Lesezeit ca. 2 Min.

Die Liste Der 500


Logo von Cicero
Cicero - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 31.01.2019

Wer dringt durch? Wer wird gehört? Zum sechsten Mal präsentiertCicero eine Rangliste der Intellektuellen des deutschsprachigen Raumes. Ein Panoptikum alter Streiter und neuer Stimmen


Artikelbild für den Artikel "Die Liste Der 500" aus der Ausgabe 2/2019 von Cicero. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Cicero, Ausgabe 2/2019

Illustrationen SØREN KUNZ

DIE METHODE DESCICERO- RANKINGS

DieCicero -Liste spiegelt den geistigen Einfluss der deutschsprachigen Intellektuellen wider. Sie bildet deren öffentliche Deutungsmacht ab, misst aber keine inhaltliche Qualität. Die Erhebung bezieht sich auf die vergangenen zehn Jahre. Sie basiert erstens auf der Präsenz in den 160 wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften. Diese werden über ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 8,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Cicero. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2019 von ATTICUS N°-2: FREIMUT DES DENKERS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ATTICUS N°-2: FREIMUT DES DENKERS
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Stadtgespräch. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stadtgespräch
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von Leserbriefe: FORUM. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe: FORUM
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Leserbriefe: FORUM
Vorheriger Artikel
Leserbriefe: FORUM
SOUVERAN DENKEN
Nächster Artikel
SOUVERAN DENKEN
Mehr Lesetipps

DieCicero -Liste spiegelt den geistigen Einfluss der deutschsprachigen Intellektuellen wider. Sie bildet deren öffentliche Deutungsmacht ab, misst aber keine inhaltliche Qualität. Die Erhebung bezieht sich auf die vergangenen zehn Jahre. Sie basiert erstens auf der Präsenz in den 160 wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften. Diese werden über elektronische Datenbanken nach Referenzhäufigkeit durchsucht. Zweitens werden Zitationen im Internet ermittelt. Drittens werden Treffer in der wissenschaftlichen Literaturrecherche Google Scholar gezählt. Und viertens reflektieren Querverweise im biografischen Archiv Munzinger die Bedeutung der Intellektuellen im Networking. Politiker wurden hierbei nicht berücksichtigt.

Hinter den aktuellen Platzierungen ist die Zahl der gewonnenen oder verlorenen Positionen im Vergleich zum Rang im Jahr 2017 angegeben, als dieCicero -Liste zuletzt veröffentlicht wurde.

Das aufwendige Messverfahren wurde von dem Ökonomen und Politikwissenschaftler Max A. Höfer entwickelt, der bereits 2005 ein erstes Intellektuelle-anking erstellte. Die ersteCicero -Liste erschien dann 2006.

DIE ERFOLGREICHSTEN NEWCOMER

KLAUS SCHWAB, ÖKONOM (30)

Auf Schwabisch-Amerikanisch hies der Macher des Weltwirtschaftsforums Trump 2018 in Davos willkommen: ein Moment der Zeitgeschichte

OTTMAR EDENHOFER, ÖKONOM (54)

Gegen Kohlekraft streitet der Chefokonom und kunftige Leiter des Potsdam-Instituts fur Klimafolgenforschung

ROBIN ALEXANDER, PUBLIZIST (56)

Seit dem Bestseller „Die Getriebenen: Merkel und die Fluchtlingspolitik“ ist derWelt -Journalist Deutschlands gefragtester Groko-Erklarer

PETER WOHLLEBEN, PUBLIZIST (69)

In ihrer Liebe zum Wald und den Baumen lassen sich die Deutschen ungern ubertreffen. Forster Wohlleben schreibt daruber mit Gefuhl

ANDREAS SCHLEICHER, ÖKONOM (143)

Dass Pisa leider nicht nur eine italienische Stadt ist, wissen wir dank des Bildungsforschers und Koordinators der Pisa-Studien


„ Die Natur ist das viel grosere Thema als die Kultur “
Judith Schalansky



„ Israel ist zum Juden unter den Nationen geworden “
Michael Brenner


DIE GROSSTEN AUFSTEIGER

ROLF DOBELLI, PHILOSOPH (86)

Klares Denken, gutes Leben: Der Schweizer verpackt den Menschenverstand in schnittige und pragnante Bucher

MARKUS GABRIEL, PHILOSOPH (160)

Noch keine 40, Lehrstuhlinhaber in Bonn, weltweit auf Podien: Man darf ihn einen akademischen Uberflieger nennen

MAX OTTE, ÖKONOM (190)

Als Kuratoriumsvorsitzender der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung zeigt der erfolgreiche Fondsmanager auch politisch Flagge

WOLFGANG KRAUSHAAR, HISTORIKER (181)

Solange die Deutschen auf „68“ blicken und auf die RAF, brauchen sie einen eloquenten Chronisten wie ihn

TERÉZIA MORA, SCHRIFTSTELLERIN (170)

Der Buchner-Preis 2018 sorgte fur ein nachhaltig gestiegenes Interesse an ihren melancholisch verratselten Buchern

Illustrationen: Soren Kunz/WILDFOXRUNNING (Seiten 16 bis 26)


„ Ich denke tatsachlich, dass die Zahlen unabhangig von uns sind “
Peter Scholze


DIE TIEFSTEN ABSTEIGER

HANS NEUENFELS, REGISSEUR (460)

Der Altmeister des deutschen Regietheaters rutschte um 309 Platze nach hinten. Auch Skandalroutinen erschopfen sich

BRIGITTE KRONAUER, SCHRIFTSTELLERIN (485)

Dass die Autorin von „Der Scheik von Aachen“ um 273 Platze absank, kann nicht an ihren literarischen Qualitaten liegen

GERT G. WAGNER, ÖKONOM (372)

Der Bildungsforscher wird seinen Abstieg um 238 Range verschmerzen. Am Berliner DIW bleibt er Senior Research Fellow

RICHARD SCHRÖDER, THEOLOGE (385)

Die Wege des Herrn sind unergrundlich. Ein Absturz von 235 Platzen ist keine Katastrophe von Hiobs Ausmasen

ULRICH GREINER, PUBLIZIST (378)

Der knorrige Hesse dient derZeit als Quotenkonservativer. Ein Ruckgang von 234 Rangen durfte seine Skepsis befestigen


„ Bewusstsein scheint eine Art Nebenprodukt intelligenter Systeme zu sein “
Sabina Jeschke


Fotos: Picture Alliance/DPA (3), Imago, Suhaimi Abdullah/Getty Images for International New York Times

Fotos: Action Press, Picture Alliance/DPA (3), EPD-Bild

Fotos: Picture Alliance/DPA (3), David Ausserhofer, NURPhoto/DAPD/DDP