein Star wird jemals größer sein‹, dem er mit seiner dunklen Stimme viele Emotionen verleiht, bis hin zu der Feststellung, dass Norma dem Wahnsinn nahe ist und er alles tun muss, um sie in ihrer eigenen Realität zu belassen. Er ist dieser Frau hörig, und doch kann er sie nicht retten.

Somit ist die erste französische Fassung von »Sunset Boulevard« ein meisterlicher Leckerbissen geworden. Man darf gespannt auf »My Fair Lady« sein, das 2019 auf dem Programm steht.

1. Immer wieder müssen sich Max (Franck Vincent, l.) und Joe (Gaétan Borg, r.) mit Norma (Anne Mie Gils) alte Filme der Diva anschauen


2. Norma (Anne Mie Gils) singt im Filmstudio ›Comme si on s'était jamais quitté‹ und glaubt, sie würde bald wieder drehen


Fotos (2): Festival Bruxellons!

3. Joe (Gaétan Borg) und Betty (Oonagh Jacobs) schreiben an einem Drehbuch


4. Joe (Gaétan Borg, Mitte) wird von Manfred (Antonio Macipe, 3.v.r. mit Ensemble) neu eingekleidet


Fotos (2): Festival Bruxellons! / Gregory Navarra