Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Die greifen eiskalt zu


Auto Bild allrad - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 11.10.2019

Zehn Winterreifen treten diesmal zum Kampf um den Schneethron an. Auch ein Sommerreifen ist dabei – zur Abschreckung!


Artikelbild für den Artikel "Die greifen eiskalt zu" aus der Ausgabe 11/2019 von Auto Bild allrad. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Bild allrad, Ausgabe 11/2019

Auf der japanischen Insel Hokkaido herrscht schon tiefster Winter – gut für unseren Winterreifentest


Der Winterreifen-Test erscheint bei uns traditionell im November-Heft. Aber was tun, wenn in den Wochen davor noch nicht genügend Schnee liegt, um die Winterreifen unter diesen Bedingungen zu testen? Wir ziehen kurzerhand um. Mit Sack und Pack geht es auf die andere Seite der Welt: nach Japan. Denn dort ist der Winter längst da, wenn bei uns noch die milden Herbsttage das Umrüsten auf ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild allrad. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von LESERBRIEFE: IHRE MEINUNG - SCHREIBEN SIE UNS!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESERBRIEFE: IHRE MEINUNG - SCHREIBEN SIE UNS!
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von ZUKUNFT: Unbegrenzte Möglichkeiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ZUKUNFT: Unbegrenzte Möglichkeiten
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FAHRBERICHT: Ein Kleiner wird feiner. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT: Ein Kleiner wird feiner
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FAHRBERICHT: Abseits der Norm. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT: Abseits der Norm
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FAHRBERICHT: Heimlich ganz neu. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT: Heimlich ganz neu
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von FAHRBERICHT: Upgrade und Downsize. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FAHRBERICHT: Upgrade und Downsize
Vorheriger Artikel
AKTION: Mehr geht immer
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel EXPERTENTIPPS: BEI ALLEN FRAGEN ZUM THEMA ALLRAD UND AUTO: Sie fr…
aus dieser Ausgabe

... Winterräder entbehrlich erscheinen lassen. Doch eines wissen wir ganz sicher: Der nächste Winter kommt auch bei uns bestimmt.

Und damit auch die Frage nach den besten Winterreifen. Weil wir für Gerechtigkeit sind, wechseln wir dabei jedes Jahr durch: Mal sind die Reifen für große und schwere Allradler dran, im nächsten Jahr wieder die für kompaktere und leichtere Fahrzeuge. Dieses Mal müssen zwei Mercedes GLA als Reifentestwagen herhalten. Reifensätze von zehn verschiedenen Herstellern haben wir im Gepäck. Eigentlich elf, denn einen Radsatz mit Sommerreifen nehmen wir gerne auch noch mit – zum Vergleich und zur Abschreckung für notorische Winterreifen-Verweigerer. Denn der mitgetestete Sommerreifen zeigt auch dieses Mal sehr deutlich, wie katastrophal die Situation werden kann, wenn man mit einem solchen Pneu auf Schnee gerät. Beispiel: die Vollbremsung aus Tempo 50. Der in dieser Disziplin schlechteste Winterreifen benötigt 37,9 Meter. Das ist wahrhaftig schlecht, aber der Sommerreifen steht erst nach 79,8 (!) Meter.

Unsere Testfahrer Henning Klipp (li.) und Dierk Möller


Der japanische Schneebearbeitungslastwagen hatte richtig viel zu tun


Räderwechsel: Bei winterlichen Temperaturen ist das kein Spaß


Unsere zehn Winterreifen kommen von den unterschiedlichsten Herstellern aus unterschiedlichen Kontinenten und werden zu höchst unterschiedlichen Preisen gehandelt. So kostet ein Satz WinterContact vom deutschen Hersteller Continental in der getesteten Dimension 215/60 R17 rund 600 Euro. Nur etwa 275 Euro macht der Satz von Winterreifen der No-Name-Marke Tracmax des chinesischen Reifenherstellers Crowntyre.

So königlich sind dessen Reifen aber nicht, wie unsere Tests beweisen. Auf nasser Fahrbahn reicht es beim Bremsen nur für eine 4 minus. Denn da braucht der China-Pneu 52,1 Meter, um aus Tempo 100 zum Stillstand zu kommen. Zum Vergleich: Der Continental erledigt das Gleiche in 44 Metern, der Dunlop benötigt auch nur einen Meter mehr. Am Stauende hat der Tracmax gegenüber dem Continental eine Restgeschwindigkeit von fast 40 km/h.

Weil der China-Tracmax überdies reichlich mauen Grip auf Schnee zeigt, dafür aber auf trockener Fahrbahn auftrumpft, liegt die Vermutung nahe, dass seine Gummimischung eher in Richtung Sommerreifen getrimmt als konsequent auf den Winter konzentriert ist.

Bei einem anderen Billigreifen – diesmal aus Taiwan – sieht das ganz anders aus. Der Kenda Wintergen 2 KR501 trumpft mit Bestwerten auf schneebedeckter Fahrbahn auf und hält da locker mit den teuersten Winterreifen mit, bekommt aber sichtlich und messbar arge Probleme auf nasser Fahrbahn. Es fehlt zum einen eklatant an Seitenführung in Kurven, zum anderen – nicht ganz so auffallend – an der Bremsleistung bei Nässe. Man sieht daran, dass die Hersteller gerade Winterreifen sehr unterschiedlich auslegen können. Das Zusammenspiel von Reifenunterbau, Gummimischung und Profilausbildung ist eben überaus komplex, weshalb nicht jeder Reifenhersteller dies alles so gekonnt aufeinander abzustimmen vermag, damit in allen Disziplinen richtig gute Noten herauskommen.

Das müssen in diesem Jahr auch drei namhafte Hersteller einsehen. Denn sowohl Continental, als auch Bridgestone und Goodyear erreichen in jeweils mindestens einer Disziplin lediglich die Note befriedigend.


Apollo? Schon mal gehört, liebe Leser?


Der einzige Winterreifen, der in diesem Jahr ausschließlich mit den Noten sehr gut und gut abschneidet, ist der Apollo Aspire XP Winter. Apollo, noch nie gehört? Das ist keine Schande, liebe Leserinnen und Leser. Die indische Marke gibt es zwar bereits seit 1972, sie wagte sich jedoch jahrzehntelang nicht nach Europa. Indes haben die Inder technisch auch durch die Übernahme des auch bei uns bekannten Reifenherstellers Vredestein gewonnen. Mag der Apollo beim Preis in der unteren Hälfte der Liga angesiedelt sein, aber bei den Leistungen ist zumindest der getestete Aspire XP Winter echte Spitzenklasse: verblüffend gut auf Schnee, sicher bei Nässe und toll auf trockener Fahrbahn. Nachteile: keine; nicht einmal bei Geräuschentwicklung oder Rollwiderstand. Und der Preis für einen Reifensatz liegt bei rund 400 Euro, also 50 Prozent günstiger als der Continental WinterContact. Wenn da nicht der Marktanteil von Apollo steigt, dann kann es nur am EuropaVertrieb liegen, sicher nicht am Können der Entwicklungstechniker.

Die Vertriebsprofis der angesehenen Marken müssen also ziemlich schnell umdenken. Klar nehmen die bekannten Könner von Bridgestone, Continental, Goodyear und Dunlop auch bei diesem Reifentest wieder die vorderen Plätze ein. Aber so selbstverständlich wie früher lässt sich nun nicht mehr argumentieren, dass man zwangsweise viel Geld ausgeben muss, um einen wirklich guten Winterreifen zu bekommen. Nun geht das auch deutlich günstiger – siehe den Apollo aus Indien. Und wir reden hier nicht von lächerlichen zehn Prozent günstigeren Preisen, sondern von satten 50 Prozent.

Fazit

Überraschung: Ein indischer Reifen der hierzulande noch wenig bekannten Marke Apollo trumpft beim Winterreifentest groß auf und erreicht Platz 1. Sicher fährt man auch mit Bridgestone, Continental, Goodyear und Dunlop, aber viel teurer.[D. Möller / H. Klipp / M. Braun]

Der Reifentest wurde unterstützt von Apollo, Bridgestone, Continental, Cooper, Dunlop, Falken, Goodyear, Kenda, Nexen. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unterwww.axelspringer.de/unabhängigkeit


Fotos: A. Sonnta