Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 8 Min.

DIE MACHER PACKEN AUS


HÖRZU - epaper ⋅ Ausgabe 39/2018 vom 21.09.2018

Kostüm, Maske, Spezialeffekte, Regie: Hinter den Kulissen von „Babylon Berlin“ arbeiten 400 Experten. Hier verraten einige ihre Geheimnisse vom Dreh


TOM TYKWER

Der 53-Jährige ist Ko-Autor und -Regisseur von „Babylon Berlin“. Zu seinen größten Erfolgen zählen Kinofilme wie „Lola rennt“, „Das Parfum“ und „Cloud Atlas“

Artikelbild für den Artikel "DIE MACHER PACKEN AUS" aus der Ausgabe 39/2018 von HÖRZU. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: HÖRZU, Ausgabe 39/2018

GROSSER AUFTRITT
Regisseur Tom Tykwer mit Darstellerin Severija Janušauskaite˙ in einer Nachtklubszene


DREHBUCH & REGIE

TEAMWORK
Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries (v.l.) schrieben gemeinsam die Skripte zu „Babylon Berlin“ und führten zudem Regie


„ Um ehrlich zu sein: Wenn ich ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,09€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HÖRZU. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 39/2018 von FOTO DER WOCHE: Pantherchamäleon auf Madagaskar: AST MIT AUSSICHT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FOTO DER WOCHE: Pantherchamäleon auf Madagaskar: AST MIT AUSSICHT
Titelbild der Ausgabe 39/2018 von TV-THEM DER WOCHE: Im Einsatz für die Liebe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TV-THEM DER WOCHE: Im Einsatz für die Liebe
Titelbild der Ausgabe 39/2018 von REPORT: 5TIPPS für nachhaltige Ernährung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT: 5TIPPS für nachhaltige Ernährung
Titelbild der Ausgabe 39/2018 von REPORT: FLUG ins Auge des STURMS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT: FLUG ins Auge des STURMS
Titelbild der Ausgabe 39/2018 von TV-AKTUELL: „Im Ring gibt es keine Gnade“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TV-AKTUELL: „Im Ring gibt es keine Gnade“
Titelbild der Ausgabe 39/2018 von NATUR: LETZTE HOFFNUNG FÜR DEN ORANG-UTAN?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NATUR: LETZTE HOFFNUNG FÜR DEN ORANG-UTAN?
Vorheriger Artikel
HINTER DEN KULISSEN VON BABYLON
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DER MANN. MIT DEM ALLES BEGANN
aus dieser Ausgabe

„ Um ehrlich zu sein: Wenn ich mir, Babylon Berlin‘ anschaue, weiß ich gar nicht mehr, welche Szenen ich gedreht habe und welche von meinen Kollegen Achim und Henk stammen. Alles hat sich vermischt. Im Gegensatz zu fast allen anderen Serien haben wir den Dreh nicht in Episoden aufgeteilt. Das wäre unmöglich gewesen bei rund 300 Drehorten. Der Drehplan ergab sich praktisch von selbst:, Du machst Motiv X und drehst dort die Szenen für die Episoden 2, 7, 11 und 16.‘ Nachtdrehs waren eine besondere Herausforderung. Im Juni wären die Nächte zu kurz gewesen. Dazu hatten wir im Cast eine Menge viel beschäftigter Darsteller, die wir unmöglich ein ganzes Jahr sperren konnten. Einige Szenen spielen in lauen Sommernächten mit leicht bekleideten Komparsen. Tatsächlich aber wurden sie im Dezember bei zum Teil bitterer Kälte gedreht. Ein echtes Geschenk für uns war natürlich die Neue Berliner Straße von Studio Babelsberg als Kulisse. Hier konnten wir unsere eigene Welt, unser Babylon Berlin 1929, erschaffen. Uns war aber auch wichtig, an authentischen Orten zu drehen, wie am Alexanderplatz. Dort starteten wir sonntags ganz früh, vor den Touristenmassen. Wir sperrten den Platz weiträumig ab und setzten dann Hunderte von Komparsen, eine alte Straßenbahn und eine Flotte von Oldtimern in Bewegung. Logistisch sehr aufwendig, aber ich denke, es hat sich gelohnt.“

VISION Regisseur Achim von Borries erklärt Volker Bruch und Liv Lisa Fries die nächste Szene


ACHIM VON BORRIES

Gemeinsam mit Tom Tykwer und Henk Handloegten hat von Borries „Babylon Berlin“ geschrieben und inszeniert. Zuvor führte er Regie bei Filmen wie „Was nützt die Liebe in Gedanken“ (Drehbuch mit Henk Handloegten)

HENK HANDLOEGTEN

Der Ko-Autor und -Regisseur von „Babylon Berlin“ gewann bereits mit seinem Spielfilmdebüt „Paul Is Dead“ (2000) den Grimme-Preis. Es folgten unter anderem „Liegen lernen“, die „Tatort“-Folge „Der tote Chinese“ und „Sechzehneichen“

TIPPS Letzte Anweisung von Henk Handloegten für Schauspielerin Hannah Herzsprung


SCHRILL In den 20ern war Berlin berühmt für sein freizügiges Nachtleben. Die Kostümdesigner von „Babylon Berlin“ statteten auch Nebendarsteller und Statisten mit extravaganten Outfits aus


Pierre-Yves Gayraud
Der Kostümdesigner der Serie stammt aus Frankreich und hat jede Menge Kinoerfahrung: „Indochine“, „Die Bourne Identität“, „Das Parfum“, „Die drei Musketiere“ (2011) u.v.m.


KOSTÜME

„ Ich dachte während der Arbeit an, Babylon Berlin‘ oft: Wir drehen zwölf Kinofilme gleichzeitig! Die Logistik war sehr, sehr komplex: mehrere Filmteams parallel, 180 Drehtage, drei Regisseure, bis zu 50 Mitarbeiter in der Kostümabteilung. Dazu Unmengen an benötigten Kostümen. Unser Problem: Zur gleichen Zeit wurde in England, Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‘ gedreht. Dieser Film spielt leider genauso wie, Babylon Berlin‘ in den 20er-Jahren. Wir mussten halb Europa durchkämmen. Schließlich fanden wir 3500 Kostüme bei insgesamt 19 Kostümverleihern in Deutschland, England, Frankreich, Österreich und Italien. Zusätzlich haben wir 500 Kostüme eigens für die Serie angefertigt. Ich hatte zunächst ein, Moodboard‘ erstellt, also eine Sammlung unterschiedlichster Referenzfotos und -zeichnungen, die die Stimmung wiedergeben sollen. Daraus wurde dann ein Konzeptbuch mit Entwürfen. Eigens angefertigte Kostüme waren unter anderem die Polizeiuniformen sowie die Kleider der Bühnentänzerinnen im Nachtklub, Moka Efti‘. Vor allem aber waren alle Kostüme unserer Hauptdarsteller maßgeschneidert. Unsere Aufgabe: Selbst wenn eine Figur noch nicht einen Satz gesagt hat, soll das Kostüm dem Zuschauer bereits eine Idee dieser Figur vermitteln.“

MODISCH Ein Teil der rund 4000 Kostüme für „Babylon Berlin“ stammt von insgesamt 19 internationalen Kostümverleihern. Ein anderer Teil wurde eigens für die Serie entworfen, geschneidert und anschließend künstlich gealtert


STILECHT
Fürs richtige 20er-Jahre-Flair kleben Maskenbildner einer Komparsin falsche Achselhaare an


Heiko Schmidt
Gemeinsam mit Kerstin Gaecklein ist er der Make-up-Designer der Serie. Wie bei deutschen Produktionen üblich, umfasst diese Aufgabe auch das Styling der Haare


MASKE

„ Es gibt einen Film, der zu einer ähnlichen Zeit in Berlin spielt wie unsere Serie:, Cabaret‘ aus dem Jahr 1972 – ein tolles Musical, aber was die Maske betrifft, war unser Ansatz bei, Babylon Berlin‘ völlig anders. Alle sollten möglichst ungeschminkt sein. Schweißperlen waren oft durchaus erwünscht. Die Figuren sollten eben nicht wirken wie aus ferner Zeit. Dabei liegt der Fokus natürlich auf den Hauptdarstellern. Aber gerade bei historischen Stoffen vermittelt sich Atmosphäre viel über die Statisten. Da hilft es, dass sich, Babylon Berlin‘ in unterschiedlichsten Kreisen und Klassen bewegt: Bettler, Richter, Unterwelt, Polizei. Die für uns aufwendigste Sequenz spielte in einem Nachtklub: Für die Tanzszene im, Moka Efti‘ mussten wir rund 300 Komparsen schon vorab treffen, Frisuren festlegen, Haare schneiden usw. Am Drehtag stockten wir unser Team auf: von fünf auf 20. Los ging’s morgens um vier Uhr. In anderen Szenen stand eher der Krimianteil der Serie im Mittelpunkt. Insgesamt arbeiten wir mit zehn Sorten Kunstblut. Soll es frisch sein oder angetrocknet? Soll es gut auf Stoff aussehen oder auf dem Boden? Eine Wissenschaft für sich. Enthalten sind immer Glyzerin, Farbstoff und Glukose. Und dann hat jeder noch seine Spezialzutat. Aber die wird nie verraten.“

AUFGEFRISCHT
Der richtige Look ist bei „Bayblon Berlin“ von zentraler Bedeutung, auch bei Komparsen


VERDRECKT
Bei seinen Ermittlungen muss Kommissar Rath alias Volker Bruch einiges durchmachen


REQUISITE DREHORTE

VERWANDLUNG
Die Requisiteure haben den Drehort perfekt im Stil der 1920er eingerichtet.


Alexander Lambriev
Der sogenannte Prop Master der Serie. In dieser Funktion beschafft er sämtliche Requisiten, die von den Darstellern angefasst und benutzt werden


UNIKAT
Das spezielle Ampullenetui von Kommissar Gereon Rath wurde eigens für die Serie konzipiert und gebaut


„ Eine große Herausforderung war, Babylon Berlin‘ schon allein, weil Gegenstände aus den 20ern seltener zu finden sind als etwa solche aus den 30ern oder 40ern. Ein professioneller Requisitenfundus wie jener der Defa oder von Huber ist stets eine wichtige Anlaufstelle für uns. Wir haben aber auch einige Originale gekauft. Bei Ebay oder auf einem Leipziger Trödelmarkt fanden wir Requisiten wie alte Feuerzeuge, Stifte, Taschen und auch den Koffer der Hauptfigur Rath. Meine besondere Aufmerksamkeit verlangten Raths Medizinfläschchen: Wie kann er diese stets bei sich tragen? Letztlich musste ich die Lösung selbst erfinden. Inspiriert von einem alten Tischzigarettenspender bauten wir ein aufklappbares Etui, das beim Öffnen die kleinen Ampullen auffächert.“

Der ursprüngliche Raum ist praktisch nicht wiederzuerkennen


Nick Hertwig
Als Location Scout suchte er schon Drehorte für so unterschiedliche Kinoproduktionen wie „ Ein Hologramm für den König“, „Russendisko“, „Cloud Atlas“ und „Der Medicus“


„ Viele kennen diesen Moment. Sie sehen im Urlaub ein Gebäude und denken:, Das ist ja furchtbar!‘ Für mich existieren Kategorien wie, schön‘ oder, hässlich‘ nur bedingt. Die entscheidende Frage für mich lautet: Ist das Gebäude interessant? Es muss filmtauglich sein. Meine Arbeit bestimmt meinen Blick. Als Location Scout suche ich die passenden Drehorte basierend auf den Beschreibungen des Skripts. Wenn ich durch Berlin laufe, sehe ich überall Filmmotive:, Ach, da haben wir das gedreht, dort das.‘ Dazu suche ich ständig nach neuen Drehorten. Bei, Babylon Berlin‘ haben wir uns sehr früh mit dem Szenenbild zusammengesetzt. Mein erster Anlaufpunkt für mögliche Drehorte war mein Archiv. Darin habe ich Tausende Fotos von Locations nach Themen geordnet: Bars, Schwimmbäder, Friedhöfe usw. Rund 60 Prozent der für die Serie nötigen Locations fand ich so. Den Rest musste ich suchen. Ich entdeckte unter anderem das alte Gebäude der Deutschen Bank in der Mauerstraße in Berlin-Mitte. Inzwischen wird es zu einem Ministerium umgewandelt, aber während des Drehs war es ein großes, unsaniertes Haus, das leer stand. Insgesamt haben wir dort 25 Filmmotive eingerichtet: Hotelzimmer, Stuben, Flure, Büros, sogar eine Pathologie. Ein zentrales Motiv der Serie ist der Nachtklub, Moka Efti‘. Tatsächlich setzen sich die Szenen, die dort spielen, aus mehreren Drehorten zusammen, darunter dem Ex-Stummfilmkino Delphi in Berlin-Weißensee. Insgesamt hatten wir bei, Babylon Berlin‘ Hunderte von Motiven, das war eine Liste mit über 20 DIN-A4-Seiten. Als ich die fertige Serie sah, musste ich bei mancher Szene nachfragen:, Wo war das denn?‘ Wenn Requisiteure die Räume historisch eingerichtet haben, erkenne ich sie oft nicht wieder.“

BUCHTIPP
Michael Töteberg (Hg.) Joachim Gern (Fotos)Babylon Berlin Alles über die Serie KiWi, 352 S., 34 € (siehe Buchkritik S. 197)


SPEZIALEFFEKTE

NACHT UND NEBEL
Großflächige Nebelschwaden gehören zu den schwierigsten Aufgaben der Effektemacher


Claudius Rauch
Bei „Babylon Berlin“ ist er als Special Effects Supervisor tätig. Diese Funktion übernahm er schon bei Kinofilmen wie „Snowden“ und Fernsehserien wie „ Homeland“ und „Deutschland 83“


„ Bei Effekten stellt sich immer die Grundsatzfrage: Sollen wir es in echt filmen oder später digital einfügen? Wenn etwa wie bei, Babylon Berlin‘ ein riesiges Aquarium zu Bruch gehen soll, sind Computereffekte unumgänglich. Mein Team und ich waren verantwortlich für alle physischen Effekte beim Dreh: Feuer, Rauch, Wettereffekte wie Regen sowie Schießereien. In einer Szene wird auf eine Hauswand geschossen. Dafür haben wir kleine pyrotechnische Ladungen in ein präpariertes Loch eingearbeitet, mit Leichtspachtelmasse überzogen und übermalt. Über eine computergesteuerte Funkzündanlage wird die Ladung ausgelöst. Gefährlich ist diese Sprengladung aus Silberazid nicht – jeder Silvesterböller ist stärker. Trotzdem stehen die Darsteller unter Druck. Machen sie einen Fehler, ist der Wiederaufbau sehr aufwendig: Das Wandteil muss ausgebaut werden, kommt in die Werkstatt, wird geladen, verspachtelt, übermalt. Inklusive Trocknungszeiten dauert das unter Umständen Tage. Bei den Rückblendenszenen aus dem Ersten Weltkrieg arbeiteten wir übrigens nicht mit Sprengstoff, sondern mit Druckluft. Im Boden ist ein Kessel mit komprimierter Luft. Durch ein elektrisches Signal entweicht die Luft auf einen Schlag. Liegen Erde und Staub darauf, sieht es wie eine Explosion aus. Die größte Herausforderung bei, Babylon Berlin‘ war aber eine andere: Nebel. Mit Maschinen lassen wir herkömmliches Nebelfluid verdampfen. Großflächige Nebelschwaden sind allerdings sehr aufwendig, weil man eine Menge Leute und Koordination braucht.“

STEIFE BRISE
Mit einer Windmaschine wird der Nebel in der Kulisse Neue Berliner Straße verteilt


REGENMACHER Auch für den Schauer in der Außenkulisse in Babelsberg ist das Spezialeffekte-Team verantwortlich


FOTOS: S. 78-79: BATIER/X FILME (3), RENKER/DDP; S. 80-81: JOACHIM GERN (9), JEAN-FRANÇOIS AMELOT; S. 82-83: ULI HANISCH (2), ALEXANDER LAMBRIEV; S. 84-85: BATIER/X FILME (2), JOACHIM GERN, ULI HANISCH/X FILME (2), X FILME (4); ILLUSTRATION S. 82: KURT VAN DER BASCH

AUTOS

Jan Kubkowski
Der Picture Vehicle Coordinator (film-autos.com) aus Berlin vermittelte die historischen Fahrzeuge für den Dreh der Serie „Babylon Berlin“


„ Für die Serie nutzten wir unsere Datenbank mit 4000 historischen Fahrzeugen von Privatleuten. Trotzdem mussten wir viele weitere Fahrzeuge finden – insgesamt 500 Motorräder, Boote und natürlich Oldtimer. Darunter waren Marken wie Mercedes, aber auch Exoten wie Oryx. Solche Autos kann nicht jeder fahren. Manche haben statt Anlasser eine Kurbel, bei einigen muss man das Benzin beim Anlassen manuell pumpen. Grundsätzlich prallen in meinem Job zwei Welten aufeinander. Für die Filmemacher zählt, dass sie ihre Szene gedreht bekommen. Die Autobesitzer wollen, das dem Wagen nichts passiert. Oft muss ich gut zureden, damit sie andere Leute ans Steuer lassen. Da ist Fingerspitzengefühl gefragt. Unproblematisch waren die Autos der Hauptfiguren Rath und Wolter. Die brauchten wir so oft, dass wir etwas gemogelt haben: In alte Karosserien wurden modernere Motoren, Getriebe und Zündung eingebaut.“

COMPUTEREFFEKTE

„ Das größte Kompliment für unsere Arbeit ist, wenn sich der Rest des Filmteams bei der Premiere gar nicht mehr erinnert, wie die Szene damals beim Dreh aussah. Computereffekte ermöglichen heutzutage fast alles. Trotzdem finde ich: Was sich real filmen lässt, sollte man auch filmen. So können wir uns auf das konzentrieren, was nur digital möglich ist. Und bei, Babylon Berlin‘ war das eine Menge. Unter anderem haben wir für viele Autofahrten die Hintergründe des alten Berlins im Computer gebaut. Eine besondere Schwierigkeit: die Spiegelungen auf dem gesamten Lack. Denn der Oldtimer wurde ja im Studio vor grüner Leinwand gefilmt. Also mussten wir die zum Hintergrund passenden Reflexionen anhand eines digitalen Automodells berechnen und einfügen. Dieses Modell konnten wir auch für eine andere Szene verwenden: Ein Auto stürzt spektakulär in einen See. Diesen Stunt hätten wir gar nicht echt drehen können, da der See unter Naturschutz steht. Auch bei Massenszenen war viel zu tun: Für die Demo am 1. Mai fügten wir den rund 250 echten Statisten 2000 aus dem Computer hinzu. Diese, digitalen Models‘ können wir ankleiden, wie wir wollen. Für die größte Massenszene, eine Rede Hindenburgs, haben wir 20.000 Statisten kreiert. Beim Dreh stand da nicht ein einziger echter Statist.“

Robert Pinnow
Der Visual Effects Supervisor für die Computereffekte. Mit der Firma Rise war er schon für US-Hits wie „Avengers“ tätig


PIXELKÜNSTLER
Mit Computertechnik wurden nachträglich Straßenhintergründe eingefügt (l.). Für eine Straßendemo-Szene (r.) wurden Statisten digital vervielfältigt