Lesezeit ca. 3 Min.
arrow_back

DIE KUNST DES CRUISENS


Logo von Auto Bild sportscars
Auto Bild sportscars - epaper ⋅ Ausgabe 12/2021 vom 11.11.2021

Artikelbild für den Artikel "DIE KUNST DES CRUISENS" aus der Ausgabe 12/2021 von Auto Bild sportscars. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Erkennungsmerkmale Die Sonderfarbe Alpina Blau kostet 3400 Euro, die klassischen Zierstreifen in Silber oder Gold sind gratis

!Betrachtet man das aktuelle BMW-Design, erscheint die B8-Niere grazil – gerade mit schwarzem Rahmen

BEVOR WIR UNS DER QUER- DYNAMIK WIDMEN, gehen wir auf die eigentlichen Fähigkeiten des B8 ein – die Kunst des Cruisens. Kaum ein anderes Fahrzeug vermittelt diese

Souveränität bei völliger Gelassenheit, wie es ein Alpina vermag. Wer einsteigt, fühlt sich sofort daheim – es ist eben bei aller Betonung darauf, dass man doch ein eigener Hersteller sei, immer noch ein BMW. Wenn auch einer mit dem gewissen Extra.

Wir schwingen uns über den Schweller, der uns, verziert mit hübschen Alpina-Einstiegsblenden, in den individualisierten In-nenraum einlädt, auf komfortable Sitze mit vielfachen Einstellmöglichkeiten. Der Blick gleitet auf das dick gepolsterte Volant, oben mit blauer Kontrastnaht, unten mit grüner. Dahinter endlich ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild sportscars. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2021 von ..DER ÜBERFLIEGER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
..DER ÜBERFLIEGER
Titelbild der Ausgabe 12/2021 von HERRLICH UNVERN FÜNF TIG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HERRLICH UNVERN FÜNF TIG
Titelbild der Ausgabe 12/2021 von SCHNELL-LADER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SCHNELL-LADER
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
NÜSTERN BETRACHTET
Vorheriger Artikel
NÜSTERN BETRACHTET
CHIP CHIP HURRA?
Nächster Artikel
CHIP CHIP HURRA?
Mehr Lesetipps

... vernünftige Schaltpaddel aus Aluminium und der mittlerweile gewohnte, aber nach wie vor umstrittene Digitaltacho – hier im blau-grünen Alpina-Design.

Wir drücken den Startknopf aus Kristallglas, und der 4,4-Liter unter der Haube erwacht zum Leben. Anders als etwa beim B3 betreiben die Buchloer aber in diesem Fall ein bisschen weniger Aufwand. Der B8 basiert zwar auf einem M850i xDrive Gran Coupé; diesem wurde aber nicht der schärfere S63 aus dem M8 implementiert, sondern man hat es beim zivileren N63 belassen. Den bringen die Techniker über zwei Twin-Scroll- Lader mit 54-mm-Turbinen auf 621 PS – also nur vier weniger als im M8. Mit dem ebenfalls kristallgläsernen Wählhebel legen wir die erste Fahrstufe der achtstufigen ZF-Automatik ein und rollen vom Parkplatz. Ach was, rollen – gleiten. Die eigens konfigurierte Luftfederung macht ihre Sache so gut, dass wir trotz der niedrigen Flankenhöhe der P-Zeros mit spezieller Alpina-Kennung keine Bedenken in puncto Schlaglöcher haben. In den Tiefen des Fahrwerksmenüs zeigt sich die Grundauslegung: Comfort Plus statt Sport Plus. Der B8 ist nicht für Kurvenjagden gebaut, die Buchloer wollen mit ihm auf den US-Markt. B7 und XB7 sollen eine elegante Alternative mit sportlichem Touch zur Seite gestellt bekommen. Daher auch die Festlegung auf den coupéhaften Viertürer. Von ihm verspricht man sich schlicht mehr Absatz als von einem Zweitürer. Diesen zusätzlich noch zu bauen, wäre kein Problem. Nur Adaption und Homologation müssten für ein B8 Coupé komplett neu gemacht werden. Das rechnet sich nicht. Schließlich baut Alpina über die gesamte Palette pro Jahr nur rund 2000 Autos. Das ist intern zwar eine enorme Leistung und neuer Firmenrekord, im Vergleich zu anderen Herstellern sind das aber immer noch homöopathische Dosen.

Das B8 Gran Coupé ist wirklich nicht für die Rennstrecke gebaut; besonders nicht für den engen und welligen Sachsenring. Seine Zeit holt der Alpina vor allem in den wenigen Vollgaspassagen über den bulligen Schub des 4,4-Liter-Achtzylinders. In engen Bereichen wie dem Omega kommt die Vorderachse schnell an ihre Grenzen, wobei das Einlenkverhalten noch zu gefallen weiß. Erst am Kurvenausgang, wenn wieder Vorwärtsdrang mit Seitenführung verknüpft werden müsste, geht der P Zero mit Alpina-Kennung in die Knie – kein Wunder, bei gemessenen über 2,1 Tonnen Leergewicht. In Relation gesetzt, ist der B8 jedoch schneller als ein Panamera Turbo.

Über die geschwungenen Landstraßen Mittelfrankens steuern wir auf unseren Messflughafen im malerischen Rothenburg ob der Tauber zu. Und „steuern“ trifft es eigentlich ganz gut. Ja, der Wankausgleich hält die Fuhre in Kurven nahezu in der Waage, doch Dynamik will nicht aufkommen – auch nicht im Sportmodus, auf den die Beschreibung „zurückhaltend aggressiv“ passt.

Sobald es aus einer engen Ecke jedoch auf die nächste Gerade geht, fällt uns nur noch ein Wort ein: „Heidewitzka“. Wahnsinn, wie der 4,4-Liter an allen vieren zerrt, unnachgiebig seine Kraft entwickelt und der Vorwärtsdrang nie zu enden scheint. Das zeigen auch unsere Messwerte: Mit 3,2 Sekunden auf Tempo 100 feilt der exakt 2115 Kilogramm schwere B8 zwei Zehntel von der Werksangabe ab. Tempo 200 liegt nach 10,7 Sekunden an, und das Spiel geht noch bis 324 km/h so weiter. Auf unserer Verbrauchsrunde begnügt er sich mit 12,3 Litern – nur 0,4 Liter über Werksangabe.

Auf dem Weg zum Sachsenring ist er dann in seinem Element. Autobahn, hohe Reisetempi, lange Wellen glattbügeln. Das mag er; die Rennstrecke weniger.

Fazit

Alexander Bernt

Ein M8 Competition Gran Coupé ist noch mal über 6000 Euro teurer, zudem fehlt ihm die Eleganz des B8. Alpina trifft die Ansprüche dieser Fahrzeugklasse auf den Punkt. Unaufgeregt, aber jederzeit bereit.