Lesezeit ca. 7 Min.
arrow_back

Die Farben der Saison


Logo von KÜCHENPLANER
KÜCHENPLANER - epaper ⋅ Ausgabe 11/2022 vom 04.11.2022

Messe/Themen der Küchenmeile

Artikelbild für den Artikel "Die Farben der Saison" aus der Ausgabe 11/2022 von KÜCHENPLANER. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Bei Störmer Küchen fotografiert.

Gedeckt und kombinationssicher: Das sind die Kernkompetenzen, die aktuell an Farben für Küchenmöbel gestellt werden. Neben rostigem Rot und dunklem Blau ist vor allem Grün angesagt. In allen Nuancen. Hauptsache es passt gut zu Holz und Schwarz. Die Möglichkeiten sämtlicher RAL-, NCS- und sonstiger Farbkonzepte sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass weiße und andere helle Farben immer noch den Ton angeben. Das mag das modische Schwarz ärgern, ist aber so.

Mit der neuen grifflosen Küchenfront „Contino 12“ für Unterschränke schlägt LEICHT das ein weiteres Kapitel der Architekturküche auf. Die Modellbezeichnung weist auf das prägende Merkmal hin. Die Front ist lediglich 12 mm stark. Wahlweise gib es sie mit einem Lackfinish oder wie hier abgebildet in Aluminium. Individuell in Breite und Tiefe und bis auf sechs Meter Höhe planbar ist das neue Regalsystem „Iconic“. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von KÜCHENPLANER. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2022 von Loblied auf eine robuste Branche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Loblied auf eine robuste Branche
Titelbild der Ausgabe 11/2022 von Außendienst und Ladenbau. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Außendienst und Ladenbau
Titelbild der Ausgabe 11/2022 von Global denken, lokal handeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Global denken, lokal handeln
Titelbild der Ausgabe 11/2022 von Volker Klodwig (BSH) übernimmt Vorsitz der MHK Group. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Volker Klodwig (BSH) übernimmt Vorsitz der MHK Group
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Bis unter die Decke
Vorheriger Artikel
Bis unter die Decke
Neue Räume entdecken
Nächster Artikel
Neue Räume entdecken
Mehr Lesetipps

... Die vertikalen Regalseiten stehen mit fünf Zentimeter Abstand vor der Wand. Rückseitig der Wangenkanten verlaufen eingefräste LED-Lichtbänder. Das hebt die flächige Rückwand optisch hervor.

Als deutlich modernisiertes Nachfolgeprogramm der „Classic“-Schiene führte Häcker im vergangenen Jahr die Produktlinie „concept130“ ein. Liefen die beiden Linien noch eine Zeitlang parallel, steht die endgültige Wachablösung nun vor der Tür. Am 16. Dezember 2022 soll die letzte „Classic“-Küche vom Band laufen. Zur Hausmesse 2022 rückte der Hersteller das neue Programm samt Ergänzungen in den Mittelpunkt und präsentierte auch die aktuellen sechs „Selection“ Farben dazu. Das sind „Burgund“, „Eukalyptus“, „Ocean“ „Umbra-natur“ sowie neu „Azur“ und „Blackberry“ (Foto).

„Ready to create!“ - unter diesem Leitgedanken präsentiert nobilia sein final realisiertes Rastersystem „n144“. Drei Jahre hat der Küchenmöbelhersteller an der Umsetzung gearbeitet. Nun wurde der „Schlusspunkt“ verkündet. Mit weiteren 1700 neu konzipierten Schranktypen. Damit stehe ein kreativer Produkt-Baukasten mit hohem Anspruch an Durchgängigkeit, Planbarkeit, Ergonomie, Stauraum und Linienführung zur Verfügung, so das Unternehmen.

„Cranberry“ und „Thymian“: Diese beiden Farben dominierten in diesem Jahr die Ausstellung von Impuls Küchen im Kitchen Center Löhne. Während der belebende Beerenton „Cranberry“ mit einem energievollen, aber unaufdringlichen Statement die Kraft der Natur zum Ausdruck bringt, zielt das Grün von „Thymian“ (Foto) auf eine ruhige Gesamtwirkung.

Die Küchen des Meller Unternehmens KH System Möbel sind jetzt auch in einigen „Farrow and Ball“-Farben erhältlich (Foto: „Teron“). Die pudrigen Farbtöne des englischen Herstellers sind bei Interior Designern (und auf Instagram) extrem beliebt.

Der helle Salbeiton von Oberschrank und Wand verträgt sich gut mit dem Beton-Schwarz der Unterschränke. Brigitte Küchen präsentierte unter der Überschrift „Living Colours“ viele weitere Farbideen. Über 2000 Töne aus dem RAL- und NCS-Portfolio stehen zur Verfügung.

Markant und doch zurückhaltend präsentiert sich bei Rotpunkt Küchen der neue Mattlack-Ton „Green Velvet“. Die integrierte Antifingerprint-Funktion zeigt, dass auch Lackoberflächen widerstandsfähig sein können.

Mit „Resopal Pro“ hat Ballerina eine Exklusivität. Die samtmatte Oberfläche sei pflegeleicht, kratzfest, schlagfest, antibakteriell sowie resistent gegen Chemikalien. In „Moonlight Green“ gibt es sie auch.

Natürliche, gedeckte Töne, die sich gut für Kombinationen eignen, aber auch Eigenständigkeit beweisen, sind Trend. „Black Green softmatt“ aus dem Farbkonzept von Nolte Küchen gehört dazu. Der Ton eignet sich für verschiedene Stile, auch mit Rahmen.

Häcker bietet jetzt neben den RAL-Tönen auch alle NCS-Farben an. Unter den neuen 2050 Möglichkeiten finden sich auch diese Grüntöne.

Vitrinenschränke von Ars Nova: im Ballerina-Handbuch neu mit eigener Artikelnummer.

Exklusive Marketingkooperationen haben bei Ballerina Tradition. In diesem Jahr sind es gleich mehrere: Glasvitrinen und Regalsysteme von Ars Nova, Wassersysteme von Rehau und dieser besondere ausziehbare Lamellentisch von LAIK (ein Start-up aus Rosenheim).

Mit einer neuen Markenneuausrichtung will Warendorf Mehrwerte für seine Kunden generieren und „glückliche Küchenmomente kreieren“, wie Geschäftsführer Daniel Griehl berichtet. Die neuen Konzeptküchen seien ein wichtiger Baustein dieser Ausrichtung. Die erste Umsetzung dieser Art wendet sich an den „ambitionierten Hobbykoch“ und wurde in Zusammenarbeit mit dem Sternekoch Heiko Antoniewicz entwickelt. Es wurden Kochprozesse analysiert und für optimale Arbeitsabläufe konzipiert. Das Ergebnis ist u.a. ein von beiden Seiten begehbarer Kochbereich mit neben dem Kochfeld befindlichen Arbeitsflächen. Töpfe und Pfannen sind sichtbar und griffbereit unter dem Kochfeld in Unterschränken mit Glasfronten untergebracht. Eine geräuschreduzierende Unterlage vermeidet scheppernde Geräusche beim Ein- und Ausräumen. Das Zentrum der Kochinsel ist ein Induktionskochfeld mit Downdraft-Abzug und Teppanyaki. Auch der Backofen ist professionell mit kabellos integrierten Speisethermometer und einer zusätzlichen Wärmeschublade ausgestattet. Aus dem Gastronomiebedarf wurde eine Wärmebrücke übernommen, die Speisen warmhält.

Fit für das Wasserplatz-Modul „Blanco Multi Frame“: Für eine „zügige, einfache und qualitative Montage“ haben Blanco und Schüller bei der Umsetzung eng zusammengearbeitet. Mehr zur Blanco-Innovation „Multi Frame“ auf Seite 66.

Schubkästen mit höheren Frontblenden erhalten bei Schüller (C5 und X5 im „Living“-Sortiment“) einen neuen Zargenstandard. Die höheren Seitenblenden versprechen eine noch bessere Nutzung des zur Verfügung stehenden Stauraums sowie eine elegantere Optik und eine bessere Stabilisierung der Front.

Als Schüller 2016 das Landhaus entstaubte und als „Country Style“ neu positionierte, erlebte dieses Segment eine Renaissance, die inzwischen als „modernes Landhaus“ Marktstandard geworden ist. In der Collection 2023 ergänzen ein Oberschrank-Abschlussregal, das Kranzprofil „KP07“, ein luftiges Ansatz-Tischgestell sowie eine Nischenreling als Element für die Rückwand das bestehende Sortiment. Foto: „Cambia satin“ in Muschelweiß.

Mit dem neuen Programm „Smartglas Matt“ kommt Schüller der Nachfrage nach matten Fronten in filigraner Verarbeitung nach. Das polymere Glas ist in fünf Farben erhältlich. Diese heißt „Titan“.

Bei Artego spielt Farbe eine wichtige Rolle. Was aber auch für das zeitlose „Graphit“ gilt, ein unternehmensspezifischer Ton. Mit diesem wartet das Unternehmen bei Fronten und Korpus auf. „Colour Inside“ lautet die Strategie. Darüber hinaus spielen aktuell Mattund Hochglanzlacke eine wichtige Rolle sowie Polymerglas.

KH Systemmöbel hat sich individuelle Raumgestaltungen auf die Fahnen geschrieben. Das funktioniert grundsätzlich über die Gestaltung und durch Farben. Aber auch durch intelligente technische Lösungen. Zu letzteren zählen Unterschränke, die Platz für die Filter von Wassersystemen der unterschiedlichsten Hersteller bieten. Dazu kommen neue Beschläge für Falttürlösungen oder integrierte Barschränke.

Aktuelle Themen bei Brigitte Küchen sind Pocketsysteme, um den Küchenarbeitsbereich zu verbergen, und Falttüren zur Raumgestaltung. Auch mit individuell gefertigten Schränken, beispielsweise für Räume mit Dachschrägen, widmet sich das Unternehmen dem Thema Raumnutzung.

Mit „Taupe“ erweitert nobilia die Auswahl der „Easytouch“-Fronten.

Sachsenküchen hat sich intensiv dem Thema Licht zugewendet und in Zusammenarbeit mit Gera Leuchten eine Reihe von Lösungen entwickelt. Eine weitere Kooperation fand mit Hera aus Enger statt: Die Schrankinnenbeleuchtung aktiviert sich beim Öffnen der Front über einen batteriefreien Funkempfänger.

Aus der Ballerina-Ausstellung: Fronten in Rillenoptik (neu: „Talea Rosso Nussbaum“) und Smartglas in (ebenfalls neu) „Black Metallic“.

Massivholzküchenhersteller walden (Team 7-Tochter) hat neben Hölzern wie Eiche, Robinie oder Kernbuche das Material Linol für sich entdeckt. Es besteht zu 97% aus natürlichen Rohstoffen wie Leinöl und -samen, Naturharz, Holz- und Kalksteinmehl. Es wird zu Fronten, Nischenrückwänden oder Sockeln verarbeitet. Aspekte der Nachhaltigkeit setzt der Hersteller auch bei Besteckkästen um. Diese werden unter anderem aus recycelten Hanffasern produziert.

Luxuriöse Ausstellungsszenarien zeigte Poggenpohl in Herford. Das begann direkt am Eingang mit einer Kücheninsel aus brasilianischem Quarzit, die mit Schränken aus Räuchereiche und Glasvitrinen kombiniert wurde. Dieses Grundkonzept zog sich durch die gesamte Präsentation: Zum Beispiel bei einer Kücheninsel im Zusammenspiel mit raumhohen Schränken mit Falttürbeschlägen, hinter denen sich weitere Arbeitsbereiche verbergen.

Wie kaum eine zweite Ausstellung in Ostwestfalen bot SieMatic die komplette Bandbreite an Stilwelten. Die Pole reichten vom eleganten und sich zurücknehmenden Grifflos-Programm „SLX“ bis zur neuen Stilwelt „Mondial“ (Foto), die mit ausdrucksstarken Materialien nur so prasst. Naturstein spielt bei dieser sinnlichen Erfahrung eine Hauptrolle.

Für Küche, Wohnraum oder Office bietet Ballerina eine neue Generation Jalousienschränke an. Und das durchgehend in verschiedenen Höhen. Hinter den flexiblen Fronten bieten ausziehbare Tablarböden zusätzliche Arbeits- und Stellflächen. Für Küchen-, Media- oder Office-Geräte.

Im vergangenen Jahr feierte bei Störmer Küchen das Frontprogramm „Amboss“ mit mineralischer Oberfläche Premiere. Jetzt wurde das Angebot erweitert. Das Material in Rost-, Sandstein- und Betonoptiken bietet die Möglichkeit von ganzheitlichen Raumkonzepten und der individuellen Planung im gesamten Wohnbereich. Verfügbar sind auch Boden- und Wandverkleidungen sowie Nischenrückwände und Arbeitsplatten.

Die „Pantry Box“ von Hailo gibt es jetzt auch in dieser Version mit Spezialabdeckung für Beleuchtung und Belüftung: zur Aufzucht von „Microgreens“ (Sprossen und Kräuter). Gesehen während der Küchenmeile unter anderem bei nobilia, Sachsenküchen und Ballerina (Foto).

Für Hochglanz im mittleren Preissegment ist bei Nolte Küchen nun „Fine Lack“ zuständig. Die verbesserte Echtlackfront kommt in den Farben „Arctic Weiß“ (Foto), „Weiß“, „Platingrau“ und „Graphit“ auf den Markt. Sie sei kompatibel mit den entsprechenden Echtlack-Wangen, betont der Hersteller, das vereinfache die Planung und erweitere den Gestaltungsspielraum.

Eine helle Küche soll es sein, aber kein weißer Standard? Dafür hat Rotpunkt Küchen die Farbe „Beach Grey“ aufgenommen. Dabei handelt es sich um ein sandiges Grau. Der warme und kombinationsstarke Farbton steht durchgängig für alle Frontausführungen in Melamin, Schichtstoff und Lack sowie als Kopusfarbe zur Verfügung. In dieser Beispielplanung wurde er mit der Lamellenfront „Memory RI“ („Old Forest Oak“) und einem Massivholzregal mit integriertem LED-Licht kombiniert.

Eine „Art Rahmenfront“ mit ruhiger Wirkung: Diese Optik realisiert die Front-Neuheit „Kioto“ von LEICHT durch eingearbeitete Wangen, markante Holzgriffe und einen harmonischen Furnierverlauf. Umsetzen lässt sich der klare Zen-Stil mit heller Eiche (Foto) und Walnuss.

Mit über 250 Frontvarianten und einer produktlinienübergreifenden Planbarkeit bietet pronorm Küchenspezialisten ein großes Spektrum an Möglichkeiten. Die aktuelle Kollektion zeigt neue Farben und Strukturen, matte Texturen, authentische Steindekore und Metallic-Akzente. Großen Raum nehmen Echtholz und hochwertige Holzdekore ein. Unter anderem kombiniert der Hersteller die Echtholzfront Raucheiche (Foto) mit lebendig gemaserten Marmoroptiken.

Aus klassischen Küchenmöbeln werden immer häufiger designorientierte Wohnmöbel. Häcker Küchen präsentierte erstmals vier vorkonfigurierte Sideboards, die mit 66 Frontausführungen und vier Möbelfußvarianten individuell kombiniert werden können.

Die vertikale LED-Einbauleuchte, die bisher in Hängeschränken von Nolte Küchen zu finden war, ist nun auch für alle Seiten- und Unterschrankregale erhältlich. Außerdem können im Rahmen eines erweiterten Lichtkonzepts Wandsteckborde und Wangenböden beleuchtet werden.

Neu von LEICHT: Dekor „Ulme grigio“ mit einer durchlaufenden Furniernachbildung vom Boden bis über den Aufsatzschrank.

Vitrinenschränke bietet pronorm nun auch mit verspiegelter Rückwand an.

Ein Neuzugang beim Mattlackkonzept von Nolte Küchen ist „Lugano Lack“. Dabei handelt es sich um eine hochwertige Front mit einem Rahmen aus massiver Esche und furnierter Füllung für den modernen Landhausstil. Besonderes Merkmal ist ihre Maserung, die sich im Umfeld authentisch fortsetzen lässt. Hier in „Hennarot softmatt“.

Burger/Bauformat stellt Küchenneuheiten im Zweijahresrhythmus vor. In diesem „Nicht-Kollektionsjahr“ präsentierte das Unternehmen vor allem technische Neuerungen. Mit 555 mm sind die neuen Hängeschrankvarianten jetzt auch in Unterschranktiefe erhältlich. Für die sichere Montage sorgen Schwerlastaufhänger. Damit eröffnen sich neue Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel für Passepartout-Planungen (Foto). Weitere Ergänzungen: Rahmenfronten mit Glas gab es bisher nur in Edelstahloptik, jetzt gibt es das Pendant auch mit schwarzem Innenrahmen sowie zusätzlich in Kombination mit Rauchglas. Durchgangstüren, die zu allen Seitenschrankhöhen passen und in unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung stehen, verbinden die Küche mit Vorrats- oder Hauswirtschaftsraum.