Lesezeit ca. 4 Min.

DIE LEISTEN SICH WATT


Logo von Auto Bild
Auto Bild - epaper ⋅ Ausgabe 27/2022 vom 07.07.2022
Artikelbild für den Artikel "DIE LEISTEN SICH WATT" aus der Ausgabe 27/2022 von Auto Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Genesis GV60 AWD Dual Motor Sport Plus

490 PS 77,4 kWh Akkukapazität 18 Min. Ladedauer 10-80% ab 71 010 Euro

Volvo XC40 Recharge Twin Motor

408 PS 75 kWh Akkukapazität 28 Min. Ladedauer 10-80% ab 56 150 Euro

ERST SEIT EINEM JAHR gibt es Genesis bei uns. Und vom ersten Tag an macht die Hyundai-Edelmarke richtig Tempo. Auf G80, GV80, G70 und GV70 folgt jetzt der GV60. Auf so viele Modelle muss man woanders Jahre warten. Der GV60 ist das erste reine E-Auto der Marke – das war der XC40 Recharge Pure Electric Twin Motor, so heißt der passende Volvo vollständig, bei den Schweden übrigens Ende 2021 auch.

Der GV60 fällt auf, zumal im Farbton Barossa Burgundy Matte des Testwagens (1300 Euro). Das Design ist – je nach Betrachtungsweise – fast schon spektakulär, auf alle Fälle elegant und eigenständig.

Nebeneffekt: Der 4,52 Meter lange und 1,89 Meter breite GV60 wirkt stets größer, als er eigentlich ist. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 27/2022 von WENN ZWEI WELTEN AUFEINANDERTREFFEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WENN ZWEI WELTEN AUFEINANDERTREFFEN
Titelbild der Ausgabe 27/2022 von DIE ALTE WELT IST NICHT VON GESTERN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE ALTE WELT IST NICHT VON GESTERN
Titelbild der Ausgabe 27/2022 von STELL DIR VOR, ES IST VERBRENNER-AUS, UND KEINER REGT SICH AUF.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
STELL DIR VOR, ES IST VERBRENNER-AUS, UND KEINER REGT SICH AUF.
Titelbild der Ausgabe 27/2022 von HÖRT ENDLICH AUF MIT DER HETZJAGD AUF SUV-FAHRER!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HÖRT ENDLICH AUF MIT DER HETZJAGD AUF SUV-FAHRER!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
„Ich muss früh los – und alle Nachbarn sind wach“
Vorheriger Artikel
„Ich muss früh los – und alle Nachbarn sind wach“
NEUES AUS DEM DAUERTEST
Nächster Artikel
NEUES AUS DEM DAUERTEST
Mehr Lesetipps

...

Der gar nicht so viel kleinere Volvo XC40 (4,44/1,86 Meter) sieht daneben vergleichsweise zierlich aus. Den unauffälligen Sage-Green-Metalliclack berechnet Volvo auch mit 1140 Euro.

Innen ist er genauso reduziert gestaltet wie außen. Die Instrumente im 12,3 Zoll großen Kombiinstrument lassen sich gut ablesen, und die Menüs im neun Zoll gro-ßen Touchscreen fürs Multimedia sind gut strukturiert. Das Infotainment arbeitet mit Google Android und entsprechend hervorragendem Navi – muss aber online sein, sonst ist der Funktionsumfang erheblich eingeschränkt.

Im Vergleich mit dem Genesis bietet der XC40 etwas weniger Platz. Vorn kein Problem, alles ganz geräumig hier, im knappen Fond wird es aber ungemütlicher.

Besonders auch noch wegen der sehr kurzen Auflage der eher spartanischen Rückbank.

Im spürbar geräumigeren Fond des GV60 sitzt man besser – aber auch nicht optimal, dazu ist die Rückbank zu tief über dem Boden montiert. Ach ja, drunter liegen ja die Batterien. Viel Zuspruch gibt es aber für die sehr bequemen Sessel vorn.

Noch mehr Lob spenden wir für das herausragend gemachte Interieur, Genesis zündet hier ein ganzes Feuerwerk origineller Ideen, alles zudem äußerst sorgfältig verarbeitet. Gut, die große, farbig schimmernde gläserne Kugel auf der Mittelkonsole, „Crystal Sphere“ genannt, die sich beim Start um sich selbst dreht und zum Wählhebel für das Getriebe wird, befindet sich vielleicht am Rande des Übermuts – macht aber einfach Spaß. Doch die (konfigurierbaren)

Instrumente im 12,3-Zoll-Display vor dem Fahrer sind einfach bildschön, die Grafik im 12,3-Zoll-Touchscreen fürs Multimedia ist es genauso. Und jede Taste, jeden Fensterheber, jeden Schalter hat Genesis liebevoll gestaltet, alles schlichtweg eine Augenweide.

! Das Design des Genesis ist elegant, spektakulär und eigenständig – je nach Blickwinkel

SPRACHBEDIENUNG

Der XC40 reagiert auf „Ok, Google“, viele Funktionen.

Das System im GV60 wird per Taste geweckt, ähnlich gut, nur etwas geräuschempfindlicher.

Technisch ist der GV60 mit den bereits erfolgreichen Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6 verwandt.

Vorn und hinten liegt jeweils ein E-Motor mit 245 PS, in der Mitte der 77,4 kWh große Akku. Noch mal zum Mitschreiben: insgesamt 435 PS und 605 Nm. Für alle, denen das noch nicht reicht, gibt es den Boost-Modus, das sind dann 490 PS und 700 Nm für zehn Sekunden.

Die Fahrleistungen liegen, man kann das nicht anders sagen, beim Sprint im Bereich von Supersportlern: Der GV60 spurtet in sage und schreibe 3,9 Sekunden auf 100.

Dazu rennt er, anders als viele andere E-Mobile, deutlich über 200 km/h, schafft relativ mühelos 235 km/h.

Nein, da kommt der XC40 nicht hinterher, Volvo-typisch läuft er ja sowieso maximal 180 km/h. Aber trotzdem, den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft auch er in bemer-kenswerten 4,8 Sekunden. Der XC40 wird angetrieben von zwei 204 PS starken E-Motoren an Vorder- und Hinterachse, das Drehmoment liegt jeweils bei 330 Nm, der Akku ist hier 75 kWh groß.

Das System ist sehr gut zu dosieren, das Gaspedal reagiert betont feinfühlig und lässt sich zudem im One-Pedal-Modus benutzen – bis zum Stillstand. Das funktioniert gut, allerdings ist die Rekuperation nicht weiter einstellbar, anders als beim Genesis.

Beim GV60 lässt sich das System vielfach abstimmen, wir empfehlen den schlauen i-Pedal-Modus, das One-Pedal-Fahren funktioniert auch hier bestens bis zum Stillstand, vielleicht nicht ganz so feinfühlig wie beim Volvo.

Anders als der XC40 verfügt der GV60 über ein adaptives Fahrwerk mit Vorausschaufunktion, einer Frontkamera, die die Straße beobachtet. Genesis hat ihn verbindlich abgestimmt, Querfugen nimmt er durchaus herzhaft.

NAVIGATION

Volvo mit Google Android samt Klasse-Navi und feiner Grafik.

Hyundai-Navi auch fit, dazu mit Augmented-Reality-Anzeige im Fahrerdisplay.

Er fährt sich mit seiner direkten, nicht zu leichtgängigen Lenkung, der hervorragenden Traktion und natürlich der irren Leistung stramm, sehr zügig und leise. Ein Spaß ist der abstimmbare künstliche Sound, da ist (fast) alles dabei zwischen U-Bahn und Kreuzer der Sternenflotte.

Aber der hat bestimmt eine größere Reichweite, für den 490-PS-GV60 verspricht Genesis 466 Kilometer, im Test kam er auf 320. Der 408-PS-Volvo schaffte 325 – statt der versprochenen 433. Nun ja, so ist wohl der Stand der Technik.

Beim XC40 tendiert die sanfte Federung ins Schaukelige, im direkten Vergleich fährt sich der Volvo phlegmatischer und behäbiger als der Genesis. Anteil daran haben die indifferente, diffuse Lenkung und auch die Ganzjahresreifen – die mögen ja ganz praktisch sein, aber eben nicht für Lenkpräzision und Agilität.

Mit 64 450 Euro steht der Test-Volvo in der Liste. Viel? Denkste, für den GV60 möchte Genesis mit 74 300 Euro noch mal 10 000 Euro mehr überwiesen bekommen.

Ganz schön selbstbewusst für den Neuling auf dem Markt.

PLATZIERUNG

Punkte maximal 800

TESTSIEGER

555 Punkte

Genesis GV60 Ästhetisch ein Genuss, technisch voll auf Stand.

Top-Fahrleistungen, ordentlich Platz, hohe Qualität. Fünf Jahre Garantie.

545 Punkte

Volvo XC40 Gut funktionierender Elektroantrieb, etwas weniger Platz als im Genesis. Google Android mit vielen Funktionen.

FAZIT

DIRK BRANKE , BEREND SANDERS

Der Genesis feiert einen bemerkenswerten Einstand, mit wunderbarem, teils verspieltem Design und viel Liebe zum Detail. Die Fahrleistungen mit den 490 PS sind schon erstaunlich. Der etwas kleinere Volvo zeigt sich ähnlich schnell, komplett uneitel und mit durchdachter Einrichtung.

Erstaunlich teuer sind beide.